Offenburg

Offenburger Stadtgeflüster

Autor: 
Florian Pflüger
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Juli 2016
Kann der Glaube auch Flüsse versetzen? Oder war es ganz einfach ein kurzer Test in Sachen Ortskenntnis? Kurioses Schaubild beim Spielplatz am Mühlbach.

Kann der Glaube auch Flüsse versetzen? Oder war es ganz einfach ein kurzer Test in Sachen Ortskenntnis? Kurioses Schaubild beim Spielplatz am Mühlbach. ©privat

Nicht nur die Fußballfans möchten in diesen Tagen feiern – zumindest wenn ihnen angesichts der Ergebnisse danach zumute ist. Auch die Abiturienten haben allen Grund, die bestandene Reifeprüfung angemessen zu zelebrieren. Nun kann es aber vorkommen, dass das wichtige Viertelfinalspiel und der Abiball auf einen Termin fallen. Wie wir hörten, hat sich deshalb das Okengymnasium in weiser Voraussicht einen fußballfreien Tag für die Abiturfeier ausgesucht. Beim Schillergymnasium hat man diese Vorsichtsmaßnahme offensichtlich versäumt. Doch immerhin: Um zu verhindern, dass um 21 Uhr die Hälfte der Anwesenden nur noch aufs Smartphone starrt oder sich gar frühzeitig aus dem Staub macht, hat man eigens eine Großleinwand besorgt und – der Gema sei Dank – dafür 600 Euro hingeblättert. Beim Grimmelshausen-Gymnasium dagegen schauen die Fußballfans sprichwörtlich in die Röhre, wenn Deutschland gegen Italien spielt. Auch dort bestand der Wunsch, für die Abifeier heute Abend ein ähnliches Angebot bereitzustellen. Doch die Eltern und Schüler, die das Anliegen vorbrachten, stießen offenbar bei der Schulleitung des »Grimmels« auf taube Ohren. Aber wer weiß: Irgendjemandem wird doch mit der Thomas Müllerschen Schlitzohrigkeit noch eine Lösung einfallen. 

Ein echtes Schlitzohr muss auch beim neuen Spielplatz bei der Villa Bauer am Werk gewesen sein. Am dortigen Bauzaun wurde zuletzt eine Hinweisskizze gesichtet, mit der offenbar die geografischen Kenntnisse der Offenburger getestet werden sollten. Dort war nämlich als Gewässer nicht etwa der Mühlbach eingezeichnet, nach dem das neue Baugebiet bekanntermaßen benannt ist – sondern die Kinzig. Vielleicht hat der unbekannte Zeichner aber auch wirklich geglaubt, dass die Angabe stimmt. Und der Glaube kann ja, wie wir alle wissen, Berge versetzen – und neuerdings auch Flüsse.

Noch keine Berge versetzt hat zuletzt Finanzbürgermeister Hans-Peter Kopp – in sportlicher Hinsicht. Aber wir wollen zumindest festhalten: Er hat Wort gehalten und sein angekündigtes Comeback beim Hoch-Drei-Firmenlauf wahr werden lassen. Dort landete er mit seinem Team, zu dem noch Schutterwalds Bürgermeister Martin Holschuh und der zweite TBO-Betriebsleiter Steffen Letsche gehörten, auf einem der hinteren Plätze. Aber er kam mit einem Lächeln ins Ziel. Was sagt uns das? Genau: Da ist noch Luft nach oben!

- Anzeige -

Luft nach oben ist auch noch, was die Pläne für ein Technikmuseum  in Offenburg angeht. In dieser Woche haben die Initiatoren des Vereins »Temopolis« mit großer Euphorie das Projekt vorgestellt. Es ist ihnen zu wünschen, dass die Idee auch bei potenziellen Geldgebern gut ankommt, denn sonst könnte es mit dem ambitionierten Vorhaben schwierig werden. Das Aus für ein Kreativwirtschaftszentrum in der Spinnerei hat ja zuletzt gezeigt, dass es ohne das nötige Geld nicht geht – schon gar nicht, wenn so ein Vorhaben nicht von städtischer Seite unterstützt wird.

Das Plakat der Woche hat uns gestern eine OT-Leserin aus Berlin zukommen lassen: Dort wird in diesen Tagen ein Theaterstück mit dem schönen Titel »Edith unterm Regenbogen« aufgeführt. Das ist doch nicht etwa eine Hommage an die Offenburger Oberbürgermeisterin Edith Schreiner? Oder spielt sie sogar mit? Die Vermutung lautet beim Blick auf die Kurzbeschreibung: eher nein. Über ein Faible von Edith Schreiner für den Christopher Street Day, zu dessen Anlass das Stück gezeigt wird, ist uns jedenfalls nichts bekannt. Aber wer weiß: Vielleicht wird die OB auch ab dem 6. Juli in Offenburg vermisst... 

☛Wenn Sie uns was flüs­tern wollen: 0781/504-3531 oder 
lokales.offenburg@reiff.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 3 Stunden
Projekt zu "Gewalt im Namen der Ehre"
Bei einem vom Ministerium für Soziales und Integration geförderten Theaterprojekts ging es darum, wie Gewalt im Namen der Ehre entsteht und was Jugendliche in solchen Situationen tun können.
vor 3 Stunden
Offenburger Innenstadt
Beim „Parking Day“ war die Bürgerinitiative Rückenwind einmal mehr für eine autofreie Innenstadt in Offenburg. Durch die Gespräche fühlen sich die BI-Mitglieder in ihrem Anliegen bestätigt.
vor 3 Stunden
Hohberg - Diersburg
Gedenkfeierin Donnerstag: Vor 80 Jahren löschten die Nazis die jüdische Gemeinde in Diersburg aus. Feier in evangelischer Kirche.
vor 4 Stunden
Neuried
Neuried will Fördergelder in Höhe von 400 000 Euro für die Digitalisierung beantragen – so beschloss es der Gemeinderat. Insgesamt stehen 520 000 Euro zur Verfügung.
vor 5 Stunden
Schulleiter im Gespräch
Seit Montag müssen Schüler und Lehrer dauerhaft einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Fünf Offenburger Rektoren loben die Disziplin von Schüler und Lehrern. Zwei Corona-Fälle gab es bislang.
vor 6 Stunden
Maske auf beim Obstkauf!
Beschilderungen weisen ab Dienstag auf die Pflicht zum Tragen eines Mundschutzes auf dem Wochenmarkt in Offenburg bei fehlendem Abstand hin. Der Corona-Krisenstab der Stadt Offenburg tagt wieder täglich.
vor 8 Stunden
Vorfall im Durbacher Schwimmbad
Ein Betrunkener griff der Tochter ihres Partners im Durbacher Schwimmbad an den Busen. Danach rastete eine 32-Jährige so aus, dass sie nun auf der Anklagebank des Amtsgerichts Offenburg saß.
vor 8 Stunden
Erfolgreiches Geschäftsjahr bilanziert
Die Baugenossenschaft Gengenbach zieht positive Bilanz. Die Qualität der 274 eigenen Wohnungen wird erhalten und laufend verbessernt. Mitglieder erhalten vier Prozent Dividende. 
vor 9 Stunden
"Chicken of the woods" landete auf dem Teller
Sieht merkwürdig aus und schmeckt wie Hühnerfleisch: Der Windschläger Ortschaftsrat Rupert Glatt erspähte jüngst einen Baumpilz, und dank des sogenannten „Chicken of the Wood“ war das Abendessen im Hause Glatt gerettet!
vor 9 Stunden
Offenburg
Dem Schiller-Gymnasium haben Christian, Michael und Thomas Seifert, Geschäftsführer der Avenit AG in Offenburg, 2000 Masken gespendet. Auf der Schule haben die Drillinge einst ihr Abitur abgelegt.
vor 11 Stunden
Sechsstellige Summe für die Offenburger Hochschule
Für Meiko ist das neue Innovationszentrum für Energietechnik der Hochschule Offenburg ein aktiver Bestandteil der Energiewende. Mit einer sechstelligen Summe hat sich die Firma daran beteiligt.
vor 11 Stunden
Katholische Gemeinde Schutterwald diskutierte
Die Pandemie-Beschränkungen stellen die Mitglieder des Gemeindeteams der katholischen Kirchengemeinde Schutterwald vor Probleme. Wie etwa die Krippenfeier an Heiligabend abläuft, war Thema eines Treffens.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Petra Brosemer ist Immobilienfachwirtin und Inhaberin von Brosemer Immobilien in Zell am Harmersbach.
    16.10.2020
    Fair, transparent und ehrlich: Brosemer Immobilien vermittelt Werte
    Wenn ein Haus oder eine Wohnung die Eigentümer wechseln, dann ist das sehr viel mehr als nur ein Gang zum Notar. Eine Immobilie zu vermitteln heißt auch immer, zwischen Menschen zu vermitteln. „Wir können beides“, sagt Petra Brosemer, Immobilienfachwirtin und Inhaberin von Brosemer Immobilien in...
  • Die App heyObi bietet viele Vorteile für die Kunden.
    12.10.2020
    Herunterladen und 10 % Rabatt kassieren – nur im Oktober / 7 Obi-Märkte in der Region sind dabei
    Die kostenlose heyObi-App ist der digitale Begleiter im Alltag und bietet Inspiration sowie zahlreiche Tipps und Tricks rund um Haus und Garten. Registrierte Nutzer der App genießen weitere attraktive Angebote, wie zum Beispiel die digitale Beratung von Fachberatern, zielgerichtete Navigation in...
  • Zum Kennenlernen der neuen Kaffeespezialität "Café Bruno" gibt es ein großes Gewinnspiel.
    09.10.2020
    Peter's gute Backstube geht ab heute einen fairen Weg / Großes Gewinnspiel
    100 Prozent Qualität und Leidenschaft: Dafür steht Peter’s gute Backstube mit 50 Filialen in Baden. Geschäftsführer Bruno Ketterer und sein Team stellen höchste Ansprüche an die Qualität ihrer Ware, egal ob Brot, Brötchen, Feinbackwaren, Kuchen, Torten oder Snacks. Jetzt ist das Sortiment erweitert...
  • Ein Veranstaltungsort für jede Gelegenheit: das Calamus-Areal.
    08.10.2020
    Calamus-Areal: E-Kartbahn, Spielpark, Orangerie, Gastronomie und mehr / Oktoberfest mit Musik steigt am 9. und 10. Oktober
    Das Calamus-Areal in Kehl ist die Adresse für private Freizeitgestaltung, aber auch Unternehmen liegen hier goldrichtig: egal ob Event, Konferenz, Teambuilding-Maßnahme oder einfach Dankeschön-Tag für die Belegschaft. Das Calamus-Team bietet die perfekte Infrastruktur, ganz gleich, wie groß die...