Abiball Okengymnasium

Oken-Absolventen feierten weltmeisterlichen Abschluss

Autor: 
Sophie Bredow, Heike Hoffmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juli 2018

Strahlende Gesichter: die Preisträger des Okengymnasiums. ©Schule

Das Oken-Gymnasium verabschiedete 54 Abiturienten, ehrte hervorragende Leistungen und feierte gemeinsam den erfolgreichen Abschluss der Schulzeit.

Die Reithalle­ erstrahlte in festlichem Blau und bot einen feierlichen Rahmen für die offizielle Abschlussfeier. Die Moderatoren Tanja Röderer und Christoph Gräßle, Lehrer am Oken-Gymnasium, führten galant durch das Programm und kündigten die Hauptakteure des Abends, die Abiturienten, an, die zur offiziellen WM-Hymne (passend zu ihrem Motto »Abitooor – weltmeisterlich abgeschlossen«) in die Halle einzogen. 

Eröffnet wurde der Abend durch Schulleiter Stefan Joost, der die jungen Erwachsenen dazu aufrief, in einer Welt, in der die vielfältige Kommunikation und Interaktion mit unterschiedlichen Medien eine große Rolle spiele, diese auch kritisch zu bewerten. Dafür sei eine mit den notwendigen Kompetenzen ausgestattete Persönlichkeit erforderlich. Gerade dies sei auch Ziel der Schule, um den Schülern eine gute »Grundausstattung« auf ihren Lebensweg mitzugeben. 

Elternvertreter Stefan Bredow blickte auf die Zeit am Oken zurück, in der die Eltern ihre Kinder auf dem Weg zum Erwachsenwerden begleitet haben. Sein Dank ging an die Schulleitung und alle Lehrer, die mit Wissen, Geduld und Einsatz dazu beigetragen haben, dass aus den Kindern mündige, reife Menschen wurden mit einer festen Basis für einen neuen Lebensabschnitt. 

Rückblick auf die Schulzeit

- Anzeige -

In der abschließenden »Pressekonferenz« (Rede der Abiturienten) blickten die Schüler auf die Schulzeit zurück. Humorvoll erinnerte sich Felix Augustin an zurückliegende Ereignisse. Sophie Bredow forderte als Pressesprecherin ihren Mitschüler dazu auf, die Gelegenheit zu letzten Worten ans Publikum zu nutzen, was dieser nicht versäumte mit einem ehrlich gemeinten »Danke«. Nicht fehlen durften in Anlehnung an Trapattoni die abschließenden Worte: »Wir haben fertig!«

Zwischen den Redebeiträgen sorgten musikalische Darbietungen für einen stimmungsvollen Rahmen. Marlon Seith begeisterte am Klavier und Rebecca Wurth (Klavier) lud bei ihrer wunderschönen Darbietung von »River flows in you« (Yiruma) ihre Mitschüler dazu ein, in Erinnerungen an die eigene Schulzeit zu schwelgen. Einen grandiosen Auftritt boten Felix Augustin (Gitarre), Sophie Bredow und Celine Schullian (beide Gesang), die für einen wahren Gänsehautmoment sorgten. Den musikalischen Abschluss bildete Selina van der Valk (Sologesang, begleitet von Antje Kistner am Klavier) mit ihrer italienischen Version von »Time to say goodbye« (Andrea Bocelli).

Leistungspreis für Finn Weisser und Michael Klassen

Den Leistungspreis der Schule für ihren überragenden Notendurchschnitt erhielten Finn Weisser und Michael Klassen. Die höchste Auszeichnung wurde dabei Finn Weisser zuteil, der aufgrund seiner Traumnote den Abiturpreis der Bürgerstiftung St. Andreas für das beste Gesamtergebnis erhielt. Zudem bekam er die Alfred-Maul-Gedächtnismedaille für überragende Leistungen im Fach Sport verliehen. Den Scheffelpreis für hervorragende Leistungen im Fach Deutsch erhielt Sophie Bredow sowie den Preis für die besten Leistungen im Fach Religion. 

Gleich zwei Preise konnten an Felicia Sauer vergeben werden: Sie erhielt den Leistungspreis in den Fächern Französisch und Spanisch. Ebenfalls doppelt geehrt wurde Rebecca Wurth für ihre Leistungen im Fach Englisch und im Fach Latein. Weitere Preise erhielten Johanna Honkanen (Bildende Kunst), Felix Augustin (Gemeinschaftskunde) und Nikolas Kreisz (Biologie). Den Preis der deutschen Mathematiker-Vereinigung erhielt Silas Rutschmann. Ebenso wurde Michael Klassen für seine herausragenden Leistungen im Fach Mathematik (Preis der Volksbank), im Fach Chemie (Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker) und im Fach Wirtschaft (Südwestmetall Schulpreis Ökonomie) geehrt. Neben der Vergabe der Fachpreise konnten Selina Margull für ihren langjährigen Einsatz im Handballprofil und Felix Augustin für sein besonderes Engagement im Schulleben (Preis des Fördervereins) ausgezeichnet werden. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Stadt kündigt beim Thema Parken Kontrollen an
vor 3 Stunden
Der Umbau der Lange Straße schreitet voran. Von der Gustav-Rée-Anlage bis über den Klosterplatz hinaus liegt bereits das neue Pflaster. Mit Abschluss der Tiefbauarbeiten am Klosterplatz kann die nördliche Zufahrt in den Bereich Klosterstraße ab morgen, Samstag, wieder für den Autoverkehr...
Informationen zu Sanierungsgebiet
vor 4 Stunden
Der Planungsausschuss hat das Sanierungsgebiet »Bahnhof – Schlachthof« am Mittwoch mit nur einer Gegenstimme auf den Weg gebracht. Das Areal soll bis 2028 städtebaulich aufgewertet werden. Für Diskussion sorgte die geplante Einstellung eines Quartiermanagers. Das letzte Wort hat nun der Gemeinderat...
Er kennt die Fehler, die Bewerber im Vorfeld einer OB-Wahl machen können: Hochschulrektor Paul Witt.
Rektor Paul Witt zur OB-Wahl
vor 6 Stunden
Seit dem späten Mittwochnachmittag steht fest, welche Kandidaten am 14. Oktober auf dem Stimmzettel für die OB-Wahl in Offenburg stehen werden. Paul Witt (63), Rektor der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl, sagt, was einen guten Kandidaten ausmacht, wie er das Bewerberfeld einschätzt – und...
Barbara Kamm-Essig folgt auf Claudia Moosmann
vor 8 Stunden
Die personelle Besetzung in der Tourist-Information Nordrach hat sich verändert: Für Claudia Moosmann hat seit dem 15. September Barbara Kamm-Essig die Leitung der Abteilung im Rathaus übernommen, ihr zur Seite steht Inka Kleinke-Bialy. Im Oktober stößt auch Michaela Neuberger zum Team.
Täglich ein neuer Begriff
vor 8 Stunden
Von A wie Amtszeit bis Z wie Zeitbeamter – in unserem »Wahl-ABC« finden Sie alles Wichtige zur Offenburger Oberbürgermeisterwahl. Täglich kommt ein neuer Buchstabe dazu.
Die Claudio-Esposito-Kolumne
vor 12 Stunden
Einmal auf dem Broadway in New York in einem Musical mitzuwirken, das bleibt für viele Tänzer ein Traum, der wohl nie in Erfüllung geht. Für einen kleinen achtjährigen Jungen aus Offenburg wird dieser Traum nun wahr.
Ortenberg und Ohlsbach teilen sich die Kosten von 23 000 Euro
vor 18 Stunden
Neues Holz für das Hohe Horn: Die Treppenstufen und Planken auf dem Aussichtsturm des Offenburger Hausberges müssen ausgetauscht werden. Die Kosten von rund 23 000 Euro werden von den Gemeinden Ohlsbach und Ortenberg geschultert, auf dessen Gemarkung der Turm steht. Einige Stufen wurden bereits...
Serie Vereine in Neuried
vor 20 Stunden
In einer OT-Serie haben wir in loser Reihenfolge kleine, ungewöhnliche oder weniger bekannte Vereine in Neuried vorgestellt. Im letzten Teil heute geht es um die Reservistenkameradschaft Neuried.
Hinter der Geschwister-Scholl-Schule wird gebaut
vor 20 Stunden
Für die Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule am Nollen wird die Stadt Gengenbach ein zusätzliches Spiel- und Sportgelände anlegen. 
Herzensangelegenheit für Windschläger Ehepaar Kaufmann
vor 20 Stunden
Der Förderverein Pflasterstube kann über einen Spendenbetrag in Höhe von 1500 Euro verfügen. Der Anlass: die goldene Hochzeit des Windschläger Ehepaars Antonia und Gerhard Kaufmann.  
Mess-Station wechselt das Flussufer
vor 20 Stunden
Derzeit laufen an der Kinzig bei Schwaibach ungewöhnliche Baumaßnahmen. Im Gewässer selbst wurde Material aufgeschüttet, innerhalb des Flusses ist eine Art Teich entstanden. Grund ist: Die Kinzig erhält dort einen neuen Pegel.
Gottesdienst, Flammenkuchen und Neuer Wein
vor 20 Stunden
Flammenkuchen und Neuem Wein wurde gut zugesprochen beim 27. Backhieslefest des Gesangvereins in Fessenbach. Die Kollekte des Gottesdienstes in Höhe von 361 Euro ging an den Ortenauer Verein »Aufschrei« gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Erwachsenen.