Gleichzeitig große Freude über neue Musiker
Dossier: 

Offenburger Stadtkapelle setzt Proben für zwei Wochen aus

Autor: 
red/sk
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Oktober 2020

Die neuen Musiker der Stadtkapelle (von links): Isabel Kroker, Rosie Cooper, Juan-Pablo Pealez, Mayshantal Lauble, Caroline Schönfeld und Emily Müller. ©Stadtkapelle Offenburg

Wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen verzichten die Offenburger Musiker für zwei Wochen auf die Probe. Gleichzeitig freuen sie sich über sechs neue Talente, die jetzt in der Kapelle spielen.

Die Offenburger Stadtkapelle hat ihre Proben für die nächsten zwei Wochen aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen  ausgesetzt. Das heißt es in einer Pressemitteilung. „Weil die Corona-Zahlen in den letzten Tagen so rasant angestiegen sind, wollen wir jetzt kein Risiko eingehen und haben uns deswegen eine zweiwöchige Pause verordnet“, wird Vorsitzender Jess Haberer zitiert.

Eigentlich stecken die Musiker gerade mitten in den Vorbereitungen für das Weihnachts-Open-Air-Konzert am 5. Dezember neben der Oberrheinhalle. „Nachdem wir unser großes Gala-Konzert leider absagen mussten, planen wir ein kleines aber feines Open-Air-Konzert mit 100 Gästen. Natürlich müssen wir auch hier die weitere Entwicklung abwarten und werden Mitte November über den genauen Ablauf informieren“, so Haberer.

Debüt der Neulinge

- Anzeige -

Bei dem Open-Air-Konzert ist gleichzeitig geplant, dass sechs neue Musiker der Stadtkapelle ihr Debüt geben. Isabel Kroker, Mayshantal Lauble, Emily Müller und Caroline Schönfeld spielen seit September nicht nur bei den Youngsters mit, sondern auch in der Stadtkapelle. Drei der Nachwuchsmusikerinnen begannen laut Pressemitteilung 2015 ihre musikalische Karriere in der Bläserklasse der Georg-Monsch-Schule am Saxophon beziehungsweise der Klarinette. „Die Kooperation mit der Schule klappt hervorragend und wir freuen uns sehr, dass wir jetzt nach fünf Jahren die Ersten in der Stadtkapelle begrüßen können“, wird Stadtmusikdirektor Axel Berger, der einmal pro Woche mit den Kindern an der Georg-Monsch-Schule musiziert, zitiert.

Geleitet werde die Bläserklasse von Barbara Frei, Lehrerin an der Georg-Monsch-Schule und Musikerin in der Stadtkapelle. Mittlerweile geht die Bläserklasse in das sechste Jahr und die Stadtkapelle freut sich schon auf die nächsten Kinder und Jugendlichen, die die Youngsters und die Stadtkapelle in den kommenden Jahren verstärken, heißt es weiter. 

Bei den zwei weiteren Neuzugängen wird es laut Pressemitteilung international. Rosie Cooper studiert in Kent bei London deutsch und französisch und spielt Klarinette in der Durham University Concert Band. Um ihre Deutsch- und Französischkenntnisse zu verbessern arbeitet sie bis Februar für ein halbes Jahr in Offenburg und hat sich entschlossen für diese Zeit in der Stadtkapelle mitzuspielen. Anschließend reist sie laut Pressemitteilung weiter nach Frankreich. Von ganz weit her kommt der Trompeter Juan-Pablo Pelaez. Ihn zog es vor acht Monaten von Buenos Aires der Liebe wegen zuerst nach Darmstadt und vor kurzem nach Offenburg. Juan-Pablo Pelaez studierte an der Hochschule in der argentinischen Hauptstadt Trompete und trat mit seinen Bands „Karamelo Santo“ und „La Fanfarria del Capitán“ in einer Europa-Tour auch schon in Deutschland auf. Zurzeit sucht er nach einem Engagement als Musiker, was in der Corona-Krise fast unmöglich ist, heißt es. 

„Es ist toll, dass immer wieder neue Musikerinnen und Musiker hinzukommen. Wir freuen uns über jeden, der bei uns mitspielen will, sei es als fertiger Musiker oder als Kind, welches ein Instrument lernen will. Wer Interesse hat, kann sich einfach bei uns melden!“, so Volker Hering, stellvertretender Vorsitzender der Stadtkapelle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 47 Minuten
Bewährung nach Brandstiftung
Eine 57-Jährige ist am Amtsgericht Offenburg wegen Brandstiftung zu einem Jahr auf Bewährung verurteilt worden.
vor 47 Minuten
Neuried
Bruno Hahn: Kläranlage soll die Zulaufmenge drosseln
vor 47 Minuten
Der Künstler Dieter Schäfer ist tot
Dieter Schäfer ist am 12. November gestorben. Der Offenburger Künstler schuf unverwechselbare Bilder seiner Heimatstadt und gab als Gymnasialprofessor die Liebe zur Kunst an viele Schülergenerationen weiter.
vor 1 Stunde
Hohberg - Niederschopfheim
Das Gemeindeteam Niederschopfheim hat 24 Fenster im Ort adventlich schmücken lassen. Es gibt stille und meditative Fenster – und manchmal auch Getränkeausschank.
vor 2 Stunden
ist "Aufessen" eine Lösung?
7000 Quadratmeter der Offenburger Kernstadt und den Ortsteilen sind vom Japanknöterich befallen. Doch wie will man der eingewanderten Pflanze Herr werden?
vor 3 Stunden
Zeller Golfclub und Pächter sprachen sich aus
Nach heftiger Kritik in der Mitgliederversammlung scheint scheint der Frieden zwischen dem Golfclub Gröbernhof und „Kinzig Food“ wieder hergestellt: Es wird Änderungen in der Gastronomie geben, was in einer Umfrage  85 Prozent der Mitglieder gutheißen.
vor 3 Stunden
Schmuckstück auf dem alten Friedhof
Bereits seit 1875 gibt es die Kapelle auf dem Offenburger Waldbachfriedhof.
vor 3 Stunden
Produkt der Junker-Tochter LTA
Der Luftreiniger der Nordracher Junker-Tochter LTA steht in einem Klassenzimmer der Grundschule und soll auch Coronaviren eindämmen. Die Produktion wird wegen starker Nachfrage erhöht.
vor 3 Stunden
Attraktion am Offenburger Rathaus
Das im Jahr 1989 auf dem Dach des Historischen Rathauses in Offenburg installierte Glockenspiel muss regelmäßig überprüft werden, damit die Melodien weiter einwandfrei erklingen. 
vor 8 Stunden
Arbeitsgruppe trifft sich alle zwei Monate
Verkehrsexperten der Stadtverwaltung, die BI Rückenwind und der ADFC Offenburg haben sich in einer Zoom-Konferenz über die Verbesserung des Radverkehrs in Offenburg ausgetauscht.
28.11.2020
Teil 7 der großen OT-Verkehrsserie
Die Parkplatzsuche kann nervenaufreibend sein. In der Offenburger Innenstadt sind laut Stadtverwaltung genug Stellplätze in Parkierungsanlagen vorhanden. Anwohner, Geschäftsleute und Pendler kommen zu einer anderen Einschätzung.
28.11.2020
Freude vermitteln
Freude vermitteln in Pandemie-Zeiten: Am Dienstag starten wieder die beliebten Rorate-Gottesdienste in Offenburg zur Marktzeit.