Ortenberg

»Offener Bücherschrank« für Ortenberg

red/tap
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. April 2017
Das Bild ist eine Fotomontage, doch morgen wird es Wirklichkeit: Ortenberg bekommt einen »Offenen Bücherschrank« auf dem Dorfplatz.

Das Bild ist eine Fotomontage, doch morgen wird es Wirklichkeit: Ortenberg bekommt einen »Offenen Bücherschrank« auf dem Dorfplatz. ©Bürgerstiftung

Die Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung stellt ab morgen einen »Offenen Bücherschrank« bereit. Er wird um 17 Uhr eröffnet.

Am morgigen Welttag des Buches eröffnet die Ortenberger Bürgerstiftung ihren »Offenen Bücherschrank« um 17 Uhr auf dem Dorfplatz in Ortenberg. Beim »Offenen Bücherschrank« handelt es sich um eine kostenlose, rund um die Uhr geöffnete Bibliothek aus der man fremde Bücher entnehmen und eigene Bücher, die man für lesenswert hält, hineinstellen kann, damit diese neue Leser finden. 

»Wer dabei mitmachen will ist herzlich eingeladen, seine Bücher mitzubringen und bei der Erstbefüllung des Bücherschrankes zu helfen«, so der Vorsitzende der Bürgerstiftung, Torsten Sälinger.

Bei der feierlichen Eröffnung werden Volker Schebesta (CDU), Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, und der Kölner Stadtplaner und Architekt Hans-Jürgen Greve, der den »Offenen Bücherschrank« weiterentwickelt hatte, anwesend sein. Die Eröffnung wird von dem Bläserquartett des Musikvereines Ortenberg musikalisch begleitet. 

- Anzeige -

In Zusammenarbeit mit der Stiftung Lesen bekommen junge Bücherfreunde bei der Eröffnungsfeier das druckfrische Welttagsbuch »Das geheimnisvolle Spukhaus« geschenkt. 

Der renommierte Suhrkamp-Autor Andreas Maier hat eigens für den Ortenberger Bücherschrank in einem Essay die große Bedeutung des öffentlichen Tauschens von Büchern in Zeiten des Online-Buchhandels betrachtet. Der vollständige Text wird auf der Tafel an der Seitenwand des Bücherschranks angebracht. Somit ist der Ortenberger »Offene Bücherschrank« nicht nur ein Ort für Literatur, sondern er ist sogar ein Ort, für den selbst Literatur entstanden ist.

1995 hatte die Unesco den weltweiten Feiertag für das Lesen und die Kultur des geschriebenen Wortes ins Leben gerufen. 2014 wurde die Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung gegründet, die auch die Förderung von Kultur in Ortenberg als Stiftungsziel hat.
 

Hintergrund

Die Idee

Die Idee, einen Bücherschrank in der Öffentlichkeit aufzustellen, entstand in Mainz und wurde dann in Köln/Bonn aufgegriffen und dort weiterentwickelt. 1993 hatten die amerikanischen Künstler Michael Clegg und Martin Guttmann einen alten Schaltkasten in Mainz zum Buchregal umgebaut und die darin getauschten Bücher beobachtet, um so auf die soziale Struktur der Umgebung schließen zu können.

2002 hat dann die Mainzer Innenarchitektur-Studentin Trixy Royeck einen Bücherschrank als Möbelstück entworfen. Die Bonner Bürgerstiftung setzte die Idee 2003 um.

Der »Offene Bücherschrank« wurde 2008 von dem Kölner Architekten und Stadtplaner Hans-Jürgen Greve in neuer Form und mit neuen Details weiterentwickelt. Inzwischen sind in Deutschland über 300 seiner Bücherschränke aufgestellt worden.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Weil er pornografische Inhalte von einer Minderjährigen anforderte, stand ein 21-Jähriger vor Gericht.
vor 5 Stunden
Jugendliche flüchtet weinend aus Gerichtssaal
Hat er ein zwölfjähriges Mädchen dazu gedrängt, ihm pornografische Inhalte zu schicken? Ein 23-Jähriger aus Offenburg musste sich vor dem Offenburger Amtsgericht verantworten.
Bekleidung für Frauen, das ist wieder beim Flohmarkt in Niederschopfheim im Angebot.
vor 6 Stunden
Hohberg - Niederschopfheim
15. Frauenflohmarkt des Turnvereins in Niederschopfheim
Mit Magie geht alles besser? Das Alemannisches Theater Kehl bot einen vergnüglichen Theaterabend.
vor 7 Stunden
Neuried - Ichenheim
Prima präsentiert: Das Alemannische Theater Kehl führte in der Langerothalle in Ichenheim die Komödie „Üb nimmer Treu und Redlichkeit“ auf. Wie das Stück aufgebaut war.
Haben sich für 2024 mit dem Start der Renovierungsarbeiten im alten Schulhaus viel vorgenommen: die Mitglieder des Museums- und Geschichtsvereins Ortenberg.
vor 7 Stunden
Sanierung des alten Schulhauses steht an
Positive Bilanz bei der Hauptversammlung: Die Sanierung des alten Schulhauses startet, und die Fensterladen-Spendenaktion des Museums- und Geschichtsverein zeigte sich als Erfolgsmodell.
Bäume gefällt und andere gepflanzt: Die Neuanpflanzung bestehend aus heimischen Laubbäumen entstand auf einem 8000 Quadratmeter großen Flurstück im Norden des Werksgeländes von Tesa, aber auch teilweise auf dem Firmengelände selbst.
vor 8 Stunden
Photovoltaik-Pläne
Tesa strebt bis 2030 eine klimaneutrale Produktion an und setzt dabei auf Photovoltaik. Weil dafür Fläche gebraucht wird und Bäume fallen müssen, gibt es daran aber auch Kritik.
Badespaß im Familienbad Zell.
vor 8 Stunden
Gemeinderats-Entscheidungen
Die Gründe ähneln sich: Gestiegene Kosten, Investitionen und unterm Strich hohe Defizite sorgen in Zell und Oberharmersbach ab der neuen Saison für höhere Eintrittspreise in die Freibäder.
Neben der Kinzigbrücke ist noch die Behelfsbrücke sichtbar, die von französischen Behörden umfunktioniert wurde.
vor 8 Stunden
Blick in die Vergangenheit
Sie führen über die Gleise, die Kinzig und verbinden die Stadt: Offenburgs Brücken. Für den Ausbau der Rheintalbahn stehen einige vor der Sanierung. Das Offenburger Tageblatt hat ihre Geschichten recherchiert.
Stadt und TBO stellen für freiwillige Helfer Utensilien zur Verfügung.
vor 9 Stunden
7. Ortenauer Kreisputzete
Ehrenamtliche Initiativen, um die Stadt sauber zu halten, werden von der Stadt und den TBO kostenlos unterstützt. Dabei werden Müllsäcke, Container und andere Utensilien zur Verfügung gestellt.
Arno Schilli aus Berghaupten kann krähen, dass er es sogar mit Hähnen wie diesem aufnehmen kann. Dieser hat übrigens keinen Kamm. Er zählt zur Rasse der Wyandotten, die Reinhard Benz (Kleintierzuchtverein C534 Berghaupten/Gengenbach) hält.
vor 11 Stunden
Seltenes Talent
Der Spitzname "Guller" des Berghaupteners Arno Schilli kommt nicht von ungefähr. Er kann so gut und laut krähen, dass es jedem Hahn zur Ehre gereichen würde. Mancher sieht ihn sogar als Rivalen. Und damit hat der 64-jährige Rentner schon Wettbewerbe bestritten.
Ein neues Angebot gibt es im Salmen. 
vor 11 Stunden
"Geschichtslabor"
Ab dem 11. März ist im Salmen das "Geschichtslabor" des Lernort Kislau aufgebaut. Dabei geht es um Geschichte und Gegenwart. Gesucht werden jugendliche Guides für die interaktive Ausstellung.
vor 12 Stunden
Kommunalwahl
Das Neue ökologische Bündnis (NöB) in Schutterwald wird künftig Teil von Bündnis 90/Die Grünen. Noch wenige freie Plätze gibt es auf der Liste für die Gemeinderatswahl.
Ein Fahrradfahrer soll sich bei einem Sturz in Offenburg schwere Verletzungen zugezogen haben.
vor 13 Stunden
Offenburg
In Offenburg soll sich ein Fahrradfahrer bei einem Sturz schwere Verletzungen zugezogen haben. Der Radfahrer wurde aufgrund seiner Verletzungen stationär im Klinikum aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von Fliesen, Türen, Bodenbelägen und Garagentoren bis hin zu Werkzeug, Maschinen, Arbeitskleidung und vieles mehr erstreckt sich das Sortiment des Baustoffhändlers Maier + Kaufmann in Steinach.
    20.02.2024
    Maier + Kaufmann ist an vier Standorten präsent
    Seit über 90 Jahren ist Maier + Kaufmann für Privat- und Gewerbekunden der erste Ansprechpartner in der Region, wenn es ums Bauen, Renovieren und Modernisieren geht.
  • Wer in toller Gesellschaft Tanzen lernen will, ist im Tanzstudio DanceInLine an der richtigen Adresse.  
    10.02.2024
    Tanzstudio DanceInLine Offenburg erweitert das Kursangebot
    Die Freude an Tanz und Bewegung kennt kein Alter. Das weiß Julia Radtke. Deshalb bietet sie in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg Kurse für Junge und jung Gebliebene an. Zum neuen Jahr ist das Angebot enorm erweitert worden: Die Kurse starten bald!
  • Das Team von Headhunter-Swiss mit Standort in Lahr (von links): Geschäftsführer Nikodemus Schmidt, Personalassistentin Karolina Krupa und Personalberater Maximilian Farhand. 
    05.02.2024
    Headhunter-Swiss Lahr rekrutiert und vermittelt Mitarbeiter
    Recruiter bringen Unternehmen und Mitarbeiter zusammen. Headhunter-Swiss geht da einen gehörigen Schritt weiter, verbindet über Staatsgrenzen hinweg und begleiten die Interessierten auf ihrem Weg in den Alpenstaat.
  • Das Team der "Fussart"-Manufaktur (von links): Steffen Martini, die Gründer Simon Allgeier und Johannes Trautmann, Tanja Wurtz sowie Tanja Trautmann. Die Herstellung individueller Einlagen und orthopädischer Schuhe erfordert geschickte Handarbeit. Gleichzeitig kommen moderne Technologien für die präzise Fertigung und Anpassung zum Einsatz.
    30.01.2024
    "Fussart": Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Finesse
    Die inhabergeführte Manufaktur "Fussart" bietet Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Professionalität. In den großzügigen Räumlichkeiten werden die Füße umfassend analysiert. Denn jeder Fuß ist individuell.