Ein paar Tage Sonne tanken

Radbegeisterte waren zu Gast in Offenburgs Partnerstadt Pietra Ligure

Autor: 
red/sb
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Oktober 2021
Ein Teil der Gruppe vor dem Meeres Barockportal in Finale Ligure.

Ein Teil der Gruppe vor dem Meeres Barockportal in Finale Ligure. ©Silvano Zampolli

Eine Radreise in Offenburgs Partnerstadt Pietra Ligure war für alle Beteiligten eine große Bereicherung. Seit 26 Jahren bringt Wolfgang Wurz radbegeisterte Ortenauer in die italienische Stadt.

Nach nun fast genau zwei Jahren coronabedingter Pause sind 32 radbegeisterte Ortenauer unter der Regie von Wolfgang Wurz und dessen Sohn Patrick wieder in Offenburgs Partnerstadt Pietra Ligure gefahren. Pippo vom Hotel Continental, Luigi de Vincenzi, Bürgermeister von Pietra Ligure, sowie Silvano Ferrua, verantwortlich für Tourismus und Städtepartnerschaft, bereiteten der großen Radfahrergemeinde einen überaus herzlichen Empfang, wie die Gruppe berichtet.

Bürgermeister De Vincenzi betonte die große Verbundenheit mit Wolfgang Wurz. Seit 1967 veranstaltete dieser regelmäßige Trainingslager in Pietra Ligure - Damals meist mit der deutschen Radsportauswahl (TEAM) unter dem Bundestrainer Gustav Killian, genannt „Eiserner Gustav“, oder auch an der Seite der Radlegende Rudi Altig. Dazu gehörte unter anderem auch ein Radrennen in Monaco, Monte Carlo, bei dem Fürstin Grazia Patricia den Startschuss gab.

Seit mehr als 26 Jahren bringt Wolfgang Wurz immer wieder radbegeisterte Ortenauer in die schöne Partnerstadt am Mittelmeer, wofür sich De Vincenzi ausdrücklich bedankte. Auch verband er diese Dankesworte mit der großen Hoffnung, bald wieder in die Ortenau nach Offenburg kommen zu können, was durch die vergangenen zwei schweren Jahre der Pandemie leider nicht möglich war.

- Anzeige -

Die Tage waren ausgefüllt mit wunderschönen Radtouren unter der Führung von Wolfgang und Patrick Wurz. Sie führten direkt am Meer entlang oder auf Nebenstrecken bis ins Hinterland und an sehenswerte historische Plätze rund um Pietra Ligure, das seit kurzem den Titel „Stadt des Lavendels“ führen darf.

Alle waren begeistert von der familiären Unterbringung, den zusätzlichen Sommertagen und den Unternehmungen, die keine Wünsche offenließen. Eine Degustation von biologisch gewonnenem Olivenöl und verschiedenen Pesto-Sorten von der Societa Agricola „Le Terre del Barone“ aus Borghetto fand regen Zuspruch.

Auch das Wetter zeigte sich mit angenehmen sommerlichen Temperaturen von seiner besten Seite, sodass abends ein Bad im Meer der krönende Abschluss bildete.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Der Stein des Anstoßes: An diesen geteilten Facebookbeiträgen entzündet sich Leon Kuderers Unmut.
vor 5 Stunden
Grüne Jugend prangert Facebookposts von Pressesprecher an
Weil er sich an den seiner Meinung nach „rassistischen Posts“ des Feuerwehrsprechers stört, ist Leon Kuderer aus der Feuerwehr Offenburg ausgetreten. Die Grüne Jugend fordert den Rauswurf des Pressesprechers.
Unvergessen: „Schwani“ zu Ehren findet einer Ausstellung statt.
vor 6 Stunden
OG-Distrikt
DJ Martin Elble gibt wieder Tipps fürs Wochenende. Besonders angetan hat ihm eine Vernissage am Samstag.
Die Stadt will das Angebot für Pflegeplätze in Offenburg strategisch planen und konzeptionell weiterentwickeln. Das Bild zeigt eine Pflegeeinrichtung in Bayern.
vor 7 Stunden
Bis 2030 fehlen nach Hochrechnungen des Kreises 140 Plätze
Überraschung: Bislang galt Offenburg als bestens versorgt. Nach der neuen Kreispflegeplanung fehlen nun bis 2030 bis zu 140 Plätze. Die Stadt will mit attraktiven Angeboten gegensteuern.
Projektverantwortliche „Mama Rosemary“ mit den Waisenkindern. 
vor 7 Stunden
Rückblick
Der Hohberger Hilfsverein unterstützt weiterhin die kenianischen Waisenkinder Sheryl’s Orphans Children Home am Victoriasee. Geschickt Gelder gesammelt.
Die alte und neue Vorstandschaft der Windschläger Nachbarschaftshilfe.
vor 8 Stunden
247 Helferstunden
Bei seiner Mitgliederversammlung bilanziert der Verein „Gemeinsam in Windschläg – Nachbarschaftshilfe“ das Corona-Jahr und vermeldet einen großen Mitglieder-Zuwachs.
Der beliebte Herrenholz-Teich in Unterharmersbach musste ausgebaggert werden. Er lief Gefahr, nach und nach zu verlanden.
vor 9 Stunden
Gegen die Verlandung
Im „Herrenholz“ Unterharmersbach liefen in Abstimmung mit den zuständigen Behörden Pflegemaßnahmen. Das Gelände ist ein beliebtes Ausflugsziel und muss deshalb nicht nur regelmäßig kontrolliert, sondern auch in Schuss gebracht werden.
Sonja Bürkle (links) und Silke Harter hoffen auf eine neue Gartenhütte für die Sonnenkinder in Zell-Weierbach.
vor 9 Stunden
Gartenhütte abgebrannt
Sie fragen sich nach dem Brand ihrer geliebten Gartenhütte vor allem, wie jemand so etwas machen kann. Jetzt sind eine Welle der Solidarität und eine Spendenaktion angelaufen.
Der Kindergarten in Ebersweier soll erweitert werden.
vor 10 Stunden
Erweiterung auf dem Weg
Räte geben grünes Licht für Erweiterung der Kindertagesstätte. Der Architekt veranschlagte Kosten in Höhe von 1,58 Millionen Euro. Mit einem begrünten Dach und Photovoltaik werde ökologisch sinnvoll gebaut.
Isabella Struck (hinten Mitte) packte mit vielen fleißigen Helfern Hunderte von Bio-Brotboxen für die Erstklässler in der Region.
vor 12 Stunden
Bio-Brotbox-Aktion gestartet
Die Offenburger Bio-Brotbox-Initiative war auch in diesem Jahr wieder fleißig. Unter Federführung von Isabella Struck wurden über 1700 gesunde Boxen als Pausensnack für Schüler in der Region verpackt.
Die Musikkapelle Zell-Weierbach brachte bekannte Märsche aber auch mystische Klänge und liebliche Melodien auf die Bühne.
vor 14 Stunden
Offenburg
Der Musikverein Zell-Weierbach hat beim „Herbstlichen Frühjahrskonzert“ sein Können gezeigt. Beschwingte Melodien und anspruchsvolle Konzertstücke begeisterten die Zuhörer.
Die einprägsame Statue der Offenburger Stadtheiligen, 1961 gestiftet von Senator Franz Burda, grüßt am Stadteingang. Am Donnerstag wird der Gedenktag der heiligen Ursula mit einem Gebet um 18 Uhr an der Ursulasäule gefeiert, anschließend findet ein Gottesdienst in der Kreuzkirche statt.
vor 20 Stunden
In Offenburg und Köln wird sie verehrt
Die heilige Ursula wird in Offenburg und in Köln verehrt. Sie soll im Dreißigjährigen Krieg durch Erscheinen auf der Stadtmauer einen feindlichen Angriff verhindert haben.
Die Frauen der Handarbeitsrunde: von links Ottilie Faißt, Mathilde Wylegalla, Ria Pfundstein, Anna Brosamer, Edith Faißt, Cäcilia Schnaiter, Monika Lehmann, Brigitte Heitzmann, Evita Sigg und Sonja Lehmann.
vor 22 Stunden
Basar
Am Wochenende darf im Pfarrheim Zell wider gestöbert werden

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Individuell planbar: PLAMENCO-Decken lassen sich wie hier mit LED-Tunable-White-Stripes problemlos kombinieren. Die LED-Stripes sind stufenlos dimmbar von Tageslichtweiß bis Warmweiß.
    vor 2 Stunden
    Individuell Wohnen mit Plameco-Lehmann in Zell a.H.
    Modernisieren kann so einfach sein – wenn man den richtigen Partner zur Seite hat. So bekommen Räume mit neuen Decken von PLAMECO beispielsweise eine ganz neue Ausstrahlung. Ihre neue (T)Raumdecke gestaltet PLAMECO-Lehmann in Zell a.H meist. in nur einem Tag!
  • Das Team der Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH kennt den Immobilienmarkt in Baden genau. Es schnürt ein Komplettpaket vom Angebot bis zum Verkauf. 
    vor 2 Stunden
    Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH: Ihr Partner
    Der Immobilienmarkt ist schwierig geworden und hat sich zum Verkäufer-Markt entwickelt. Aber: Nach welchen Kriterien richten sich reelle Preise in der Region? Antworten können da nur Experten wie die Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH geben. 
  • Inhaber Simon Zimmer und Ehefrau Juliane bieten am verkaufsoffenen Sonntag ein ganz besonderes Halloween-Programm.
    vor 12 Stunden
    Küchen Baum, Achern, lädt zum Halloween-Event am 31. Oktober
    Nein, zum Gruseln ist es nicht, was die Kunden im stets aktuellen Showroom in Achern erwartet. Im Gegenteil: Mit einem bunten Themen-Programm machen Information und Beratung der ganzen Familie Spaß.
  • Für viele Familien wird der Traum aktuell wahr: das eigene Häuschen.
    20.10.2021
    Wohneigentum: Eine gute Investition in die Zukunft
    Wenngleich Bau- und Materialpreise steigen, legten die Baugenehmigungen im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich zu, so Handwerkskammerpräsident Johannes Ullrich. Investiert werde in Neu- und Umbauten sowie in Sanierungen.