Kultursommer Gengenbach

Sabine Essinger überzeugt mit schwäbischem Kabarett

Erich Fakler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Juni 2019

(Bild 1/2) Sabine Essinger überzeugte in der Weinmanufaktur Gengenbach musikalisch, aber auch als ehrgeizige Mutter im absoluten Förderwahn, die einen Krabbelkinder-Ballettkurs für notwendig erachtet. ©Erich Fakler

Elf Frauen, von nur einer verkörpert: Sabine Essinger hatte das Publikum mit ihrem schwäbischen Kabarett schnell auf ihrer Seite, sei es als Baby Fleischle, Berta, Luise oder Witwe Fleischle. Sie zeigte sich in der Weinmanufaktur Gengenbach äußerst wandlungsfähig.
 

Verblüffung, Begeisterung und herzhaftes Lachen begleiteten die Typenkabarettistin Sabine Essinger bei ihrem Kultursommerauftritt am Freitagabend in der Weinmanufaktur Gengenbach. Ihr souveränes Jonglieren mit Vorurteilen, Haltungen, Gefühlen und Alltagsbeobachtungen wurde nur noch übertroffen von ihrer chamäleonartigen Wandlungsfähigkeit und dichten Bühnenpräsenz. In einer Person gibt sie insgesamt elf Frauen der Familie Fleischle Haltung und Stimme. Ihre Ideen sind das Produkt langjähriger Beobachtung ihrer Mitmenschen. Ihre Wirkung auf die Zuschauer aber auch das Ergebnis fleißigen Textfeilens und Einübung neuer Darstellungstechniken.  So erntet die 62-Jährige  grenzenloses Staunen, als sie bei ihren musikalischen Vorträgern in den höchsten Lagen jauchzt und jodelt. Das Jodeln hat sie sich mit Aufnahmen bekannter Jodelkünstler selbst angeeignet.

»Appétit colossal«

Und wenn die nach absolviertem Lehramtsstudium von Deutsch und Französisch zum Kabarett abgewanderte Schwäbin eine Persiflage von Edith Piafs »Je ne regrette rien« bietet und damit ihre langjährig angeeigneten Körperringe mit ihrem »appétit colossal« vibrierend begründet, hat sie das Publikum vollständig auf ihrer Seite. Die Frau aus Besigheim-Ottmarsheim kann aber auch schwarzen Humor.

In der Figur der Witwe Fleischle rechnet sie am Grab ihres soeben verstorbenen Gemahls mit dessen Untreue und Nichtsnutzigkeit ab. Deshalb hat sie ihm auch einen Wecker in den Sarg gelegt, der morgens um 5.30 Uhr läutet. Sie hat sich nicht scheiden lassen und immerzu g’schafft, dafür müsse sie jetzt aschaffe. »Spiel mir das Lied vom Tod« ist ihr treffender Abschied mit Mundharmonika.

- Anzeige -

Neigung zum Laubbläser

Zusätzlich nimmt sie die Männer ganz allgemein wegen deren Neigung zu Laubbläsern aufs Korn.Als Berta Fleischle und versierte Dudelsackbläserin empfiehlt sie den kommunalen Bauhofbetrieben und privaten Gartenbesitzern mit einem Baum und 50 Quadratmetern Fläche dieses Gerät wärmstens als umweltfreundliches Allzweckgerät. »Bled isch nur, dass ma beim Reiblase nid schwätze ko.«

Breiten Raum gibt sie dem Förderwahn ehrgeiziger Mütter. In der Figur der Luise Fleischle gewinnt das Publikum Einblick in die  gruppendynamischen Prozesse einer Krabbelgruppe. Gleichzeitig wird die gesamte frühkindliche Ratgeber- und Frühförderliteratur genüsslich durchgewalkt. So sei es absolut notwendig, das Kleinkind in einen Krabbelkinderballettkurs zu bringen. Nur so könne die Aufnahme in die berühmte Ballettschule John Cranko gelingen.

Als Baby Fleischle lieferte die vielseitige Künstlerin in authentisch umwerfender Babysprache einen intimen Einblick in das Eheleben der Fleischles. Neben der Künstlerin sorgte auch Melanie Lampert, bis Mai Weinprinzessin von Zell-Weierbach, mit ihrer charmanten Präsentation der inklusiv angbotenen Weinprobe für einen rundum gelungenen Unterhaltungsabend in der Weinmanufaktur Gengenbach.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Der Kindergarten in Waltersweier bleibt auch in Zukunft ein Thema, das die Ortschaftsräte beschäftigen wird. Kürzlich wurden Bodenbeläge ausgetauscht.
vor 2 Stunden
Kita-Leiterin geht
Leiterin Yvonne Niebling-Zimper wechselt die Stelle. Die Kita-Leiterin blickte zurück auf ihre Zeit in Waltersweier.
Ungepflegte Böschung auf dem Weg nach Zell-Weierbach.
vor 5 Stunden
Leserzuschrift
OT-Leser Werner Simonis würde gerne von der Zeller Straße nach Zell-Weierbach abbiegen. Dabei wird er aber gehindert. Er hat weitere Kritikpunkte.
Die vier Bäume an der Ostseite der Steinstraße werden im Zuge der Umbauarbeiten gefällt. In einer Übergangsphase soll dafür "mobiles Grün" herhalten.
vor 6 Stunden
Leserzuschrift
OT-Leserin Iris Bös ärgert sich über das Vorgehen in der Steinstraße. Sie findet, Monty Pyton könnte von Offenburg lernen.
Abiturfeier am Abendgymnasium Offenburg.
vor 6 Stunden
Offenburg
In den Räumen des Oken-Gymnasiums haben die Absolventen des Abendgymnasiums gefeiert. Sie können stolz sein auf ihre Leistungen.
Weihten Ladeplätze für E-Autos und Carsharing ein (von links): Michael Damian (Projektleiter beim E-Werk Mittelbaden), Philipp Clever (Bürgermeister) und Jonas Meßmer (Regionalmanager Stadtmobil Südbaden).
vor 7 Stunden
Carsharing und drei weitere Ladestationen
Die Gemeinde Berghaupten bietet wie weitere Kommunen im Kinzigtal in Zusammenarbeit mit der Stadtmobil Südbaden ab sofort Carsharing an. Außerdem gibt es drei Ladeplätze für E-Autos.
Wird die nördliche Lange Straße zur Fußgängerzone? An diesen Plänen üben die City Partner und die Bürgergemeinschaft Stadtmitte Kritik.
vor 7 Stunden
Leserzuschrift
Hans-Martin Einstein hatte sich in einem Leserbrief zur Lange Straße geäußert. Ein Leser reagiert darauf.
Die Riedwochen boten in der Vergangenheit schon ein abwechslungsreiches Programm.
vor 13 Stunden
Neuried
Die Angebote der Freizeitregion Ried mit den Gemeinden Neuried, Schwanau und Meißenheim sind veröffentlicht.
Gekonnt geskatet wurde beim "Double Trouble Jam", auf zwei Bühnen zeigten sich DJs und Breakdancer. 
vor 14 Stunden
Hip-Hop-Kultur zelebriert
Beim "Double Trouble Jam" trafen sich am Samstag DJs, Graffiti-Sprayer, Rapper, Breakdancer und Skater. Das Festival am Gifiz lockte Menschen aus ganz Europa an.
Zum Wochenmarktfest gehört der Sommerferien-Flohmarkt der Kinder rund ums Rathaus dazu. 
vor 14 Stunden
Hohberg - Hofweier
Produkte, Wochenmarktfest und Ferienflohmarkt. Was sonst noch geboten ist.
Die Vorschulkinder begeisterten in extra für das Fest bedruckten T-Shirts.
vor 15 Stunden
Neuried - Dundenheim
Magisch-schönes Sommerfest in Dundenheim: Die Kinder vertrieben den Regen mit dem „Bunten Blumen-Tanz“ oder dem „Schubidua-Tanz“. Damit war das Sommerfest gerettet.
Das WG-Motto um den Nintendo-Helden Super Mario landete auf dem ersten Platz. 
vor 17 Stunden
Offenburg
Das Abi-Motto des Offenburger Wirtschaftsgymnasiums konnte bei der traditionellen Abstimmung der OT-Jury den ersten Platz erringen – und das weit vor der Konkurrenz.
Teils kam es am Freitagnachmittag zu Überflutungen im Durbachtal.
vor 19 Stunden
Unwetter
Ein schwerer Gewitterregen am Freitagnachmittag rief Feuerwehr, Bauhof und Bürgermeister auf den Plan. Einige Keller liefen voll und es kam zu Erdrutschen. Große Schäden blieben zum Glück aus.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    vor 11 Stunden
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.