Krönung beim Weinfest

Sara Vollmer ist Gengenbachs neue Weinprinzessin

Autor: 
Susanne Wagner-Köppel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. September 2018

Die neue Gengenbacher Weinprinzessin Sara Vollmer aus Ortenberg wurde ins Amt eingeführt. Von links die Zell-Weierbacher Weinprinzessin Melanie Lampert, Geschäftsführer Christian Gehring, Bürgermeister Thorsten Erny, Sara Vollmer, Vorstandsvorsitzender Horst Seger, Prinzessinnen-Betreuerin Maria Bruder, Staatssekretär Volker Schebesta und die scheidende Weinprinzessin Anna-Lena Feger. ©suwa wortwahl

Mit viel Charme wird Sara Vollmer aus dem Freudental in Ortenberg als neue Weinprinzessin der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg die Weine aus besten Lagen repräsentieren. Ein Jahr lang trägt sie Krone und Amtskette, feierlich im Rahmen des Gengenbacher Weinfests überreicht durch ihre Vorgängerin Anna-Lena Feger. 

Die Inthronisierung der Weinprinzessin auf dem Balkon des Rathauses vor historischer Altstadtkulisse hat Tradition. Unter Begleitung des Fanfarenzugs der Narrenzunft Backstein- und Matratzenbourger zogen am Samstagabend die Winzerinnen und Winzer als Begleitung der noch amtierenden Gengenbacher Weinprinzessin in die Stadt ein. Gleich im Anschluss daran fand die Krönungszeremonie auf dem Rathausbalkon statt. Als erste Amtshandlung hat Sara Vollmer dann das Wein- und Stadtfest eröffnet.

Reben Teil des Lebens

Als Tochter der Nebenerwerbswinzer Klaus Vollmer und Claudia Strecker-Vollmer ist die neue Weinhoheit mit den Arbeiten im Weinberg vertraut. »Die Reben sind und waren schon immer ein Teil meines Lebens«, schildert sie. So ist auch der Wunsch, eines Tages Weinprinzessin zu sein, in ihr gereift. Nun freut sich die angehende Kauffrau auf ihre Repräsentationspflichten bei Weinfesten, Messen und in der Hotellerie. 

Die 18-Jährige möchte bei ihren Auftritten vor allem auch jüngere Menschen für die Weine aus der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg gewinnen. In ihrer Antrittsrede verwies sie auf die Tradition des Weinanbaus in Gengenbach. Sie lobte auch die hohen Qualitäten der Weine und rief die Weinfestbesucher dazu auf, gleich davon zu probieren. Sie selbst trinkt am liebsten Rosé: »Dieser Wein verkörpert für mich Frische, Jugend und Lebensfreude.« Den Winzerfamilien wünschte sie nach den anstrengenden und heißen Tagen mit großer Trockenheit eine erfolgreiche Weinlese mit »viel, viel Oechsle.«

- Anzeige -

Sehr guter Jahrgang

Dass diese in diesem Jahr besonders hoch ausfallen, berichtete Vorstandsvorsitzender Horst Seger bei seinem Blick auf die aktuelle Weinlese. Seger hatte die Gäste begrüßt und der scheidenden Weinprinzessin Anna-Lena Feger seinen Dank übermittelt und ihr als Erinnerung an ihre Amtszeit ein Armband überreicht. »Traumhafte Reben lassen einen sehr guten Jahrgang erwarten«, reflektierte er die derzeitige Ernte. 

Anna-Lena Feger blickte auf ihr Amtsjahr als Weinprinzessin zurück und nannte Weinfeste, Messen, Goldweinprobe in Gengenbach und Frühlingsweinprobe in Zell-Weierbach als Höhepunkte ihrer Repräsentanz. Im Anschluss reichte sie Krone und Amtskette an Sara Vollmer weiter, die sich mit dem Amt einen Traum erfüllen konnte. 

Gengenbachs Bürgermeister Thorsten Erny freute sich über das herrliche Spätsommerwetter und lobte die Winzer für ihre Arbeit, die sie im Weinberg das Jahr über leisten. Denn die besondere Kulturlandschaft mit ihrem fast mediterranen Charakter sei ihrem unermüdlichen Wirken zu verdanken. »Diese Landschaft in Weinbergen und Obstplantagen macht das Leben hier einzigartig und lebenswert«, betonte er. Das Weinfest sei der gelungenen Kooperation zwischen den Vereinen, den heimischen Wirtschaftsbetrieben und den teilnehmenden Weinbaubetrieben zu verdanken. 

Durchs Programm hatte der Geschäftsführer der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg, Christian Gehring geführt. Neben der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg präsentierten auch das Weingut Bernhard Huber Reichenbach, das Weingut Simon Huber Gengenbach, das Weingut Schloss Ortenberg, das Weingut Freiherr von Roeder Diersburg und das Weingut Jasmin Kiefer ihre Weine. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Buhneschäfe haben Pläne für eine neugestaltete Fasent
vor 50 Minuten
Die Narren in Zunsweier bauen die Fasent im Ort um. Bei der Hauptversammlung erfuhren die Mitglieder Details – und waren offensichtlich mit den Änderungen zufrieden.
Anbieter wären gerne geblieben
vor 1 Stunde
Die Offenburger Fertighausausstellung liegt bei den Verkaufszahlen bundesweit in der Spitzengruppe. Das hilft aber nichts: Bis Ende 2019 müssen die 15 Anbieter ihre Häuser abbauen, weil das Gelände für die neue große Messehalle gebraucht wird. Eine Ersatzfläche ist auf Offenburger Gemarkung keine...
Bürgermeinung ist gefragt
vor 7 Stunden
Ginge es nach den Freien Wählern im Zeller Gemeinderat, gäbe es eine Diskussion darüber, ob Ortschaftsräte noch zeitgemäß sind oder nicht. Andrea Kuhn, Ortsvorsteherin in Unterentersbach, und Thomas Dreher, Vorsitzender der Freien Wähler Zell, möchten zu diesem Thema die Bürger befragen.
Weinkenner aus Ortenberg
vor 7 Stunden
Er ist der Experte für Weinproben schlechthin: Der ehemalige Winzer Emil Herp aus Ortenberg hat in 20 Jahren über 500 Weinverkostungen moderiert. Dafür wurde er jetzt von der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg geehrt.  
Feuerwehrbedarfsplan 2018 im Gemeinderat
vor 13 Stunden
Der Gemeinderat hat am Mittwoch den Feuerwehrbedarfsplan 2018 einstimmig beschlossen. Am dringlichsten ist die Anschaffung eines Ersatzes für das 34 Jahre alte Löschfahrzeug und die Gewinnung von zusätzlichem Personal. Die Abteilungen Müllen und Altenheim sollen zur Kosteneinsparung zusammengelegt...
Spezialist für gewerbliche Spültechnik würdigte Treue
vor 15 Stunden
Für 40-jährige Betriebszugehörigkeit würdigte die Firma Hobart die Mitarbeiter Bernhard Wörter, Michael Kiefer, Herbert Spitznagel und Friedrich Keller.
Diskussion im Ortschaftsrat
vor 15 Stunden
Der Ortschaftsrat Rammersweier will ein Flurstück ausweisen, auf dem Paten Familien- oder Lebensbäume pflanzen können. 
Am Samstag tritt die Gruppe im Kik auf
vor 15 Stunden
Eine gute Nachricht für alle Fans der Country-Musik: Die Band »Southbound« ist nach einer Pause zurück auf der Bühne. Morgen, Samstag, tritt die Gruppe im Kik auf und gibt ihr großes Repertoire an Country-Liedern zum Besten.
Wasserversorgung Gengenbach
vor 15 Stunden
Die Stadt Gengenbach sichert die Trinkwasserversorgung der Bürger im Katastrophenfall. Der Gemeinderat ermächtigte Bürgermeister Thorsten Erny, einen Vertrag mit der Stadt Offenburg abzuschließen.  
Großer Nachwuchsmangel
vor 15 Stunden
Der Biberacher Heimat- und Verkehrsverein hat sich aufgelöst. Trotz intensiver Suchens fand sich kein Kandidat als Nachfolger für den Vorsitzenden Wolfgang Bösinger. Er zog sich nach 44-jähriger Amtszeit altershalber zurück.  
Krügers Wochenschau
vor 22 Stunden
Was Zahlen und Zeit gemeinsam haben? Viel, wie wir am November sehen.
Neue Dauerausstellung mit Waldseemüllerkarte
vor 23 Stunden
1000 Jahre Stadtgeschichte – von 800 bis 1800 – zeigt die neue Dauerausstellung im Museum im Ritterhaus, die heute eröffnet wird. Absolutes Highlight ist die wertvolle Globussegmentkarte von Martin Waldseemüller. Sie gilt als »Taufschein Amerikas« und ist weltweit einmalig in Offenburg zu sehen.   

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige