7000 Arbeitsstunden

Ortsbeauftragter berichtet von Veränderungen beim THW

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. April 2018

(Bild 1/2) Viel Beifall gab es beim Frühlingsempfang des THW Offenburg für die Rede des Ortsbeauftragten Carsten Busam. ©Ulrich Marx

Beim Frühlingsempfang des Technischen Hilfswerkes Offenburg wurde deutlich, wie dynamisch sich der Aufgabenbereich derzeit entwickelt und welche Veränderungen bevorstehen. 

Großer Bahnhof beim THW-Frühlingsempfang: In seiner Begrüßung hieß der Ortsbeauftragte Carsten Busam den Landtagsabgeordneten Thomas Marwein, den Ersten Landesbeamten des Ortenaukreises Niklas Stoermer, Max Kiefer für die Feuerwehr und Stadtrat Silvano Zampolli als Vertreter der Stadt Offenburg willkommen. Auch Lothar Baier vom Partner E-Werk, Thomas Messerschmidt von der Bundespolizei und Lorenz Schönfelder als Leiter der Kontrolleinheit Verkehrswege des Zoll fehlten nicht, ebenso wenig wie Bernd Glück von der Autobahnpolizei und Simon Schmitt vom Revier Offenburg.

Auch das Deutsche Rote Kreuz und die Malteser hatten Vertreter geschickt. Aus den eigenen Reihen waren der Landesbeauftragte Dietmar Löffler, Landessprecher Michael Hambsch, »Ehrenlandessprecher« Walter Nock sowie der neue Leiter der Regionalstelle Freiburg Christian Leuchter anwesend. 

Beim letzten aktuellen Anlass, so Busam, sei nicht abzusehen gewesen, welche Veränderungen mit welcher Dynamik auf das Technische Hilfswerk zukommen würden. Die notwendigen Anforderungen vor allem an die Sicherheit könnten zu einem großen Teil nicht mehr in einem Gebäude aus dem Jahr 1949 dargestellt werden. Wenn auch derzeit Ertüchtigungen durchgeführt würden, müsse man »von teiloptimalen Lösungen wegkommen«. Daher stehen umfangreiche Baumaßnahmen bevor, nicht zuletzt die Anpassung der Fahrzeughalle an die heute erforderliche Höhe. 

Organisatorisch habe sich schon einiges getan, so wurde die Strukturänderung umgesetzt, hin zum »Taktische-Einheiten-Modell«. Das bedeutet, dass das Aufgabengebiet sich noch weiter weg vom klassischen Bergungseinsatz hin zur Unterstützungsarbeit für Feuerwehr, Polizei und »andere Anforderer« wandle. Daneben steht vermehrt das Thema »kritische Infrastruktur« im Fokus. 

- Anzeige -

Ehrung für »M und M«

Carsten Busam und Michael Hambsch ehrten sodann: Hubertus Laule, Mario Quer, Norman Haupt und Paul Ockenfuß für zehn Jahre sowie Christian Arnold, Michael Liebig, Matthias Weingart und Martin Fiebelkorn für 20 Jahre aktive Mitarbeit beim THW. Seit 25 Jahren ist Stefan Waidelich dabei. Für ihre besonderen Verdienste erhielten Matthias Weingart, Matthias Bayer (als Duo auch als »M und M« bekannt) und Bernd Glück von der Autobahnpolizei Ehrenplaketten. Glück lobte den Einsatz des Technischen Hilfswerkes vor allem bei der Stauabsicherung. Durch die professionelle Hilfe der THW-Leute seien »schon viele Unfälle verhindert« worden. Eine besondere Ehrung wurde dem ehemaligen Ortsgruppenleiter Peter Reinke zuteil (gesonderter Bericht).

7000 Stunden geschenkt

In seinem Grußwort lobte der Leiter der Regionalstelle Freiburg Christian Leuchter den »regen Ortsverband«, der 2017 stolze 7000 Arbeitsstunden »der Allgemeinheit geschenkt« habe. Er sprach das Problem an, dass derzeit ehrenamtliche Helfer zunehmend angegriffen und angepöbelt würden. Dem müsse Einhalt geboten werden. Er wünsche den Aktiven, dass sie von ihren Einsätzen gesund wiederkehren mögen: »Passen Sie auf sich auf!«
Das Fest wurde vom »Holz-Art-Ensemble«, bestehend aus Miriam Göppert, Anton Meier, Ossy Fahrner und Gerd Brückner, musikalisch umrahmt. Fürs leibliche Wohl sorgte die Kochmannschaft um Familie Berger vom THW.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Keine Verletzten
vor 1 Stunde
In Biberach ist in der Nacht auf Freitag ein Ökonomiegebäude in Brand geraten. Verletzte gibt es laut Polizei keine.
"Offenes Werkstor" in Offenburg
vor 6 Stunden
Noch ist nicht alles in den neuen Räumen des Ortenauer Weinkellers angekommen – aber in zwei Wochen, wenn die Lese beginnt, wird alles vorbereitet sein. Was für eine Technik und welche Dimensionen in einer Flasche Wein stecken, davon verschafften sich am Dienstag 44 OT-Leser einen Eindruck.
WG Rammersweier
vor 8 Stunden
Die Winzergenossenschaft Rammersweier machte den Auftakt bei der diesjährigen Weinlese im Offenburger Rebland. In Zell-Weierbach kündigte die Winzergenossenschaft Gengenbach-Offenburg den Lesestart für Montag, 20. August an.
Mannschaft gegründet
vor 9 Stunden
Für den ein oder anderen dürfte es ein befremdliches Bild gewesen sein: Da werfen sich ein paar Leute am Gifiz mit Bällen ab und haben sich dabei auch noch Stöcke zwischen die Beine geklemmt . . . Aber das war niemand Geringeres als die neue Offenburger Quidditch-Mannschaft. Ja, Sie haben richtig...
Renchen
vor 11 Stunden
Philipp Clever, Bürgermeister von Berghaupten, hat den schweren Unfall am Sonntag auf der A 5 bei Renchen (wir berichteten) nicht nur miterlebt, sondern als Ersthelfer einen schwerverletzten Mann aus dem Auto gerettet. Dessen Motor qualmte bereits. Gegenüber dem Offenburger Tageblatt schildert er...
Besucher in Oberharmersbach ärgert sich:
vor 12 Stunden
Die Tourist-Info Oberharmersbach schwärmte geradezu vom 12. Markt des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord. Rund 20 Erzeuger und Landwirte waren wie zahlreiche Gäste bei Bilderbuchwetter vor Ort. Im Prinzip ein voller Erfolg. Wäre da nicht das viele Plastik gewesen.
Schneller wieder laufen lernen
vor 15 Stunden
Am Montag ist im BDH-Therapiezentrum am Ebertsplatz ein neues medizinisches Gerät vorgestellt worden. Der Gangtrainer soll Patienten etwa nach einem Schlaganfall helfen, besser und schneller wieder gehen zu lernen. Eingesetzt werden soll er ab Februar in der Zweigstelle Gengenbach.
Spaß und Spiele am Sandplatz
vor 18 Stunden
Mit einem Handballschnuppertag beteiligte sich der TuS Altenheim am Neurieder Sommerferienprogramm. Der größte Verein des Ortsteils möchte sich innerhalb der Gemeinde auch außerhalb der Handballsaison präsentieren.
Gemeinsam fit durchs Leben
vor 18 Stunden
Sie war 21, er 23 Jahre jung, als sie sich heute vor 60 Jahren das Jawort gaben: Maria und Adolf Velz haben den Großteil ihres Lebens miteinander verbracht und sind fit und agil geblieben: Adolf Velz singt im Männergesangverein und ist Baumwart, seine Frau schwimmt regelmäßig und lässt im...
Offenburg-Fessenbach
vor 21 Stunden
Vielseitig interessiert und engagiert im Orgelausschuss, als Pädagoge oder in vielen Vereinen: Heute, Freitag, feiert Hubert Wörner im Fessenbacher Ries seinen 70. Geburtstag.
Offenes Werkstor
vor 21 Stunden
21 Leser haben beim »Offenen Werkstor« am Montag hinter die Kulissen der Edeka Südwest in Offenburg geblickt. Neben vielen Informationen über die Handelsgesellschaft durch Karin Illing, Mitarbeiterin im Besucherservice, gab es auch eine Führung durch die Lagerräume.
Für 200.000 Euro modernisiert
vor 23 Stunden
Mitgliedswinzer und Kunden haben die neu eingerichteten Verkostungsräume und die Vinothek der Durbacher Winzergenossenschaft besichtigt. Für das neue Aussehen hatte die WG 200 000 Euro investiert.