Baubeginn im Mai möglich

Pläne für den Umbau der Kita Griesheim im Rat vorgestellt

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. Oktober 2020

Griesheims Ortsvorsteher Werner Maier. ©Privat

Im Griesheimer Ortschaftsrat sind zwei Mögliche Varianten für den Umbau der Kita vorgestellt worden. Im November votiert der Bau- und Hauptausschuss. 

Griesheims Ortschaftsrat hat Position zum Thema Umbau oder Erweiterung der Kita bezogen. Wie schon im Mai stellten Clemens Schönle (Abteilungsleiter Planung) und Architekt Christoph Würtz diesmal konkrete Einzelheiten der beiden Varianten, Kostenschätzung und Zeitplan dar.

Variante eins sei ein Umbau im Bestand, mit einem Zwischenbau, der Neubau und alten Kindergarten verbinde. Die Planer stellten aber diverse Probleme in den Raum. Unterschiedliche Fußbodenhöhen (0,90 Meter Unterschied) erschwerten die Barrierefreiheit. Die entstehende Durchmischung mit der Wohnnutzung wäre ebenfalls nicht optimal.

Erhalt wäre aufwändig

Weitere Problemfelder seien der Geschoss-Versatz, zudem sei die energetische Sanierung des von 1908 stammenden, ganz alten Bestandsgebäudes noch nicht im Budget enthalten (der aktuelle Kindergarten wurde 1970 errichtet). Haustechnik und Fenster müssten erneuert werden, der Erhalt des historischen Gebäudes wäre aufwändig. 

Bei Variante zwei würde der seitliche Anbau abgebrochen und mithilfe einer „Übergangsfuge“ ein separates Gebäude entstehen. Barrierefreiheit sei gegeben, es bestünden keine Nutzungsüberschneidungen, die Wohnnutzung sei unproblematisch. Beide Krippenräume erhielten aus Richtung Süden viel Licht, die Brett-Sperrholz-Bauweise ermögliche eine CO2-Einsparung zwischen 50 und 85 Tonnen. Zum zentralen Element im Raumkonzept, das in beiden Varianten untergebracht werden könne, sei ein Bistro für 30 Plätze nebst kleiner Küche. Ein neues Behinderten-WC werde ebenso eingeplant. Zum Heizkonzept wurde eine Anbindung an die geplante Wärmetrasse zwischen Halle und Schule in Aussicht gestellt. Offen sei man für das Thema Fotovoltaik. 

- Anzeige -

Empfohlen werde die Umsetzung von Variante zwei. Das sei, auch wegen des pädagogischen Ansatzes, als Echo der Gespräche mit der Kitaleitung gespiegelt worden. Prüfen wollen die Planer die Anregung, die vier Stellplätze bei der Kita einzusparen und sie dem infolge Planung schrumpfenden Außenbereich zuzuschlagen. Der Hallenparkplatz biete genügend Möglichkeiten, sodass die vier Stellplätze verzichtbar seien, äußerte Ortsvorsteher Werner Maier (CDU). 

Zu prüfen ist ebenfalls, ob und in welchem Rahmen während der Bauzeit Gruppen ausgelagert werden. Eine temporäre Lösung, etwa mittels Containern, sei zu überdenken. Für Variante eins seien 1,71 Millionen. Euro, für Variante zwei 1,63 Millionen kalkuliert. Bisher seien laut Ortsvorsteher 1,3 Millionen an Haushaltsmitteln angemeldet. Rund 0,4 Millionen müssten über einen Nachtragshaushalt beantragt werden.

Im November soll der Haupt- und Bauausschuss votieren, sodass ab Anfang 2021 mit der Vergabe begonnen werden könnte. Für Mai sei der Baubeginn vorstellbar, die Bauzeit werde etwa anderthalb Jahre dauern. „Für die Griesheimer ist das ein hartes Brot“, verdeutlichte Maier. Das historische Gebäude von 1908 zu erhalten, würde im Notfall deutlich mehr kosten, was in aktuellen Zeiten schwer vermittelbar sei. 

„Mangelnde Kreativität“

Was an historischer Substanz einmal weg sei, sei endgültig weg. „Ich tue mich schwer, wobei wir andererseits an die Kinder, unsere Zukunft, denken müssen“, so der Ortsvorsteher. Peter Karcher (CDU) betrachtete unter anderem die Feuerwehrsicht. „Im Einsatzfall wäre eine Rettung im alten Gebäude deutlich schwerer“, sagte er. Am Ende votierte der Rat einhellig für Variante zwei. Enttäuscht zeigte sich ein Zuhörer vom Votum. „Ein Stück Griesheim fällt weg“, bedauerte er und warf den Planern „mangelnde Kreativität“ vor. 

Eine Angrenzerin der Kita ging zuvor schon auf das Thema Lärmbelastung ein. Sie bat um Berücksichtigung für die Planung, Ortsvorsteher Maier sagte das im Rahmen des Möglichen zu.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 46 Minuten
Neuried
Der Gemeinderat warf wegen des Todes von Bürgermeister Jochen Fischer den ursprünglichen Zeitplan um und legte neue Fristen fest. Eine Vorstellungsrunde ist bisher geplant.
vor 46 Minuten
Schiller-Gymnasium Offenburg
Weil der traditionelle Auftritt in der Dreifaltigkeitskirche dieses Jahr ausfällt, präsentiert das Schiller-Gymnasium einen musikalischen Adventskalender.
vor 2 Stunden
Adventsstimmung zum Mitnehmen
Mit kleinen Überraschungen wurden im Schutterwälder Pfarrhaus die Adventsschatztüten für Kinder bestückt. Die Idee dahinter: Jedes Kind, das eine Tüte nimmt, soll sie gegen eine selbstgefüllte Tüte tauschen.
vor 2 Stunden
Teilnahme noch möglich
Seit dem 1. Dezember leuchten in Durbach und Ebersweier geschmückte Fenster weihnachtlich. Mit der Aktion will das Seelsorgeteam auch in diesem Jahr zur Besinnung im Advent beitragen. Wer noch Mitmachen möchte: Ein paar Termine sind noch frei.
vor 2 Stunden
Biberach: Frohe Kunde in der Verbandsversammlung
Die Verbandskläranlage in Biberach hat eine sehr gute Reinigungsbilanz und erzeugt darüber hinaus den Strom für den Eigenbedarf selbst. Verbandsversammlung zog Jahresbilanz.
vor 10 Stunden
Zell-Weierbach
Erstmals in allen drei renommierten Weinführern wurde das junge Weingut Pieper Basler aus Zell-Weierbach ausgezeichnet. Winzer Jochen Basler: „Wir zählen zu den guten Weinerzeugern Deutschlands.“
vor 11 Stunden
"Leser helfen": SC Durbachtal beteiligt sich an der Aktion
„Alleine laufen – gemeinsam helfen“: Mit einem etwas anderen Silvesterlauf beteiligt sich der SC Durbachtal erneut bei der Spendenaktion „Leser helfen“ des Offenburger Tageblatts.
vor 11 Stunden
Das Beste der Woche
Lieben Sie Steine? Sie sollten es tun. Steine bergen eine geheimnisvolle Welt in sich.
vor 12 Stunden
Chef von Hotelkette steigt ein
Ab dem 1. April 2021 wird das kommunale Weingut Schloss Ortenberg unter der Regie eines Pächters betrieben. Erklärtes Ziel ist es, die Qualität der Weine weiter zu steigern und den Vertrieb auf dem hart umkämpften Weinmarkt zu verbessern. Die Details.
vor 13 Stunden
Friedhofssatzung in Offenburg
Bei der Beratung über die Änderung der Friedhofssatzung im Technischen Ausschuss hat sich auch eine Diskussion über die Gestaltung von Grabflächen entzündet. Doch auch mögliche Alternativen haben offenbar ihre Schwächen.
vor 15 Stunden
Gemeinderat beschloss deutliche Erhöhung
Das Parken in Gengenbach wird teurer. Der Gemeindert beschloss am Mittwoch eine deutliche Anhebung der Gebühren. Auch die letzten bisher kostenlosen Parkflächen werden nun gebührenpflichtig. Ob wenigstens die so genannte „Brötchentaste“ bleibt?
vor 18 Stunden
Das Thema war Freiheit
Am Nikolaustag gibt es vom Fachbereich Kultur besondere Gaben: Die Sieger des dritten Kreativ-Wettbewerbs zum Thema Freiheit werden mit einem Preisverleihungs-Video-Clip bekannt gemacht.