Offenburg - Zunsweier

Ortschaftsrat in Zunsweier bestätigt das Feuerwehrkommando

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Mai 2020

Das neue Leitungsduo der Zunsweierer Feuerwehr (von links): Michael Bieser (Stellvertreter), Ortsvorsteherin Monika Berger und Sebastian Lienhard (Kommandant). ©Thorsten Mühl

Der Zunsweierer Ortschaftsrat hat in seiner Sitzung am Mittwoch das Feuerwehrkommando bestätigt und Wünsche für den aktuellen Doppelhaushalt bilanziert.

Eine­ Bilanz zur Berücksichtigung örtlicher Maßnahmen und Wünsche im Ende April verabschiedeten städtischen Doppelhaushalt 2020/2021 hat Zunsweiers Ortsvorsteherin Monika Berger am Mittwoch im Ortschaftsrat gezogen. 
Sie hob zunächst hervor, dass das von Gemeinderats-Fraktionen, Feuerwehr und Ortschaftsrat gezeigte Nachhaken zur früheren Umsetzung des neuen Feuerwehrhauses Süd Erfolg gebracht habe. Ursprünglich erst in Stufe III angedacht, rückte das mit 2,8 Millionen Euro kalkulierte Projekt in Stufe II vor. Mit einer Realisierung in den kommenden grob zwei bis drei Jahren wäre nun eher zu rechnen als erst in acht Jahren in Stufe III. 

Zugesichert wurde eine Mängelbeseitigung im aktuellen Gerätehaus, für die Übergangszeit ist zudem ein Sanitär-Container im Gespräch. Berger nannte zudem weitere 20 000 Euro für die Mensa im Foyer der Sporthalle. Im Nebenraum der Küche sollen zusätzliche Schränke für den Mensabetrieb angeschafft werden, ebenso eine Industrie-Spülmaschine. Für das Bildungshaus wurden 30 000 Euro zum Anlegen eines zweiten Fluchtwegs genehmigt. Berücksichtigung fand der Antrag für Baumscheiben, dessen Ansatz von ursprünglich 30 000 auf 40 000 Euro erhöht wurde.

Zudem wurden kleinere Gerätebeschaffungen für den Bauhof bewilligt. Die restlichen Anträge wurden größtenteils abgeblockt, was Berger als „ein bisschen enttäuschend“ bezeichnete. In ein, zwei Fällen ließe sich eventuell – verbunden mit etwas Geduld – in Eigenregie etwas bewerkstelligen, so die Ortsvorsteherin. Sie nannte exemplarisch einen Bolzplatz für den Mehrgenerationen-Platz.

Seit Kindesbeinen dabei

- Anzeige -

Im weiteren Sitzungsverlauf wurde das aus Sebastian Lienhard (Kommandant) und Michael Bieser (Stellvertreter) bestehende neue Leitungsduo der Feuerwehrabteilung Zunsweier durch den Ortschaftsrat einhellig bestätigt. Die eigentliche Wahl fand bereits am 6. März statt, seither hatte aufgrund der Pandemie jedoch keine Ratssitzung mehr stattgefunden. 

Offiziell wurden zuvor noch die Amtsvorgänger Marc Becherer und Sebastian Huber mit Weinpräsenten und persönlichen Worten verabschiedet. Becherer, laut Ortsvorsteherin „seit Kindesbeinen an bei der Feuerwehr dabei“, hatte die Abteilung neun Jahre als Kommandant geleitet. 

Er gehörte jahrelang dem Ausschuss an, war ein Mitbegründer der Zunsweierer Jugendfeuerwehr und tat sich in der Intensivierung der Kooperation mit den Elgersweierer Kameraden 2018 hervor. Becherer, der als hauptamtlicher Feuerwehrmann tätig ist, stellte sich nicht mehr als ehrenamtlicher Kommandant zur Verfügung, um Interessenskonflikte zu vermeiden. Er bleibt der Abteilung aber weiterhin erhalten. 

Sebastian Huber kam 2007 zur Abteilung Zunsweier, engagierte sich im Ausschuss und war fünf Jahre stellvertretender Abteilungskommandant. Wie Marc Becherer stellte sich auch Huber aufgrund seiner Hauptamtlichkeit in Offenburg nicht mehr zur Wiederwahl. Mit Beifall von Ortschaftsräten und Zuhörern wurde dem ausgeschiedenen Leitungsduo nochmals Ehre erwiesen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Fundtier
Einen ungewohnten Gast gabelte Winzer Jochen Basler unterhalb der Wolfsgrube auf. Bisher konnte der Besitzer nicht gefunden werden. Schildkröten kommen in der Natur aber bestens zurecht.
vor 4 Stunden
"Klosterbräustuben" Unterharmersbach allenfalls verhalten optimistisch
Die Beherbergungsbranche ist allenfalls verhalten optimistisch nach den Corona-Lockerungen. Das Hotel „Klosterbräustuben“ vermisst das Busgeschäft als wichtigste Einnahmequelle.
vor 4 Stunden
Flut von Verordnungen fürs Freizeitbad Gengenbach
Das Freizeitbad „Die Insel“ in Gengenbach soll am 15. Juni öffnen. Die Corona-Verordnungen erlauben allerdings höchstens 500 Besucher pro Tag, die sich online anmelden müssen.
vor 11 Stunden
Nachgefragt (3)
Gemeinsam auf der Straße oder lieber getrennt unterwegs? Auf dieser Aufnahme von der Rammersweierstraße sind sowohl der 2015 eingerichtete und vielfach kritisierte Radschutzstreifen als auch der separat geführte Radweg zu sehen. Für die Fraktionen steht die Sicherheit an erster Stelle.   
vor 13 Stunden
Neuried - Altenheim
Serie Ortsgespräche (54): Präsident Markus Holtmann  zu den abgesagten Aldener Beach Days, die nächste Woche über die Bühne gegangen werden. Viel Verständnis erfahren.
vor 14 Stunden
Offenburg
Am Samtag, 6. Juni, ist in Deutschland der Sehbehindertentag. Stefan Rendler aus Fessenbach ist seit mehr als 20 Jahren blind und engagiert sich unter anderem am „Runden Tisch“. Er erklärt, wie das Blindenleitsystem funktioniert.
vor 15 Stunden
Sicherungsmaßnahmen
Für insgesamt rund 1,3 Millionen Euro sollen in Unterharmersbach drei Bahnübergänge der Harmersbachtalbahn aufgerüstet werden. Das Land hilft.
vor 18 Stunden
Auf dem Weg in die Normalität
Eine Gutschein-Aktion der Stadt Offenburg, des Einzelhandels und der Gastronomen zur Unterstützung der Gastro-Szene läuft. Noch fehlen aber die Gäste aus Frankreich.
vor 19 Stunden
Von Hof abgehauen
Fünf Esel sind von einem Hof in Illental abgehauen und haben einen kleinen Ausflug nach Durbach unternommen. 
vor 20 Stunden
Auch für therapeutisches Reiten
Die Frauen um IWC-Präsidentin Regina Mäder-Schmid spenden an den Kinder- und Jugendhospizdienst Ortenau und das „Childrens Hope Home“ in Kenia.
vor 21 Stunden
Zu wenig Filme
Seit dem 1. Juni ist die Öffnung von Kinos wieder erlaubt – Offenburger Kinofans müssen sich aber noch etwas gedulden. Noch sei eine Öffnung der Forum Cinemas nicht wirtschaftlich, Geschäftsführer Jan Maier kann sich aber schon vorstellen, wann es weitergeht.
vor 23 Stunden
Episode aus seinem Buch „Blauweißrote Gartenzäune“
Buchautor Eugen Hansmann erlebte die Besatzungszeit in Schutterwald als Jugendlicher mit und schrieb seine Erlebnisse nieder. Hier eine Episode aus seinem Buch „Blauweißrote Gartenzäune“. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • High Performance Fitness: Im Mai hat das neue Studio mit über 900 Quadratmetern eröffnet.
    vor 1 Stunde
    Oberkirch-Zusenhofen: Von der Muckibude zum großen Fitnessstudio
    Zusenhofen hat ein neues Fitnessstudio. Die Huze Muskelschmiede am Wiesenbach bietet, was es sonst eher in Großstädten gibt: Öffnungszeiten rund um die Uhr und einen Gerätepark, bei dem neben den Gesundheitssportlern auch ambitionierte Kraftsportler auf ihre Kosten kommen.
  • 370 Mitarbeiter des Familienunternehmens J. Schneider Elektrotechnik fertigen am Standort Offenburg Produkte für die industrielle Stromversorgung – für Windräder, Fotovoltaikanlagen oder Papierfabriken.
    05.06.2020
    Serie "Wir sind systemrelevant"
    Serie „Wir sind systemrelevant“ – Ortenauer Firmen, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. Teil 22: Die J. Schneider Elektrotechnik aus Offenburg stellt Transformatoren her.
  • Fischer Küchen in Offenburg bietet auf 1100 Quadratmetern eine große Auswahl an Küchenideen.
    04.06.2020
    Aktuelle Trends in der Ausstellung auf 1100 Quadratmetern Verkaufsfläche
    29 Jahre Erfahrung in der Branche sowie der Anspruch an Professionalität und Qualität in Beratung, Planung, Materialien, Geräten oder Montage machen es möglich: Das Fischer Küchenatelier Offenburg verhilft den Kunden zum individuellen Küchentraum - maßgeschneidert, termingerecht und...
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“.