Offenburg-Zell-Weierbach

Schulmuseum in Zell-Weierbach wird 20 Jahre alt

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Januar 2016

Freuen sich auf das Jubiläumsjahr: Museumsleiter Bernd Schneider (Zylinder, mitte) mit den Schulmeistern, Freunden und Förderern des Schulmuseums in Zell-Weierbach. ©Volker Gegg

Vor 20 Jahren wurde das Schulmuseum Zell-Weierbach aus der Taufe gehoben. 321 624 Besucher wurden bisher dort und in der Filiale gezählt. Das Jubiläum wird mit mehreren Veranstaltungen gewürdigt. Seit 1998 leiten Bernd und Ulrike Schneider das Erlebnismuseum. 

»Früher kannten die Leute Zell-Weierbach nur vom ›Riedle‹, heute unbestreitbar durch unser Schulmuseum«, sagte Alt-Ortsvorsteher und Mitglied des Fördervereins für das Zeller Schulmuseum, Klaus Basler. Das Museum für ehemals »Großherzoglich Badische Schulen« im alten Schulhaus ist für den Rebort seit 20 Jahren Glückstreffer.

»Ein guter Grund, dies zu feiern«, erklärte Museumsdirektor Bernd Schneider beim offiziellen Empfang zum Jubiläumsjahr am Donnerstagabend. »20 Jahre – da ist es normalerweise nicht üblich, groß zu feiern, aber im Hinblick auf die Alterstruktur unserer Schulmeister und Fördermitglieder sollte man die Feste feiern, wie sie fallen«, witzelte Schneider. 

Seit 1998 leitet er mit seiner Ehefrau Ulrike mit Engagement und Herzblut das Schulmuseum. »Im Gründungsjahr 1996 zählten wir 100 Besucher, inzwischen sind es mit der Außenstelle in Badenweiler 321 621 Gäste, die eine historische Schulstunde genossen haben«, so Schneider.

Dabei wird das Museum nur ehrenamtlich geführt: Neben Schneider leiten noch drei Schulmeister die historischen Schulstunden. »Für ältere Besucher ist dies eine Zeitreise in ihre Schulzeit, den jungen zeigt es, wie es bei ihren Eltern oder Großeltern zuging«, erläuterte Schneider. 

Zum Start des Jubiläumsjahr waren neben den Fördermitgliedern des Schulmuseums die Biblothekare, Schulmeister sowie die Mitarbeiter des Bauhofs und der Gemeindeverwaltung eingeladen. »Für uns ist es selbstverständlich, dass wir zu einem solchen Anlass in der Zeller-Tracht erscheinen«, erklärte Alfons End. 

Bevor mit dem »Badner-Lied« das Jubiläumsjahr offiziell eröffnet wurde, blickte der Museumsleiter zurück auf die Erfolgsgeschichte des Museums: Eigentlich sollte in Zell-Weierbach ein kleines Schulbuchmuseum ins Leben gerufen werden. »Der Bücherbestand des hiesigen Schulrates Jupp Wunderle war zu groß für sein Haus, er wollte seine Sammlung öffentlich machen«, erinnert sich Schneider an den ehemaligen Kollegen. 

- Anzeige -

Ständig erweitert

Nach einem Besuch im Schulmuseum Friedrichshafen wurden die ursprünglichen Museums-Ansätze verworfen. »Das ging bei uns hier in Zell als Friedrichshafener Beschlüsse ein«, erinnert sich Basler. Die Leiterin des Schulmuseums hatte das Vorhaben kommentiert: »Da kommt alle halbe Jahre mal eine Lehrerin vorbei und sucht ein Buch.« Wunderle und Basler änderten ihr Vorhaben, und am 19. Mai 1996 wurde die ersten Räume des Schulmuseums Zell-Weierbach in Betrieb genommen. 

Mit den Jahren wurde das Museum erweitert: Eine Lehrerwohnung und über 20 Themenbereiche vom Adelshaus Baden bis hin zu den Exponaten der ehemaligen Offenburger Zibold`schen Mühle kamen hinzu. 
Auch in den Medien machte das Zeller Schulmuseum Karriere, sei es als Kulisse eines Kinofilms, Beiträgen im SWR-Fernsehen oder in Reportagen in überregionalen Zeitungen und Zeitschriften.

2008 wurde ein Förderkreis gegründet, in dem sich prominente Persönlichkeiten wie Max Markgraf von Baden, Valerie Markgräfin von Baden oder der frühere Bundespräsident Walter Scheel engagieren. 

Solch ein Erfolgsrezept verdient laut Schneider auch eine Außenstelle. 2014 eröffnete im alten Gärtnerhaus im Kurpark Badenweiler eine Filiale. 

Zum Jubiläumsjahr gibt es eine kleine Sonderausstellung, welche am Donnerstagabend eröffnet wurde. »Zum Geburtstag wurden wir vom Markgrafen nach Salem eingeladen«, freut sich Schneider. Einen Jubiläumswein wird es geben. Im Herbst soll ein prominenter Zeitgenosse in den Förderkreis aufgenommen werden. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

In diesem Bereich können Testwillige in der Mörburghalle II in Schutterwald auf das Ergebnis ihres Corona-Schnelltests warten.
vor 40 Minuten
Erste Bilanz
Im Corona-Schnelltestzentrum in Schutterwald ist das Terminangebot erweitert worden. Die Tests sind über Ostern stark in Anspruch genommen worden.
Nach Cocktails in einer Bar soll es im Dezember 2020 zu einer Vergewaltigung gekommen sein. Die Angeklagten und die Geschädigte sollen sich gekannt haben.
vor 2 Stunden
Amtsgericht Offenburg
Eine Frau soll Opfer einer Vergewaltigung geworden sein. Einer der Täter soll die Tat gefilmt und medial verbreitet haben. Das Amtsgericht Offenburg versucht, die Geschehnisse nachzuvollziehen.
Die Gedenktafel für die Opfer am Schulgebäude der Erich-Kästner-Realschule.
vor 3 Stunden
76. Jahrestag am 12. April
Die Ermordung von 41 KZ-Häftlingen im Offenburger Außenlager des Konzentrationslagers Natzweiler jährt sich am 12. April zum 76. Mal. An der Erich-Kästner-Realschule wird der Opfer gedacht.
Wie es in den kommenden zehn Jahren im Schutterwälder Wald weitergehen soll wurde dem ­Gemeinderat mit dem Forsteinrichtungswerk vorgestellt.
vor 4 Stunden
Mehr Vielfalt für den Wald
Ziele für den Wald und mehr Baumarten: Dem Forsteinrichtungswerk für die Jahre 2021 bis 2030 ist im Zuge der jüngsten Schutterwälder Ratssitzung einhellig zugestimmt worden.
Das Foto zeigt Fertiges wie Unfertiges am Krankenhaus in Kayanza. Gebaut wird mit einfachsten Mitteln, jede Hilfe ist willkommen.
vor 5 Stunden
Förderverein Ortenau-Burundi
Der Förderverein Ortenau-Burundi hat auch in Corona-Zeiten geholfen. Für Bau und Sanierung des Krankenhauses in Kayanza sind Teile aus dem Abbruch der Gengenbacher Klinik hochwillkommen, etwa Kupferrohre.
Bernhard Näger (links) und Patrik Falk, Aufsichtsratsmitglieder der WG Rammersweier, beim Anbringen der Pheromon-Ampullen in den Reben.
vor 5 Stunden
Weinberge
Pheromone zur Schädlingsbekämpfung: Winzer hängen wieder Pheromon-Dispenser in den Reben auf.
Das Testcenter hat jetzt leihweise und kostenlos auch LTA-Luftreiniger: von links Sergej Abermet, Geschäftsführer Jürgen Kälble (beide LTA), die Bürgermeister Carsten Erhardt (Nordrach), Daniela Paletta (Biberach), Günter Pfundstein (Zell a. H.) und Richard Weith (Oberharmersbach) sowie DRK-Vorsitzende Elvira Schilli, die für alle Helfer ein Osterpräsent erhielt.
vor 14 Stunden
Hausärzte impfen zentral
Die Hausarztpraxen im Tal richten in der Schwarzwaldhalle Unterharmersbach auch eine zentrale ärztliche Impfstelle ein. Patienten werden kontaktiert, Start ist bereits in der Woche nach Ostern.
Das Testcenter hat jetzt leihweise und kostenlos auch LTA-Luftreiniger: von links Sergej Abermet, Geschäftsführer Jürgen Kälble (beide LTA), die Bürgermeister Carsten Erhardt (Nordrach), Daniela Paletta (Biberach), Günter Pfundstein (Zell a. H.) und Richard Weith (Oberharmersbach) sowie DRK-Vorsitzende Elvira Schilli, die für alle Helfer ein Osterpräsent erhielt.
vor 14 Stunden
Hausärzte impfen zentral
Das kommunale Testcenter in der Schwarzwaldhalle Unterharmersbach, das seit dem Start am 18.
Der Storch auf dem Strommast; er baut beharrlich sein Nest. Und das E-Werk räumt es wieder ab.
vor 14 Stunden
In NIederschopfheim
Anwohner sind empört, dass Adebar in Niederschopfheim von seinem Nistplatz vertrieben wurde, das E-Werk Mittelbaden sieht das Nisten auf dem Strommast als Gefahr.
Aydin Özügenç berichtet, wie der Ramadan in diesem Jahr gefeiert­ werden soll.
vor 15 Stunden
Fastenmonat der Muslime
Der Fastenmonat der Muslime und neunte Monat im islamischen Mondkalender beginnt am Dienstag. Auch in diesem Jahr müssen die Offenburger Muslime wegen Corona Abstriche machen.
Bürgermeister und Ortsvorsteher begrüßen Lebenshilfe-Bewohner in Durbach-Ebersweier (von links): Melanie Sartor, Michaela Hilbert-Ochs, Andreas König und Horst Zentner.
vor 17 Stunden
Brot und Salz
Bürgermeister Andreas König und Ortsvorsteher Horst Zentner haben die Bewohner und Mitarbeiter des Lebenshilfe-Hauses in Durbach-Ebersweier begrüßt.
Donato_Bagarozza hat den Lockdown genutzt, um die Homepage des FV Unterharmersbach neu zu gestalten.
vor 18 Stunden
Vorsitzender berichtet
Neuer Spielplatz, neues Flutlicht, neue Homepage: Trotz Lockdowns läuft beim FV Unterharmersbach einiges. Vorsitzender Jörg Leisinger gibt einen Überblick.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    09.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...
  • Nur der Fachmann bietet Raumgestaltung aus einem Guss.
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Wohnen und Leben bedeutet Individualität in allen Facetten, und das ist am schönsten in einem wertigen Umfeld. Die SCHORN MÖBEL GmbH in Fischerbach ist der ideale Partner fürs Wohnen und Arbeiten, denn der Experte für Holzverarbeitung bietet individuelle, nachhaltige und umweltfreundliche Möbel...
  • Urlaub zu Hause? Mit dem eigenen Pool kein Problem!
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Machen Sie Ihr Zuhause zur Wellnessoase – mit eigenem Pool oder Whirlpool im Garten, einer Sauna oder Infrarotkabine in Wohnung oder Keller. Egal, welche Pläne Sie schmieden: Herfurth Pool & Co. in Appenweier ist der richtigen Partner.