Spende vom Kiwanis-Club Offenburg

Offenburger Pfadis bekamen Geld für ein neues "Busle"

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. Dezember 2020

Da der VIP-Abend in diesem Jahr ausfiel, überraschte der Kiwanis-Club Offenburg die Pfadfinder mit einer Spende. ©Ulrich Marx

Der Kiwanis-Förderverein spendete 1000 Euro an die St.-Georgs-Pfadfinder vom Stamme Konradin. Trotz weniger Aktivitäten im Corona-Jahr: Die Arbeiten und Kosten im Stamm laufen weiter. 

Für Jess Haberer, Vorsitzender des Fördervereins der St.-Georgs-Pfadfinder vom Stamme Konradin, war es ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als der frischgewählte Kiwanis-Präsident vom Offenburger Förderverein, Wolfgang Gall, sowie Charity-Koordinator Bernd Grether, dem Ehrenstammesführer im alten Wasserwerk noch vor den Feiertagen einen Besuch abstatteten. Mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro unterstützt der Offenburger Kiwanis Club die Ersatzbeschaffung des „Pfadfinder-Busle“, der mit über 300 000 Kilometern auf dem Tacho und 25 Jahren auf dem Buckel nicht mehr durch die anstehende Abnahme gekommen ist. 

„Wir sind darauf gekommen, die Pfadfinder, mit denen wir seit mehreren Jahren einen intensiven Kontakt pflegen, zu unterstützen, als ich den Weihnachtsbrief der Pfadis öffnete“, erklärte Gall. Darin äußerten die Pfadfinder im Corona-Jahr den Weihnachtswunsch, nach finanzieller Unterstützung. Trotz abgesagtem Sommerlager und einem großen Teil des obligatorischen Aktivitätsprogramms für die über 150 aktiven Pfadfinder, laufen auch die Kosten weiter. 

Alte Matratzen

- Anzeige -

Nicht nur die Finanzierung eines Ersatzes für den alten Mannschaftstransportwagen stand auf dem Wunschzettel, auch die 30 Matratzen der Stockbetten im Pfadfinderheim sind sichtlich in die Jahre gekommen und müssen ausgetauscht werden. „Die Matratzen haben wir bereits, seit wir hier im Wasserwerk sind“, erläuterte Haberer. Normalerweise dient der traditionelle VIP-Abend kurz vor Weihnachten den Pfadis zur Finanzierung solcher Projekte. „Das ging in diesem Jahr wegen Corona nicht. Das Geld fehlt uns natürlich, deshalb haben wir den Weihnachtswunsch in unseren Weihnachtsbrief geschrieben, mit der Bitte um Spenden“, so Haberer weiter. 

Dankeschön für die Hilfe

Der Ehrenstammesführer bedankte sich bei Gall und dem Koordinator der Charity-Aktionen Bernd Grether für den hohen Spendenbetrag. „Die Pfadis unterstützen uns seit Jahren bei unserer Veranstaltung ‚Genuss unter den Platanen‘. Das ist jetzt ein Dankeschön an euch zurück“, erläuterte Gall. 

Er wünscht sich, dass auch im Sommer 2021 die Pfadfinder wieder bei einer neuen Auflage des „Genuss unter den Platanen“ mit von der Partie sind. Auch im Kiwanis-Club ist derweil das Vereinsleben und die Kontakte wegen des Virus eingeschränkt. „Unsere regelmäßigen Vorträge und Diskussionsabende können wir derzeit nur mittels Videoübertragungen pflegen und aufrechterhalten“, erläuterte Grether weiter. 

Hintergrund

Weitere Spenden

Wer die Offenburger St. Georgs-Pfadfinder bei ihren Ersatzbeschaffungen finanziell unterstützen möchte, kann dies durch eine Spende bei der Sparkasse Offenburg 
IBAN DE 80 6645 0050 0004 9307 82 mit dem Kennwort „Weihnachtsspende Pfadfinderschaft Konradin“ gerne tun.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Es gibt wirklich viele Sehenswürdigkeiten entlang des Flusses zu entdecken, wie zum Beispiel dieser verrostete Kaugummiautomat.
vor 1 Stunde
Der Schutterwälder an sich
Der Schutterwälder an sich ist leidenschaftlicher Flugverweigerer und ärgert sich in seiner beliebten Kolumne mal wieder über unnötiges Denglisch,
Wie der FC Bayern: OB Steffens und Co. kaufen der Konkurrenz die besten Akteure weg.
vor 4 Stunden
Offenburger Stadtgeflüster
Im Stadtgeflüster geht es um den Offenburger Gemeinderat als Bürgermeister-Kaderschmiede, die Stadt Offenburg im "Kaufrausch", ein gebranntes Kind, eine Kampfansage, eine Weltneuheit und einen möglichen Aprilscherz.
Die Geehrten (von links): Brigitte Fröhlich, Inge Braun, Vorsitzender Manfred Musger, Trudel Geiler, Gerda Boser, Heike Meyer. Es fehlen Veronika Hurst und Maria Heinze.
vor 7 Stunden
Zahl verdreifacht
Hauptversammlung in der Durbacher Steinberghalle machte deutlich, dass die Zahl der Mitglieder von 42 auf 153 gestiegen ist. Die Arbeit unter Coronabedingungen stellte die Aktiven vor Herausforderungen.
Wie kann der Einzelhandel in Gengenbach gestärkt werden? Mit dieser Frage beschäftigen sich die Stadt und die Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung.
vor 8 Stunden
Aus dem Gemeinderat
Debatte im Gemeinderat über ein von der Stadt Ggengenbach angestoßenes Konzept zur weiteren Entwicklung. Ein Gutachter schätzt die Struktur grundsätzlich positiv ein, doch es gibt auch andere Ansichten, etwa von Geschäftsfrau Nina Ahne.
Für die Teilnehmer der Tour „Vier Kirchen an der Kinzig“ mit Ulrich Sapel (Vierter von links) gab es einen freundlichen Empfang beim ökumenischen Gemeindezentrum mit der Kirchenältesten Barbara Felchner (Fünfte von links).
vor 10 Stunden
Weier und Griesheim
Beim Fahrradfahren entlang der Kinzig kann man bei einer von sieben Radwegekirchen Pause machen. In Offenburg sind Kirchen in Weier und Griesheim Anlaufstelle für Interessierte.
Sommerfeeling auf dem Kanzleiplatz in Zell bit die Afterwork-Party.
vor 12 Stunden
Afterwork-Party in Zell
Kleiner Ersatz für die ausgefallene Kilwi Unterentersbach: Hock auf dem Kanzleiplatz mit Bewirtung und Musik von "PAN"
Das abendliche Büffeln hat sich gelohnt: Die Absolventen des Abendgymnasiums Offenburg freuen sich über ihre Abschlüsse.
vor 12 Stunden
1,5 für Raphael Kupferer
Am Abendgymnasium Offenburg konnten sich Schüler über das bestandene Abitur und die allgemeine ­Fachhochschulreife freuen. Raphael Kupferer glänzte mit der Note 1,5.
Rosa-Marie Eggs findet wählen wichtig, um die eigene Stimme zu nutzen.
vor 20 Stunden
Unsere Abiturienten (10)
Rosa-Marie Eggs (18) aus Hofweier hat ihr Abitur in diesem Jahr an den Klosterschulen Unserer Lieben Frau in Offenburg gemacht. Ihre Neigungsfächer waren Englisch, Mathematik und Kunst. Ihre Hobbys sind Malen, Tanzen, Schwimmen, Yoga, Nähen und Häkeln.
Die Altenheimer Friedenskirche erfährt am Sonntag eine Aufwertung – Pfarrer Gerald Koch freut sich darüber. 
vor 20 Stunden
Kirche aufgewertet
Die Kirchengemeinde Altenheim-Müllen erhält zwei begehrte Signets. Morgen findet der Gottesdienst dazu statt, am Nachmittag gibt es eine Radtour zu den Kirchen im Ried.
Für das ZDF erstellt die Firma Südfilm einen Beitrag über den Hertie-Parkhaus-Mord. Bei den Dreharbeiten: Regisseur Stefan Ummenhofer (links) sowie die lokalen Experten Manfred Schäfer (Mitte, Hitradio-Ohr-Moderator) und Burkhard Bellemann (rechts, Kripo).
vor 21 Stunden
Dreharbeiten in Offenburg
Der Hertie-Parkhaus-Mord versetzte 1993 Offenburg in Angst und Schrecken. Ein TV-Team dreht derzeit fürs ZDF einen Film darüber. Ex-Kripo-Mann Burkhard Bellemann ist als lokaler Experte mit dabei. Was er zum Täter sagt und welcher Fall als nächster verfilmt wird,
Soll die Kita St. Josef Lüftungsanlagen wegen Corona bekommen – wie die anderen Kitas und die Grundschulen auch? Noch ist nichts entschieden.
vor 21 Stunden
Gemeinderat
Eine Entscheidung ist schwierig, sagt Bürgermeister Klaus Jehle, zu vieles sei noch im Fluss. Die Verwaltung will allerdings am Thema dranbleiben.
Ein Volltreffer war „Wein Genuss Musik“ auf dem Offenburger Marktplatz. Am Donnerstag und Freitag versammelten sich dort jeweils 200 Besucher, um Weine aus der Region zu kosten.
vor 22 Stunden
Veranstaltung hat sich festen Platz erobert
Auch die zweite Auflage von „Wein Genuss Musik“ war ein voller Erfolg. Am Donnerstag und Freitag kosteten jeweils 200 Besucher sieben Weine der sieben Offenburger Weinbaubetriebe.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    vor 16 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • Aus der Region, für die Region: Die badenova AG & Co. KG mit Unternehmenssitz in Freiburg beliefert allein 300.000 Privatkunden mit Strom, Wasser und Wärme. 
    vor 16 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Verantwortung, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit – Begriffe, die für uns bei badenova von großer Bedeutung sind.
  • Die Abkürzung TGO steht für nahezu grenzenlose Mobilität in der Ortenau. 
    vor 16 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Ein Fahrkartensystem für den Kreis. Dafür steht der Tarifverbund Ortenau (TGO). Er sorgt in der Region mit seinen Verbundpartnern seit 1994 für die richtige Verbindung. Ganz egal, ob mit dem Stadt- oder Regionalbus, der Regional-, Ortenau-S-Bahn oder der Kehler Tram.
  • Das perfekte Bike finden Radfreunde bei LinkRadQuadrat in Gengenbach. 
    vor 16 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Wer die Leidenschaft zum Radsport pflegt, braucht einen zuverlässigen Partner. Der ist LinkRadQuadrat in Gengenbach. Egal, ob analog oder digital: Das Link-Team ist immer auf dem neusten Stand und bietet alles rund ums Radfahren.