Sturmvogel Niederschopfheim

Pfingstradfahren war wettergeplagt

Autor: 
Klaus Krüger
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juni 2019

Das Wetter machte es dem Pfingstradfahren etwas schwer. ©Klaus Krüger

Das 44. Volksradfahren und 37. Radtourenfahren des RMSV Sturmvogel war litt unter dem Wetter. Das zeigte am Pfingstmontag wechselhaft mit wenig guten Abschnitten – die Mitglieder des Sturmvogel legten sich dennoch ins Zeug, um es den Gästen so angenehm wie möglich zu machen.
 

Beim Unterstand vor der Hohberghalle waren am Pfingstmontag nur wenige Garnituren besetzt. Bei schönem Wetter findet man um die Mittagszeit sonst kaum einen freien Platz. Das 44. Volksradfahren mit 37. Radtourenfahren des RMSV Sturmvogel Niederschopfheim stand unter keinem guten Stern am Montag

Die Ergebnisse

Dennoch: Viele Unverdrossene machten sich auf eine der Strecken. Und zwar 209 Teilnehmerzahl auf 20 Kilometer, 35 auf 55 Kilometer, 29 auf 70 Kilometer, zehn Teilnehmer auf 90 Kilometer und 30 auf die Königsetappe über 111 Kilometer. Insgesamt fuhren 313 Teilnehmer mit.

Kassierer Berthold Himmelsbach organisiert mit Vorsitzendem Hubert Saar seit 37 Jahren das Radtourenfahren und war kurz vor 11 Uhr recht zufrieden – da hatte der kurzzeitige Sonnenschein für einen kleinen Ansturm gesorgt. »Das Wetter spielte heute nicht so richtig mit«, sagte er. Es sei alles dabei gewesen: Sonne, leichter Ragen , starker Regen, leichte Bewölkung. »Vielleicht doch nicht so viel Regen, wie die Wetterfrösche vorausgesagt hatten.« Er freute sich, dass es nicht so viel zu tun gab für die Malteser. »Trotz des miesen Wetter haben uns die Radler und Radlerinnen und auch die örtliche Bevölkerung nicht im Stich gelassen.« Er dankte den vielen Helfern, Sponsoren und Kuchenspendern dieser Traditionsveranstaltung.

- Anzeige -

Egal, wie viel Teilnehmer auch kommen:  »Wir haben trotzdem einen Riesenaufwand«, stellte Egon Knäble an der Kasse klar – für die über 50 Helfer des Vereins heißt das vier Tage lang Arbeit satt. Alleine an den sechs Kontrollstellen seien 13 Leute im Einsatz, zählte Himmelsbach auf. Er sei nur froh, dass seine Gruppe, die Donnerstagsradler mit elf Personen so verlässlich mitmachten. Die meistgebuchte Strecke war wieder die über 20 Kilometer, also die typische Volksradstrecke. 

Alte Räder

Andere wie Hansi Saar und Christoph Ehret bewältigten die richtig anspruchsvollen Routen wie die Königsetappe über 111 Kilometer und 1400 Höhenmeter – und das mit alten Drahteseln ohne Gangschaltung. Auf dieser Tour kommt noch der sehr schwere sechs Kilometer lange Anstieg zu den Nillhöfen hinzu mit 18 Prozent Steigung, wie Berthold Himmelsbach sagt. 

Seit 37 Jahren sind die Strecke des Radtourenfahrens unverändert, sagt Himmelsbach – nur einmal habe man die Nillhöfe aus dem Programm genommen; und nach geharnischtem Protest wieder ins Programm genommen.
Mannschaftswertung auswärtige Vereine: 1. Platz MRSV Ichenheim 26 Teilnehmer, 2. RMSV Windschläg 22 und 3. RSV Weier 18. Mannschaftswertung Hohberger Vereine: 1. Platz Fanfarenzug Hohberg 19 Teilnehmer, 2. Donnerstagsradler Niederschopfheim 15 und 3. RSV Hofweier 13.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Schön zu sehen: Die Besucher der Gastronomie möchten ihre Räder in Sichtweite haben. Deshalb will die Stadt Gengenbach Fahrradbügel anschaffen.
vor 2 Stunden
Nach Gemeinderatsbeschluss
Die Stadt Gengenbach schafft mehr Platz für Radfahrer, damit diese in der historischen Altstadt ihre teils teuren E-Bikes sicher und in Sichtweite abstellen können. Obwohl noch nicht ganz klar ist, wo welche Anzahl von Bügeln stehen wird, hat sie rund 70 davon bestellt.
Stolen unterschiedlichster Art schmücken Priestergewänder und die Tuniken der GemeindereferentInnen. Schneidermeisterin Katja Kastens zeigt ein Beispiel.
vor 3 Stunden
Katja Kastens schneidert für kirchliche Würdenträger
OT-Serie „Altes Handwerk“ (33): Es gibt sie auch heute noch, die alten Handwerksberufe – und Menschen, die sie ausüben oder sich damit auskennen. Vieles hat sich gewandelt, das alte Wissen bleibt. Heute: Katja Kastens aus Biberach schneidert Priestergewänder.
Wespen im Nistkasten: Der Naturschutzbund spricht von einer außergewöhnlichen Beobachtung.
vor 3 Stunden
Ungewöhnliche Behausung
Insekten bauten dort ihr Zuhause und erweitern stets. Natuschutzbund spricht von "außergewöhnlichen Beobachtung".
Alois Balint zelebrierte den Gottesdienst im Weinberg.
vor 5 Stunden
Offenburg
Das Katholische Dekanat Offenburg hat einen stimmungsvollen Ü30-Gottesdienst zur Weinernte auf der Kreuzebene gefeiert. Winzer Matthias Renner beantworte Fragen zu seiner Arbeit in der Predigt.
Wolfgang Schäuble referiert auch über seine politischen Anfänge – dass er in den Bundestag kam, hängt mit Hofweier zusammen. Rechts Staatsekretär Volker Schebesta.
vor 17 Stunden
Bilanz
Zum Abschluss des Wahlkampfes traf sich die CDU Hohberg an der Blockhütte und feierte. Mit dabei Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble.
Eine Ortenauer stimmt bei der Bundestagswahl ab. 
vor 18 Stunden
Schäuble bleibt Platzhirsch
Die CDU fährt in Ortenberg bei der Bundestagswahl hohe Verluste ein. SPD, Grüne und FDP steigern sich dagegen zum Teil deutlich.
vor 19 Stunden
Offenburg
So hat die Gemeinde Hohberg am Sonntag gewählt: Klarer Gewinner ist Wolfgang Schäuble (CDU).
vor 19 Stunden
Neuried
Entfielen in Neuried auf die CDU bei der Wahl 2017 noch 36,1 Prozent der Zweitstimmen, hat es diesmal nur für 24,7 Prozent gereicht – das ist ein Verlust von 11,4 Prozent.
Freudig blicken die Sozialdemokraten um Matthias Katsch (Vierter von links) auf die Prognosen. Er hofft auf einen Vorsprung der SPD.
vor 19 Stunden
Offenburg
Freudige Erwartungen und ernste Mienen: SPD und CDU liefern sich bei den ersten Prognosen ein Kopf an Kopf rennen. Bei den Grünen hoffen die Parteimitglieder auf die Briefwähler. FDP, AfD und Linke zeigen sich vorsichtig optimistisch. Wir haben bei den Wahlpartys vom Wahlkreis Offenburg...
vor 19 Stunden
Schutterwald
5712 Schutterwälder waren berechtigt, bei der Bundestagswahl ihre Stimme abzugeben. 4595 Bürger haben von ihrem Recht Gebrauch gemacht, das entspricht einer Wahlbeteiligung von 80,4 Prozent.
Fernwärme trägt zum Klimaschutz bei.
vor 23 Stunden
Umweltfreundliche Energie
Bauarbeiten für den Ausbau in Offenburg starten nun in der Brucknerstraße. Interessenten für einen Anschluss können sich bei der Wärmeversorgung Offenburg melden.
Clown Rinaldo brachte Stimmung und animierte zum Mitmachen beim Abschlussfest von „Heiß auf Lesen“ unter Pandemiebedingungen.
26.09.2021
Leseförderaktion „Heiß auf Lesen“
Mit einem gelungenen Abschlussfest unter Pandemiebedingungen ist die beliebte Leseförderaktion am Samstag in der Stadtbibliothek Offenburg mit einer Verlosung zu Ende gegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Wer aus seinem Garten ein Wohnzimmer für draußen machen will, findet in der "Holz im Garten"-Ausstellung der B+M HolzWelt GmbH in Appenweier viele Spielarten für die "Einrichtung". 
    25.09.2021
    B+M HolzWelt Appenweier: Beste Produkte, beste Beratung
    Holz ist ein lebendiger Werkstoff, klimaneutral und vielseitig dazu. Wie facettenreich die Verwendung ist, demonstriert die B+M HolzWelt GmbH in Appenweier eindrucksvoll auf mehr als 15000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Dazu gibt's Beratung aus einem Guss.
  • Die Überseecontainer des REDDY Cube ziehen am Check-In-Kreisel am Acherner Stadteingang die Blicke auf sich. 
    22.09.2021
    Innovatives Shopkonzept sorgt für Wow-Effekt beim Küchenkauf
    Ein einzigartiger Auftritt, ein einzigartiges Konzept und eine einzigartige Beratung: All das vereint der REDDY Cube in Achern. Dieses starke Paket sorgt für einen absoluten Wow-Effekt beim Küchenkauf.
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.