Straßensanierungsarbeiten in der Offenburger Straße starten

Ortskernerneuerung in Ortenberg beginnt kommende Woche

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2018

Der erste Bauabschnitt der Ortskernerneuerung in Ortenberg beginnt kommende Woche in der Offenburger Straße. Die Arbeiten im ersten Abschnitt dauern bis zum Frühjahr. ©Volker Gegg

Die Straßensanierungsarbeiten in der Offenburger Straße in Ortenberg starten im Laufe der kommenden Woche, und damit beginnt der erste Bauabschnitt der Ortskernerneuerung im Rahmen des Landessanierungsprogramms. Mit Behinderungen ist zu rechnen, während der Bauzeit kann aber jedes Grundstück angefahren werden.

Es ist deutlich ruhiger geworden in der Offenburger Straße und in der Hauptstraße von der Ochsen-Kreuzung aus bis zum Krone-Kreisel in Ortenberg seit der Inbetriebnahme der Ortsteilumfahrung im Sommer vergangenen Jahres. Mit der Sanierung und dem Umbau der Offenburger Straße zwischen Von-Berckholtz-Schule und Gasthaus Ochsen startet im Laufe der kommenden Woche der erste Bauabschnitt von insgesamt vier der Ortskernerneuerung. Die verkehrsrechtliche Genehmigung für die Umleitungsstrecke steht noch aus. Sie soll in den kommenden Tagen vorliegen.

Bis Frühjahr 2019 werden im Auftrag der Gemeinde die Gehwege erneuert und vorsorglich Leerrohre eingelegt, in die später Glasfaserleitungen gelegt werden können, ohne dass dazu erneut die Straße aufgegraben werden muss. Der Ortenaukreis wird in dieser Zeit die Fahrbahn bis zum Südring erneuern, einen Fahrradschutzstreifen integrieren und durch zusätzliche Straßeneinläufe die Entwässerung verbessern. Auch die Straßenbeleuchtung wird neu konzipiert. 
Die Arbeiten werden von der Firma Grafmüller so durchgeführt, dass während der Bauarbeiten jedes Haus und jedes Grundstück immer angefahren werden können, erklärt Ortenbergs Bürgermeister Markus Vollmer. 

Mittelinsel auf Fahrbahn

Zwischen dem Kirchenvorplatz und der gegenüberliegenden Parkanlage mit dem Kriegerdenkmal wird eine Mittelinsel auf der Fahrbahn errichtet. Diese dient sowohl als Überquerungshilfe für Fußgänger, aber auch als Geschwindigkeitsbremse für den Straßenverkehr. Um den Platz dafür zu schaffen, werden die Fahrbahnen in diesem Bereich etwas nach außen verlegt. Die Parkanlage und der Kirchplatz werden dabei gestalterisch zu einem Gesamtkomplex zusammengefasst. 
Im zweiten Bauabschnitt vom Krone-Kreisel bis zum Gewerbegebiet Ohlsbach wird in den Sommermonaten 2019 durch das Regierungspräsidium die Fahrbahn der L 99 erneuert und die Bordsteine saniert. Wie in der Offenburger Straße werden Teil- und Vollsperrungen der Straße notwendig werden. Ab Ende 2019 soll im dritten Bauabschnitt zwischen den Gasthäusern Ochsen und Krone der Kernbereich von Ortenberg neu gestaltet werden. Die Arbeiten werden etwa ein Jahr in Anspruch nehmen. Bereits im April dieses Jahres konnte in dem Abschnitt mit dem Bau der neuen Zufahrt zum Dorfplatz ein Teilprojekt der Ortskernerneuerung abgeschlossen werden. 

- Anzeige -

Der letzte Abschnitt der Straßen- und Außenanlagengestaltung wird dann dem Gesamtbereich Dorfplatz gewidmet sein. Um Anwohner und Interessierte über den Bauverlauf fortlaufend informieren zu können, wird laut Bürgermeisteramt über die gesamte Bauzeit als zentrale Informationsquelle eine eigene Seite auf der Homepage der Gemeinde unter www.ortenberg.de/baustelle eingerichtet. 

»So wichtig die deutliche optische und qualitative Aufwertung von Ortenberg durch die Ortskernerneuerung auch ist, es wird in der über zweijährigen Bauzeit leider nicht gänzlich ohne Einschränkungen und Belastungen für uns alle gehen«, erklärt Vollmer. 

So gering wie möglich

Alle am Bau Beteiligten sind allerdings laut Rathaus angehalten, dass die Belastungen für Anwohner und Geschäfte und die Behinderungen für die Verkehrsteilnehmer auf ein Minimum reduziert werden. »Durch diese Baumaßnahmen wird Ortenberg in wenigen Jahren für Generationen ein neues Gesicht erhalten. Davon werden wir alle profitieren«, betont der Bürgermeister. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Buhneschäfe haben Pläne für eine neugestaltete Fasent
vor 46 Minuten
Die Narren in Zunsweier bauen die Fasent im Ort um. Bei der Hauptversammlung erfuhren die Mitglieder Details – und waren offensichtlich mit den Änderungen zufrieden.
Anbieter wären gerne geblieben
vor 1 Stunde
Die Offenburger Fertighausausstellung liegt bei den Verkaufszahlen bundesweit in der Spitzengruppe. Das hilft aber nichts: Bis Ende 2019 müssen die 15 Anbieter ihre Häuser abbauen, weil das Gelände für die neue große Messehalle gebraucht wird. Eine Ersatzfläche ist auf Offenburger Gemarkung keine...
Bürgermeinung ist gefragt
vor 7 Stunden
Ginge es nach den Freien Wählern im Zeller Gemeinderat, gäbe es eine Diskussion darüber, ob Ortschaftsräte noch zeitgemäß sind oder nicht. Andrea Kuhn, Ortsvorsteherin in Unterentersbach, und Thomas Dreher, Vorsitzender der Freien Wähler Zell, möchten zu diesem Thema die Bürger befragen.
Weinkenner aus Ortenberg
vor 7 Stunden
Er ist der Experte für Weinproben schlechthin: Der ehemalige Winzer Emil Herp aus Ortenberg hat in 20 Jahren über 500 Weinverkostungen moderiert. Dafür wurde er jetzt von der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg geehrt.  
Feuerwehrbedarfsplan 2018 im Gemeinderat
vor 13 Stunden
Der Gemeinderat hat am Mittwoch den Feuerwehrbedarfsplan 2018 einstimmig beschlossen. Am dringlichsten ist die Anschaffung eines Ersatzes für das 34 Jahre alte Löschfahrzeug und die Gewinnung von zusätzlichem Personal. Die Abteilungen Müllen und Altenheim sollen zur Kosteneinsparung zusammengelegt...
Spezialist für gewerbliche Spültechnik würdigte Treue
vor 15 Stunden
Für 40-jährige Betriebszugehörigkeit würdigte die Firma Hobart die Mitarbeiter Bernhard Wörter, Michael Kiefer, Herbert Spitznagel und Friedrich Keller.
Diskussion im Ortschaftsrat
vor 15 Stunden
Der Ortschaftsrat Rammersweier will ein Flurstück ausweisen, auf dem Paten Familien- oder Lebensbäume pflanzen können. 
Am Samstag tritt die Gruppe im Kik auf
vor 15 Stunden
Eine gute Nachricht für alle Fans der Country-Musik: Die Band »Southbound« ist nach einer Pause zurück auf der Bühne. Morgen, Samstag, tritt die Gruppe im Kik auf und gibt ihr großes Repertoire an Country-Liedern zum Besten.
Wasserversorgung Gengenbach
vor 15 Stunden
Die Stadt Gengenbach sichert die Trinkwasserversorgung der Bürger im Katastrophenfall. Der Gemeinderat ermächtigte Bürgermeister Thorsten Erny, einen Vertrag mit der Stadt Offenburg abzuschließen.  
Großer Nachwuchsmangel
vor 15 Stunden
Der Biberacher Heimat- und Verkehrsverein hat sich aufgelöst. Trotz intensiver Suchens fand sich kein Kandidat als Nachfolger für den Vorsitzenden Wolfgang Bösinger. Er zog sich nach 44-jähriger Amtszeit altershalber zurück.  
Krügers Wochenschau
vor 22 Stunden
Was Zahlen und Zeit gemeinsam haben? Viel, wie wir am November sehen.
Neue Dauerausstellung mit Waldseemüllerkarte
vor 23 Stunden
1000 Jahre Stadtgeschichte – von 800 bis 1800 – zeigt die neue Dauerausstellung im Museum im Ritterhaus, die heute eröffnet wird. Absolutes Highlight ist die wertvolle Globussegmentkarte von Martin Waldseemüller. Sie gilt als »Taufschein Amerikas« und ist weltweit einmalig in Offenburg zu sehen.   

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige