Neue Gemeindereferentin der Seelsorgeeinheit Zell

Seelsorgeteam ist mit Anke Haas wieder komplett

Autor: 
Gisela Albrecht
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2018

Die neue Gemeindereferentin Anke Haas wurde im Gottesdienst vorgestellt. Von links: Pfarrer Peter Seibt, Pfarrer Bonaventura Gerner, Anke Haas, Gemeindereferentin Judith Müller und Pfarrgemeinderatsvorsitzender Ansgar Horsthemke. ©Gisela Albrecht

Im Gottesdienst am Samstagvormittag wurde die neue Gemeindereferentin Anke Haas vorgestellt. Sie ist seit dem 1. September im Dienst der Seelsorgeeinheit Zell und für die Gemeinden Biberach und Nordrach zuständig.

 Die neue Gemeindereferentin Anke Haas  übernimmt drei Aufgabengebiete: Den Religionsunterricht mit sechs Stunden in den Schulen in Biberach und Nordrach. Dazu kommen die Gestaltung der Schülergottesdienste sowie die Erstkommunionvorbereitung.

Im Gottesdient in der Wallfahrtskirche Zell nach der Gelöbniswallfahrt stellte sich Anke Haas der Gemeinde vor: Sie ist 46 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Söhne im Alter von 13 und 19 Jahren. Bisher war sie 14 Jahre   in der Seelsorgeeinheit Steinach-Haslach tätig. Ihr Büro in Biberach hat sie zu bestimmten Bürozeiten geöffnet.

»Ich freue mich auf die Arbeit im Seelsorgeteam. Ich bin sehr freundlich begrüßt worden«, sagte Anke Haas. Sie arbeite  gerne und viel mit Ehrenamtlichen zusammen, in Gremien und mit Gruppieren, führte sie weiter aus. »Ich freue mich auf gute Begegnungen mit Ihnen«, schloss sie.

Der Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, Ansgar Horsthemke, begrüßte Anke Haas im Namen aller Gemeindemitglieder. Seine Aufgabe als Pfarrgemeinderatsvorsitzender sei in der letzten Zeit zu oft die Verabschiedung und Begrüßung von Hauptamtlichen gewesen. »Meine Hoffnung ist mehr Beständigkeit in den nächsten Jahren«, betonte Horsthemke. 

- Anzeige -

Wichtige Grundlagen

Horsthemke wünschte Anke Haas einige wichtige Grundlagen für die gemeinsame Zusammenarbeit:  Vertrauen zu den Mitarbeitern der Seelsorgeeinheit, Mut, Dinge loszulassen und neu zu beginnen, Gelassenheit in schwierigen Situationen, Herzlichkeit in den Begegnungen mit den Mitmenschen und Gottes Segen.

»Bälle zuwerfen«

Pfarrer Bonaventura Gerner begrüßte Anke Haas mit einem Geschenk, einem kleinen Ball. Der Ball ist durchsichtig und hat verschiedene Farben. »Der Ball soll ein Symbol sein für unsere Arbeit in der Seelsorgeeinheit. Wir wollen uns die Bälle zuwerfen, uns in unserer Verschiedenheit annehmen und in unserer Buntheit die anstehenden Aufgaben gemeinsam meistern«, wünschte sich Gerner. Der Ball soll auch eine Erinnerung an den heutigen Tag sein. 

Pfarrer Gerner betonte, dass das Seelsorgeteam nun wieder personell komplett sei. Erst seit der Gelöbniswallfahrt 2107 ist Pfarrer Peter Seibt neu zum Team dazu gekommen. Die letzten Jahre mit zu wenig Hauptamtlichen seien nicht immer leicht gewesen – einiges sei liegen geblieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 
  • 31.03.2019
    Offenburg
    Betten, Kissen oder Matratzen: Kunden profitieren ab Montag, 1. April, von erheblichen Preisreduzierungen bei Markenartikeln bei Leitermann Schlafkultur in Offenburg. Der Grund dafür ist ein großer Wasserschaden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 41 Minuten
OB erhört Bitte der Einzelhändler
Die Stadt kommt den Einzelhändlern in der Lange Straße nun doch entgegen: Sie kommt deren dringender Bitte nach und richtet vier temporäre Parkplätze ein. Diese sollen bis zum Ende der Arbeiten (Mitte Mai) bestehen bleiben.  
vor 1 Stunde
Im Ritterhausmuseum aufbewahrt
Seit Sonntagmittag steht die berühmte Offenburger Andres-Figur in der Steinstraße ohne ihren Gehstock da. Unbekannte hatten ihn geklaut, TBO-Mitarbeiter fanden ihn einen Tag später beim Hotel Zauberflöte. Aber wann erhält Andres seinen Stock zurück?
vor 3 Stunden
Ermittlungen wegen Exhibitionismus
Die Polizei ermittelt gegen einen 30-Jährigen, der sich am Mittwoch in Offenburg vor einer Frau und ihrer Tochter entblößt haben soll.
vor 3 Stunden
Infos zu Zugzahlen und Baulogistik
Das regionale Projektbegleitgremium zum »Tunnel Offenburg“ hat sich am vergangene Woche zum achten Mal zu einer Sitzung im Technischen Rathaus in Offenburg getroffen. Dabei erläuterten Vertreter der Bahn den Sachstand der Zugzahlen 2030, die im Februar vom Bund veröffentlicht und bestätigt wurden. 
vor 6 Stunden
Positive Bilanz nach Fusion
Der SC Durbachtal blickt auf eine erfolgreiche Fusion. Die Verantwortlichen des Vereins haben in der Hauptversammlung auf das vergangene Jahr zurück geblickt.  
vor 9 Stunden
1925 zum 30-Bestehen der Sanitätskolonne gestiftet
Ein seltenes Kleinod wurde vom Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes am Dienstag offiziell in die Hände des Stadtarchivs übergeben. Es handelt sich um die 1925 geweihte Fahne der damaligen »Sanitätskolonne«, aus welcher der Ortsverein hervor ging.
vor 11 Stunden
Gemeinderat
Der Gemeinderat hat dem Wunsch der Stadt mehrheitlich entsprochen, den Flächennutzungsplan zu ändern. Meist ging es um redaktionelle Inhalte, doch an drei Punkten, um den Hungerberg im hinteren Oberdorf und zwei Flächen in Schwaibach, gab es Diskussionen.  
vor 11 Stunden
Großes Engagement für die Gemeinschaft
Gerhard Hügel ist ehemaliger Ortsvorsteher von Müllen. Doch auch darüber hinaus hat er stets Verantwortung für die Gemeinschaft übernommen. An Gründonnerstag wurde er 90.
vor 11 Stunden
Moden- und Frisurenschau beim Ostermarkt
Der Biberacher Ostermarkt am Sonntag hatte nicht nur eine breite Auswahl an regionalen Produkten, Waren und Accessoires zu bieten, sondern auch einen modischen Höhepunkt. 
vor 11 Stunden
Erstmals eine Frau in der Vereinsspitze
Keine Probleme scheinen personelle Veränderungen der Miliz- und Trachtenkapelle Oberharmersbach zu bereiten. Die Jahresversammlung am Samstagabend im Hotel »Grünwinkel«, zeigte, dass der Verein mit einer jeweils doppelten Besetzung der wichtigsten Leitungsposten für die künftigen Aufgaben bestens...
vor 19 Stunden
Serie zur Kommunalwahl
Immer donnerstags fühlen wir bis zur Kommunalwahl am 26. Mai den Parteien und Wählervereinigungen auf den Zahn, die sich für den Offenburger Gemeinderat bewerben. In sieben Wahlprüfsteinen wollen wir von ihnen wissen, wie sie sich zu wichtigen Offenburger Themen positionieren. In Teil zwei geht es...
vor 19 Stunden
Ichenheimer legt den Vorsitz über den TV in jüngere Hände
Eine Satzungsänderung und die Verabschiedung des langjährigen Vorsitzenden Roland Seebacher bestimmten die Hauptversammlung des TV Ichenheim 1911 freitags im Foyer der Langenrothalle in Ichenheim.