23 Mete hoch

Riesiger Maibaum zu Ehren der Weinprinzessin gestellt

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Juni 2018

(Bild 1/2) ©Volker Gegg

Nicht nur die Winzer feierten: Zum ersten großen Quartiersfest im Neubaugebiet »Galgenfeld« avancierte das Maibaumstellen für Durbachs neue Weinprinzessin Sina Erdrich. Über 150 Gäste fanden Platz im Rohbau ihres zukünftigen Elternhauses. 
 

Eigentlich wohnt Sina Erdrich, seit drei Wochen Durbacher Weinprinzessin, mit ihrer Familie noch nicht im Anwesen »Am Weinberg 5« im Neubaugebiet »Galgenfeld«, sondern 100 Meter Luftlinie entfernt in der Clevnerstraße. »Aber da wäre es mit allen Gästen wirklich eng geworden. Deshalb haben wir uns entschieden, in unserem zukünftigen Haus, das sich noch im Rohbau befindet, zu feiern«, erklärt Mutter Yvonne Erdrich. 

Das Wetter und die Temperaturen waren jedenfalls wie bestellt am Freitagabend beim bereits kultigen Stellen des Maibaums durch die Mitglieder der katholischen Landjugendbewegung. 23 Meter hoch ist der Prinzessinnenbaum für die 20-jährige Studentin der Bildungswissenschaften, der von der Landjugend aus dem Vollmersbach herangeschafft wurde. »Wirklich ein riesiges Geschoss!«, bemerkte WG-Vorstandschef Emil Klaus. 

- Anzeige -

Über 150 Gäste beobachteten das Szenario, bis der Ehrenbaum mit Hilfe des Baukrans, Muskelkraft und Spezialgerät seinen Platz vor dem neuen Familienhaus gefunden hatte. Und bei eisgekühlten Weinen und frisch gezapftem Bier war die Aktion für die Beobachter beinahe genauso spannend wie das gestrige WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko. 

Fast komplett feierten die Bewohner der Clevnerstraße mit ihrer neuen Weinprinzessin das Ereignis. »Wir halten einfach fest zusammen«, erzählte die CDU-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat, Lucia Person. Als Geschenk hatten die »Clevnersträßler«  ihrer fünften Weinprinzessin, die in der Straße lebten oder geboren wurden, eine neue »Prinzessinnen-Fahne« mit dem Durbach-Logo mitgebracht. Auch viele Vertreter der Durbacher Weinbaubetriebe und Freunde der Familie sowie fast der gesamte Gemeinderat waren beim Maibaumstellen mit dabei. »Ich bin glücklich, dass heute so viele Freunde gekommen sind«, erklärte Sina Erdrich zur Begrüßung ihren Gästen, »und ich freue mich riesig, die nächsten zwölf Monate als Durbacher Weinprinzessin für euch aktiv zu sein!«

Erdrich dankte dabei auch ihren Kollegen von der Landjugend, die in Profi-Manier den Baum aufgestellt hatten. Alle Gäste hatten beim anschließenden Hock ausreichend Platz im Erdgeschoss des künftigen Familiendomizils, um nach einem Vesper bis in die Morgenstunden hinein zu feiern.

Hintergrund

Prinzessinnenstraße

Pfiffige Ideen­ haben sie, die Anwohner der Clevnerstraße im Durbacher Wohngebiet »Alm«. Über das vergangene Wochenende wurde das Straßenschild kurzerhand mit dem neuen Straßennamen »Weinprinzessinnenstraße« überklebt. Der Grund dafür ergibt sich aus der erläuternden Zeile unter dem gewünschten Straßennamen. 
Denn neben der neu amtierenden Durbacher Weinprinzessin Sina Erdrich haben auch drei ehemalige Weinhoheiten ihre Wurzeln in dieser Wohnstraße. 1987 wurde Lucia Leible, heute Lucia Person, zur Durbacher Weinprinzessin gekrönt. 1997 Tanja Riedlinger und 2007 Nicole Riedlinger, und seit 2017 wohnt die Weinprinzessin des Jahres 2000, Judith Kaiser, geborene Ebner, mit ihrer Familie hier. 
Ob der neue Straßenname Bestand haben wird, bleibt mehr als fraglich. Die Aktion ist allerdings eine gute Idee für einen Namensänderungsantrag bei der Gemeinde. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Ralf Özkara.
Nach umstrittener Äußerung zum »Kessel«
vor 1 Stunde
Nach dem Wirbel um eine Veröffentlichung des OB-Kandidaten Ralf Özkara (AfD) bei Facebook zum Jugendzentrum »Kessel« hat sich Jenny Haas, Sprecherin des Bündnisses Aufstehen gegen Rassismus, zu Wort gemeldet.
Täglich ein neuer Begriff
vor 1 Stunde
Von A wie Amtszeit bis Z wie Zeitbeamter – in unserem »Wahl-ABC« finden Sie alles Wichtige zur Offenburger Oberbürgermeisterwahl. Täglich kommt ein neuer Buchstabe dazu.
Wie kann Offenburg entlastet werden?
vor 1 Stunde
Immer dienstags und donnerstags fühlen wir in den nächsten drei Wochen den Kandidaten für die OB-Wahl auf den Zahn. In sechs Wahlprüfsteinen wollen wir von ihnen wissen, wie sie sich zu wichtigen Offenburger Themen positionieren. Heute: »Masterthema Verkehr: Wie kann Offenburg entlastet werden?«  
Alle Exemplare verkauft
vor 3 Stunden
Insgesamt 101 Exemplare sind am Freitag bei der Fundrad-Versteigerung am Offenburger Bahnhof unter den Hammer gekommen. »Es wurde wie immer alles verkauft«, konnte Bahn-Mitarbeiter Manfred Eckstein verkünden, der wie gewohnt als Auktionator tätig war.
Besonders beliebt bei den jungen Teilnehmern von »Badenova bewegt« im Offenburger Bürgerpark war »Bubble Soccer«.
800 Teilnehmer bei "Badenova bewegt"
vor 3 Stunden
Etwa 800 Kinder wirbelten am Freitag durch den Offenburger Bürgerpark, als acht Grundschulen im Rahmen von »Badenova bewegt« um Punkte wetteiferten. Dabei konnten sie auch ganz neue Sportarten wie »Kidditch« ausprobieren.  
Geschichtstag des Historischen Vereins Nordrach
vor 3 Stunden
Am Samstag hatte der Historische Verein Nordrach wieder zu einem Geschichtstag eingeladen. Diesmal ging es ums Thema »Kriegsende des Zweiten Weltkriegs in unserer Heimat«. Heinrich Schwendemann sprach über die Besetzung Südbadens durch die Franzosen, danach gab es Berichte, wie Zeitzeugen in...
Fessenbacher Weine
vor 3 Stunden
Die Vinothek für Fessenbacher Weine in Zell-Weierbach ist mit rund 500 Besuchern eröffnet worden. Bei dem Eröffnungsfest nach dem Umbau gab es Verkostungen von Fessenbacher und Zeller Weinen, Kellerführungen und Schlepperrundfahrten.
Ökumenischer Gottesdienst beim vierten Familienfest in Diersburg
vor 10 Stunden
Die evangelische und die katholische Kirche wachsen zusammen – zumindest Schritt für Schritt. Diersburg geht hier voran: Vertreter beider Kirchen unterzeichneten am Sonntag im Gottesdienst die »Ökumenische Partnerschaftsvereinbarung«.
Serie Ortsgespräche (15): Bühls Ortsvorsteher Georg Schrempp
vor 12 Stunden
Was macht Bühl lebens- und liebenswert? Wie beschreibt Ortsvorsteher Georg Schrempp seinen Heimatort? Wir wollten es für eine Serie wissen.  
Tourismusverein Durbach
vor 13 Stunden
Seniorengerecht, familientauglich, gut beschildert: Am Sonntag, 30. September, findet die offizielle Eröffnung der Ebersweierer Rundwege statt. Start- und Zielpunkt ist die Halle am Durbach. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr. Entlang der Wege gibt es Versorgungsstationen, sodass der Rucksack...
Berghauptener Gewerbeausstellung
vor 15 Stunden
Das Gewerbeforum Berghaupten zieht eine positive Bilanz der 6. Gewerbeausstellung (Bega). Vorsitzender Gregor Peters lobte das »uneingeschränkte Engagement aller Beteiligten«. 53 Aussteller waren dabei.  
Amtsgericht Offenburg
vor 20 Stunden
Zwei Deutsche sollen am 9. Mai einen 18-jährigen Eritreer in Offenburg angegriffen und stark verletzt haben. Wie die Offenburger Staatsanwaltschaft mitteilt, hätten die Männer aus einer fremdenfeindlichen Gesinnung heraus gehandelt. Ein Termin für die Hauptverhandlung steht noch nicht fest.