Ortenberg

Offener Bürgerschrank in Ortenberg steht zur Verfügung

Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. April 2017
Bei der Eröffnung (von links): die Schrankpaten Bernd Vollmer und Gisela Scheurer-Kraus, Bürgermeister Markus Vollmer, Stadtplaner Hans-Jürgen Greve und Torsten Sälinger.

Bei der Eröffnung (von links): die Schrankpaten Bernd Vollmer und Gisela Scheurer-Kraus, Bürgermeister Markus Vollmer, Stadtplaner Hans-Jürgen Greve und Torsten Sälinger. ©Volker Gegg

Der offene Bücherschrank in Ortenberg ist am Tag des Buches feierlich eingeweiht worden. Die Bürgerstiftung hat das neue kulturelle Angebot realisiert. Staatssekretär Volker Schebesta ergänzte die Spenden mit dem Jugendbuchklassiker »Emil und die Detektive«. 

Die 2014 gegründete Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung hat sich einer breiten Palette gemeinnütziger Aufgaben in Ortenberg verschrieben. Dazu gehört auch die Förderung der Kultur in der Gemeinde. Ein ganz besonderes kulturelles Angebot für Ortenberger und ihre Besucher gibt es seit Sonntagabend. Terminiert auf den bundesweiten Tag des Buches, wurde auf dem Rathausplatz ein offener Bücherschrank, initiiert und gestiftet durch die Bürgerstiftung, feierlich seiner Bestimmung übergeben.  

»In jedem Stadtteil Frankfurts ist mittlerweile ein solcher offener Bücherschrank zu finden«, bemerkte am Sonntagabend der Stiftungsvorstand der Bürgerstiftung Torsten Sälinger in seiner Eröffnungsrede. Und warum nicht so ein stets zugängliches Kultur- und Leseangebot in Ortenberg etablieren? »Hier kommen die Bücher auf einen zu«, sagte Sälinger vor rund 80 Eröffnungsbesuchern. So wurde der offene Bücherschrank eines der Projekte, die durch die Bürgerstiftung in diesem Jahr unterstützt und finanziert werden. 

»Wer liest, geht auf Entdeckungsreise und taucht in andere Welten ein. Ein offener Bücherschrank ist ein gutes Mittel, ums solche besonderen Reisen anzubieten«, so Sälinger weiter. Dabei ist das neue wegfahrgesicherte, belüftete und mit Panzerglas versehene Mobiliar nicht nur ein Bücherschrank, sondern laut Bürgermeister Markus Vollmer auch ein Ort der Begegnung. 

- Anzeige -

»Keine Öffnungszeiten«
Der Kölner Stadtplaner und Architekt Hans-Jürgen Greve hat den Schrank bundesweit als Stadtmöbel entwickelt und das Ortenberger Exemplar persönlich mit einer Helferin am Samstag aufgestellt. »Hier braucht sich niemand an Öffnungszeiten und eine Gebührenordnung zu halten, sondern einfach ein Buch rausnehmen, wenn es persönlich für einen interessant ist«, erklärte Greve, »und eigene Bücher, die man für lesenswert hält, hineinstellen«. 

Alle Generationen sollen laut Vollmer dieses Angebot nutzen. So wurde die untere Regalreihe ausschließlich für Kinder- und Jugendbücher reserviert. »Eine wirklich tolle Sache, gerade in Zeiten, in denen wir der Lesekompetenz mehr Aufmerksamkeit widmen müssen«, betonte der Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Volker Schebesta. Natürlich hatte Schebesta bei seinem Besuch auch Lesematerial für den Bücherschrank dabei. Um zwei Ausgaben des Klassikers »Emil und die Detektive« von Erich Kästner wurde der bereits gut bestückte Schrank ergänzt. 

Mit Gisela Scheurer-Kraus und Bernd Vollmer hat das neue Ortenberger Kulturangebot auch zwei Paten, die regelmäßig nach dem Rechten schauen werden. Die Bürgerstiftung selbst finanzierte das Projekt mit rund 6000 Euro, die Gemeinde stellte den Platz neben der Schlossberghalle zur Verfügung und richtete auch das nähere Umfeld des Bücherschranks ein, wie Vollmer sagte. »In wenigen Wochen wird sich nach der Eröffnung der Ortsumgehung das Bild unseres Ortes ändern. Der offene Bücherschrank gehört bereits mit zum neuen Auftritt unserer Gemeinde«, so der Bürgermeister. 

Musikalisch umrahmt, unter anderem mit der zur gleichzeitig laufenden Präsidentenvorwahl in Frankreich, intonierte das Bläserquartett des Musikereins mit der Europahymne die Eröffnungsfeierlichkeiten.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Freuen sich über den "Ladog" (von links): Bürgermeister Thorsten Erny, Stefan Rinderle (Baubetriebshof), sowie die Mitarbeiter Klaus Singler und Alfons Gmeiner.
vor 2 Stunden
Arbeitsgerät bewährt sich
Der Baubetriebshof hat ein neues Fahrzeug im Einsatz. Die Stadt beschreibt die Vielfältigkeit des Geräts bei der Unkrautbekämpfung, für die Straßenreinigung und den Winterdienst.
Paula Möschle feierte ihren 90. Geburtstag. Das Alter sieht man ihr nicht an, sie ist noch körperlich fit und geistig rege.
vor 2 Stunden
Sie schätzt die Geselligkeit sehr
Ihren 90. Geburtstag konnte Paula Möschle aus Zunsweier am vergangenen Dienstag feiern. Körperlich und geistig noch immer fit kann sie auf ein arbeitsreiches Leben blicken. Was sie tat, tat sie mit Leidenschaft.
Magdalena Hess (rechts) studiert Politik, Geschichte und Soziologie in Berlin. Parallel dazu arbeitet sie bei der evangelischen Kirche in der Verstärkungsstelle gegen Rechtsextremismus und setzt sich für Klimaschutz und Demokratie ein. Auf dem Bild ist sie mit Luisa Neubauer zu sehen. 
vor 9 Stunden
Klimaschutz und Demokratie sind ihre Themen
Magdalena Hess ist für den „Shero-Award“ des Magazins „Brigitte“ nominiert. Der Preis zeichnet inspirierende Frauen aus. Dem OT erzählt die Offenburgerin von ihrem Engagement.
Renate Mattis (rechts) erläutert Besucherinnen und Besuchern ihre Werke.
vor 10 Stunden
Hohberg - Hofweier
Renate Mattis aus Hofweier hatte zur 10. Kunstreise in ihr offenes Atelier eingeladen und zeigte ihre neusten Bilder und einige Klassiker, die Besucher kamen gerne. Was sie besonders beschäftigt.
Pastoralreferent Martin Wetzel kümmert sich zusammen mit Haupt- und Ehrenamtlichen um die Veränderungsprozesse in der Kirche.
vor 10 Stunden
Kirche im Wandel
Kirchenaustritte, weniger Kirchensteuer und eine geringer werdende Zahl an Hauptamtlichen: Die Katholische Kirche will neue Wege beschreiten.
Die Bauarbeiten in der Altenheimer Vogesenstraße nähern sich ihrem Ende. Der Regenwasser-Kanal vom Dünnmattgraben bis zur Friedrichstraße ist aufdimensioniert worden.
vor 10 Stunden
Neuried
Der Gemeinderat gibt den Generalentwässerungsplan für Ichenheim auf den Weg, nun soll eine Liste der Prioritäten aller fünf Ortsteile zusammen mit den Ortsvorstehern erarbeitet werden. Wie viel das kostet.
Setzten die innovative Recyclinganlage symbolisch in Betrieb (von links): Hansgrohe-Projektleiter David Zapf (30), Impulstec-Chef-Stefan Eisert und Frank Semling, Vorstand Produktion von Hansgrohe.
vor 12 Stunden
Nachhaltigkeit
In eine technische Weltneuheit hat Hansgrohe eine Millionensumme investiert: Das Recyclingverfahren für galvanisierte Kunststoffe dient auch mit zur Sicherung des Offenburger Standorts.
Frauen im Handwerk stellten sich beim Zonta-Club vor (von links): Selina Pfütze, Alisa Pfütze, Barbara Amhofer, Maria Hund, Christiane Hollnberger.
vor 13 Stunden
Frauen im Handwerk fördern
Barbara Amhofer ist die neue Präsidentin: Nachdem im Mai ein Vorstandswechsel beim Zonta Club Offenburg erfolgte, stellten sich nun beim ersten Clubmeeting Frauen im Handwerk vor.
Albert Wußler sitzt auf dem Bänkle vor der Hinweistafel auf den Reichenbacher Waldlehrpfad auf dem Santis Claus. Auf der Tafel, die auf die Vereine LTS und SVR hinweisen, sind drei Runden ausgewiesen. 
vor 15 Stunden
Appell von Albert Wußler
Albert Wußler pflegt den Reichenbacher Rundweg seit dem Jahr 2000. Nach dem Weihnachtsorkan "Lothar" haben er und einige Helfer den Weg wieder hergerichtet. Doch noch immer gibt es Schäden. Daher hat der 74-Jährige eine große Bitte.
Zwei ziemlich süße Burenziegen und zwei herzige Zwergziegen haben im Mai das Licht der Welt im Tiergehege Gifiz erblickt.
vor 18 Stunden
Tierisch gut
Am Tiergehege am Offenburger Gifiz-See sind seit Kurzem vier besonders putzige Vierbeiner zu bestaunen. Im Mai gab es tierischen Nachwuchs. Damit lohnt sich ein Besuch des beliebten Ausflugsziels noch mehr.
Ehrungen bei der Hauptversammlung des Männergesangvereins Windschläg: Klaus Dieter Goos, Andreas Junker und Berthold Dierle mit Dirigent Viktor Asberger und dem Vereinsvorsitzenden Reinhold Goos (von links).
vor 18 Stunden
Freude über Spendenrekord
Der Männergesangverein Windschläg zog bei seiner Hauptversammlung eine positive Bilanz. Negativ fiel allerdings auf, dass es bei der Sanierung des Festhallendachs nicht vorwärts geht.
Stefanie Baumann, Rechnungsamtsleiterin Ohlsbach (von links) und Christine Horn, stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde, testen die neuen Ladesäulen in Ohlsbach bei der Brumatthalle. 
vor 20 Stunden
Drei öffentliche Ladestationen
E-Werk Mittelbaden nimmt in Ohlsbach drei neue, öffentliche Ladestationen für E-Autos in Betrieb. Andocken und Strom beziehen können alle marktüblichen Fabrikate.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.
  • Das Unternehmen Stinus wird in diesem Jahr die Werkstatt in der Severinstraße 13 in Achern mit neuesten Maschinen und Technologien ausstatten. Davon sollen neben den Kunden auch die Mitarbeiter profitieren.
    04.06.2024
    Stinus Orthopädie GmbH modernisiert und expandiert
    Höhere Präzision, mehr Effizienz und bessere Ergebnisse für die Kunden – das sind Ziele zweier Investitionen der Stinus Orthopädie GmbH. Sie modernisiert die Acherner Werkstatt und eröffnet einen neuen Standort in Rastatt.
  • Eingespieltes Team: Dr. Anuschka Roesner und Dr. Janik Roesner erfüllen sich mit der Eröffnung des Zahnzentrums Roesner & Kollegen in Offenburg einen lang gehegten Traum.
    31.05.2024
    Zahnzentrum Roesner & Kollegen in Offenburg eröffnet im Juni
    Im Zahnzentrum Roesner & Kollegen in Offenburg dreht sich auf über 400 Quadratmetern alles um schöne und gesunde Zähne. Die Praxis ist nach dem neusten Stand eingerichtet: Termine können online gebucht, Anamnese- oder Aufklärungsbogen digital ausgefüllt werden.