Offenburg

Schwerer Abschied nach 30 Jahren

Autor: 
Klaus Krueger
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Oktober 2002
Nach 30 Jahren ist Schluss. Das Schutterwälder Eiscafé »Europa« schließt Mitte November. Aus familiären Gründen zieht`s die Familie Celot nach Italien zurück. Die Nachfolge ist gesichert. Mitte Januar übernimmt eine portugiesische Familie das Café.
Schutterwald. Die Entscheidung ist der Familie nicht leicht gefallen. Wochenlang hat sie nach Alternativen gesucht, um einen Fortbestand des Eiscafés zu gewährleisten. Doch für Fabio Celot, seiner Frau Mara und sowie seiner Schwester Carla und deren Mann Maurizio Santin gibt es keine andere Wahl, als »Arrivederci« zu sagen. Vorrang für die Familie »Die Familie hat Vorrang«, sagt der 38-Jährige, dessen Frau Mara im Januar ihr zweites Kind erwartet. »Unser Sohn Dennis ist jetzt fünf Jahre alt und hat nicht viel von uns gehabt«, so Fabio Celot und erzählt, dass das Eiscafé von morgens bis nachts die Anwesenheit der Familie in Anspruch nahm. »Sonntags einfach mal spazieren gehen oder zusammen am Mittagstisch sitzen, war in all den Jahren nicht drin«, schildert Mara Celot das Leben in und mit einem Eiscafé, das bereits morgens in aller Herrgottsfrühe mit dem Eismachen begann. Hinzu kommt, dass Carla und Maurizio Santin einfach Heimweh nach Italien haben. Die Alternativen wären gewesen: Geschäftsführer einstellen oder das Eiscafé als Bar zu verkleinern. »Ein Rückschritt, wenn man sieht, was wir in den 30 Jahren aufgebaut haben«, so Fabio Celot. In der Tat. Aus einer kleinen Eisdiele wurde in all den Jahren ein geräumiges Café mit überdachter Terrasse. Auch die Zahl der Eissorten hat sich von zehn auf 30 erhöht. Das Eiscafé im Ort ist längst zu einer Institution geworden. Man geht halt gerne »zum Edi« - damals wie heute. Die Kundschaft kommt aus Schutterwald, Hohberg, Neuried, Goldscheuer und sogar Offenburg. Denn die Nähe zum Schutterwälder Baggersee bietet sich für eine Radtour mit einem Abstecher ins Café bestens an. Den Stammkunden haben die Celots und Santins das definitive Ende bereits gesagt. »Viele hatten es für einen Scherz gehalten« - zumal das »Europa« im Sommer noch 30-jähriges Bestehen feierte. Celots und Santins sprechen von einem »großen Vertrauen«, das die Gäste in all den Jahren ihnen entgegenbrachten. »Dafür sind wir sehr dankbar.« Schwerer Abschied Und was den Abschied noch erschwert: »Schutterwald ist für uns zur Heimat geworden«, so Fabio Celot, der seit seinem achten Lebensjahr im Ort wohnt. In Colle Umberto, seiner Geburtsstadt in der Nähe von Treviso, der Region Venezien, will Fabio Celot zusammen mit seiner Schwester Carla eine Osteria betreiben. »Die gibt es dort schon seit 100 Jahren.« Dass es eine Umstellung für die beiden Familien wird, ist ihnen klar. »Wir haben uns zu diesem Schritt entschieden und damit basta«, sagt Fabio Celot, als müsste er die Entscheidung nochmals für sich selbst unterstreichen. »So ganz aus der Welt sind wir ja nicht - in siebenstündiger Autofahrt ist man in Colle Umberto«, freut sich Mara Celot auf Besuche aus Schutterwald. Die zukünftigen Besitzer des Eiscafés »Europa« stammen aus Portugal und haben bereits in einem Eiscafé in Kehl sechs Jahre mitgearbeitet. Fabio Celot überlässt ihnen Eisrezepte, Ausstattung und sogar Speisekarten und hofft, dass die Qualität erhalten bleibt und es einen nahtlosen Übergang gibt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Schutterwald
Drei Beschicker haben am Samstag die neue Saison des Schutterwälder Wochenmarkts eingeläutet. Das bisherige Angebot soll mit weiteren Ständen, beispielsweise von Schulklassen oder Vereinen, ergänzt werden.
vor 3 Stunden
Kinzigtalhalle umgebaut
Die Stadt Gengenbach hat im Verbund mit dem DRK-Ortsverein in der Kinzigtalhalle ein Corona-Schnelltestzentrum eingerichtet. Es nimmt den Betrieb am Dienstag auf, heißt es in einer Mitteilung.
vor 4 Stunden
Circa 200 Teilnehmer
Im Vorfeld des Internationalen Frauentages am 8. März hatte das Frauennetzwerk am Samstag zu einer Demonstrationsveranstaltung in der Innenstadt aufgerufen. Der Zug rief Zustimmung, Verwunderung in Zeiten von Corona, aber auch Ablehnung hervor.
vor 6 Stunden
Corona-Wechselunterricht
„Der Elternbeirat der Grundschule Gengenbach macht mobil.“ Unter diesem Motto startete eine Unterschriftenaktion für mehr Handlungsspielraum der Schulen vor Ort. Dabei hagelt es Kritik am Staatlichen Schulamt Offenburg.
vor 6 Stunden
Offenburg - Bühl
Auf dem Bühler Kirchplatz befindet sich die siebte Kreuzwegstation zur Fastenzeit. Weitere Aktionen gibt es auf Initiative der Pfarrgemeinde St. Peter und Paul rund um die Kirche.
vor 6 Stunden
Offenburg
Die Beteiligung zum städtebaulichen Rahmenkonzept in Bohlsbach und Bühl geht in die dritte Runde. Am Dienstag, 8. März, fällt der Startschuss auf www.mitmachen.offenburg.de.
vor 6 Stunden
Weltfrauentag
Der Weltgebetstag wurde in der evangelischen Kirche in einem stimmungsvollen Gottesdienst gefeiert. Die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden organisieren und gestalten die Feier gemeinsam. Stellvertretend für alle kommt ein Bericht aus Zell.
vor 6 Stunden
Bürger können sich auf Liste eintragen
In Durbach soll es künftig eine kurzfristige Impfmöglichkeit für über 80-jährige Bürgerinnen und Bürger geben. Darüber informiert Bürgermeister Andreas König.
vor 6 Stunden
Offenburg - Fessenbach
Der große Hülsenbaum in Fessenbach, der einst Namensgeber für die ehemalige Gaststätte „Hinterm Hülsenbaum“ war, wurde gefällt. Ende 2020 wurde das Grundstück an einen neuen Besitzer verkauft.
vor 13 Stunden
Offenburg
Ein 61-Jähriger soll sich auf einem Gartengrundstück entblößt und damit eine Frau mit Tochter und Enkelkind gestört haben. Erst nach vier Stunden riefen diese die Polizei. Nun stand er vor Gericht.  
vor 16 Stunden
Landtagswahlen am 14. März
Am Freitag nahmen sie Platz auf dem „Roten Sofa“, die Kandidaten der Landtagswahl. In einer ­virtuellen Runde durften sieben Schulklassen aus Offenburg ihre Fragen stellen. 
vor 17 Stunden
Beginn am 8. März
Die Deutsche Bahn beginnt am Montag, 8. März, mit dem Austausch der Aufzüge am Offenburger Bahnhof. Bund und DB investieren für die Maßnahmen rund 1,3 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Ist auch in Corona-Zeiten für Bike-Begeisterte da: das Team von LinkRadQuadrat in Gengenbach.
    06.03.2021
    Regionale Online-Shops: heute LinkRadQuadrat in Gengenbach
    Die Liebe zum Radsport, die Motivation neue Abenteuer zu erleben, die Suche nach neuen Innovationen, unzählige Testsiege, positive Kundenbewertung und die Motivation, immer mehr Leute zum Radfahren zu begeistern, ebnen den Weg der Erfolgsgeschichte von LinkRadQuadrat in Gengenbach. Mit der...
  • Motivierte Mitarbeiter, die gern zur Arbeit kommen, sind das Rückgrat der Hermann Uhl KG Ortenau. Das Team sucht Verstärkung: Also, bewerben!
    05.03.2021
    Mit den Betonerzeugnissen der UHL KG wird das Zuhause erst richtig schön
    Bei uns ist es am Schönsten! Haus und Garten sind so individuell wie die, die darin leben: Sie sind Rückzugsort, Wellnessbereich oder Sterne-Restaurant. Spätestens die Pandemie hat uns wieder in die Sinne gerufen, wie wichtig der heimische Garten ist und wie er beruhigt, wenn er schön und...
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt.