Straßensanierungsarbeiten in der Offenburger Straße starten

Ortskernerneuerung in Ortenberg beginnt kommende Woche

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2018

Der erste Bauabschnitt der Ortskernerneuerung in Ortenberg beginnt kommende Woche in der Offenburger Straße. Die Arbeiten im ersten Abschnitt dauern bis zum Frühjahr. ©Volker Gegg

Die Straßensanierungsarbeiten in der Offenburger Straße in Ortenberg starten im Laufe der kommenden Woche, und damit beginnt der erste Bauabschnitt der Ortskernerneuerung im Rahmen des Landessanierungsprogramms. Mit Behinderungen ist zu rechnen, während der Bauzeit kann aber jedes Grundstück angefahren werden.

Es ist deutlich ruhiger geworden in der Offenburger Straße und in der Hauptstraße von der Ochsen-Kreuzung aus bis zum Krone-Kreisel in Ortenberg seit der Inbetriebnahme der Ortsteilumfahrung im Sommer vergangenen Jahres. Mit der Sanierung und dem Umbau der Offenburger Straße zwischen Von-Berckholtz-Schule und Gasthaus Ochsen startet im Laufe der kommenden Woche der erste Bauabschnitt von insgesamt vier der Ortskernerneuerung. Die verkehrsrechtliche Genehmigung für die Umleitungsstrecke steht noch aus. Sie soll in den kommenden Tagen vorliegen.

Bis Frühjahr 2019 werden im Auftrag der Gemeinde die Gehwege erneuert und vorsorglich Leerrohre eingelegt, in die später Glasfaserleitungen gelegt werden können, ohne dass dazu erneut die Straße aufgegraben werden muss. Der Ortenaukreis wird in dieser Zeit die Fahrbahn bis zum Südring erneuern, einen Fahrradschutzstreifen integrieren und durch zusätzliche Straßeneinläufe die Entwässerung verbessern. Auch die Straßenbeleuchtung wird neu konzipiert. 
Die Arbeiten werden von der Firma Grafmüller so durchgeführt, dass während der Bauarbeiten jedes Haus und jedes Grundstück immer angefahren werden können, erklärt Ortenbergs Bürgermeister Markus Vollmer. 

Mittelinsel auf Fahrbahn

Zwischen dem Kirchenvorplatz und der gegenüberliegenden Parkanlage mit dem Kriegerdenkmal wird eine Mittelinsel auf der Fahrbahn errichtet. Diese dient sowohl als Überquerungshilfe für Fußgänger, aber auch als Geschwindigkeitsbremse für den Straßenverkehr. Um den Platz dafür zu schaffen, werden die Fahrbahnen in diesem Bereich etwas nach außen verlegt. Die Parkanlage und der Kirchplatz werden dabei gestalterisch zu einem Gesamtkomplex zusammengefasst. 
Im zweiten Bauabschnitt vom Krone-Kreisel bis zum Gewerbegebiet Ohlsbach wird in den Sommermonaten 2019 durch das Regierungspräsidium die Fahrbahn der L 99 erneuert und die Bordsteine saniert. Wie in der Offenburger Straße werden Teil- und Vollsperrungen der Straße notwendig werden. Ab Ende 2019 soll im dritten Bauabschnitt zwischen den Gasthäusern Ochsen und Krone der Kernbereich von Ortenberg neu gestaltet werden. Die Arbeiten werden etwa ein Jahr in Anspruch nehmen. Bereits im April dieses Jahres konnte in dem Abschnitt mit dem Bau der neuen Zufahrt zum Dorfplatz ein Teilprojekt der Ortskernerneuerung abgeschlossen werden. 

- Anzeige -

Der letzte Abschnitt der Straßen- und Außenanlagengestaltung wird dann dem Gesamtbereich Dorfplatz gewidmet sein. Um Anwohner und Interessierte über den Bauverlauf fortlaufend informieren zu können, wird laut Bürgermeisteramt über die gesamte Bauzeit als zentrale Informationsquelle eine eigene Seite auf der Homepage der Gemeinde unter www.ortenberg.de/baustelle eingerichtet. 

»So wichtig die deutliche optische und qualitative Aufwertung von Ortenberg durch die Ortskernerneuerung auch ist, es wird in der über zweijährigen Bauzeit leider nicht gänzlich ohne Einschränkungen und Belastungen für uns alle gehen«, erklärt Vollmer. 

So gering wie möglich

Alle am Bau Beteiligten sind allerdings laut Rathaus angehalten, dass die Belastungen für Anwohner und Geschäfte und die Behinderungen für die Verkehrsteilnehmer auf ein Minimum reduziert werden. »Durch diese Baumaßnahmen wird Ortenberg in wenigen Jahren für Generationen ein neues Gesicht erhalten. Davon werden wir alle profitieren«, betont der Bürgermeister. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Joe Camilleri (links) war mit den »Black Sorrows« in Offenburg.
Mit Spaß im »lovely Offenburg«
vor 1 Stunde
Ehrlich, erdig und mit sichtbarer Freude spielten »The Black Sorrows« am Mittwoch im proppenvollen »Spitalkeller« vor einem restlos begeisterten Publikum.
AfD-Landessprecher Ralf Özkara tritt bei der OB-Wahl in Offenburg an. Eine Veröffentlichung zum "Kessel" sorgte nun für Wirbel und einige Reaktionen im Netz.
Post auf Facebook
vor 3 Stunden
OB-Kandidat Ralf Özkara (AfD) sieht im Offenburger Jugendzentrum »Kessel« einen Treffpunkt für Linksextreme, wie er in einem Facebook-Post schreibt und auch auf Nachfrage von Baden Online erklärte. Als OB würde er die Szene beobachten wollen, kündigt er an.
Viel Arbeit auf dem Oberharmersbacher Lunzeburehof
vor 7 Stunden
Wohin das Auge auch schaut: Die Apfelbäume hängen in diesem Jahr  im wahrsten Sinne des Wortes brechend voll. Zudem hat das Mosten in Oberharmersbach vier Wochen früher als sonst begonnen, unter entsprechend besten Vorzeichen stehen die dort am 24. September beginnenden Apfel-Most-Wochen.
Am Offenburger Bahnhof einen Parkplatz zu finden, ist schwierig. Das soll durch zusätzliche Stellplätze besser werden.
Pläne fürs Bahnhofsumfeld beraten
vor 10 Stunden
Mit 115 Parkplätzen, verteilt auf zwei provisorisch angelegte Areale, soll der enorme Parkdruck rund um Offenburgs Bahnhof gemindert werden. Einzelheiten wurden am Montag in der Sitzung des Technischen Ausschusses und des Verkehrsausschusses vorgestellt.
Einem Spagat verpflichtet
vor 13 Stunden
Die Müllener Narrenzunft Hopfedrescher hat in ihrer Hauptversammlung die kommende Fasentskampagne vorbereitet. Unter anderem ging es um die Gestaltung des Umzugswagens, für dessen Auftritte es im Team sogar einen eigenen Posten gibt.
Täglich ein neuer Begriff
vor 15 Stunden
Von A wie Amtszeit bis Z wie Zeitbeamter – in unserem »Wahl-ABC« finden Sie alles Wichtige zur Offenburger Oberbürgermeisterwahl. Täglich kommt ein neuer Buchstabe dazu.
Wer wird sportlichste Schule der Stadt?
vor 16 Stunden
Zum elften Mal findet am Freitag ab 9 Uhr der Sportevent »Badenova bewegt« statt. Grundschüler kämpfen um den Titel »sportlichste Schule Offenburgs«. In diesem Jahr gibt es wieder ein breites Sportangebot und Überraschungen. Erstmals dabei ist die Quidditch-Gruppe.
Seit 2016 in Rammersweierstraße
vor 18 Stunden
Mit einer Feierstunde ist das 25-jährige Bestehen des »Donnerstags-Seniorentreffs« beim DRK Offenburg begangen worden. Neben musikalischer Unterhaltung und einem Dank an die Mitarbeiter wurde auch zurückgeschaut.  
Nach der Prozession gab es beim Pfarrfest der katholischen Pfarrgemeinde in Ortenberg ein buntes Programm auf dem Dorfplatz.
Des heiligen Bartholomäus gedacht
vor 18 Stunden
Ein Fest für das Dorf und den Ortsheiligen. St. Bartholomäus: Mit einem Festgottesdienst, einer Prozession und einem Dorffest wurde das Pfarrfest der katholischen Pfarrgemeinde in Ortenberg gefeiert. 
Erzählcafé an neuem Standort
vor 18 Stunden
Das Hofweierer Erzählcafé hat am neuen Standort »Haus Sonnenschein« einen nicht erwarteten Ansturm erlebt, der die Verantwortlichen um Angela Mutzig in ihrer Arbeit mehr als bestätigt.  
Kinderaugen in Osteuropa strahlen lassen
vor 18 Stunden
Alle Jahre wieder: Wal­burga Streun aus Waltersweier engagiert sich für bedürftige Kinder in Osteuropa. Schuhkartons werden mit Weihnachtspapier beklebt und gepackt, um armen Kindern Freude zu schenken. Sicheres Indiz dafür, dass die Aktion »Strahlende Augen« angelaufen ist.
Die Kindertagesstätte in Rammersweier muss dringend saniert werden. Nun steht fest, dass die Maßnahme im Januar losgehen soll, vorausgesetzt es finden sich Handwerker, die für diesen Zeitpunkt zusagen.
Sanierung soll im Januar starten
vor 18 Stunden
Die Sanierung der Kita Rammersweier soll im Januar beginnen. Darüber wurde am Mittwoch der Ortschaftsrat informiert. Voraussetzung ist, dass sich für diesen Zeitpunkt Handwerker finden. Außerdem muss noch geklärt werden, wo zwei Gruppen während der Maßnahme hin und wieder untergebracht werden...