Ichenheim glänzt wie früher

Sanierung Ortsmitte nach zehn Jahren erfolgreich beendet

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2018

(Bild 1/2) Die Gaststätte »Löwen« wurde ebenso saniert... ©Stadtentwicklung Südwest Stuttgart

Die Sanierung der »Ortsmitte Ichenheim« ist nach mehr als zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. In der Sitzung am 27. Juni hatte der Gemeinderat die Aufhebung offiziell beschlossen. Nun teilt das Land mit, Neuried stehe beispielhaft für eine gelungene Städtebauförderung.

»Bei der Sanierung, deren Satzung am 5. Januar 2007 in Kraft getreten ist, kamen 60 Prozent der Gesamtkosten von Land und Bund und 40 Prozent von der Gemeinde«, erläutert Klaus Person, Bauamtsleiter der Gemeinde Neuried. Wie bei solchen Maßnahmen üblich, sei in den zehn Jahren der Förderrahmen zweimal erhöht worden – jedes Mal, wenn neue Maßnahmen dazugekommen sind.

Die Gemeinde Neuried hatte die Begleitung des Projekts an die Stadtentwicklung Südwest  Stuttgart (STEG) vergeben. Der Mitarbeiter Martin Keller hatte dabei unter anderem Objekte besichtigt und beurteilt, ob sie förderwürdig sind.

Das Baden-Württembergische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau teilt nun in einer Pressemitteilung konkrete Zahlen mit: Rund 1,48 Millionen Euro seien vom Land, weitere rund 1,06 Millionen Euro vom Bund nach Ichenheim geflossen.

Mehr Wohnqualität

»Neuried ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie eine Gemeinde und vor allem ihre Bürgerinnen und Bürger von der Städtebauförderung profitieren«, wird Ministerin Nicole Hoffmeister-Kraut in der Mitteilung zitiert. »Die Wohn- und Aufenthaltsqualität im Ortsteil Ichenheim konnte durch die Sanierung erheblich verbessert werden.«

- Anzeige -

Die Ministerin vertrete die Meinung, dass die städtebaulichen Förderangebote von großer Bedeutung seien und vielfältige positive Auswirkungen hätten: »Die Städtebauförderung bringt viele Vorteile für die Stadtentwicklung: Quartiere werden aufgewertet, Brachflächen neu genutzt und dringend benötigter Wohnraum geschaffen. Zudem löst jeder Förder-Euro bis zu acht weitere Euro an Folgeinvestitionen aus, wovon ganz besonders das heimische Handwerk profitiert.«

Mit der Sanierung sei die Ortsmitte von Ichenheim gestärkt und das Ortsbild aufgewertet worden. Das Ministerium fasst zusammen: »Straßen und Plätze wurden erneuert, öffentliche und private Gebäude modernisiert, Fußwege erhalten und ausgebaut sowie maßvoll nachverdichtet. Die beiden historischen Gastwirtschaften ›Löwen‹ und ›Schwanen‹ sowie der denkmalgeschützte Drei-Seiten-Hof in der Hauptstraße wurden saniert.«

Auch das alte Schulhaus, in dem seit einigen Jahren kein Schulbetrieb mehr stattfindet, sei grundlegend instandgesetzt worden. »Dort sind elf Wohnungen entstanden, das Erdgeschoss wird nun gewerblich genutzt. Auch die Fassade wurde saniert, sodass das Gebäude wieder das Ortsbild von Ichenheim prägt.«

Festplatz und Spielplatz

Weiter wird aufgezählt: »Das alte Feuerwehrgerätehaus und die alte Festhalle wurden abgebrochen. Auf der frei gewordenen Fläche ist ein multifunktional nutzbarer Festplatz entstanden. Das Grundstück der alten Riedsporthalle beherbergt nun einen Spielplatz. Gegenüber dem Festplatz wurde ein Fitnesspark geschaffen, der insbesondere bei Jugendlichen auf gute Resonanz stößt.«

Auch zahlreiche private Eigentümer hätten die Möglichkeit genutzt und ihre Gebäude modernisieren lassen: »Insgesamt entstanden 20 neue Wohnungen, 16 Wohnungen wurden modernisiert.«

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Florian Würth.
vor 2 Stunden
Neuer Mann im Offenburger Rathaus
Florian Würth wird neuer Pressesprecher der Stadt Offenburg. Nach OT-Informationen hat er sich im Verfahren um die Bewerbung für die Nachfolge von Heidi Haberecht durchgesetzt.
 städtisches Großprojekt im Straßenbau ist in diesem Jahr der Ausbau der Wilhelmstraße, unter anderem mit zwei neuen Bushaltestellen. Teilweise wird voll gesperrt.
vor 3 Stunden
Stadtverwaltung erläuterte Maßnahmen 2019
Auch in diesem Jahr müssen sich die Autofahrer in Offenburg wieder auf einige Baustellen einstellen. Das machten Thilo Becker und Bernhard Mußler vom städtischen Fachbereich Tiefbau und Verkehr gestern deutlich, als sie im Rahmen eines Pressegesprächs die Straßenbaumaßnahmen für 2019 präsentierten...
vor 4 Stunden
Veranstaltung am Samstagabend
Das Jugendzentrum »Kessel« veranstaltet am kommenden Samstag, 23. Februar, eine Veranstaltung für die Seenotrettung im Mittelmeer. Angelika Nain, kürzlich zurückgekehrtes Crew-Mitglied, sowie der Schiffsarzt der Lifeline, Georg Albiez, werden von ihren Erfahrungen berichten. 
vor 5 Stunden
Acht Vereine bieten kulinarische Köstlichkeiten an
Die Vorbereitungen für die Wierer Fressgass am Fasendzischdig sind abgeschlossen, die Verpflegungsfolge ist geordnet und zwei neue Anbieter werden auf dem Schulhof ab 11 Uhr präsent sein. Also: Weier lockt ...
vor 6 Stunden
Kuriose Verhandlungen
Im Rahmen von sogenannten Ruggerichten wurden einst Bürger, aber auch Gemeinden zu Strafen verurteilt, wenn sie für bestimmte Missstände oder Mängel verantwortlich waren. Teilweise ging es dabei um aus heutiger Sicht kuriose Dinge. Vor 175 Jahren fand zum zweiten Mal ein solches Gericht in...
vor 8 Stunden
Offenburg
In der Lange Straße startet diese Woche der letzte Bauabschnitt. Außerdem wird mit dem Rohbau für das neue Einkaufszentrum Rée Carré begonnen. Aufgrund der Bauarbeiten gilt ab Dienstag eine geänderte Verkehrsführung in der Schuttergasse und der Gustav-Rée-Anlage.
vor 9 Stunden
Im Raum Gengenbach
Frank Döhring, Verbandschorleiter des Ortenauer Chorverbandes (OCV), des Meiko Chors Offenburg, des Chors in Zell-Weierbach sowie Mitglied im MGV Gengenbach und im Gesangverein »Frohsinn« Reichenbach, möchte einen neuen Männerchor gründen. »Ich glaube nicht an den vielerorts beschworenen Abgesang...
vor 12 Stunden
Künftig höhere Aufwandsentschädigung
Zwei gute Nachrichten für die Offenburger Feuerwehr: Die Einsatzzentrale der Feuerwehr wird modernisiert. Außerdem erhalten die ehrenamtlichen Feuerwehrleute bei Einsätzen eine höhere Aufwandsentschädigung. 
vor 15 Stunden
Termine der diesjährigen Kampagne
Die Aldener Wohrrets-Geischter sind seit 2009 ein fester Bestandteil der Altenheimer Fasnachtsszene. Auch für dieses Jahr haben sie eine umfangreiche Kampagne vorbereitet. Ihr Name bezieht sich auf Wunderheiler, die früher im Dorf wirkten.
vor 19 Stunden
Drei Bands treten auf
Das Rebland rockt zum 35. Mal beim Rockschwoof am Freitag, 22. Februar, ab 20 Uhr in der Fessenbacher Reblandhalle. Die Bands »Fireworks of Rock«, »Wishing Well« und die Newcomer-Band »The Darvin Moon Sound« zeigen ihr Können. Rockige Stimmung ist durch die drei Gruppen garantiert. 
vor 20 Stunden
Er ist seit 40 Jahren im Unternehmen tätig
Die Firma Hobart hat sich bei Anton Ischkum für seine langjährige Mitarbeit bedankt. Er ist seit 40 Jahren im Unternehmen tätig.
vor 20 Stunden
Haus blieb unversehrt
Die Feuerwehr Offenburg ist am vergangenen Samstag gegen 12.45 Uhr in die Straße Hasengrund in Zell-Weierbach alarmiert worden, teilt die Feuerwehr Offenburg mit.