Offenburg

Offenburger Stadtgeflüster

Autor: 
Florian Pflüger
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Juli 2016
Kann der Glaube auch Flüsse versetzen? Oder war es ganz einfach ein kurzer Test in Sachen Ortskenntnis? Kurioses Schaubild beim Spielplatz am Mühlbach.

Kann der Glaube auch Flüsse versetzen? Oder war es ganz einfach ein kurzer Test in Sachen Ortskenntnis? Kurioses Schaubild beim Spielplatz am Mühlbach. ©privat

Nicht nur die Fußballfans möchten in diesen Tagen feiern – zumindest wenn ihnen angesichts der Ergebnisse danach zumute ist. Auch die Abiturienten haben allen Grund, die bestandene Reifeprüfung angemessen zu zelebrieren. Nun kann es aber vorkommen, dass das wichtige Viertelfinalspiel und der Abiball auf einen Termin fallen. Wie wir hörten, hat sich deshalb das Okengymnasium in weiser Voraussicht einen fußballfreien Tag für die Abiturfeier ausgesucht. Beim Schillergymnasium hat man diese Vorsichtsmaßnahme offensichtlich versäumt. Doch immerhin: Um zu verhindern, dass um 21 Uhr die Hälfte der Anwesenden nur noch aufs Smartphone starrt oder sich gar frühzeitig aus dem Staub macht, hat man eigens eine Großleinwand besorgt und – der Gema sei Dank – dafür 600 Euro hingeblättert. Beim Grimmelshausen-Gymnasium dagegen schauen die Fußballfans sprichwörtlich in die Röhre, wenn Deutschland gegen Italien spielt. Auch dort bestand der Wunsch, für die Abifeier heute Abend ein ähnliches Angebot bereitzustellen. Doch die Eltern und Schüler, die das Anliegen vorbrachten, stießen offenbar bei der Schulleitung des »Grimmels« auf taube Ohren. Aber wer weiß: Irgendjemandem wird doch mit der Thomas Müllerschen Schlitzohrigkeit noch eine Lösung einfallen. 

Ein echtes Schlitzohr muss auch beim neuen Spielplatz bei der Villa Bauer am Werk gewesen sein. Am dortigen Bauzaun wurde zuletzt eine Hinweisskizze gesichtet, mit der offenbar die geografischen Kenntnisse der Offenburger getestet werden sollten. Dort war nämlich als Gewässer nicht etwa der Mühlbach eingezeichnet, nach dem das neue Baugebiet bekanntermaßen benannt ist – sondern die Kinzig. Vielleicht hat der unbekannte Zeichner aber auch wirklich geglaubt, dass die Angabe stimmt. Und der Glaube kann ja, wie wir alle wissen, Berge versetzen – und neuerdings auch Flüsse.

Noch keine Berge versetzt hat zuletzt Finanzbürgermeister Hans-Peter Kopp – in sportlicher Hinsicht. Aber wir wollen zumindest festhalten: Er hat Wort gehalten und sein angekündigtes Comeback beim Hoch-Drei-Firmenlauf wahr werden lassen. Dort landete er mit seinem Team, zu dem noch Schutterwalds Bürgermeister Martin Holschuh und der zweite TBO-Betriebsleiter Steffen Letsche gehörten, auf einem der hinteren Plätze. Aber er kam mit einem Lächeln ins Ziel. Was sagt uns das? Genau: Da ist noch Luft nach oben!

- Anzeige -

Luft nach oben ist auch noch, was die Pläne für ein Technikmuseum  in Offenburg angeht. In dieser Woche haben die Initiatoren des Vereins »Temopolis« mit großer Euphorie das Projekt vorgestellt. Es ist ihnen zu wünschen, dass die Idee auch bei potenziellen Geldgebern gut ankommt, denn sonst könnte es mit dem ambitionierten Vorhaben schwierig werden. Das Aus für ein Kreativwirtschaftszentrum in der Spinnerei hat ja zuletzt gezeigt, dass es ohne das nötige Geld nicht geht – schon gar nicht, wenn so ein Vorhaben nicht von städtischer Seite unterstützt wird.

Das Plakat der Woche hat uns gestern eine OT-Leserin aus Berlin zukommen lassen: Dort wird in diesen Tagen ein Theaterstück mit dem schönen Titel »Edith unterm Regenbogen« aufgeführt. Das ist doch nicht etwa eine Hommage an die Offenburger Oberbürgermeisterin Edith Schreiner? Oder spielt sie sogar mit? Die Vermutung lautet beim Blick auf die Kurzbeschreibung: eher nein. Über ein Faible von Edith Schreiner für den Christopher Street Day, zu dessen Anlass das Stück gezeigt wird, ist uns jedenfalls nichts bekannt. Aber wer weiß: Vielleicht wird die OB auch ab dem 6. Juli in Offenburg vermisst... 

☛Wenn Sie uns was flüs­tern wollen: 0781/504-3531 oder 
lokales.offenburg@reiff.de

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 6 Stunden
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 6 Stunden
Das Jubiläum steht im Fokus
Der Tennisclub Weier konzentriert seine Aktivitäten für 2019 neben dem Sportbetrieb auf das Jubiläum seiner Gründung vor 40 Jahren.
vor 7 Stunden
Handwerkerstammtisch festelte
Als Papst Pius IX. 1870 den heiligen Josef zum Patron der Kirche erklärte, gab es den Handwerkerstammtisch »Alpenkräutler« noch nicht. Kein Grund für die Offenburg Handwerker, den Namenstag ihres Schutzpatrons nicht zu einem ihrer Festtage zu erheben und am Dienstag entsprechend zu feiern.  
vor 7 Stunden
Offenburg
Seit vergangenen Freitag müssen Nutzer des Obi-Parkplatzes in Offenburg eine Parkscheibe im Auto hinterlegen, um zwei Stunden kostenfrei zu parken. Hat sich die Situation mit Dauerparkern vor Ort bereits geändert? Wir haben beim Marktleiter nachgefragt.
vor 7 Stunden
Antrag der Fraktionen
Nach ihrem Vor-Ort-Termin fordern Stadträte in einem Antrag die Überprüfung der Situation auf dem Parkplatz der Nordwest-Schulen – und schlagen fünf Punkte vor.
vor 9 Stunden
Land schüttet Fördergelder aus
Finanzhilfen in Höhe von 5,4 Millionen Euro fließen durch das städtebauliche Förderprogramm 2019 in den Landtagswahlkreis Offenburg. Dies teilten gestern die Landtagsabgeordneten Volker Schebesta (CDU) und Thomas Marwein (Grüne) mit.  
vor 10 Stunden
Ausgebildet in Moskau
Im Chorwerk Ohlsbach stehen die Zeichen nach sehr erfolgreichen Jahren mit dem Ausscheiden von Dirigentin Swetlana Sessler auf Wechsel und Weiterentwicklung. Aus der Reihe der Bewerber entschieden sich die Chormitglieder mit großer Mehrheit für Uliana Nesterova, die angetreten ist, die...
vor 11 Stunden
Erster Termin am 5. April in Bohlsbach
Die Stadt Offenburg hat am Mittwoch den Fahrplan für die Bürgerinfos zur Standortsuche für den Klinik-Neubau vorgestellt. Fünf Termine sind Anfang April geplant.
vor 13 Stunden
"German Doctors"
Kinderärztin Sandra Haghir war für ein Projekt der Organisation »German Doctors« sechs Wochen im afrikanischen Sierra Leone. Neue Krankheitsbilder, eine hohe Kinder- und Müttersterblichkeit sowie das Thema Ernährung,beschäftigten sie vor Ort.
vor 16 Stunden
Jahresversammlung der Ortenberger Wehr
Auch 2019 ist die Tagesbereitschaft der Feuerwehr in Ortenberg gewährleistet. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr haben Bilanz gezogen. 20 Einsätze gab es im vergangenen Jahr. Die Wehrleute engagierten sich insgesamt 1673 Stunden in Einsätzen und Proben. 
vor 16 Stunden
Diskussion zur Einkaufsstadt
Die FDP-Gemeinderatsfraktion erarbeitete bei einem Infoabend mit Bürgern Vorschläge, um die Attraktivität der Innen- und Oststadt zu erhalten und auszubauen. Zwei Erkenntnisse: Uniformität ist kontraproduktiv, und es braucht mehr Grün.  
vor 16 Stunden
Hunde sollen bei Wildschweinjagd helfen
Die Gemeinde Nordrach kommt den Inhabern eines Jagdscheines steuerlich entgegen: Für bis zu zwei Jagdhunde müssen diese künftig keine Hundesteuer bezahlen. Dies beschloss der Gemeinderat am Montag.
vor 19 Stunden
Krisen-Abteilung Baurecht
In einem mündlichen Sachstandsbericht hat Daniel Brugger, Leiter der Abteilung Baurecht im Technischen Rathaus, über den Fortschritt in Sachen Beschleunigung der Baugenehmigungsverfahren informiert.