Abiball Okengymnasium

Oken-Absolventen feierten weltmeisterlichen Abschluss

Autor: 
Sophie Bredow, Heike Hoffmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juli 2018

Strahlende Gesichter: die Preisträger des Okengymnasiums. ©Schule

Das Oken-Gymnasium verabschiedete 54 Abiturienten, ehrte hervorragende Leistungen und feierte gemeinsam den erfolgreichen Abschluss der Schulzeit.

Die Reithalle­ erstrahlte in festlichem Blau und bot einen feierlichen Rahmen für die offizielle Abschlussfeier. Die Moderatoren Tanja Röderer und Christoph Gräßle, Lehrer am Oken-Gymnasium, führten galant durch das Programm und kündigten die Hauptakteure des Abends, die Abiturienten, an, die zur offiziellen WM-Hymne (passend zu ihrem Motto »Abitooor – weltmeisterlich abgeschlossen«) in die Halle einzogen. 

Eröffnet wurde der Abend durch Schulleiter Stefan Joost, der die jungen Erwachsenen dazu aufrief, in einer Welt, in der die vielfältige Kommunikation und Interaktion mit unterschiedlichen Medien eine große Rolle spiele, diese auch kritisch zu bewerten. Dafür sei eine mit den notwendigen Kompetenzen ausgestattete Persönlichkeit erforderlich. Gerade dies sei auch Ziel der Schule, um den Schülern eine gute »Grundausstattung« auf ihren Lebensweg mitzugeben. 

Elternvertreter Stefan Bredow blickte auf die Zeit am Oken zurück, in der die Eltern ihre Kinder auf dem Weg zum Erwachsenwerden begleitet haben. Sein Dank ging an die Schulleitung und alle Lehrer, die mit Wissen, Geduld und Einsatz dazu beigetragen haben, dass aus den Kindern mündige, reife Menschen wurden mit einer festen Basis für einen neuen Lebensabschnitt. 

Rückblick auf die Schulzeit

- Anzeige -

In der abschließenden »Pressekonferenz« (Rede der Abiturienten) blickten die Schüler auf die Schulzeit zurück. Humorvoll erinnerte sich Felix Augustin an zurückliegende Ereignisse. Sophie Bredow forderte als Pressesprecherin ihren Mitschüler dazu auf, die Gelegenheit zu letzten Worten ans Publikum zu nutzen, was dieser nicht versäumte mit einem ehrlich gemeinten »Danke«. Nicht fehlen durften in Anlehnung an Trapattoni die abschließenden Worte: »Wir haben fertig!«

Zwischen den Redebeiträgen sorgten musikalische Darbietungen für einen stimmungsvollen Rahmen. Marlon Seith begeisterte am Klavier und Rebecca Wurth (Klavier) lud bei ihrer wunderschönen Darbietung von »River flows in you« (Yiruma) ihre Mitschüler dazu ein, in Erinnerungen an die eigene Schulzeit zu schwelgen. Einen grandiosen Auftritt boten Felix Augustin (Gitarre), Sophie Bredow und Celine Schullian (beide Gesang), die für einen wahren Gänsehautmoment sorgten. Den musikalischen Abschluss bildete Selina van der Valk (Sologesang, begleitet von Antje Kistner am Klavier) mit ihrer italienischen Version von »Time to say goodbye« (Andrea Bocelli).

Leistungspreis für Finn Weisser und Michael Klassen

Den Leistungspreis der Schule für ihren überragenden Notendurchschnitt erhielten Finn Weisser und Michael Klassen. Die höchste Auszeichnung wurde dabei Finn Weisser zuteil, der aufgrund seiner Traumnote den Abiturpreis der Bürgerstiftung St. Andreas für das beste Gesamtergebnis erhielt. Zudem bekam er die Alfred-Maul-Gedächtnismedaille für überragende Leistungen im Fach Sport verliehen. Den Scheffelpreis für hervorragende Leistungen im Fach Deutsch erhielt Sophie Bredow sowie den Preis für die besten Leistungen im Fach Religion. 

Gleich zwei Preise konnten an Felicia Sauer vergeben werden: Sie erhielt den Leistungspreis in den Fächern Französisch und Spanisch. Ebenfalls doppelt geehrt wurde Rebecca Wurth für ihre Leistungen im Fach Englisch und im Fach Latein. Weitere Preise erhielten Johanna Honkanen (Bildende Kunst), Felix Augustin (Gemeinschaftskunde) und Nikolas Kreisz (Biologie). Den Preis der deutschen Mathematiker-Vereinigung erhielt Silas Rutschmann. Ebenso wurde Michael Klassen für seine herausragenden Leistungen im Fach Mathematik (Preis der Volksbank), im Fach Chemie (Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker) und im Fach Wirtschaft (Südwestmetall Schulpreis Ökonomie) geehrt. Neben der Vergabe der Fachpreise konnten Selina Margull für ihren langjährigen Einsatz im Handballprofil und Felix Augustin für sein besonderes Engagement im Schulleben (Preis des Fördervereins) ausgezeichnet werden. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Offenburg
Ein 21-Jähriger hat am späten Montagabend eine Bar in der Offenburger Hauptstraße betreten und auf einen Gast eingeschlagen. Der 21-Jährige soll den 25 Jahre alten Mann darüber hinaus gegen die Brust gekickt haben. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet.
vor 2 Stunden
Oststadt mit Leckereien versorgt
Für Generationen von Oststädtern war seine Bäckerei eine beliebte Anlaufstelle: Am heutigen Mittwoch feiert Bäckermeister Karl-Heinz Laug aus der Friedrichstraße seinen 70. Geburtstag.   
vor 3 Stunden
Projekt
Vom Bacchus über Traubenmotive, Stelen und Naturbildern bis zu den Hohe-Horn-Türmen reichten die Arbeiten, die im Rahmen der Projekttage in Fessenbach entstanden.
vor 7 Stunden
Offenburger Partnerstadt
Einen besonderen Stand gab es am Dienstag auf dem Wochenmarkt. Neben den Werres-Vögeln stand Aleksander Bauknecht aus Offenburgs Partnerstadt Olsztyn. Im Gepäck hatte er allerlei Infomaterial über seine Heimat sowie einige Produkte. Auch Oberbürgermeister Marco Steffens bekam ein Geschenk. 
vor 9 Stunden
Der Kinzigtäler
In Gengenbach verdichten sich die Hinweise, dass es im Bereich der Grünschnittanlage im Bereich der Brambachstraße einen Fuchsbau gibt. Morgens sollen sogar die Welpen in einem benachbarten Garten spielen, erreichte den Kinzigtäler diese Information. »Fix und Foxi« im Garten, das dürfte der Traum...
vor 9 Stunden
Aktionstag der Hundefreunde Biberach/Zell
Am Sonntag stand der Hund beim Hunde­sportverein Biberach/Zell im Mittelpunkt. Es gab einen bunten Mix aus Vorführungen und Mitmachaktionen. Und es wurde der schnellste Hund im Kinzigtal gesucht – und mit »Xena« gefunden.  
vor 17 Stunden
Erfolgreiche Schutterwälder
Die Jugendgruppe der Trachten- und Volkstanzgruppe Schutterwald feierte einen großen Erfolg beim Bundeswettbewerb.
vor 17 Stunden
Ursache unbekannt
Zweimal sind seit Anfang Juni im Diersburger Talbach tote Fische gefunden worden. Die Anwohner haben es dokumentiert, die Polizei hat ermittelt – allerdings bleibt die Ursache ebenso im Dunkeln wie ein eventueller Verursacher.
vor 18 Stunden
Geänderte Pläne
Der Ortschaftsrat akzeptiert die geänderten Pläne zur neuen Formenanlage von Karcher Guss.
vor 19 Stunden
Führung
Von verschwundenen Glocken, uralten Linden und einigen Restaurierungssünden berichtet Margot Hauth bei einem Vortrag im Rahmen einer Reihe des Vereins Heimatgeschichte.
vor 19 Stunden
Jungtiere jetzt offiziell »Offenburger«
Am Dienstagmorgen wurden die Jungvögel in den drei Offenburger Storchennestern beringt. In der Stadt war es ein erfolgreiches Brutjahr, so die Verantwortlichen vom Verein Weißstorch, der insgesamt über 50 Nester in der Region betreut.
vor 22 Stunden
Angegriffener verliert Zähne
Er hat mehrere ihm fremde Menschen am Offenburger Bahnhof ohne ersichtlichen Grund angegriffen und einem Mann sogar die Zähne ausgeschlagen – deshalb sitzt ein 40-Jähriger seit Montag im Gefängnis. Was ihn zu seinen Taten trieb, ist unklar. Er selbst sagte aber, dass er weitere derartige Taten...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.