Offenburg

Offenburger Stadtgeflüster

Autor: 
Florian Pflüger
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Juli 2016
Kann der Glaube auch Flüsse versetzen? Oder war es ganz einfach ein kurzer Test in Sachen Ortskenntnis? Kurioses Schaubild beim Spielplatz am Mühlbach.

Kann der Glaube auch Flüsse versetzen? Oder war es ganz einfach ein kurzer Test in Sachen Ortskenntnis? Kurioses Schaubild beim Spielplatz am Mühlbach. ©privat

Nicht nur die Fußballfans möchten in diesen Tagen feiern – zumindest wenn ihnen angesichts der Ergebnisse danach zumute ist. Auch die Abiturienten haben allen Grund, die bestandene Reifeprüfung angemessen zu zelebrieren. Nun kann es aber vorkommen, dass das wichtige Viertelfinalspiel und der Abiball auf einen Termin fallen. Wie wir hörten, hat sich deshalb das Okengymnasium in weiser Voraussicht einen fußballfreien Tag für die Abiturfeier ausgesucht. Beim Schillergymnasium hat man diese Vorsichtsmaßnahme offensichtlich versäumt. Doch immerhin: Um zu verhindern, dass um 21 Uhr die Hälfte der Anwesenden nur noch aufs Smartphone starrt oder sich gar frühzeitig aus dem Staub macht, hat man eigens eine Großleinwand besorgt und – der Gema sei Dank – dafür 600 Euro hingeblättert. Beim Grimmelshausen-Gymnasium dagegen schauen die Fußballfans sprichwörtlich in die Röhre, wenn Deutschland gegen Italien spielt. Auch dort bestand der Wunsch, für die Abifeier heute Abend ein ähnliches Angebot bereitzustellen. Doch die Eltern und Schüler, die das Anliegen vorbrachten, stießen offenbar bei der Schulleitung des »Grimmels« auf taube Ohren. Aber wer weiß: Irgendjemandem wird doch mit der Thomas Müllerschen Schlitzohrigkeit noch eine Lösung einfallen. 

Ein echtes Schlitzohr muss auch beim neuen Spielplatz bei der Villa Bauer am Werk gewesen sein. Am dortigen Bauzaun wurde zuletzt eine Hinweisskizze gesichtet, mit der offenbar die geografischen Kenntnisse der Offenburger getestet werden sollten. Dort war nämlich als Gewässer nicht etwa der Mühlbach eingezeichnet, nach dem das neue Baugebiet bekanntermaßen benannt ist – sondern die Kinzig. Vielleicht hat der unbekannte Zeichner aber auch wirklich geglaubt, dass die Angabe stimmt. Und der Glaube kann ja, wie wir alle wissen, Berge versetzen – und neuerdings auch Flüsse.

Noch keine Berge versetzt hat zuletzt Finanzbürgermeister Hans-Peter Kopp – in sportlicher Hinsicht. Aber wir wollen zumindest festhalten: Er hat Wort gehalten und sein angekündigtes Comeback beim Hoch-Drei-Firmenlauf wahr werden lassen. Dort landete er mit seinem Team, zu dem noch Schutterwalds Bürgermeister Martin Holschuh und der zweite TBO-Betriebsleiter Steffen Letsche gehörten, auf einem der hinteren Plätze. Aber er kam mit einem Lächeln ins Ziel. Was sagt uns das? Genau: Da ist noch Luft nach oben!

- Anzeige -

Luft nach oben ist auch noch, was die Pläne für ein Technikmuseum  in Offenburg angeht. In dieser Woche haben die Initiatoren des Vereins »Temopolis« mit großer Euphorie das Projekt vorgestellt. Es ist ihnen zu wünschen, dass die Idee auch bei potenziellen Geldgebern gut ankommt, denn sonst könnte es mit dem ambitionierten Vorhaben schwierig werden. Das Aus für ein Kreativwirtschaftszentrum in der Spinnerei hat ja zuletzt gezeigt, dass es ohne das nötige Geld nicht geht – schon gar nicht, wenn so ein Vorhaben nicht von städtischer Seite unterstützt wird.

Das Plakat der Woche hat uns gestern eine OT-Leserin aus Berlin zukommen lassen: Dort wird in diesen Tagen ein Theaterstück mit dem schönen Titel »Edith unterm Regenbogen« aufgeführt. Das ist doch nicht etwa eine Hommage an die Offenburger Oberbürgermeisterin Edith Schreiner? Oder spielt sie sogar mit? Die Vermutung lautet beim Blick auf die Kurzbeschreibung: eher nein. Über ein Faible von Edith Schreiner für den Christopher Street Day, zu dessen Anlass das Stück gezeigt wird, ist uns jedenfalls nichts bekannt. Aber wer weiß: Vielleicht wird die OB auch ab dem 6. Juli in Offenburg vermisst... 

☛Wenn Sie uns was flüs­tern wollen: 0781/504-3531 oder 
lokales.offenburg@reiff.de

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Hängepartie
19.05.2018
Die Sanierung des Anna-von-Heimburg-Hauses zieht sich. Wie Barbara Weiser, Abteilungsleiterin Objektmanagement und Gebäudewirtschaft, am Montagabend im Haupt- und Bauausschuss mitteilte, soll die Sanierung vom Mai 2019 bis zum Mai 2020 erfolgen.  
Runder Geburtstag
19.05.2018
Er hat die Konrad-Adenauer-Schule in Offenburg geprägt und nach seiner Pensionierung 1996 das Schulmuseum in Zell-Weierbach gegründet: Herbert Berg feiert seinen 85. Geburtstag.
Offenburg
19.05.2018
Die Debatte um den Standort des neuen Großklinikums ist in dieser Woche voll entbrannt – und die Frage ist: Sehen wir’s komplett durch die Ortenau-Brille oder berechtigterweise auch durch die Offenburg-Brille? 
Katholisches Dekanat Offenburg-Kinzigtal begrüßte neue Mitglieder
19.05.2018
Sieben Erwachsene wurden mit ihrer Firmung und Erstkommunion als neue Kirchenmitglieder des katholischen Dekanats Offenburg-Kinzigtal begrüßt.
Staatssekretär in Gengenbach
19.05.2018
Mit einem Bekenntnis zur Schafhaltung wartete am Freitagmittag André Baumann, Staatssekretär im Landesumweltministerium, vor rund 30 Gästen auf. »Ich verneige mich vor der Schäferei«, sagte er in Fußbach und erklärte, dass sich die Landesregierung um bessere Fördermöglichkeiten bemüht.  
Ort hatte einst vier Brauereien
19.05.2018
Vor einem Jahrhundert zählte die Gemeinde Oberharmersbach vier kleine Brauereien. Wirtschaftliche Krisen und der Zweite Weltkrieg entzogen diesen kleinen Betrieben die Existenz. Übrig blieb nur noch die »Augustiner Brauerei«, die bis 1968 durchhielt, ehe auch hier Hopfen und Malz verloren waren.
Halt an verschiedenen Anlaufpunkten
19.05.2018
Ortschaftsräte machten bei ihrer Begehung durch Fessenbach Halt an verschiedenen Anlaufpunkten.
Museum Gengenbach
19.05.2018
Das Gengenbacher Museum Haus Löwenberg hat mit seiner künstlerischen Installation »Schäm dich! Spring doch!« eine besonders brisante Thematik aufgegriffen. Dies zeigt sich auch an bundesweiten Reaktionen.
Berghaupten
19.05.2018
Berghauptens Feuerwehrkommandant Markus Bruder überreichte am Donnerstagabend im Kreise von Bürgermeister Philipp Clever sowie Vertretern des  Feuerwehrausschusses und dem ehemaligen Kommandanten Thomas Schnurr Bürgermeister i.
Filmprojekt
19.05.2018
Klimafreundlich, nachhaltig und innovativ: Im Rahmen des Projekts »AnubI« entwickelt die Hochschule Offenburg gemeinsam mit der Stadt Erklärfilme zur Förderung energieeffizienten Verhaltens in öffentlichen Gebäuden. Am Donnerstag fand der Projektstart und das erste Briefing der Studenten statt.   
»Ich will keine Marionette sein«
18.05.2018
Gudrun Dreyer hat an Christi Himmelfahrt ihren Rücktritt als Vorsitzende des Kirchengemeinderats der Evangelischen Kirchengemeinde Altenheim-Müllen bekannt gegeben. Als Gründe nennt sie Repressionen durch den Evangelischen Oberkirchenrat Karlsruhe (EOK) und durch Dekan Rainer Becker. Der möchte...
Der Schutterwälder an sich
18.05.2018
Manchmal holt einen an den entlegensten Orten des Erdballs die Heimat ein - das ist wirklich schön.