»Engagierte Stimme der Stadt«

Pressesprecherin Heidi Haberecht tritt ab 2019 kürzer

Autor: 
red/flo
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Dezember 2018
Seit 27 Jahren arbeitet Heidi Haberecht bei der Stadt Offenburg, lange Zeit ist sie die Leiterin der Pressestelle gewesen. Hier zeigt sie das goldene Buch der Stadt.

Seit 27 Jahren arbeitet Heidi Haberecht bei der Stadt Offenburg, lange Zeit ist sie die Leiterin der Pressestelle gewesen. Hier zeigt sie das goldene Buch der Stadt. ©Archivfoto: Ulrich Marx

Mit dem Beginn des neuen Jahres rückt Heidi Haberecht in der städtischen Pressestelle ins zweite Glied. Die 56-Jährige war lange Zeit Leiterin und hat einige Entwicklungen miterlebt. Künftig arbeitet sie von zu Hause aus – und will sich aufs Redenschreiben konzentrieren.

Zum Ende des Jahres wechselt Heidi Haberecht (56), langjährige Leiterin der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Dezernat von Oberbürgermeisterin a. D. Edith Schreiner im Historischen Rathaus, Arbeitsplatz und Einsatzmodus: Ab Januar wird sie in reduziertem Rahmen und vom heimischen Schreibtisch aus in der Öffentlichkeitsarbeit tätig sein – primär in der Erstellung von Reden für Repräsentationsanlässe der Stadtspitze. 

Das modifizierte Arbeitsmodell wählt Heidi Haberecht aus privatem Anlass, wie der entsprechenden Pressemitteilung der Stadt Offenburg zu entnehmen ist – parallel zum beruflichen Abschied ihres Mannes, Dezernent beim Landkreis Rastatt. Wichtig sei ihr die enge Abstimmung mit Edith Schreiner gewesen, deren 16-jährige Amtszeit am 2. Dezember endete, sowie mit deren Nachfolger Marco Steffens, für den sie weiter direkt arbeiten wird. 

Große Erfahrung

Der Neujahrsempfang 2019 ist bereits im Fokus. Steffens sagt: »Ich habe Frau Haberecht als engagierte Stimme der Stadt wahrgenommen und schätze ihren Erfahrungshorizont sehr.« Zu gegebener Zeit werde er über Weiteres informieren.
Heidi Haberecht, die nach Abitur und Diplom an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl ein Jahr in einem Karlsruher Marketing-Unternehmen, danach fünf Jahre als persönliche Referentin des Rastatter OB Rothenbiller tätig war, wechselte im Juli 1991 zur Stadt Offenburg, um im damaligen Presseamt unter OB Wolfgang Bruder die »Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Bürgerberatung« zu übernehmen – es war die Geburtsstunde des »Offenblatt«, Amtsblatt der Stadt Offenburg.

- Anzeige -

Nach Änderungen der Verwaltungsstruktur war sie von Januar 1999 bis Juni 2006 Leiterin der Abteilung Medien und Marketing im Fachbereich Zentrale Dienste. Ab Juli 2006 übernahm Haberecht als Pressesprecherin die Leitung der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in direkter Zuarbeit zu Edith Schreiner. 

»Es sind rückblickend sehr schöne, vielseitige berufliche Wegstrecken«, resümiert Heidi Haberecht. Sie hebt die Kontinuität und Weiterentwicklung des »Offenblatt« hervor, die von Digitalisierung und sozialen Medien geprägten Veränderungen im Bereich der Kommunikation, Arbeitsschwerpunkte im Thema Rheintalbahn, die mediale Begleitung des Bad-Neubaus oder die reizvolle Redaktionsleitung für den Bildband »Offenburg im Wandel«. 

Spannend nennt sie die Akzentuierung der Neujahrsempfänge mit gesellschaftlich relevanten Themen – von Demografie über Heimat bis hin zu Wertewandel. »Eine tolle Sache war gerade eben auch die Arbeit für den Festakt von Edith Schreiners Verabschiedung«, betont sie. 

Höhepunkt Bambi

Unvergesslich das Jahr 2008, in dem Heidi Haberecht eine Schlüsselfunktion zwischen Stadt und Burda-Konzern in Vorbereitung der Bambi-Jubiläums-Gala innehatte, mit deren illustren Gästen ein Hauch Hollywood durchs Oberzentrum wehte. »Offenburg mit so vielen Akteuren und kreativen Aktionen in Bambi-Stimmung zu versetzen, das war eine außergewöhnliche berufliche Erfahrung, die man sicher nicht alle Tage geboten bekommt«, sagt die 56-Jährige. 
 

Hintergrund

Aufgaben

Die sieben Personen (5,5 Stellen) starke Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Rathaus beantwortet jährlich rund 2000 Anfragen, gibt um die 700 Pressemitteilungen heraus, organisiert Pressekonferenzen und Vor-Ort-Termine, verfasst an die 200 Reden, Grußworte und Vorworte, verantwortet die Internetkoordination und Social Media-Arbeit der Stadt, informiert die Bürger über www.offenburg.de sowie im wöchentlichem »Offenblatt« über kommunalpolitische Themen und Entwicklungen. Außerdem steuert sie das Corporate Design, sorgt für die Beglückwünschung von rund 2500 Alters-, Ehe- und Arbeitsjubilaren, kümmert sich um Ehrungen, Ausschreibungen, Stellenanzeigen und Nachrufe. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Durbach
Die Ausstellung »Gelb grinst mich an« von Luc Demissy wurde in der Galerie »Kulturzeit« der Staufenburg-Klinik eröffnet. Bis 4. Oktober sind die Werke zu sehen.
vor 3 Stunden
In Altenheim
R(h)einschauen hieß auch in diesem Jahr das Motto des Tages der offenen Tür am Sonntag an der Hafenanlage des Altenheimer Wassersportclubs bei der Pierre-Pflimlin-Brücke. Er war auch bei kühlem windigen Wetter ein Besuchermagnet. 
vor 4 Stunden
In Diersburg
Einen ganz besonderen Spaß bot die Feuerwehr Diersburg ihren Besucherinnen und Besuchern am – ein spannendes Menschenkickerturnier. Kommandant Rainer Weber und seine Laute eröffneten außerdem die Möglichkeit, sich als Stammzellenspender gegen Blutkrebs zu registrieren.
vor 4 Stunden
Am Donnerstag
Mit mehr als 2500 teilnehmenden Schülern rechnen die Veranstalter des Sternenmarschs zum Thema Klimaschutz, der am Donnerstag aus vielen Richtungen der Stadt in einer Kundgebung um 10 Uhr vor dem Historischen Rathaus mündet. Grünen-Stadtrat Stefan Böhm hat eigens ein Lied für alle Sternmarsch-...
vor 5 Stunden
Sogar Planungsstopp erwogen
Nach erneut ausgiebiger Diskussion im Gemeinderat am Montagabend hat sich die Mehrheit der Räte dafür entschieden, den Aufzug als barrierefreie Verbindung zur Innenstadt für 130 000 Euro südlich des Vinzentiusgartens zu planen. Die CDU überraschte in der Sitzung derweil mit einem Antrag, die...
vor 5 Stunden
Doppelspitze leitet künftig Verwaltung
Eigentlich wollte Ortsvorsteher Kurt Augustin aufhören – nun macht er auf Wunsch von Bevölkerung und Rat doch weiter. Sein Stellvertreter Erich Spinner übernimmt gleichberechtigt Aufgaben.
vor 5 Stunden
Alter Kindergarten wird Bürgerhaus
Nach der konstituierenden Sitzung des Bühler Ortschaftsrats (wir berichteten) standen zwei weitere Themen auf dem Programm: die Beschlussfassung für die Anmeldungen zum Doppelhaushalt 2020/21 sowie die Verteilung der Vereinszuschüsse. 
vor 5 Stunden
Karl Siefert nach 29 Jahren verabschiedet
Zunsweier hat einen neuen Ortschaftsrat und eine neuen Ortsvorsteherin. Monika Berger löst Karl Siefert nach 29 Jahren ab. Zu ihren Stellvertretern wurden Manfred Vetter und Gerharad Ruf gewählt. Vetter verlas eine persönliche Erklärung – und erhielt dafür großen Applaus.
vor 6 Stunden
Wunsch der Bürger
Mit dem Kauf des alten WG-Areals in Fessenbach durch die Stadt Offenburg ist der Startschuss für die Entwicklung eines neuen Ortszentrums gefallen. Nach der Sommerpause startet der Entwicklungsprozess - mit einem offenen Ende.
vor 6 Stunden
Familiengottesdienst
Unter dem Motto aus Psalm 23 »Der Herr ist mein Hirte!« feierte die Evangelische Kirchengemeinde am Sonntag einen Familiengottesdienst. Höhepunkt war der Besuch eines echten »Hirten«: Schäfer Reinhard Bischler aus Fußbach war mit seinem Hütehund Anton in der Kirche zu Gast.
vor 6 Stunden
Zeugen gesucht
Im Offenburger Tierheim befindet sich derzeit eine Hündin der Rasse "Staffordshire Terrier". Sie wurde im Verlauf des Montags ausgesetzt und von der Polizei aufgegriffen. Nun suchen die Beamten nach Hinweisen auf den Eigentümer der Hündin.
vor 6 Stunden
Platz fünf trotz dreifachen Trainerwechsels
Der Sportverein (SV) Waltersweier schickt seine Fußballmannschaften ohne Platzierungsvorgabe in die kommende Saison. Dies war bei der Hauptversammlung am Freitag zu erfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.
  • 06.07.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...