"Ausbruch" inklusive:

OT-Testschläfer verbrachten zwei Nächte im Hotel "Liberty"

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Oktober 2017

(Bild 1/2) ©Ulrich Marx

Das Motto hat gleich super gepasst: Mit der Ergänzung »weil sich in diesem Knast jeder Verlängerung wünscht« hatte sich Sabine Wollitzer die OT-Testschläfer-Übernachtung im neuen Hotel »Liberty« ergattert. Jetzt durfte sie dort gleich zwei Nächte verbringen.
 

Als hätte sie es geahnt, dass es auch ihr Motto wird. Mit »Ich möchte im Hotel Liberty übernachten, weil sich in diesem ›Knast‹ jeder Gauner Verlängerung wünscht« hatte sich Sabine Wollitzer um die Vorab-Nacht im neuen Hotel in der Grabenallee beworben. Und tatsächlich: Es wurde verlängert, sie übernachtete zusammen mit ihrem Mann Wolfgang Moser gleich zwei Nächte in einer Suite.

Das kam so: Just als das Paar am ursprünglichen Vorabtermin einchecken­ wollte, wurde die Küche des hoteleigenen ­Restaurants »Wasser & Brot« abgenommen. Wohin mit den Gästen, wenn die Küche kalt bleiben muss? Hoteldirektor Marc Aeberhard »tröstete« seine Gäste mit einem Ersatztermin und gleich zwei Nächten in einer Suite.

»Es war bombastisch!«, sagt Sabine Wollitzer. Gleich zu Beginn seien ihnen die Koffer abgenommen und aufs Zimmer gebracht worden: »Wir sind Camper, so etwas sind wir gar nicht gewöhnt.«

»Man liegt wie auf Wolken«, schwärmt sie von den Matratzen. Sie wollte sogar nach dem Fabrikat spicken, obwohl sie zu Hause im Wasserbett auch nicht schlecht liegt. Aber worauf man sich bettet, bleibt wohl das Geheimnis des Hotels. 

Badewannen-Check

Und natürlich hat sie auch die Badewanne getestet, die im Zimmer einen prominenten Platz einnimmt. »Sie ist auch schön groß«, berichtet sie.

- Anzeige -

Es gab Halbpension für die beiden. Am ersten Abend wurde eine Entenbrust serviert: »Tatsächlich eine der besten, die ich je gegessen habe«, sagt sie. Spektakulär sei es auch gewesen, Jeremy Biasiol in seiner offenen Küche wirbeln zu sehen – »zwischen seinen­ 37 Kräuter­töpfen«. Das würzige Grün, hat der Hoteldirektor an anderer Stelle verraten, stammt übrigens vom Offenburger Wochenmarkt.

Am zweiten Abend wagte­ sich Wollitzer an eine Taube, das hatte sie zuvor noch nie gegessen – genau die richtige Wahl: »Sie war sehr zart.« Ihr Mann entschied sich für ein Steinpilzrisotto. »Wir werden da wieder zum Essen hingehen«, stand für das Paar danach fest – nette Anlässe gibt es schließlich immer mal wieder.

Morgens wurde das Frühstück auf einer Etagere serviert. Und der Orangensaft kam in einer Karaffe, für jeden extra. »Als mein Mann seien leer hatte, stand schon die nächste da«, berichtet sie.

Tipp für Direktor

Natürlich hatte das Paar auch die Aufgabe, mit offenen Augen durchs Hotel zu gehen. Der Direktor wollte schließlich wissen, wo man etwas verbessern kann. Viel ist das nicht, aber: Die Waschtischarmaturen sind zwar schick, aber etwas unpraktisch. Sobald man die Hände darunter hält, spritzt das Wasser an die Wand. Also hatte Wollitzer einen Tipp: »Vielleicht könnte man einen wasserfesten Lack an der Wand anbringen?«, schlägt sie vor.

Nach zwei schönen Tagen checkten die beiden OT-Hoteltester dann wieder aus. Zum Abschied wurde gewitzelt: »Brechen Sie etwa aus?«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Verhandlung vor dem Zivilgericht
Die nächste Episode eines jahrelangen Nachbarschaftsstreits: Vor dem Offenburger Zivilgericht wollte ein Rentner aus dem Rebland seinem Nachbarn das Wegerecht streitig machen. Das ließ der Nachbar nicht auf sich sitzen und reichte ebenfalls eine Klage ein.
Zeitzeuge Karl Wörner erinnert sich noch gut daran, wie der Durbach früher durchs Dorf floss.
vor 4 Stunden
OT-Serie »Weisch noch?« (7): Wie der Durbach das Ortsbild prägte
In unserer Serie »Weisch noch?« berichten wir über denkwürdige oder kuriose Begebenheiten im Rebland und in Orten rund um Offenburg. Heute erinnern wir an die Zeit, als der Durbach in Windschläg noch mitten durchs Dorf floss – und den Bewohnern zum Waschen, Löschen und Baden diente.
vor 6 Stunden
Der Harmersbacher
Einkaufen macht normalerweise Spaß. Manchmal kann es aber auch ganz schön peinlich sein.
Die Boulebahn in Weier soll nicht ungenutzt bleiben. Deshalb gab es dort jüngst ein Treffen, dem möglichst weitere folgen sollen.
vor 6 Stunden
Weitere Treffen sind schon vereinbart
Die Boulebahn in Weier hat ihre Feuertaufe bestanden und wird künftig regelmäßig frequentiert. Am Samstag, 24. August, steht gleiches der Bahn in Waltersweier bevor.
Blick von oben: das Schutterwälder Ortszentrum mit der Kirche St. Jakobus.
vor 6 Stunden
Örtliche Firmen und Vereine im Porträt
Zum Jahreswechsel 2019/20 erstellt die Gemeinde Schutterwald die Neuauflage der repräsentativen Image- und Informationsbroschüre. Interessierte Firmen und Vereine können sich melden, um darin aufgenommen zu werden.
vor 6 Stunden
Ein Werres-Vogel steht im Mittelpunkt
Die Jugendfeuerwehr Offenburg hat nun ein eigenes Logo. Die Figur des Rabenvogels des Offenburger Künstlerehepaares Werres hatte nach einem Kreativ-Wettbewerb in der Nachwuchsabteilung den Schnabel vorne. Die Nachwuchswehr zeigt mit ihrer neuen Leitfigur, wie eng verbunden sich die Jugendlichen mit...
vor 6 Stunden
In Altenheim
Ringen ist ein toller Sport – aber er braucht regeln. Die Ferienkinder lernten sich beim Athletiksportverein kennen.
vor 14 Stunden
Offenburg
2306 Menschen haben im vergangenen Jahr in Offenburg beim Roten Kreuz Blut gespendet. Damit die Versorgung über die Sommerwochen gewährleistet werden kann, hat der DRK-Blutspendedienst am Dienstag eine Blutspende in der Sparkassen-Zentrale veranstaltet.
vor 15 Stunden
Ferienprogramm in Niederschopfheim
Spiel und Spaß mit den Senioren im Haus der Begegnung  – das hatten die Ferienkinder aus Hohberg und die Seniorinnen und Senioren dienstags. Hier berichten drei Kinder von diesem Vormittag.
Neu-Stadtrat Michael Fey (AfD) möchte, dass die Polizei ihr Gewaltmonopol »rigoros ausübt«.
vor 16 Stunden
OT-Serie »Neu im Gemeinderat« (8)
Am 26. Mai sind sie in den Offenburger Gemeinderat gewählt worden. In einer 14-teiligen Serie stellen wir die »Neuen« im Gremium vor. Heute: Maschinenschlosser Michael Fey (56), der für die AfD im Gemeinderat sitzt.
vor 16 Stunden
OT-Sommeraktion »Offenes Werkstor«
Einen Blick hinter die Kulissen des in Neuried-Dundenheim ansässigen Unternehmens Warimex haben 35 Leser des Offenburger Tageblatts geworfen. Ob Töpfe und Pfannen der Marke Stoneline oder Cremes und Masken der Marke Chiara Ambra – das Familienunternehmen ist in vielen Geschäftsfeldern erfolgreich.
vor 16 Stunden
Produktion und Verkauf
Bernd und Sven Theobald gehen neue Wege. Sie lassen für den Verkauf im Gengenbacher Schuhhaus und über Amazon online auf eigene Rechnung Gummistiefel und Saalschlappen mit Benjamin-Blümchen-Motiven herstellen. Die Lizenz dafür haben sie vom Berliner Rechteinhaber »Kiddinx«.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.