10 000 Kubikmeter Erde bewegt

Ohlsbacher »Bike-Park« soll noch 2013 fertig werden

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. November 2013

(Bild 1/2) Blick von oben auf den Ohlsbacher Bike-Park, in dem es schon jetzt teilweise hoch hergeht. ©W. Harter

Neben dem Sportplatz und der Brumatthalle entsteht in Ohlsbach ein 65 Ar großes Radsport­areal. Bauherr ist der im Januar 2011 in Ohlsbach gegründete Verein Radsportler Kinzigtal e. V. mit dem Vorsitzenden Alwin Schaupp.

Durch die Erweiterung des Sportgeländes Brumatt seitens der Gemeinde und die Bereitstellung eines Grundstücks konnte Ende 2011 mit der Planung für einen »Bike-Park« des Vereins Radsportler Kinzigtal begonnen werden. Wie der Gründungsvorsitzende Alwin Schaupp erklärt, unterstützte das Planungsbüro Laug aus Ohlsbach den Verein beim Erstellen eines Bauplans und  der benötigten Baugenehmigung.

Im Frühsommer 2012 wurde der ersehnte erste Spatenstich gefeiert. »Unser Bike-Park wird nach Fertigstellung eine 4Cross- und BMX-Bahn haben, auf der dann die Dritte bei der Deutschen Meisterschaft, Anna Börschig, und der Gewinner des Mittel- und Süddeutschen Four-Cross Cup U17, Marvin Schaupp, interessierten Kindern und Jugendlichen den richtigen Umgang mit diesem Sportgerät  beibringen«, so Alwin Schaupp. Zudem werde im Park eine sogenannte »Dirtline« mit Wellen für Absprünge und Landungen entstehen. Und in absehbarer Zeit, so Bahnwart Rico Sielski, »können Fahrradtrail und Techniktraining auf dem dafür vorgesehenen Pumptrack ausgeübt werden.«

Mit Unterstützung der Firma Horn, die die Baggerarbeiten übernahm, wurden in den vergangenen Monaten gut 10 000 Kubikmeter Erde eingebaut. Die im Vordergrund stehende 4Cross- und BMX-Bahn hat eine Streckenlänge von 350 Metern und eine Bahnbreite von vier Metern.

- Anzeige -

Fünf Meter hoher Start

»Der Beginn der Strecke ist auf einem fünf Meter hohen Starthügel«, so Alwin Schapp, »von dort aus fährt man etwa 60 Meter über Welle und Sprung bis zur ersten Steilwandkurve«. Es folgen Hindernisse aus Erdwällen mit unterschiedlichsten Formen, »später fährt man auch über ein Steinfeld zur fünften Kurve, die hoch gebaut ist und 160 Grad hat«, so Schaupp. Dann gehe es zum letzten Richtungswechsel, zu einer »spektakulären Bretterwand namens Wallride«, danach seien es noch gut 50 Meter bis zum letzten Erdwall, dem Zielsprung.

»Eine Verzögerung der Fertigstellung unserer Anlage entstand durch den langen Winter und die Nässe, so konnte erst wieder Ende Mai weitergebaut werden«, blickt der Vorsitzende zurück, »bei guter Wetterlage soll bis Ende des Jahres alles fertig sein, sodass im Frühjahr der  Bike-Park eröffnet werden kann.« Kassenwart Hannes Börschig weist auf  die Unterstützung einheimischer Firmen hin, durch die das Projekt überhaupt erst verwirklicht werden könne. 36 Firmen an der Zahl, der Verein selbst stemme rund 40 000 Euro.

Da der »Bike-Park« ein Vereinsgelände sei, so Schaupp, »können allerdings nur Vereinsmitglieder ihn im vollen Umfang nutzen.« Der Verein mit derzeit 26 Mitgliedern werde aber immer wieder öffentliche Nutzungstage einrichten. Radsportler und Eltern von Kindern, die sich dafür interessieren, sollten sich mit dem Verein per Mail unter info@schaupp-ohlsbach.de in Verbindung setzen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Durbach
vor 12 Stunden
Ein trauriges Bild bot sich gestern Morgen Uwe Schmitt aus Ebersweier: »Gegen 9 Uhr hatte der Durbach in Ebersweier so gut wie kein Wasser mehr. Dies hatte zur Folge, dass Hunderte Fische unterhalb der Kronenbrücke verendet sind«, beklagt er.   
Stadtteil- und Familienzentrum Abersbösch
vor 15 Stunden
Markus Wolber ist der neue Leiter des Stadtteil- und Familienzentrums Albersbösch. Nach seinem Umzug aus Köln sei er in Offenburg an seinem »absoluten  Wunschort« angekommen. Der 36-Jährige folgt auf Christine Redlingshöfer, die eine berufliche Herausforderung in Freiburg angenommen hat.
Ichenheim
vor 18 Stunden
Der Gemeinderat hat sich mehrheitlich gegen die Nutzung des ehemaligen Gasthauses »Linde« an der Ichenheimer Hauptstraße als Döner-Imbiss sowie Cocktail- und Shisha-Bar ausgesprochen. Es solle ein »Signal« an die genehmigende Behörde gesendet werden.
Offenburg
vor 18 Stunden
Heute beginnt die Bewerbungsfrist für die OB-Wahl, und es ist stark anzunehmen, dass bereits vor 7.30 Uhr die Bewerbungen von Marco Steffens (39) und Harald Rau (56) im Briefkasten des Rathauses liegen werden. 
Über 70 Millionen investiert
vor 19 Stunden
Als hätte es der legendäre Senator höchstpersönlich inszeniert: Mit einem Volksfest, aber auch etwas Glamour wurde gestern die Einweihung des Kronenplatzes und des Quartiers »Senator-Burda-Park« gefeiert. Höhepunkt war die Enthüllung der Senator-Franz-Burda-Büste. 
Abschlussfeier
vor 20 Stunden
Bei der Abschlussfeier wurden 66 Zehntklässler der Erich-Kästner-Realschule verabschiedet und erhielten ihre Zeugnisse.
Unsere Abiturienten 2018
vor 20 Stunden
Maren Rosenberger (19) aus Oppenau hat ihr Abitur am Biotechnologischen Gymnasium gemacht. Ihre Neigungsfächer waren Englisch, Bildende Kunst und Mathe. Ihre Hobbys sind Zeichnen, Fotografieren, Light-Novels lesen und Comicbücher. Außerdem Videospiele spielen und Schwimmen.
Ortenberg
vor 20 Stunden
Im Alter hat sie das Reisen entdeckt und mit 50 Jahren hat sie noch ihren Führerschein gemacht. Am Sonntag feiert Brunhilde Fischer aus Ortenberg ihren 90. Geburtstag.
Fische sind gefährdet 
vor 20 Stunden
Folgen der wochenlangen Trockenheit: Die Gemeinde Durbach steht kurz vor dem Verzicht der Blumenbewässerung und einem generellen Gießverbot. Der Trinkwasserverbrauch ist überdurchschnittlich hoch. Wasser aus dem Trinkwassernetz Appenweier wird derzeit zugekauft. 
Eier aus Berghaupten
vor 20 Stunden
Ihre Kunden essen so viele Eier aus artgerechter Haltung, dass Nadine und Marco Seger ein zweites, noch größeres Hühnermobil angeschafft haben. Das Geschäftsmodell der beiden Mittdreißiger trägt in Berghaupten Früchte.  
Spaß mit Treibgut
vor 20 Stunden
Geduld war gefragt, denn der neue Spielplatz im »Seidenfaden« musste noch vom Tüv abgenommen werden. Dieser gab nun grünes Licht, sodass das Gelände eingeweiht werden konnte.
Kämmerer gibt Haushaltszwischenbericht
vor 20 Stunden
Die Gemeinde Neuried steht finanziell gut da, das war dem Haushaltszwischenbericht von Kämmerer Andreas Delfosse zu entnehmen.