Eltern kritisierten chaotische Zustände

Parken am Schulzentrum: OB Steffens sagt Verbesserungen zu

Autor: 
red/flo
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Februar 2020
Gegen „chaotische Zustände“ beim Parken am Schulzentrum Nordwest haben sich Eltern eingesetzt.

Gegen „chaotische Zustände“ beim Parken am Schulzentrum Nordwest haben sich Eltern eingesetzt. ©privat

In einer Pressemitteilung äußern sich die Elternbeiräte der Astrid-Lindgren-Schule in Offenburg zur Parksituation am Schulzentrum Nordwest. Die Eltern-Initiative begrüßt vorgeschlagene Maßnahmen von OB Steffens. Ein weiterer Ortstermin habe Klarheit gebracht.

Die Elternbeiräte der Astrid-Lindgren-Schule, der Theodor-Heuss-Realschule und des Oken-Gymnasiums haben sich vergangenes Jahr an die Stadt Offenburg gewandt und die aus ihrer Sicht chaotischen Parkplatzsituationen am Schulzentrum Nordwest angemahnt. „Autos parken in zweiter Reihe, fahren über die Busspur, stehen auf Behindertenparkplätzen und blockieren die Fuß- und Radwege zu den Schulen. Wir haben Sorge, dass Schüler auf dem Schulweg verletzt werden“, wird Benjamin Harter, Elternbeiratsvorsitzender an der Astrid-Lindgren-Schule, in einer Pressemitteilung des Elternbeirats zitiert. Alle Versuche, die Gefahr zu minimieren, seien bisher erfolglos. 

„Wir haben Gespräche geführt, Flyer verteilt, Elternbriefe geschrieben. Leider ohne großen Erfolg. Es wird weiterhin rücksichtslos gefahren und geparkt“, ergänzt Elternbeirat Kai Hockenjos, dessen Tochter die Astrid-Lindgren-Grundschule besucht. Die Eltern-Ini-tiative habe sich an die Stadt Offenburg und den Gemeinderat gewandt, es kam zu einem Vor-Ort-Termin im vergangenen März, danach stellten die Fraktionen einen Antrag, um die Verkehrssituation zu verbessern. „Die Antwort der Stadt darauf war ein höflicher Kanzleitrost“, so Harter. „Wir haben deshalb OB Steffens nochmals direkt angesprochen und auf die Gefahr hingewiesen, er hat daraufhin seine Unterstützung signalisiert.“ 

Es sei zu einem erneuten Vor-Ort-Termin im Dezember mit Vertretern gekommen. OB Marco Steffens habe die Ergebnisse daraus nun in einem Brief an die Elternbeiräte festgehalten. „Wir freuen uns über die Antwort des Oberbürgermeisters und begrüßen die Ergebnisse. Jetzt hoffen wir auf eine schnelle Umsetzung und spürbare Maßnahmen“, sagt Hockenjos.

- Anzeige -

Steffens habe angekündigt, noch im ersten Quartal eine Einbahnstraßenregelung für den Parkplatz aus Richtung Vogesenstraße umzusetzen. Auch die von der Eltern-Initiative geforderte verbesserte Fußwegführung werde umgesetzt. Der OB habe zugesagt, Flächen entlang des querenden Weges mit Barrieren vor Falschparkern zu belegen, um die Sichtverhältnisse zu verbessern und optische Fußstapfen auf dem Weg anzubringen.  

Regelungen überwachen

Beim Vor-Ort-Termin habe Einigkeit bestanden, dass das Parken auf der Fahrbahn vor Baumbeeten unterbunden werden solle, auch das werde umgesetzt. „Wir hoffen, dass damit ein deutlich geregelter Hol- und Bring-Dienst stattfinden wird und es nicht mehr zu so chaotischen Zuständen kommt“, so die Elternbeiräte. Steffens habe zugesagt, dass die Regelungen nach einer Eingewöhnungszeit überwacht werden sollten. 

„Wir zählen auf die Kontrollen des Gemeindevollzugsdiensts. Oft lernen die Menschen nur, wenn es an ihre Geldbeutel geht. Das ist schade. Letztendlich wollen wir alle nur, dass unsere Kinder sicher und gefahrlos zur Schule kommen“, so die Vertreter der Elterninitiative, die ankündigten, im Austausch mit Stadt und Schulen weiter für das Thema zu sensibilisieren.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 5 Stunden
Neuried - Ichenheim
Anwohner der Magdalenenstraße in Ichenheim beschweren sich über die Zustände im Zusammenhang mit der Unterbringung von Jugendlichen in einem Gebäude in ihrer Straße. Der Ortschaftsrat diskutierte
vor 5 Stunden
Hohberg - Diersburg
43. Närrischer Dorfabend und Diersburger Dorffasent – die Schräckli drehen auf.
vor 6 Stunden
Neuried - Ichenheim
Der große Fasent-Owe der IG-Ichenheim in der voll besetzten Langenrothhalle erfüllte alle Erwartungen, die man mit einem solchen Ereignis verbindet.
vor 7 Stunden
OB und BI schreiben an Verkehrsministerium
In einem Schreiben an Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) fordert OB Marco Steffens beim Ausbau der Rheintalbahn im Norden den gleichen übergesetzlichen Schallschutz wie im Süden. Auch die BI Bahntrasse macht sich für eine zügige Entscheidung stark.   
vor 7 Stunden
Mitbegründerin der Offenburger Tafel
Die große Schar der Gratulanten spiegelte das vielseitige soziale und familiäre Engagement von Ilse Herberg, die am gestrigen Dienstag 85 Jahre alt wurde. Ihren Ehrentag nutzte sie, um für Spenden zugunsten der Bürgerstiftung St. Andreas zu bitten. 
vor 10 Stunden
Fünf Schüler im Landeswettbewerb
Fünf Ortenauer Schüler, die am Xenoplex in Gengenbach forschen, waren in Freiburg bei „Jugend forscht“ erfolgreich. Das Offenburger Tageblatt stellt die vier Projekte und die fünf Köpfe dahinter vor.
vor 10 Stunden
Firmenübergabe
Ein CNC-Dienstleistungsunternehmen aus Hofweier ist jetzt Teil der Firmengruppe der Peter Huber Kältemaschinenbau aus Offenburg. Wie es zu der Übernahme kam. 
vor 13 Stunden
Künftig ein Trio an der Spitze
Wackerbau hat einen neuen Geschäftsführer ins Boot geholt. In einer Pressemitteilung informiert das Offenburger Traditionsunternehmen, wer der neue Mann neben Nico Wacker und Thomas Dieterle ist und welchen Bereich er verantworten soll.
vor 13 Stunden
Ortschaftsratssitzung
Eine neue Broschüre über Zunsweier soll kompakte, gedruckte Informationen bieten und mit aktuellen Daten online erweitert werden, die schnell per QR-Code erreichbar sind
vor 17 Stunden
Der Abriss der „Krone“ beginnt
Die „Krone“ in Ebersweier wird nun endgültig Geschichte: Der Abriss des Traditionsgasthauses, das lange Zeit nicht nur räumlich, sondern auch sozial ein Mittelpunkt des Dorfes war, beginnt. Auf dem Areal sollen mehrere Häuser mit insgesamt 15 Wohneinheiten entstehen. 
vor 17 Stunden
Neues Amt
Das Rechnungsamt in Durbach hat wieder eine Leitung: Brigitte Wick ist die neue Kämmerin.
vor 18 Stunden
Neues Nadelöhr
Mehr als sieben Monate lang wird die vielbefahrene Zähringerbrücke zum Nadelöhr. Die Stadtverwaltung hat nun informiert, ab wann die Arbeiten beginnen sollen und welche Umleitungen es dann gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.