Offenburg

Sein Hit ging um die Welt

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. August 2012
Privat

Privat

Am morgigen Sonntag feiert Klaus Lippok seinen 70. Geburtstag. Und auch wenn der Name seiner früheren Band »Rainbows« nicht mehr allen geläufig ist, kennen Musikfreunde landauf, landab heute noch den Hit, den der Jubilar verfasst hat: »My Baby Baby Balla Balla...«.

Offenburg. Klaus Lippok ist ein echter Berliner. Am 12. August 1942 in der Hauptstadt geboren, erlebte er als Kleinkind das Kriegsende. Seine Familie wurde ausgebombt, und als während der Berlin-Blockade die »Rosinenbomber« flogen, stand der sechsjährige Klaus Lippock wie andere Kinder am S-Bahnhof Tempelhof in der Einflugschneise, wo die Piloten Schokolade an kleinen Fallschirmchen abwarfen.

Sein Vater kam erst spät aus der Gefangenschaft heim, und neun Jahre wurde Lippok »bei den schwarz-weißen Hauben«, wie er humorvoll formuliert, erzogen. »Da gab es mehr Rohrstock als zu essen – aber das war eben die Zeit!«, resümiert er ohne Bitterkeit. Und – sowohl die Bewunderung für die Leistung der Piloten als auch das Liedgut dieser frühen Jahre sollten in seinem Leben noch eine Rolle spielen!

Nach der Volksschule besuchte Lippok die »Oberschule, Technischer Zweig«, kurz »OTZ« genannt. In der Ingenieursschule »Zitadelle Spandau« begann er danach das Studium des Hoch- und Tiefbaus, »aber dann kam die Musik dazwischen«, erläutert der Jubilar. Schon als Jugendlicher hatte er sich selbst das Gitarrespielen beigebracht, und an der Freiwilligen Abendschule des Konservatoriums bildete er sich drei Jahre lang in Harmonielehre weiter.

Es war die Zeit des Beat und des Rock ’n’ Roll – der von der Elterngeneration als »Hottentottenmusik« gescholten wurde, die ja doch keine Zukunft habe. Die junge Generation sah das naturgemäß ganz anders: Im Jahr 1961 gründete Lippok­ seine erste Band, die »Wild Players«, und 1963 dann die »Rainbows«. Die junge Band, die im angesagten Charlottenburger Tanzlokal »Songpause« spielte, coverte vor allem die Stars der Zeit. Eines Tages wollten »spendable Gäste« den Beatles-Song »Clarabella« hören, den die Musiker leider nicht drauf hatten. Um die Zuhörer nicht zu enttäuschen, improvisierte Lippok flugs »etwas Ähnliches in A-Dur« auf der Gitarre und erfand einen Text dazu, zu dem ihn ein Kinderreim seiner Jugend inspirierte – in dem »Balla Balla« vorkam!

- Anzeige -

Den Gästen gefiel’s, und so spielten die »Rainbows« die Improvisation, die sich auch noch veränderte, immer wieder – auch als B-Seite einer Single, die sie bei CBS von »Ju Ju Hand« von »Sam the Sham & the Pharaos« aufnahmen. »Spielt doch das lustige Ding!«, empfahl der Aufnahmeleiter. Erst als die Single schon aufgenommen war, wurde »die Platte umgedreht« und »My Baby Balla Balla« kam auf die erste Seite. Es wurde ein weltweiter Erfolg, den heute noch die Spatzen von den Dächern pfeifen. Für die »Rainbows« ging mitten in den wilden 60er-Jahren eine verrückte Zeit mit Touren durch ganz Deutschland und ausverkauften Konzerten los.

Für Firma VIS geflogen

Aber Lippock hatte neben der Musik noch eine zweiten Lebenstraum: Pilot zu werden! Da dies im geteilten Berlin nicht möglich war, brach er seine Zelte ab und begann 1972 in Westdeutschland die Ausbildung zum Piloten. Ab 1974, als er die Berufspiloten-Lizenz hatte, bis 2000 flog er für die Firma VIS Kunststofftechnik. Auch während dieser Zeit blieb er musikalisch aktiv: Ab 1970 in Offenburg mit der Band »Crazy Motion«, später 16 Jahre lang mit dem Tanzorchester Schwarz-Weiß Baden-Baden. Lippok komponierte weiter und hat heute noch 16 Songs bei der Gema gelistet. Seine aktuelle Band sind die »R.O.C.K.S.«

Aber auch wenn der Vater die Musik über alles liebt, bestand er doch darauf, dass seine beiden Kinder höchst »bürgerliche Berufe« ergriffen: Seine Tochter ist Lehrerin, der Sohn Human Resources Manager bei Siemens!

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
vor 18 Stunden
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 22 Minuten
Das Bürgerhaus wird geplant
Die Schutterzeller Einwohner sollen ein Bürgerhaus bekommen. 1,4 Millionen Euro stehen im Neurieder Haushalt 2019/2020 bereit. In der Ortschaftsratssitzung am Mittwoch im Rathaus wurde der Plan zur Umsetzung  vorgestellt. Das Gebäude soll am Freizeitgelände am See errichtet werden. Die Umsetzung...
vor 1 Stunde
Am Samstag in der Eishalle
Am heutigen Samstag veranstalten die Ice Freestyler Offenburg einen Eislaufkurs für Menschen mit einer geistigen Behinderung in der Freizeitarena. Zehn Teilnehmer können sich auf dem Eis ausprobieren. Das Offenburger Tageblatt hat mit Ice Freestyler Alessandro Nock über die Veranstaltung gesprochen...
vor 4 Stunden
Offenburg
OT-Lokalchef Christian Wagner flüstert, was diese Woche in der Stadt los war.
vor 5 Stunden
Einstimmiges Votum im Ortschaftsrat
In der Ortschaftsrats Sitzung am Mittwochabend gab das Gremium einen Empfehlungsbeschluss an den Gemeiunderat Biberach ab, im Ortsteil einen Naturkindergarten im Obertal 7/8  einzurichten. Bereits am Montag, 18. Februar, wird das Thema im Gemeinderat Biberach behandelt.   
vor 5 Stunden
Ortenberg
Die Vorbereitungen für den 17. Hermännle Obend laufen auf Hochtouren. Die Ortenberger Wirtefasent ist bereits über die Region hinaus zur Kultveranstaltung geworden. In sechs Gastro-Betrieben kann gefeiert werden. Die besten Kostümideen werden prämiert. 
vor 12 Stunden
Straßenfasent in Schutterwald problematisch
Die Pflumedrucker treffen die letzten Vorbereitungen für eine stilvolle Dorffasent. Das Narrendorf wird bunt verziert sein, für den großen Zunftabend in der Mörburghalle ist alles bereit. 
vor 13 Stunden
Kolumne
War früher alles schlechter? Umweltschutz etwa? Das kann man auch ganz anders sehen ...
vor 13 Stunden
625 000 Euro für eine bessere Versorgung
Einstimmig genehmigten die Gemeinderäte Baumaßnahmen der Gemeindewerke in Höfen. Insgesamt kosten sie 625 000 Euro, die Arbeiten sind dringend.
vor 14 Stunden
Artgerechtes Zuhause und Paten gesucht
Was ein Schweineglück: Vier ausgesetzte erwachsene Hängebauchschweine wurden in der Offenburger Tierherberge aufgenommen. Eine Sau kam mit einem süßen Geheimnis – die Gruppe ist um sieben niedliche Ferkel gewachsen. Das Tierheim-Team freut sich über Interessenten und Paten für die Schweine. 
vor 15 Stunden
Mehr geschenkt als eine Rose
Zum Valentinstag einmal mit Gott flirten – unter diesem Motto stand der Gottesdienst von Anna Manon Schimmel am Donnerstagabend in der Ichenheimer Kirche. Viele Besucher waren nach der Premiere im vergangenen Jahr wiedergekommen – auch aus der weiteren Region.
vor 15 Stunden
Anmelden für Mittwoch!
Jetzt ist die Jugend gefragt: Am Mittwoch, 20. Februar, findet von 8.30 bis 13 Uhr ein Jugendworkshop zum Thema Landesgartenschaubewerbung im Salmen statt. Hierzu lädt die Stadt alle interessierten Jugendlichen Offenburgs und der Offenburger Schulen zwischen zehn und 18 Jahren ein. Die...
vor 17 Stunden
Geschäftsjahr 2017/18
Nach dem schwierigen Jahrgang 2017 mit späten Nachtfrösten und hohen Ernteausfällen ist die Weinmanufaktur nach dem grandiosen Herbst 2018 wieder in der Erfolgsspur. Trotz schlechter Ernte konnte das abgelaufene Geschäftsjahr mit einer Umsatzsteigerung bilanziert werden.