Kultursommer Gengenbach

Sabine Essinger überzeugt mit schwäbischem Kabarett

Autor: 
Erich Fakler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Juni 2019

(Bild 1/2) Sabine Essinger überzeugte in der Weinmanufaktur Gengenbach musikalisch, aber auch als ehrgeizige Mutter im absoluten Förderwahn, die einen Krabbelkinder-Ballettkurs für notwendig erachtet. ©Erich Fakler

Elf Frauen, von nur einer verkörpert: Sabine Essinger hatte das Publikum mit ihrem schwäbischen Kabarett schnell auf ihrer Seite, sei es als Baby Fleischle, Berta, Luise oder Witwe Fleischle. Sie zeigte sich in der Weinmanufaktur Gengenbach äußerst wandlungsfähig.
 

Verblüffung, Begeisterung und herzhaftes Lachen begleiteten die Typenkabarettistin Sabine Essinger bei ihrem Kultursommerauftritt am Freitagabend in der Weinmanufaktur Gengenbach. Ihr souveränes Jonglieren mit Vorurteilen, Haltungen, Gefühlen und Alltagsbeobachtungen wurde nur noch übertroffen von ihrer chamäleonartigen Wandlungsfähigkeit und dichten Bühnenpräsenz. In einer Person gibt sie insgesamt elf Frauen der Familie Fleischle Haltung und Stimme. Ihre Ideen sind das Produkt langjähriger Beobachtung ihrer Mitmenschen. Ihre Wirkung auf die Zuschauer aber auch das Ergebnis fleißigen Textfeilens und Einübung neuer Darstellungstechniken.  So erntet die 62-Jährige  grenzenloses Staunen, als sie bei ihren musikalischen Vorträgern in den höchsten Lagen jauchzt und jodelt. Das Jodeln hat sie sich mit Aufnahmen bekannter Jodelkünstler selbst angeeignet.

»Appétit colossal«

Und wenn die nach absolviertem Lehramtsstudium von Deutsch und Französisch zum Kabarett abgewanderte Schwäbin eine Persiflage von Edith Piafs »Je ne regrette rien« bietet und damit ihre langjährig angeeigneten Körperringe mit ihrem »appétit colossal« vibrierend begründet, hat sie das Publikum vollständig auf ihrer Seite. Die Frau aus Besigheim-Ottmarsheim kann aber auch schwarzen Humor.

In der Figur der Witwe Fleischle rechnet sie am Grab ihres soeben verstorbenen Gemahls mit dessen Untreue und Nichtsnutzigkeit ab. Deshalb hat sie ihm auch einen Wecker in den Sarg gelegt, der morgens um 5.30 Uhr läutet. Sie hat sich nicht scheiden lassen und immerzu g’schafft, dafür müsse sie jetzt aschaffe. »Spiel mir das Lied vom Tod« ist ihr treffender Abschied mit Mundharmonika.

- Anzeige -

Neigung zum Laubbläser

Zusätzlich nimmt sie die Männer ganz allgemein wegen deren Neigung zu Laubbläsern aufs Korn.Als Berta Fleischle und versierte Dudelsackbläserin empfiehlt sie den kommunalen Bauhofbetrieben und privaten Gartenbesitzern mit einem Baum und 50 Quadratmetern Fläche dieses Gerät wärmstens als umweltfreundliches Allzweckgerät. »Bled isch nur, dass ma beim Reiblase nid schwätze ko.«

Breiten Raum gibt sie dem Förderwahn ehrgeiziger Mütter. In der Figur der Luise Fleischle gewinnt das Publikum Einblick in die  gruppendynamischen Prozesse einer Krabbelgruppe. Gleichzeitig wird die gesamte frühkindliche Ratgeber- und Frühförderliteratur genüsslich durchgewalkt. So sei es absolut notwendig, das Kleinkind in einen Krabbelkinderballettkurs zu bringen. Nur so könne die Aufnahme in die berühmte Ballettschule John Cranko gelingen.

Als Baby Fleischle lieferte die vielseitige Künstlerin in authentisch umwerfender Babysprache einen intimen Einblick in das Eheleben der Fleischles. Neben der Künstlerin sorgte auch Melanie Lampert, bis Mai Weinprinzessin von Zell-Weierbach, mit ihrer charmanten Präsentation der inklusiv angbotenen Weinprobe für einen rundum gelungenen Unterhaltungsabend in der Weinmanufaktur Gengenbach.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Stefanie Zentner ist die neue Schulleiterin der Lorenz-Oken-Schule Bohlsbach.
vor 34 Minuten
„Nicht nur ein Lernort“
Die neue Schulleiterin der Lorenz-Oken-Schule ist keine Unbekannte. Seit 2009 ist Stefanie Zentner Klassenlehrerin an der Ganztagsschule in Bohlsbach. Vor drei Monaten hat sie die Leitung übernommen.
Die beiden kreativen Power-Frauen Beate Heuberger (links) und Anja Salameh veranstalten einen großen Flohmarkt. Sie bieten neben alten Möbeln, vielen Flohmarktartikeln, interessanten Schrottteilen auch eine selbst gebaute Gartenlaube an.
vor 1 Stunde
Alte Möbel kreativ umgestaltet
Auf dem Parkplatz von Edeka Oberle in Schutterwald findet am Samstag ab 11 Uhr der zweite TuS-Flohmarkt statt. Der erste TuS-Flohmarkt war während der 750-Jahr-Feier in Schutterwald ausgerichtet worden.
Von den Möglichkeiten, die die Lockerungen nach langen Corona-Wochen sukzessive geboten haben, machte nun auch der Gesangverein „Eintracht“ Rammersweier erstmals Gebrauch.
vor 2 Stunden
Corona hat Spuren hinterlassen
Der Rammersweierer Gesangverein freut sich einerseits über die gelockerten Corona-Bedingungen, will aber erst wieder regelmäßig proben, bevor er Termine für die nächsten Konzerte veröffentlicht.
Der Durbacher Kirchenchor St. Heinrich steht für Qualität. Er wurde sogar schon von vier Posaunisten des Leipziger ­Gewandhausorchesters begleitet.
vor 2 Stunden
Zwei Jahre aufgearbeitet
Wegen der ausgefallenen Hauptversammlung 2020 gab es nun eine außergewöhnlich lange Ehrungsliste
Rundum zufrieden: von links Geschäftsstellenleiterin Julia Kiefer, Tankstellenbetreiber Alfred ­Brucher, Vorsitzender Henry Heller und Bürgermeister Richard Weith.
vor 2 Stunden
Erhalt dank Förderungen möglich
Gemeinde Oberharmersbach und „Leader“ förderten den Erhalt der letzten Tankstelle im Ort. Die bietet auch ein Grundsortiment an Nahrungsmitteln und ist zudem für E-Mobilität ausgerichtet.
Manuel Männle (Zweiter von links) wurde von Zunftmeister Wendelin Männle, Zunftmeisterin Manuela Holdermann und Oberzunftmeister Hartmut Joggerst (rechts) mit einem Präsent zum Dank für seine langjährige Tätigkeit als Gruppenleiter des Fanfarenzuges verabschiedet.
vor 2 Stunden
Kleeburger Narrenzunft
Generalversammlung der Windschläger Narren: Alle hoffen auf eine „normale“ Fasnacht 2022.
Wolfgang Schäuble, Bundestagspräsident und CDU-Abgeordneter des Wahlkreises Offenburg, ist Gengenbach sehr verbunden. Das Foto zeigt ihn 2020 beim Neujahrsempfang der CDU Ortenau in Gengenbach-Reichenbach.
vor 2 Stunden
Gengenbach
Keine Firma hat Gengenbach so stark geprägt wie „die Hukla“. So wird das nicht mehr existente Unternehmen noch heute genannt. Heute, Freitag, erscheint der definitiv letzte Teil. Mit Erinnerungen von Wolfgang Schäuble und sehr überraschenden Aspekten.
Der Angeklagte blieb dem Gerichtssaal im Offenburger Amtsgericht unentschuldigt fern.
vor 10 Stunden
Angeklagter erscheint nicht vor Amtsgericht
Vor dem Offenburger Amtsgericht musste sich diese Woche ein 22-Jähriger wegen sexueller Nötigung verantworten. Zur Hauptverhandlung war er nicht erschienen, jetzt soll ein sachverständiges Gutachten Klarheit bringen. Das wird ihm vorgeworfen.
Pop-up-Radweg in Stuttgart: Die Grünen-Fraktion wünscht sich im Masterplan Verkehr den Mut, „auch experimentelle Lösungen zur Rettung des Klimas auszutesten“.
vor 11 Stunden
Offenburgs Verkehr der Zukunft
Obwohl es nur um die Zielvorgaben zum Masterplan Verkehr ging, gab es im Verkehrsausschuss eine hitzige Diskussion. Im Mittelpunkt stand die Frage, wer künftig die Hoheit auf Offenburgs Straßen hat.
Sieht magische Kräfte am Werk ...
vor 11 Stunden
Das Beste der Woche
Zauberei? Manchmal kommt es mir so vor. Egal, ob Corona im Spiel ist oder nicht.
Merker schlägt den Platz zwischen Klostergymnasium und Bahngraben für die Präsentation vor.
vor 13 Stunden
Offenburg
Manfred Merker, einer der wichtigsten Kämpfer für das Sichtbarmachen des Sensationsfunds, bekräftigt noch einmal seinen Standort-Vorschlag.
Das Corona-Schnelltestzentrum am Rathaus ist bis auf Weiteres geschlossen. Das Gesundheitsamt des Ortenaukreises hat den Betrieb vorläufig untersagt, weil es Beanstandungen gab.
vor 15 Stunden
Gesundheitsamt schreitet ein
Das Gesundheitsamt des Ortenaukreises hat den Betrieb unter den Gengenbacher Rathausarkaden untersagt. Doch es gibt Gespräche, ob der Betreiber unter strengeren Auflagen weitermachen darf.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Tauchen Sie in die Trauringwelt von Juwelier Thüm in Kehl ein.
    vor 6 Stunden
    Verabreden Sie einen Beratungstermin in der Trauringwelt
    Die Pandemie kann die Liebe nicht stoppen! Die Hochzeitssaison steht vor der Tür – und die Ortenauer Paare stecken mitten in den Hochzeitsvorbereitungen. Den perfekten Ring finden Sie bei Juwelier Thüm in Kehl – in der einzigartigen Trauringwelt bleiben keine Wünsche offen.
  • Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro.
    21.06.2021
    Sechs Vereine freuen sich über attraktive Preise
    Endlich: Das runde Leder rollt wieder. Über Monate mussten die Ortenauer Amateurfußballer tatenlos darben. Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus.
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.