»Kunst Apéro«

Rundgang durch die »Offenburg-Open«-Geschäfte 

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. August 2018

Beim Kunst Apéro konnten Interessierte die Offenburg-Open-Künstler persönlich treffen. ©Peter Heck

Im Rahmen des »Kunst Apéro« hatten Interessierte am Donnerstag die Gelegenheit, mehrere der bei der »Offenburg Open« ausstellenden Künstler persönlich zu treffen.

So verschieden wie die Geschäfte, in denen sie noch bis zum 25. August ihre Kunstwerke präsentieren, sind die Künstler, die bei den zweiten »Offenburg Open« nach 2016 ausstellen. Beim Rundgang am Donnerstag ergaben sich neben Kunst- und kulinarischem Genuss tolle Gespräche. Sie hatten sich alle etwas Besonderes einfallen lassen, die sieben Inhaber-geführten Geschäfte, die anlässlich des »Kunst Apéro« ihre Pforten geöffnet hatten. 

Dabei zeigte sich: Je kleiner an Quadratmetern die Fläche, desto eher stellt sich ganz von allein eine gemütliche Atmosphäre ein. Bei »Schokolade & Wein« in der Hauptstraße wurden neben köstlichen Tropfen, die auch »Just Julez« in der Steinstraße anbot, ausgesuchte Pralinen gereicht. Bei »Tollkühn« erklang Musik und bei »Gabriele Teufel« flanierten Models im Rahmen einer Modenschau.

Und auch, wenn Kunst immer für sich selbst spricht, ist das Gespräch mit denen, die ein Werk geschaffen haben, immer noch der beste Zugang zu Rezeption und Verständnis. 

Kunst als Handwerk

»Ich verstehe meine Bilder als regionale Produkte und mich selbst als Handwerker aus der Region – deshalb sind sie hier bei ›Schokolade & Wein‹ zwischen den Produkten, hinter denen auch ausgesuchte Handwerkskunst steht, optimal aufgehoben«, freut sich etwa Maler Michael Blum. 

- Anzeige -

Ganz ähnlich, wenn auch viel unmittelbarer, fügen sich neben den Gemälden im großen Schaufenster die Schuh-skulpturen von Eva Schaeuble bei »Doro Moden« ein. »Es wird kolportiert, es hätten auch schon Kundinnen die Schuhe anprobieren wollen«, lacht die Künstlerin im Gespräch. 

Bei »Just Jules« führt Malerin Katja Foos lebhafte Gespräche und verrät viel über die versteckte Botschaft im großformatigen Bild vom »letzten Hippo«. 

Leise wehen die Töne

Heinz Schultz-Koernig hat beim Aussuchen der Drucke, die er bei »Witt-Weiden« präsentiert, vor allem auf die Farbwirkung geschaut. Leise wehen die Töne von DJ Martin Elble herüber, der bei »Tollkühn« auflegt. Er sei ehrlich erstaunt über die positive Reaktion und die Offenheit der Offenburger, freut sich Karikaturist Jacques Umbdenstock, dessen originelle Zeichnungen hier begeistern. Für ihn könnte sich auch der auf der »Offenburg Open« geknüpfte Kontakt zu Thérèse Willer vom Tomi-Ungerer-Museum (der seinerseits bei Schuh Schäfer zu sehen ist) als tolles Sprungbrett erweisen, wie man munkelt.

»Ich hatte ja die Wahl, mache ich etwas mit den Ausstellungsstücken bei Betten Leitermann oder mache ich einen Kontrast dagegen«, erklärt Sybille Wagner, deren moderne, leuchtende Werke sich perfekt zwischen die edlen Möbel und Stoffe fügen. Sie lobt die erstklassige Organisation der ganzen Ausstellung durch Ute Dahmen und die gute Kooperation mit der Stadtverwaltung.

Bei »Gabriele Teufel« beobachtet Axel Bleyer interessiert die Modenschau und lobt die Unmittelbarkeit, mit der bei der »Offenburg Open« Kunst und Menschen zusammen gebracht werden. Diesem Zweck dient auch das »Get Together« bei »OG Projekts«, wo sich nach Rundgang und Apéro Künstler, Kunstfreunde und Flaneure einfinden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Minuten
Glockenspiel-Debatte
Auf Initiative von Benjamin Harter hat die Stadtverwaltung das Lied „Lustig ist das Zigeunerleben“ aus dem Glockenspiel-Repertoire am Rathaus genommen. Harter, selbst Angehöriger der Roma-Volksgruppe, lobt das schnelle Vorgehen der Stadt, die damit kulturelle Sensibilität beweise. Auf der OT-...
vor 32 Minuten
Fotografieren war sein großes Hobby
Bruno Möschle aus Zunsweier ist tot. Der Bäckermeister hat sich im Ort in allen möglichen Bereichen und Vereinen engagiert, gerne fotografiert und eine eigene Landwirtschaft betrieben. 
vor 48 Minuten
Neuried
Die Gemeindeverwaltung legte dem Rat die Endabrechnung der Baumaßnahmen vor – manches war am Schluss teurer, manches aber auch billiger als geplant.
vor 4 Stunden
Mitgliederversammlung
Sowohl Vorsitzender Daniel Rösch wie auch das gesamte Vorstandsteam der Stadtkapelle Gengenbach hatten sich bei der Hauptversammlung erneut zur Wahl gestellt und wurden mit einem einstimmigen Votum belohnt.
vor 5 Stunden
WG wieder Sponsor in Titisee-Neustadt
Für die Gäste und Athleten beim Skisprung-Weltcup in Titisee-Neustadt gab es wieder Weine und Sekte der Winzergenossenschaft Durbach. Auch in diesem Jahr war die WG aus dem goldenen Weindorf wieder Sponsor bei dem Skusprung-Event. 
vor 7 Stunden
Vorsitzender Herbert Lenz wiedergewählt
Kontinuität beim Musikverein Zell-Weierbach: In der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend wurde Herbert Lenz nicht nur als Vorsitzender bestätigt, sondern auch für 40 Jahre aktives Musizieren geehrt. Einen neuen Probentag gibt es auch – aus einem bestimmten Grund.  
vor 10 Stunden
Offenburg
Bahnmitarbeiter haben am Samstag bemerkt, dass aus einem Kesselwaggon auf dem Offenburger Güterbahnhof das Gas Argon ausgetreten ist. Die Feuerwehr und die Bundespolizei wurden alarmiert, konnten jedoch nicht direkt mit der Gefahrenbeseitigung beginnen. Vom Gas ging keine Gefahr aus. 
vor 10 Stunden
Amtsgericht Offenburg
Wegen sexueller Nötigung in zwei Fällen musste sich ein 48-Jähriger vor dem Amtsgericht Offenburg verantworten. Er soll versucht haben, seine Stieftochter gegen deren Willen zum Geschlechtsverkehr zu drängen. Nun hat das Gericht über die Schuld des Mannes entschieden. 
vor 11 Stunden
Buchhandlung Roth
Die Warteschlange zog sich quer durchs Erdgeschoss der Buchhandlung Roth. Hunderte Offenburger ließen sich am Samstag für das geplante Wimmelbuch ablichten. Auch Vertreter der Bürgerstiftung, der Biedermeiergruppe sowie der Narrenzünfte kamen zum Foto-Shooting.   
vor 14 Stunden
Offenburg
„Es geht doch“ hieß der Titel des Konzerts der Band „Oken Harmonists“. Die „Älteste Boygroup der Ortenau“ trat am Freitagabend im ausverkauften Salmensaal nach ihrem 20-jährigen Jubiläum im vergangenen Jahr wieder auf. 
vor 14 Stunden
Zell-Weierbach
Beim „Roten Abend“ der SPD-Ortsvereine Zell-Weierbach und Offenburg stand das Thema Sicherheit im Mittelpunkt.  
vor 14 Stunden
Spende von Jugendbüro und Mehrgenerationenhaus
Die Einnahmen in Höhe von 1845 Euro, die das Jugendbüro und Mehrgenerationenhaus Offenburg mit seinem Spielebasar auf dem Weihnachtsmarkt gesammelt hat, wurden Mitte Januar an den Förderverein der Kinderklinik Offenburg gespendet. Bereits seit vielen Jahren verkauft das Jugendbüro gespendete Spiele...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -