Offenburg

Probebohrungen für Tunnel sollen im Frühjahr beginnen

Autor: 
red/tap
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. November 2016

So wie hier in Rastatt soll der Offenburger Tunnel einmal aussehen, wenn die Bauphase läuft. Vorher sind allerdings Probebohrungen nötig. ©Archivfoto: Volker Gegg

Die Planungen für den Bau des Tunnels in Offenburg laufen. Derzeit werden Vermessungsarbeiten gemacht, wie die Deutsche Bahn mitteilt. Im Frühjahr sollen die Probebohrungen beginnen.

Anfang des Jahres hat der Deutsche Bundestag die Mehrkosten für die optimierte Planung der neuen Bahntrasse zwischen Offenburg und Riegel (Streckenabschnitt 7) bewilligt. Auf dieser Grundlage kann die Deutsche Bahn den Tunnel Offenburg realisieren. Die Deutsche Bahn hatte rund 80 Eigentümer, die vom Tunnelbau betroffen sind, zu einer ersten Informationsveranstaltung am Dienstag eingeladen, wie die Deutsche Bahn in einer Pressemitteilung schreibt. 

30 der eingeladenen Anwohner seien gekommen, um sich über den geplanten Tunnel zu informieren, Fragen zu stellen und zu diskutieren. Aufgrund der neuen Trassenführungen müssen die Planungsleistungen für den Streckenabschnitt 7 neu vergeben werden. 

Im Bereich Offenburg finden derzeit die Auswertungen der Bietergespräche statt, dort werden die Leistungen voraussichtlich noch in diesem Jahr beauftragt, so die Deutsche Bahn. Aktuell werde der Planungsbereich im Rahmen der Bestandsdatenerfassung mit Helikoptern und Drohnen topografisch vermessen. Die hierbei erfassten Daten dienen den Ingenieuren als Grundlage für die Planungen der neuen Eisenbahntrasse und des Tunnels in Offenburg. 

Baugrunduntersuchung

- Anzeige -

Außerdem werden ab Frühjahr 2017 Baugrunduntersuchungen durchgeführt, um insbesondere die Geologie und Hydrologie vor Ort zu erfassen. Auf Basis dieser Ergebnisse werden die zuständigen Ingenieure entscheiden, in welcher Bauweise der Tunnel Offenburg realisiert wird, teilt die Deutsche Bahn mit. 

Daneben werde bereits geprüft, inwieweit die Baumaßnahmen und der künftige Tunnel in den bestehenden Naturraum eingreifen. Das neue zweiröhrige Bauwerk untertunnelt künftig, weitgehend außerhalb der Wohnbebauung das Stadtgebiet von Offenburg. Der Tunnel wird für Mischverkehr von Geschwindigkeiten bis zu 120 Kilometer pro Stunde ausgelegt. Im Regelfall sollen die überregionalen Güterverkehre durch das Bauwerk gefahren werden. Im Norden schließt er an die Ausbau- und Neubaustrecke an, im Süden wird er an die neue Gütertrasse entlang der Bundesautobahn 5 angebunden. 

Wichtiger Knotenpunkt

Auch mit dem neuen Tunnel bleibt der Bahnhof Offenburg laut der Deutschen Bahn ein wichtiger Knotenpunkt im Schienenpersonenverkehr. Der Güterbahnhof Offenburg bleibe weiter als Standort für Züge, die aufgelöst oder gebildet werden, bestehen. Einige Funktionen, wie zum Beispiel die Änderung der Zugfolge, müssen an eine neue Ersatzanlage im Süden verlagert werden.

Hintergrund

Streckenabschnitt 7

Der rund 47 Kilometer lange Streckenabschnitt 7 beginnt nördlich von Offenburg und verläuft bis Kenzingen. Er ist in die vier Planfeststellungsabschnitte Appenweier – Hohberg, Hohberg – Friesenheim, Lahr – Ettenheim und Ettenheim – Kenzingen unterteilt. 
Nachdem der Bundestag am 28. Januar die Mehrkosten für die optimierte Planung in diesem Bereich beschlossen hatte, wird die Planung für den Streckenabschnitt 7 neu begonnen. Aktuell werden die ersten Details nördlich von Offenburg bis Kenzingen in einer Vorplanung erfasst. Nach den aktuellen Planungen sollen diese 2020 abgeschlossen sein. Im darauffolgenden Planungsschritt werden die Unterlagen für die Planfeststellung erarbeitet.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Deutschlandspiel am Samstag
vor 6 Stunden
Schauen Sie am Samstagabend das Deutschlandspiel in Offenburg und Umgebung? Dann schicken Sie uns ein Foto davon. Ob beim Public Viewing oder im Garten mit Freunden – wir suchen tolle Schnappschüsse!
Vorverkauf startet am 1. Juli
vor 8 Stunden
Der Vorverkauf für die Kulturbüro-Abo-Saison startet am 1. Juli. Was es zu beachten gilt und worauf sich die Besucher besonders freuen können, verrät Kulturbürochef Edgar Common.
Offenburg
vor 8 Stunden
Bahnhofsmissionen erleben hautnah die zunehmende soziale Not in der Gesellschaft. Die Offenburger Bahnhofsmission richtet jetzt erstmals eine Stelle im Bundesfreiwilligendienst ein. Außerdem werden weitere ehrenamtliche Helfer gesucht.
Auch um die Schutterwälder Kirche herum wird an diesem Wochenende viel geboten.
Programm-Übersicht
vor 11 Stunden
Jetzt gilt es – das Festwochenende in Schutterwald ist da. Die Gemeinde feiert ab Samstagnachmittag 750 Jahre mit 25 Themenhöfen und einem überwältigenden Angebot.
Schulleiter Realschule Neuried
vor 14 Stunden
Mehr als 30 Jahre war Bernd Thoma Lehrer in der Realschule Neuried, vier Jahre davon hatte er als Rektor die Fäden in der Hand. Nun verabschiedet er sich in den Ruhestand. Die Verbindung zum Ried möchte der Freiburger aber nicht abreißen lassen.
Am 29. Juni in Offenburg
vor 17 Stunden
In der Offenburger Innenstadt trifft am Freitag, 29. Juni, Peter auf Paul: Bei der Nacht der offenen Kirchen laden die katholische, die evangelische, die alt-katholische und die neu­apostolische Gemeinde ein, einen Blick in ihrer Kirchen zu werfen.   
Offenburg
vor 17 Stunden
Na prima! Da ist dem Gemeinderat unter gütiger Mithilfe der Stadtverwaltung ja ein seltenes Glanzstück gelungen: Statt mehr Baumschutz haben wir jetzt in Offenburg ein »Motorsägenförderprogramm«! Die Baumärkte können sich freuen...  
Glücklichsein ist Pflicht
vor 19 Stunden
Wer Ängste und Sorgen hat, kommt ins »Heilheim Heiterkeit«. Ob die Patienten dort tatsächlich glücklich werden, erfuhren die Zuschauer des Theaterstücks »Heilheim Heiterkeit«. Die Theater-AG des Oken-Gymnasiums brachte es auf die Bühne.
Waldservice Ortenau eG
vor 19 Stunden
Die Waldservice Orten-au eG mit Sitz in Ohlsbach hat am Freitagnachmittag in Gengenbach-Reichenbach den neuen ferngesteuerten Geräteträger »Irus Twin« vorgestellt.
Marodes Reetdach hat ausgedient
vor 19 Stunden
Der Historische Speicher in Oberharmersbachs Ortsmitte soll künftig mit Ziegeln eingedeckt werden. Das Gebäude hat bislang ein Reetdach,  das allerdings in die Jahre gekommen ist.
Pfiffige Idee der Azubis
vor 19 Stunden
Dass der Nachwuchs in der Ver­packungsbranche »nicht von Pappe« ist, unterstreicht das Azubi-Team der Karl Knauer KG. Die jungen Auszubildenden des Verpackungsspezialisten aus Biberach sicherten sich am 8. Juni in Berlin den 1. Platz beim Wettbewerb »Papplic Viewing« des Hauptverbands der Papier-...
Schulfest in Ohlsbach
vor 19 Stunden
»Zirkus in der Weinbergschule haben wir öfter, aber den magischen, fantastischen, atemberaubenden Zirkus gibt es bei uns nur alle vier Jahre«: Das teilte die Schule mit. Das Projekt Zirkus begann in der zweiten Woche nach den Pfingstferien.