Hartes Ringen um die Erhöhung

Sechs Prozent mehr Gebühren bei den Kitas

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Mai 2019

Der Kindergarten St. Josef in Niederschopfheim Eltern müssen für alle Einrichtungen demnächst sechs Prozent mehr Gebühren bezahlen. ©privat

Es war ein arges Hin und Her, ehe sich eine Mehrheit der Gemeinderäte am Montag zu einer Erhöhung der Elternbeiträge für die Kindertagesstätten fand. Schließlich landete der Rat bei sechs Prozent plus für das kommende Kitajahr.

Juliane Müller von der Kämmerei erläuterte den Gemeinderäten am Montag die Hintergründe für eine Erhölhung der Kitabeiträge der Eltern. In der gemeinsamen Empfehlung von Gemeinde, Städte und Kirchen stünden drei Prozent. Als Ziel seien aber 20 Prozent Kostendeckung avisiert. Hohberg liege bei 12,37 Prozent. Um die 20 Prozent bis zum Jahr 2031 zu erhalten, schlage die Verwaltung noch einmal vier Prozent oben drauf. Auf eine weitere Erhöhung habe sich der Genmeinderat im Juli 2017 geeinigt. Die Kindereinrichtungen der Gemeinde seien gut (was alle Fraktionen bestätigten), man sollte das Prinzip anwenden »mehr Leistung – mehr Entgelt«.

Verantwortung übernehmen

Bürgermeister Klaus Jehle sagte, die Gemeinde sei weiterhin bereit, ihre sozialpolitische Verantwortung zu übernehmen und den Großteil der Kosten zu stemmen. Die Empfehlung der Spitzenverbände komme nicht von ungefähr: »Wir liegen weit drunter.«

- Anzeige -

Die SPD (Hermann Pfahler, Carola Götz und Pius Lindenmeier) war vehement gegen alle Elternbeiträge und lieferte sich mit Thomas Schaub (CDU) ein längeres Geplänkel, ob das jetzt Wahlkampf sei oder nicht. Pius Lindenmeier erinnerte daran, dass man die Gewerbesteuer erhöht habe, um für die Kitabeiträge Spielraum zu haben. Dem widersprach Thomas Schaub, der mahnte, die Gemeinde könne sich kostenlose Kitaplätze nicht erlauben.

Die Freien Wähler waren für eine Erhöhung von nur drei Prozent, wie Marco Gutmann erläuterte. Franz Klumpp (CDU) erinnerte seine Kolleginnen und Kollegen daran, dass sie Sachentscheidungen für Hohberg treffen und nicht Landespolitik diskutieren sollten. Das war aber nicht so einfach, wie die Abstimmung zeigte. Zunächst ging es um die siebenprozentige Erhöhung – sie scheiterte mit 9:15 Stimmen. Für die sechs Prozent stimmten gar nur sechs – die Gegenstimmen zählte man schon gar nicht mehr aus. Thomas Schaub stellte einen Antrag zur Geschäftsordnung, sofort noch einmal abzustimmen – die Mehrheit des Rats sei doch für eine Erhöhung, habe die Abstimmung nur falsch verstanden (»das war nicht ordentlich formuliert«). Eine Abstimmung kam nicht zustande, die SPD war vehement dagegen (wie auch zunächst gegen eine zweite Abstimmung) und verließ den Sitzungssaal, um sich zu beraten. Bürgermeister Klaus Jehle hatte zuvor angekündigt, dass man gerne auch nächste Woche noch einmal abstimmen könne. Er sah zunächst nur eine dreiprozentige Steigerung als beschlossen an. 

Die SPD erklärte sich schließlich bereit, noch einmal abzustimmen – hier fanden sich 15 Gemeinderätinnen und -räte für einen Erhöhung von sechs Prozent, sieben waren dagegen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 6 Stunden
Durbach
Die Ausstellung »Gelb grinst mich an« von Luc Demissy wurde in der Galerie »Kulturzeit« der Staufenburg-Klinik eröffnet. Bis 4. Oktober sind die Werke zu sehen.
vor 7 Stunden
In Altenheim
R(h)einschauen hieß auch in diesem Jahr das Motto des Tages der offenen Tür am Sonntag an der Hafenanlage des Altenheimer Wassersportclubs bei der Pierre-Pflimlin-Brücke. Er war auch bei kühlem windigen Wetter ein Besuchermagnet. 
vor 8 Stunden
Am Donnerstag
Mit mehr als 2500 teilnehmenden Schülern rechnen die Veranstalter des Sternenmarschs zum Thema Klimaschutz, der am Donnerstag aus vielen Richtungen der Stadt in einer Kundgebung um 10 Uhr vor dem Historischen Rathaus mündet. Grünen-Stadtrat Stefan Böhm hat eigens ein Lied für alle Sternmarsch-...
vor 8 Stunden
In Diersburg
Einen ganz besonderen Spaß bot die Feuerwehr Diersburg ihren Besucherinnen und Besuchern am – ein spannendes Menschenkickerturnier. Kommandant Rainer Weber und seine Laute eröffneten außerdem die Möglichkeit, sich als Stammzellenspender gegen Blutkrebs zu registrieren.
vor 9 Stunden
Sogar Planungsstopp erwogen
Nach erneut ausgiebiger Diskussion im Gemeinderat am Montagabend hat sich die Mehrheit der Räte dafür entschieden, den Aufzug als barrierefreie Verbindung zur Innenstadt für 130 000 Euro südlich des Vinzentiusgartens zu planen. Die CDU überraschte in der Sitzung derweil mit einem Antrag, die...
vor 10 Stunden
Doppelspitze leitet künftig Verwaltung
Eigentlich wollte Ortsvorsteher Kurt Augustin aufhören – nun macht er auf Wunsch von Bevölkerung und Rat doch weiter. Sein Stellvertreter Erich Spinner übernimmt gleichberechtigt Aufgaben.
vor 10 Stunden
Alter Kindergarten wird Bürgerhaus
Nach der konstituierenden Sitzung des Bühler Ortschaftsrats (wir berichteten) standen zwei weitere Themen auf dem Programm: die Beschlussfassung für die Anmeldungen zum Doppelhaushalt 2020/21 sowie die Verteilung der Vereinszuschüsse. 
vor 10 Stunden
Karl Siefert nach 29 Jahren verabschiedet
Zunsweier hat einen neuen Ortschaftsrat und eine neuen Ortsvorsteherin. Monika Berger löst Karl Siefert nach 29 Jahren ab. Zu ihren Stellvertretern wurden Manfred Vetter und Gerharad Ruf gewählt. Vetter verlas eine persönliche Erklärung – und erhielt dafür großen Applaus.
vor 10 Stunden
Wunsch der Bürger
Mit dem Kauf des alten WG-Areals in Fessenbach durch die Stadt Offenburg ist der Startschuss für die Entwicklung eines neuen Ortszentrums gefallen. Nach der Sommerpause startet der Entwicklungsprozess - mit einem offenen Ende.
vor 10 Stunden
Familiengottesdienst
Unter dem Motto aus Psalm 23 »Der Herr ist mein Hirte!« feierte die Evangelische Kirchengemeinde am Sonntag einen Familiengottesdienst. Höhepunkt war der Besuch eines echten »Hirten«: Schäfer Reinhard Bischler aus Fußbach war mit seinem Hütehund Anton in der Kirche zu Gast.
vor 10 Stunden
Zeugen gesucht
Im Offenburger Tierheim befindet sich derzeit eine Hündin der Rasse "Staffordshire Terrier". Sie wurde im Verlauf des Montags ausgesetzt und von der Polizei aufgegriffen. Nun suchen die Beamten nach Hinweisen auf den Eigentümer der Hündin.
vor 11 Stunden
Platz fünf trotz dreifachen Trainerwechsels
Der Sportverein (SV) Waltersweier schickt seine Fußballmannschaften ohne Platzierungsvorgabe in die kommende Saison. Dies war bei der Hauptversammlung am Freitag zu erfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.
  • 06.07.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...