Offenburg - Windschläg

Rekordverdächtige 100 Sänger in Windschläg auf der Bühne

Autor: 
Norbert Knapp
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. November 2016

(Bild 1/3) Windschlägs Solosänger Xaver Glatt, am Mikrophon Peter Basler und Hubert Joggerst begeisterten mit ihren Vorträgen. ©Norbert Knapp

Als weiterer Höhepunkt der Feiern zum 150. Jubiläum des Männergesangvereins Eintracht Windschläg stand am Samstag das Chorkonzert auf dem Programm. In der restlos ausverkauften Windschläger Festhalle gab es für das Publikum Chormusik vom Feinsten.
 

Natürlich hatten sich Windschlägs Sänger auf ihren Auftritt besonders intensiv vorbereitet und für das Programm die beliebtesten und anspruchsvollsten Lieder aus der über 20-jährigen Ära von Dirigent Viktor Asberger zusammengestellt.

Eröffnet wurde das Konzert mit »Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre«, einer Textdichtung von Christian Fürchtegott Gellert. Angelehnt an einen biblischen Psalm wird das Wunder der Schöpfung gepriesen. »Panis angelicus« war dann der Titel des folgenden Lieds, das César Francke, ein französischer Kirchenmusiker, 1872 komponiert hatte. Xaver Glatt glänzte hierbei mit einem Solovortrag.

Die russische Legende von den zwölf Räubern, in der sich der Hauptmann zum Guten bekehrt, wurde von Peter Basler als Solist mit beeindruckender Bassstimme geprägt. Gabriellas Song aus dem schwedischen Film »Wie im Himmel« war der wunderbare Abschluss des ersten Teils des Konzerts.

Stimmgewaltige Gäste
Traditionell lädt der gastgebende Männerchor befreundete Sänger ein. Im Jubiläumsjahr gab der Männerchor Hanauerland unter Dirigent Willi Kammerer seine stimmgewaltige Visitenkarte ab – der Chor trat mit über 70 Sängern aus 30 Gemeinden auf. Er begann mit dem traditionellen Lobgesang aus Südafrika »Masithi«. Es folgte »Bawo Thixo Somandla« mit Trommelbegleitung. 

- Anzeige -

Das Lied vom einsamen Glöcklein mit einem Tenorsolo von Markus Uibel, »100 Mann und ein Befehl«, das Antikriegslied von Freddy Quinn, und der Vortrag vom wachsamen Hahn – dabei durfte auch der von einem entsprechend »behüteten« Sänger intonierte Hahnenschrei nicht fehlen, rundeten den mit viel Beifall bedachten Vortrag der Hanauer Sänger ab. 
Eine heitere Zugabe brachte der Chor auf die Bühne, bei der Kurt Knössel als italienischer Wirt seine Erlebnisse mit den Sängern melodisch zum Besten gab.

Mehr als nur ein Pausenfüller war das Trio Arundo, das mit Simon Doll (Oboe), Tobias Späth (Klarinette) und Jan Niklas Doll (Fagott) das Windschläger Publikum schon vor zwei Jahren begeistert hatte. Die mehrfachen Preisträger von »Jugend musiziert« trugen einige klassische und moderne Stücke vor. Virtuos veränderten sie Rhythmen, bauten zusätzliche Elemente ein und wechselten den Musikstil fließend von Klassik bis hin zum Jazz. 

Mit der inoffiziellen italienischen Nationalhymne, dem Gefangenenchor aus der Oper Nabucco von Giuseppe Verdi, begannen Windschlägs Sänger ihren zweiten Konzertteil.Das Requiem »Pie Jesu«, in lateinischer Sprache gesungen, war geprägt durch die Solobeiträge von Xaver Glatt und Hubert Joggerst. Es folgte ein eher melancholisches »Halleluja« von Leonard Cohen, das auch in Versionen von Bon Jovi und Helene Fischer bekannt ist.

Zum Abschluss trugen die Sänger ein in diesen Zeiten sehr sinnvolles Lied vor: »Wo Liebe ist, wird Frieden sein«, nach der Komposition von Otto Groll. Als Zugabe war danach noch das sensibel vorgetragene »Liebeslied für Lu« zu hören.

Rekordverdächtig
Traditionell kamen die Sänger nach Ende des offiziellen Teils noch einmal entspannt auf die Bühne. Zusammen mit ihren Gästen brachten sie Schwung und Stimmung in die Windschläger Festhalle. Dabei gab es die rekordverdächtige Zahl von über 100 Sängern auf der Bühne, als die beiden Männerchöre gemeinsam ihr Können präsentierten.

Hintergrund

Dankesworte und viel Applaus

Die Begeisterung der Konzertbesucher spiegelte sich nicht nur im Beifall, sondern auch in entsprechenden Kommentaren nach dem Konzert wieder. Vereinsvorsitzender Reinhold Goos bedankte sich bei den Sängern und Musikern, Pianistin Ludmila Rosina sowie bei Heinz Schaufler, der mit launigen und informativen Beiträgen das Programm moderierte hatte. 
Das Wirken der Sängerfrauen und des Schankpersonals im Hintergrund und die stimmungsvolle, unter der Leitung von Hubert Joggerst gefertigte Dekoration wurde gewürdigt. Stürmischer Applaus begleiteten den Dank an Dirigent Viktor Asberger. nok

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 6 Stunden
Gemeinderat Schutterwald
Es ist endlich entschieden, wie es mit dem „Alten Jakob“ in Schutterwald weitergehen soll. Der Gemeinderat hat sich in seiner Sitzung am Mittwoch für eine der beiden möglichen Varianten ausgesprochen. Wie die Details aussehen sollen, wird noch erarbeitet.
vor 6 Stunden
Hohberg
Was hinter den Kulissen schon seit Monaten läuft, wird jetzt langsam aber sicher auch im Dorf sichtbar. Die am Samstag aufgehängten Fasnachts-Bändele, mancher Narr im Garten und die zunfteigenen Fahnen kündigen das 44-jährige Jubiläum der Schräckslizunft an.
vor 7 Stunden
Fertighausanbieter kommen
Offenburg ist nach wie vor Fertighaus-Hochburg: Mehrere Hersteller haben sich nach dem Ende der Ausstellung am Messeplatz in der Innenstadt einquartiert. Und es wird viel umgebaut – ein Offenburger Traditionsgeschäft will dem Rée-Carré (Eröffnung Ende 2020) die Zähne zeigen.  
vor 7 Stunden
Neuried
In seiner öffentlichen Sitzung am Mittwoch lehnte der Gemeinderat den Antrag des Tagesmüttervereins Offenburg auf die Zahlung einer Platzpauschale für Tagesmütter ab. Die Meinungen waren geteilt.  
vor 8 Stunden
Projekt der Grossmann Group
Der Zeitdruck ist raus. Auch nach dem „Nein“ aus dem Durbacher Gemeinderat in Bezug auf ein beschleunigtes Bebauungsplan-Verfahren zugunsten einer Seniorenresidenz direkt gegenüber dem Hotel „Vier Jahreszeiten“ äußern Anwohner noch Bedenken. 
vor 8 Stunden
Diesmal mit Spotify-Playliste!
Er kennt die Ortenau und das Elsass, liebt Musik, Kunst, Kultur und Kulinarik: Über das Beste, was es davon dies- und jenseits des Rheins gibt, berichtet DJ Martin Elble in seiner ­Kolumne „OG Distrikt“. Diesmal geht es um einen legendären Musik-Club – und es gibt sogar eine Spotify-Playlist dazu.
vor 9 Stunden
Sogar Bigband-Techno gibt es
Mehr als 60 Veranstaltungen enthält das Programm des Offenburger Kulturbüros für Frühjahr und Sommer 2020. Einige Termine sind schon Klassiker, vieles ist aber neu. Kulturbüroleiter Edgar Common und sein Mitarbeiter Maximilian Schleyer nennen einige Höhepunkte. Hier sind sie!  
vor 10 Stunden
Offenburg
Eigentlich wäre im Februar vom Glockenspiel auf dem Dach des Offenburger Rathauses wieder das Lied „Lustig ist das Zigeunerleben“ zu hören gewesen. Die Stadt hat sich aber nun entschieden, den Titel aus dem Repertoire zu streichen. Der Liedtext sei diskriminierend.
Weitere neun Einbahnstraßen in der Stadt sollen – wie hier in der Zeller Straße – für den Radverkehr auch in Gegenrichtung geöffnet werden.
vor 10 Stunden
Gegenrichtung ist erlaubt
Eine Einbahnstraße darf eigentlich nur in eine Richtung befahren werden. Doch wenn keine Sicherheitsgründe dagegen sprechen, lässt sich für Radfahrer eine Ausnahme machen. Die Stadt Offenburg hat das nun bei weiteren neun Einbahnstraßen gemacht.
Vor dem Amtsgericht Offenburg wird gegen drei ehemalige Erzieherinnen der "Mühlbachhopser" verhandelt.
vor 10 Stunden
"Mühlbachhopser"-Vorfälle
Die Offenburger Kita „Mühlbachhopser“ hatte im Juni 2019 für Gesprächsstoff gesorgt. Drei Mitarbeiterinnen waren entlassen worden, weil sie Kinder zum Essen und zum Schlafen gezwungen haben sollen. Nun hat die Staatsanwaltschaft Offenburg Anklage erhoben.
vor 11 Stunden
Gengenbach
Markus Dorer schließt nach 23 Jahren das Stadtcafé in Gengenbachs Altstadt am Obertorturm. Er möchte beruflich ganz was anderes machen – und sich einen Traum erfüllen. Für das Café gibt es aber auch eine Zukunft.
vor 14 Stunden
Offenburg
Ausführlich wurden die investiven Vorschläge aus Zell-Weierbach zum kommunalen Doppelhaushalt 2020/2021 im Ortschaftsrat besprochen. Die Bilanz zu den Vorschlägen fiel – mit Einschränkungen – überwiegend positiv aus.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -