Sturmvogel Niederschopfheim

Pfingstradfahren war wettergeplagt

Autor: 
Klaus Krüger
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juni 2019

Das Wetter machte es dem Pfingstradfahren etwas schwer. ©Klaus Krüger

Das 44. Volksradfahren und 37. Radtourenfahren des RMSV Sturmvogel war litt unter dem Wetter. Das zeigte am Pfingstmontag wechselhaft mit wenig guten Abschnitten – die Mitglieder des Sturmvogel legten sich dennoch ins Zeug, um es den Gästen so angenehm wie möglich zu machen.
 

Beim Unterstand vor der Hohberghalle waren am Pfingstmontag nur wenige Garnituren besetzt. Bei schönem Wetter findet man um die Mittagszeit sonst kaum einen freien Platz. Das 44. Volksradfahren mit 37. Radtourenfahren des RMSV Sturmvogel Niederschopfheim stand unter keinem guten Stern am Montag

Die Ergebnisse

Dennoch: Viele Unverdrossene machten sich auf eine der Strecken. Und zwar 209 Teilnehmerzahl auf 20 Kilometer, 35 auf 55 Kilometer, 29 auf 70 Kilometer, zehn Teilnehmer auf 90 Kilometer und 30 auf die Königsetappe über 111 Kilometer. Insgesamt fuhren 313 Teilnehmer mit.

Kassierer Berthold Himmelsbach organisiert mit Vorsitzendem Hubert Saar seit 37 Jahren das Radtourenfahren und war kurz vor 11 Uhr recht zufrieden – da hatte der kurzzeitige Sonnenschein für einen kleinen Ansturm gesorgt. »Das Wetter spielte heute nicht so richtig mit«, sagte er. Es sei alles dabei gewesen: Sonne, leichter Ragen , starker Regen, leichte Bewölkung. »Vielleicht doch nicht so viel Regen, wie die Wetterfrösche vorausgesagt hatten.« Er freute sich, dass es nicht so viel zu tun gab für die Malteser. »Trotz des miesen Wetter haben uns die Radler und Radlerinnen und auch die örtliche Bevölkerung nicht im Stich gelassen.« Er dankte den vielen Helfern, Sponsoren und Kuchenspendern dieser Traditionsveranstaltung.

- Anzeige -

Egal, wie viel Teilnehmer auch kommen:  »Wir haben trotzdem einen Riesenaufwand«, stellte Egon Knäble an der Kasse klar – für die über 50 Helfer des Vereins heißt das vier Tage lang Arbeit satt. Alleine an den sechs Kontrollstellen seien 13 Leute im Einsatz, zählte Himmelsbach auf. Er sei nur froh, dass seine Gruppe, die Donnerstagsradler mit elf Personen so verlässlich mitmachten. Die meistgebuchte Strecke war wieder die über 20 Kilometer, also die typische Volksradstrecke. 

Alte Räder

Andere wie Hansi Saar und Christoph Ehret bewältigten die richtig anspruchsvollen Routen wie die Königsetappe über 111 Kilometer und 1400 Höhenmeter – und das mit alten Drahteseln ohne Gangschaltung. Auf dieser Tour kommt noch der sehr schwere sechs Kilometer lange Anstieg zu den Nillhöfen hinzu mit 18 Prozent Steigung, wie Berthold Himmelsbach sagt. 

Seit 37 Jahren sind die Strecke des Radtourenfahrens unverändert, sagt Himmelsbach – nur einmal habe man die Nillhöfe aus dem Programm genommen; und nach geharnischtem Protest wieder ins Programm genommen.
Mannschaftswertung auswärtige Vereine: 1. Platz MRSV Ichenheim 26 Teilnehmer, 2. RMSV Windschläg 22 und 3. RSV Weier 18. Mannschaftswertung Hohberger Vereine: 1. Platz Fanfarenzug Hohberg 19 Teilnehmer, 2. Donnerstagsradler Niederschopfheim 15 und 3. RSV Hofweier 13.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 21 Minuten
Fotografieren war sein großes Hobby
Bruno Möschle aus Zunsweier ist tot. Der Bäckermeister hat sich im Ort in allen möglichen Bereichen und Vereinen engagiert, gerne fotografiert und eine eigene Landwirtschaft betrieben. 
vor 37 Minuten
Neuried
Die Gemeindeverwaltung legte dem Rat die Endabrechnung der Baumaßnahmen vor – manches war am Schluss teurer, manches aber auch billiger als geplant.
vor 4 Stunden
Mitgliederversammlung
Sowohl Vorsitzender Daniel Rösch wie auch das gesamte Vorstandsteam der Stadtkapelle Gengenbach hatten sich bei der Hauptversammlung erneut zur Wahl gestellt und wurden mit einem einstimmigen Votum belohnt.
vor 5 Stunden
WG wieder Sponsor in Titisee-Neustadt
Für die Gäste und Athleten beim Skisprung-Weltcup in Titisee-Neustadt gab es wieder Weine und Sekte der Winzergenossenschaft Durbach. Auch in diesem Jahr war die WG aus dem goldenen Weindorf wieder Sponsor bei dem Skusprung-Event. 
vor 7 Stunden
Vorsitzender Herbert Lenz wiedergewählt
Kontinuität beim Musikverein Zell-Weierbach: In der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend wurde Herbert Lenz nicht nur als Vorsitzender bestätigt, sondern auch für 40 Jahre aktives Musizieren geehrt. Einen neuen Probentag gibt es auch – aus einem bestimmten Grund.  
vor 9 Stunden
Offenburg
Bahnmitarbeiter haben am Samstag bemerkt, dass aus einem Kesselwaggon auf dem Offenburger Güterbahnhof das Gas Argon ausgetreten ist. Die Feuerwehr und die Bundespolizei wurden alarmiert, konnten jedoch nicht direkt mit der Gefahrenbeseitigung beginnen. Vom Gas ging keine Gefahr aus. 
vor 10 Stunden
Amtsgericht Offenburg
Wegen sexueller Nötigung in zwei Fällen musste sich ein 48-Jähriger vor dem Amtsgericht Offenburg verantworten. Er soll versucht haben, seine Stieftochter gegen deren Willen zum Geschlechtsverkehr zu drängen. Nun hat das Gericht über die Schuld des Mannes entschieden. 
vor 11 Stunden
Buchhandlung Roth
Die Warteschlange zog sich quer durchs Erdgeschoss der Buchhandlung Roth. Hunderte Offenburger ließen sich am Samstag für das geplante Wimmelbuch ablichten. Auch Vertreter der Bürgerstiftung, der Biedermeiergruppe sowie der Narrenzünfte kamen zum Foto-Shooting.   
vor 14 Stunden
Offenburg
„Es geht doch“ hieß der Titel des Konzerts der Band „Oken Harmonists“. Die „Älteste Boygroup der Ortenau“ trat am Freitagabend im ausverkauften Salmensaal nach ihrem 20-jährigen Jubiläum im vergangenen Jahr wieder auf. 
vor 14 Stunden
Zell-Weierbach
Beim „Roten Abend“ der SPD-Ortsvereine Zell-Weierbach und Offenburg stand das Thema Sicherheit im Mittelpunkt.  
vor 14 Stunden
Spende von Jugendbüro und Mehrgenerationenhaus
Die Einnahmen in Höhe von 1845 Euro, die das Jugendbüro und Mehrgenerationenhaus Offenburg mit seinem Spielebasar auf dem Weihnachtsmarkt gesammelt hat, wurden Mitte Januar an den Förderverein der Kinderklinik Offenburg gespendet. Bereits seit vielen Jahren verkauft das Jugendbüro gespendete Spiele...
vor 14 Stunden
Weier
Der Männergesangverein Weier hat sich in seiner Hauptversammlung neu aufgestellt. Der bisherige Vorsitzende Franz Schuppler ist zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -