Gewerblich-Technische Schule Offenburg

Schreiner-Lehrlinge präsentieren kunstvolle Projektarbeiten

Autor: 
Michael Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Juli 2018

Dieter Nicola (von links), Fachgruppenleiter Holztechnik an der Schule, präsentiert die Preisträger Annika Himmelsbach, Alexander Brucker, Nils Schmider und Anja Männle (rechts). Zweiter von rechts: Philipp Stier, Geschäftsführer von Asal in Offenburg. ©Michael Haß

Es ist einer der ältesten Berufe: das Schreinerhandwerk. Auszubildende an der Gewerblich-Technischen Schule Offenburg zeigten bei der Präsentation ihrer Projektarbeiten formschöne und kunstvoll gefertigte Möbelstücke. Das Offenburger Unternehmen Hermann Asal prämierte die Sieger.

Kreative Lösungen, erfrischende Ideen, trickreiche Details zeigten 47 Schreinerlehrlinge im zweiten Ausbildungsjahr an der Gewerblich-Technischen Schule Offenburg bei der Präsentation ihrer Projektarbeiten. Die rund 100 Besucher staunten und befühlten die Kunstwerke der Auszubildenden ehrfürchtig. Zig Stunden haben die angehenden Schreiner investiert und stellten formvollendete Möbelstücke her. Ob Sitzmöbel, Bar- und Schuhschrank, Hänge- oder Badschrank. Die Mühen haben sich gelohnt. 

Die Möbelstücke stehen so manchen Gesellenstücken in nichts nach. »Die Auszubildenden haben sehr viel Herzblut fürs Detail investiert«, verdeutlicht Dieter Nicola, Fachgruppenleiter Holztechnik an der Gewerblich-Technischen Schule Offenburg, bei der Präsentation der einzelnen Möbelstücke vor Vertretern von Handwerkskammer, Betrieben, Eltern und Schule. 

Für den Beruf des Schreiners sind solche Projektpräsentationen, wie sie an der Gewerblich-Technischen Schule Offenburg jährlich durchgeführt werden, eine gute Werbung. »Wir setzen die künftigen Fachkräfte ins Rampenlicht und zeigen so, welche handwerklichen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Beruf des Schreiners vermittelt werden«, erklärt Dieter Nicola.

Wertschätzung der Arbeit

»Für unseren Nachwuchs ist die Wertschätzung, die ihnen durch solche Ausstellungen entgegengebracht wird, eine tolle Sache«, bestätigen unisono die ausbildenden Handwerksmeister.  

- Anzeige -

Vor der Fertigung brachten die Schreinerlehrlinge ihre Entwürfe maßstabsgetreu auf Papier – erst mit Handzeichnung, dann am Computer. Anschließend wurden Modelle in den Maßstäben eins zu fünf gefertigt. »Hierbei entstanden schon kleine Kunstwerke«, verdeutlicht Lehrer Siegfried Seewald. Sorgfalt und millimetergenaues Arbeiten waren Pflicht. Dann ging’s in den einzelnen Ausbildungsbetrieben an den Bau der Möbelstücke. Die Vorgabe waren: Drehteile wie Türen oder Klappen sowie klassischer Schubkasten, mit Holz geführt.

Wie im realen Arbeitsleben

Die Projektarbeit verlief wie im realen Arbeitsleben. Die Auszubildenden mussten auf Kundenwünsche eingehen und in Abstimmung mit den Lehrern eigene Entwürfe umsetzen. Dabei wurde an modernen Maschinen gearbeitet, einige sind sogar computergesteuert. Das bedeutet jedoch nicht, dass die handwerkliche Qualität der Arbeit leidet. Ganz im Gegenteil: »Die Technik macht den Schreiner in seiner Arbeit noch leistungsfähiger«, verdeutlicht Lehrer Lutz Hovestadt. 

Annika Himmelsbach aus Seelbach hat einen Hocker mit integriertem Schubkasten gefertigt. 45 Stunden hat sie hierfür benötigt. »Wenn man am Ende das Werkstück fertig in den Händen hält, dann ist das ein tolles Gefühl. Ein Schreiner braucht vor allem zwei Dinge: geschickte Hände und technisches Verständnis. »Die Arbeit erfüllt einen mit Stolz«, erzählt Nils Schmider aus Elgersweier und zeigt seinen Weinkoffer, der, wie viele Ausstellungsstücke, ein Schmuckstück geworden ist. 

Philipp Stier, Geschäftsführer der Firma Asal in Offenburg, war von den Arbeiten der Auszubildenden beeindruckt: »Ein Beruf mit Tradition und Zukunft.«
 

Info

Die Preisträger

Annika Himmelsbach (Firma Lehmann, Seelbach), Alexander Brucker (Firma Moser, Haslach), Nils Schmider (Firma Boschert, Gengenbach), Anja Männle (Firma Gieringer, Oberkirch).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Wie die Bürger ans schnelle Netz kommen
vor 1 Stunde
Die Gemeinde Neuried lädt für Donnerstag, 4. Oktober, zu einer Informationsveranstaltung »Breitbandausbau in Neuried – Schnelles Internet« in den Altenheimer Kindergarten »Regenbogen« ein.
Langjähriger Leiter des Forstamts Zell a. H.
vor 1 Stunde
Große Trauer löste in Zell a. H. und darüber hin­aus die Nachricht vom Tod des Forstdirektors a. D. Ernst Künzel aus. Er starb über­raschend am vergangenen Dienstag im Alter von 72 Jahren.
Wechsel an der Spitze
vor 1 Stunde
Unter der neuen Vorsitzenden Tanja Schwarz will der FDP Ortsverband Offenburg/Ried die Kommunalwahlen 2019 in den Blick nehmen. Auch Ziele wurden von der Partei formuliert: Mit »vereinten Kräften« wollen die Liberalen »nah am Bürger in Stadt und Gemeinderäten ihre Handschrift zeigen«.  
Auch »Ritter«-Azubis packten mit an
vor 1 Stunde
Die Weinlese ist derzeit in vollem Gang. Ein Beispiel ist die Winzerfamilie Falk in Offenburg-Rammersweier, wo dieser Tage sogar zwei Auszubildende des Hotels »Ritter« in Durbach mithalfen.
Volkshochschule Offenburg
vor 1 Stunde
An der Volkshochschule wurde das neue Programmheft für die »Junge VHS« vorgestellt. Von Yoga bis Programmieren soll für jeden was dabei sein. Das Besondere: Schüler haben in der Projektgruppe »Wir machen Junge VHS« ehrenamtlich neue Ideen und Konzepte für das Programm mit erarbeitet.
Der Harmersbacher
vor 1 Stunde
Dass jeder Mensch sehr empfänglich für Komplimente ist, dürfte hinlänglich bekannt sein.
Musikverein Niederschopfheim bot eine Weinprobe
vor 8 Stunden
Es war ein Herbstfest in ganz anderem Gewand – zwei Tage lang dauerte es, mit zwei ganz unterschiedlichen Hälften. Und doch – die Verantwortlichen des Musikvereins Niederschopfheim waren mit der Premiere höchst zufrieden.
Serie zur OB-Wahl "Unterwegs mit..."
vor 9 Stunden
2,5 Stunden Zeit, freie Auswahl des Fortbewegungsmittels und der Route durchs Stadtgebiet: So lauten die Spielregeln bei »Unterwegs mit...« – der großen OT-Porträt-Serie zur OB-Wahl. Teil eins: Harald Rau (56, parteilos) und sein Idealbild einer Stadtgesellschaft.   
Eintracht Griesheim holte erfolgreich ihren Sommerhock nach
vor 10 Stunden
Der ausgefallene Sommerhock des Musikvereins Eintracht Griesheim ist nachgeholt worden und kann als Erfolg verbucht werden. Was am Sonntag geboten wurde, war Musik in all ihren Möglichkeiten und begeisterte. Ein junger Griesheimer hatte einen starken Auftritt.
Geld für Geschädigte zur Beseitigung
vor 10 Stunden
Den Kampf gegen illegal gesprayte Schmierereien will die Stadt Offenburg nach guten Erfahrungen bei öffentlichen nun auch auf Privatgebäude ausdehnen. Im Haupt- und Bauausschuss wurde dazu am Montagabend ein umfangreiches Maßnahmepaket vorgestellt.  
Alle Bewerber im direkten Vergleich
vor 11 Stunden
Es ist der erste große Höhepunkt im OB-Wahlkampf: Das Offenburger Tageblatt lädt für Dienstag, 2. Oktober, 19 Uhr, zur Podiumsdiskussion mit allen sechs Bewerbern in die Abtsberghalle in Zell-Weierbach ein. Moderiert wird die Veranstaltung von OT-Redaktionsleiter Wolfgang Kollmer.  
Offenburg
vor 11 Stunden
Nach dem Diebstahl von mehreren Kinderjacken flüchtete ein Unbekannter am Montag aus einem Bekleidungsgeschäft in der Offenburger Innenstadt. Auch zwei Bauarbeiter konnten den Dieb nicht aufhalten.