Hobby-Fotograf knipst das OT

Offenburger Tageblatt wird zum Unterwasser-Shooting-Star

Autor: 
Ines Schwendemann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. Juni 2019

(Bild 1/2) Die Models mussten teils mit Gewichten bestückt werden, damit sie sich unter Wasser halten konnten. Unter Wasser ist das Fotografieren mit einem Gehäuse oder einem wasserdichten Beutel für die Kamera möglich. ©Martin Quast

Das Offenburger Tageblatt ist zum Protagonisten beim Unterwasser-Shooting von Hobby-Fotograf Martin Quast geworden. Für die Fotos unter Wasser wurde die Zeitung ein­laminiert.

Zum dritten Mal schon hat Martin Quast aus Offenburg-Waltersweier ein Foto­shooting unter Wasser veranstaltet und dazu auch andere Fotografen und Models aus der Region eingeladen. Dieses Mal hatte der Hobby-Fotograf aber die Idee, das Offenburger Tageblatt zum Protagonisten seiner Fotositzung zu machen. Zwei der entstandenen Bilder hat der Fotograf der Offenburger Lokalredaktion zukommen lassen. 

»Ich will beim Unterwasser-Shooting meine Kenntnisse erweitern«, erklärt der Polizist seine Motivation, Fotos unter Wasser zu machen. Da es auch viele Fotografen gebe, die ebenfalls Interesse an Aufnahmen unter Wasser hätten und auch Models, die ihre Setkarte mit ungewöhnlichen Motiven erweitern wollen, habe er den Fototermin über eine Plattform im Internet ausgeschrieben. 

Selbst OT-Leser

»Ich bin selbst OT-Leser und hatte dann die Idee, die Zeitung mal im Wasser zu fotografieren«, berichtet Quast. Dafür habe er das Offenburger Tageblatt von einer Bekannten einlaminieren lassen. »Die Idee mit dem Stuhl und der Zeitung unter Wasser war mir sehr wichtig«, erklärt der Hobby-Fotograf. 

- Anzeige -

Die Zeitung dann so zu fotografieren, dass sie auch gut wirkt, sei aber gar nicht so einfach gewesen. »Aber das OT hat sich ganz gut gemacht«, sagt Quast. Mit der Zeit habe sich das Papier aber etwas zusammen geknüllt, weil die Laminierung nicht ganz dicht gewesen sei. 

Das Shooting selbst habe in einem Hallenbad im Ortenaukreis stattgefunden. »Viele Fotografen fragen nach der Hallenbad-Saison an, ob sie im leeren Becken fotografieren dürfen. Deswegen will das Schwimmbad lieber nicht, dass man seinen Namen verrät«, sagt Quast. Neben den Fotografien mit dem OT habe er auch andere Motive unter Wasser ausprobiert. »Wir hatten auch Meerjungfrauen-Flossen, die die Models im Wasser ausprobiert haben«, berichtet er. Das ein oder andere Model habe am nächsten Tag Muskelkater gehabt.

»Trocken kann jeder«

Das Fotografieren unter Wasser sei gar nicht so einfach. »Im Trockenen fotografieren kann jeder, unter Wasser ist es eine echte Herausforderung«, sagt Quast. Er selbst habe mit einem Unterwasserbeutel für seine Kamera gearbeitet und eine Schwimmbrille getragen. »Für die Models war es schwierig, weil sie die Luft anhalten, die Augen aufbehalten und noch eine gute Figur machen mussten«, verrät Quast. Außerdem hätten die fünf Frauen aus dem Ortenaukreis teils Gewichte bekommen, damit sie sich am Beckenboden halten konnten. 

Das nächste Mal möchte der Hobby-Fotograf in einem See fotografieren. Dort sollen unter anderem erneut die Meerjungfrauen-Flossen zum Einsatz kommen. »Und das Offenburger Tageblatt kann dann gerne auch mitkommen«, sagt er.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Besuch beim Seriensieger in Sachen Honig-Qualität: Bürgermeister Carsten Erhardt (von links), Imkervereins-Vorsitzender Alexander Zimmerer und Martin Hansmann, der bei der Honig-prämierung zum fünften Mal Gold holte.
vor 16 Minuten
Honig wurde ausgezeichnet
Der Nordracher Imker holte sich mit seinem Qualitätsprodukt bereits das fünfte Mal in Folge die höchste Auszeichnung bei der Honigprämierung des Badischen Landesverbands.
Die Kinder müssen auf den Wasserpilz in Gengenbach verzichten. Dieser ist außer Betrieb.
vor 17 Minuten
Kinderbereich gesperrt
Anfrage von Eltern im Gemeinderat zum geschlossenen Kinderbereich.
Mit massivem Wassereinsatz mussten die Wehrleute am Montag beim Brand „Am alten Ausbesserungswerk“ vorgehen, um ein Übergreifen des Feuers zu verhindern. Sieben am Straßenrand abgestellte Autos brannten restlos aus.
vor 6 Stunden
Feuer auf Gelände des Ausbesserungswerks
Brennende Autoreifen und Benzinkanister haben am Montagnachmittag für eine gigantische Rauchsäule über Offenburg gesorgt. Über 70 Einsatzkräfte bekämpften das Feuer am Ausbesserungwerk.
Ungefähr 20 Lager für Zwangsarbeiter wurden während des Krieges in Offenburg eingerichtet, eines davon „Im unteren Angel“.
vor 8 Stunden
Von „Untermenschen“ und „Deplatzierten“
Wie Arbeit zur Kriegsbeute wurde: Nach dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht in die Sowjetunion vor 80 Jahren am 22. Juni 1941 wurde Offenburg zu einem Zentrum des Ausländereinsatzes in Baden. Rund 20 Lager für Zwangsarbeiter gab es in der Stadt.
Grillen ist eine feine Sache – nur an manchen Orten in Neuried nicht erlaubt. Die Badegewässer gehören dazu.
vor 9 Stunden
Im Gemeinderat
Der Gemeinderat Neuried entschied sich mehrheitlich für eine Polizeiverordnung. Damit will die Verwaltung dem Fehlverhalten beikommen – etwa Grillen am Baggersee oder Ruhestörung.
Der Alpenverein Offenburg zog Bilanz. Die einzige von ehemals drei Hütten des Alpenvereins, das „Sandkästle“.
vor 11 Stunden
Mit verjüngter Mannschaft auf neue Gipfel
Beim Offenburger Alpenverein ist einiges im Wandel. Die langjährige Geschäftsführerin Regina Seckinger will sich 2022 zurückziehen, und auch im Vorstand steht ein Generationenwechsel an. Die Corona-Zeit hat der Verein wirtschaftlich „mit einem blauen Auge“ überstanden.
Ein Blitzschlag sorgte am Sonntagabend in Teilen des Harmersbachtals für Stromausfall.
vor 11 Stunden
In Zell brannte ein Trafo
Am Sonntagabend zog einUnwetter übers Harmersbachtal. Feuerwehr Zell bei Brand in Trafostation im Einsatz
Bernd Krüger (links) wurde von Jens Zeppernick, Präsident des Landgerichts Offenburg, zumDirektor des Gengenbacher Amtsgerichts ernannt.
vor 12 Stunden
Bernd Krüger löst Johannes Huber ab
Bernd Krüger wird in Gengenbach Nachfolger von Johannes Huber, der am Landgericht in Baden-Baden am 1. April neue Aufgaben als Vorsitzender Richter einer Strafkammer übernommen hat.
Fürs Vernähen des Bastzopfes mit den Stofflagen verwendet Inge Schnaider eine Halbrundnadel.
vor 13 Stunden
Strohschuhe, einst Arbeit im Winter
OT-Serie „Altes Handwerk“ (21): Es gibt sie auch heute noch, die alten Handwerksberufe mit langer Tradition – und Menschen, die sie ausüben oder sich damit auskennen. Vieles hat sich gewandelt, das alte Wissen bleibt. Inge Schnaider aus Biberach macht Strohschuhe.
Rotary Club-Präsident Claudio Labianca (von links) mit Edith Schreiner und Natalie Hillenbrand vom Kinderschutzbund Kreisverband Ortenau.
vor 15 Stunden
Offenburg/Ortenau
Insgesamt 14 000 Euro hat der Rotary Club dem ASHA Freundes- und Förderkreis für ärmste Kinder in Nepal, der Pflasterstube, dem Kinderschutzbund und dem Verein Frauen helfen Frauen gespendet.
vor 17 Stunden
Schutterwald
Nachdem bei Schutterwald illegal entsorgter Müll entdeckt wurde, sucht die Polizei nach Zeugen.
Zu Besuch bei Hitradio Ohr: Gespannt schauten die Zunsweierer Ferienkinder dem Moderator Frank Dickerhof beim „Radio machen“ über die Schulter. Der Besuch beim Radio ist wieder dabei.
vor 19 Stunden
Vielfältige Angebote in Zunsweier
Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm mit rund 50 Aktionen zum Entdecken, Sporteln, Basteln, Handwerken und Reiten hat der Förderverein der Grundschule in Zunsweier in diesem Jahr wieder zusammengestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro.
    vor 21 Stunden
    Sechs Vereine freuen sich über attraktive Preise
    Endlich: Das runde Leder rollt wieder. Über Monate mussten die Ortenauer Amateurfußballer tatenlos darben. Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus.
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    14.06.2021
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.