Bürgerschaftliches Engagement

Ortschaftsrat bewilligt Bücherregal im Bühler Ortskern

Autor: 
Martin Röderer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Dezember 2019

Hier soll bald das öffentlich zugängliche Bücherregal im Bühler Dorfzentrum stehen. ©Martin Röderer

Die kleine Bücherei im Bühler Dorfzentrum: Bei einem geplanten öffentlichen Bücherregal in Bühl kommt bürgerschaftliches Engagement zum Tragen.

„Öffentlich zugängliches Bücherregal“: Mit diesem Thema hat sich der Bühler Ortschaftsrat in seiner Sitzung am vergangenen Dienstag befasst. „Im Rahmen einer Klausurtagung des Gremiums wurde die Idee eingebracht, im Ort ein öffentlich zugängliches Bücherregal einzurichten“, so Ortsvorsteher Georg Schrempp.

Dauerhaft öffentlich zugängliche Räume zu finden sei kein einfaches Unterfangen. In Bühl dränge sich deshalb das SB-Center der Volksbank in der Kehlerstrasse regelrecht auf. Dort befindet sich vor dem Eingang zur Bäckerei Maier, im Bereich des SB-Centers, noch eine freie Fläche, die dem Vorhaben gerecht wird. Nach Angabe des Ortsvorstehers hat die Volksbank der Maßnahme bereits zugestimmt, sodass neben dem Defibrillator (siehe „Info“) auch das Bücherregal dort untergebracht werden könnte. 

- Anzeige -

Der Ortschaftsrat war vom Grundsatz her mit der Sache einverstanden, auch der Standort wurde als optimal betrachtet. „Negative Begleiterscheinungen, wie etwa Beschädigungen, sind hoffentlich nicht zu erwarten“, so die Ratsmeinungen. Aus der Bürgerschaft wurde Miriam Sanner gewonnen, die sich um das Bücherregal kümmern wird. „Als Vertreterin des Frauenhauses würde ich dies gerne tun, ich wohne auch relativ nahe am SB-Center“, so die engagierte Bürgerin. Sie wird einen Blick auf die Auswahl werfen, das Angebot sortieren und Kontrollen durchführen.

Jeder kann Bücher reinlegen oder sich welche holen, das Regal wird von der Ortsverwaltung besorgt. Eine Information der Bevölkerung wird über das Mitteilungsblatt erfolgen, sowie mit einem Aushang vor Ort. Alle weiteren Absprachen werden zwischen der Ortsverwaltung und Miriam Sander getroffen. Alle waren sich einig, dass es sich um eine gute Sache handelt und am „Frequenzbringer“ SB-Center der Volksbank gut angesiedelt ist.

Info

Defibrillator im SB-Center

Aus den Reihen des Bühler Ortschaftsrats kam in der Sitzung am vergangenen Dienstag der Wunsch auf, auch im Ortszentrum einen Defibrillator zu installieren, wie er in der Halle bereits vorhanden ist. Als passende Örtlichkeit könne sich dafür das SB-Center der Volksbank in der Ortsmitte erweisen.
Von Seiten der Volksbank wurde Ortsvorsteher Georg Schrempp bereits grünes Licht für das Projekt erteilt. Geklärt werden müssen aus Sicht der Ortsverwaltung noch die Wartung und Pflege, da der Gemeindearbeiter in diese Aufgaben bisher nicht eingewiesen sei, diese Aufgabe aber übernehmen sollte.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Hohberg
Die BUND Ortsgruppe Hohberg erhält Unterstützung von Bewohnern des Hauses Sonnenschein in Hofweier.
vor 1 Stunde
Vor Steinberghalle aufgestellt
Die Straßenfasent im goldenen Weinort wurde am Samstag eröffnet. Der Narrennachwuchs schmückte den Narrenbaum der Narrenzunft Wildsaue vum Klingelberg. Dann wurde das Prachtexemplar vor der neuen Steinberghalle aufgestellt.   
vor 1 Stunde
Hohberg - Diersburg
Die Anfänge waren beschwerlich - es dauerte Monate lang, ehe die Verwaltung auf Anträge der Fraktionen und dann auf die Initiative von Eltern reagierte. Doch dann ging es mit dem Konzept für die Hohberger Spielplätze schnell. Ein erstes Ergebnis gefällt.
vor 2 Stunden
Neuried - Altenheim
Das E-Werk Mittelbaden hat einen alten Strommast in der Vogesenstraße, Altenheim, ersetzt. Dummerweise hatte genau da der Altenheimer Storch gerade wieder sein Nest bezogen. Die Nachbarn sind entsetzt, das E-Werk spricht von notwendiger Routine.
vor 2 Stunden
Knöllchenbilanz 2019
Offenburgs „Stadtsheriffs“ haben 2019 schärfer denn je geschossen, wie die Höhe der Bußgeld-Einnahmen belegt. Durch die vier neuen stationären Blitzer, die im Frühjahr in Betrieb gehen, dürfte es 2020 noch mehr im Stadtsäckel klingeln. Teamleiter Daniel Hetzel erklärt, wieso das Ergebnis trotz des...
vor 3 Stunden
Neujahrsempfang im Feuerwehrgerätehaus
Als Gastgeber des diesjährigen Ortenberger Neujahrsempfangs fungierte am Sonntagabend die Freiwillige Feuerwehr. Die Wehrleute überraschten mit künstlichem und echtem Feuer, einem inszenierten Löschangriff sowie einem musikalischen Rahmenprogramm.  
Im Stil der „Goldenen Zwanziger“ hatten sich auch diese Besucherinnen gekleidet.
vor 3 Stunden
Viele stilechte Outfits bei der 20er-Party im „Spitalkeller“ 
Eine gut aufgelegte Band, begeisterte Besucher, eine Zeitreise in die „Goldenen Zwanziger“ des vergangenen Jahrhunderts: Wer die Fernsehserie „Babylon Berlin“ kennt, der kann sich vorstellen, was sich im Offenburger „Spitalkeller“ am Samstagabend abgespielt hat.
vor 6 Stunden
Wahl am 9. Februar
2660 Ohlsbacher ab 16 Jahren können am Sonntag, 9. Februar, Bürgermeister Bernd Bruder im Amt bestätigen. Er ist bei der Wahl Alleinkandidat, außer ihm hat sich niemand beworben. Damit kann Bruder seine zahlreichen Pläne sehr wahrscheinlich umsetzen. Ein Überblick.
vor 7 Stunden
Offenburg
Ein 18-Jähriger ist in der Nacht auf Sonntag mit seinem Auto vor der Polizei geflohen. Die Beamten in Offenburg wollten den Fahranfänger kontrollieren, der wollte der Kontrolle jedoch aus einem Grund um jeden Preis aus dem Weg gehen. Die Verfolgungsjagd endete schließlich jäh an einem Werbeschild. 
Das Banner hängt schon: Die Initiatoren des „Unverpackt“-Ladens haben jetzt die Räume am Offenburger Marktplatz offiziell angemietet.
vor 9 Stunden
Offenburg
Der „Unverpackt“-Laden in Offenburg hat seine Räume am Marktplatz, der Mietvertrag ist unterschrieben. Nun sind schon die nächsten Schritte geplant – und wie sieht es mit dem benötigten Startkapital aus?
vor 12 Stunden
„Wir brauchen die Vereine“
Der Weierer Ortsvorsteher Stefan Sauer-Bahr hat seinen ersten Neujahrsempfang mit Bravour bestanden, seine Vorgängerin würdevoll geehrt und den Wechsel im Amt des Vereinssprechers bekannt gegeben.
vor 14 Stunden
Der Kardinalsfehler vieler Wirte
Was hat sich in Offenburgs Gastroszene 2019 getan? Frank Appelmann von der Stadtverwaltung lässt uns in seine Zahlen blicken – und er verrät, welche Fehler ein Betrieb auf keinen Fall machen sollte. Außerdem gibt’s Neuigkeiten zu einer neuen Lokalität.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -