Offenburg

Sein Hit ging um die Welt

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. August 2012
Privat

Privat

Am morgigen Sonntag feiert Klaus Lippok seinen 70. Geburtstag. Und auch wenn der Name seiner früheren Band »Rainbows« nicht mehr allen geläufig ist, kennen Musikfreunde landauf, landab heute noch den Hit, den der Jubilar verfasst hat: »My Baby Baby Balla Balla...«.

Offenburg. Klaus Lippok ist ein echter Berliner. Am 12. August 1942 in der Hauptstadt geboren, erlebte er als Kleinkind das Kriegsende. Seine Familie wurde ausgebombt, und als während der Berlin-Blockade die »Rosinenbomber« flogen, stand der sechsjährige Klaus Lippock wie andere Kinder am S-Bahnhof Tempelhof in der Einflugschneise, wo die Piloten Schokolade an kleinen Fallschirmchen abwarfen.

Sein Vater kam erst spät aus der Gefangenschaft heim, und neun Jahre wurde Lippok »bei den schwarz-weißen Hauben«, wie er humorvoll formuliert, erzogen. »Da gab es mehr Rohrstock als zu essen – aber das war eben die Zeit!«, resümiert er ohne Bitterkeit. Und – sowohl die Bewunderung für die Leistung der Piloten als auch das Liedgut dieser frühen Jahre sollten in seinem Leben noch eine Rolle spielen!

Nach der Volksschule besuchte Lippok die »Oberschule, Technischer Zweig«, kurz »OTZ« genannt. In der Ingenieursschule »Zitadelle Spandau« begann er danach das Studium des Hoch- und Tiefbaus, »aber dann kam die Musik dazwischen«, erläutert der Jubilar. Schon als Jugendlicher hatte er sich selbst das Gitarrespielen beigebracht, und an der Freiwilligen Abendschule des Konservatoriums bildete er sich drei Jahre lang in Harmonielehre weiter.

Es war die Zeit des Beat und des Rock ’n’ Roll – der von der Elterngeneration als »Hottentottenmusik« gescholten wurde, die ja doch keine Zukunft habe. Die junge Generation sah das naturgemäß ganz anders: Im Jahr 1961 gründete Lippok­ seine erste Band, die »Wild Players«, und 1963 dann die »Rainbows«. Die junge Band, die im angesagten Charlottenburger Tanzlokal »Songpause« spielte, coverte vor allem die Stars der Zeit. Eines Tages wollten »spendable Gäste« den Beatles-Song »Clarabella« hören, den die Musiker leider nicht drauf hatten. Um die Zuhörer nicht zu enttäuschen, improvisierte Lippok flugs »etwas Ähnliches in A-Dur« auf der Gitarre und erfand einen Text dazu, zu dem ihn ein Kinderreim seiner Jugend inspirierte – in dem »Balla Balla« vorkam!

- Anzeige -

Den Gästen gefiel’s, und so spielten die »Rainbows« die Improvisation, die sich auch noch veränderte, immer wieder – auch als B-Seite einer Single, die sie bei CBS von »Ju Ju Hand« von »Sam the Sham & the Pharaos« aufnahmen. »Spielt doch das lustige Ding!«, empfahl der Aufnahmeleiter. Erst als die Single schon aufgenommen war, wurde »die Platte umgedreht« und »My Baby Balla Balla« kam auf die erste Seite. Es wurde ein weltweiter Erfolg, den heute noch die Spatzen von den Dächern pfeifen. Für die »Rainbows« ging mitten in den wilden 60er-Jahren eine verrückte Zeit mit Touren durch ganz Deutschland und ausverkauften Konzerten los.

Für Firma VIS geflogen

Aber Lippock hatte neben der Musik noch eine zweiten Lebenstraum: Pilot zu werden! Da dies im geteilten Berlin nicht möglich war, brach er seine Zelte ab und begann 1972 in Westdeutschland die Ausbildung zum Piloten. Ab 1974, als er die Berufspiloten-Lizenz hatte, bis 2000 flog er für die Firma VIS Kunststofftechnik. Auch während dieser Zeit blieb er musikalisch aktiv: Ab 1970 in Offenburg mit der Band »Crazy Motion«, später 16 Jahre lang mit dem Tanzorchester Schwarz-Weiß Baden-Baden. Lippok komponierte weiter und hat heute noch 16 Songs bei der Gema gelistet. Seine aktuelle Band sind die »R.O.C.K.S.«

Aber auch wenn der Vater die Musik über alles liebt, bestand er doch darauf, dass seine beiden Kinder höchst »bürgerliche Berufe« ergriffen: Seine Tochter ist Lehrerin, der Sohn Human Resources Manager bei Siemens!

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 18 Stunden
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Hohberger Zunft erfolgreich
In der Zunfthauptversammlung der Späudizunft Hohberg gab es einige interessante Berichte zu hören. Der neue Zunftvogt Tom Rapp nutzte seine erste Versammlung und ehrte.
vor 2 Stunden
Stadtrat übernimmt Metzgerei
Viele weinten Metzgermeister Wolfgang Böhringer eine dicke Träne nach, als dieser Anfang des Jahres seinen Betrieb in Elgersweier schloss. Jetzt ist er wieder in der Region Offenburg präsent: Zum 1. Juli übernimmt er die Metzgerei im »Rössle« in Hofweier.   
vor 2 Stunden
Oldtimer rollen durch Offenburg
Die »Paul Pietsch Classic« startete am Freitag bei Kaiserwetter an der Reithalle in Offenburg. Die Oldtimer-Rallye führte die rund 110 Fahrzeuge über den Kaiserstuhl und zur Schauinsland-Rennstrecke. 
vor 3 Stunden
Für die Feuerwehr Neuried
Die Neurieder Feuerwehr erhält ein neues TLF – das beschloss der Gemeinderat in seiner Mittwochssitzung.
vor 4 Stunden
Am Sonntag sind Kommunalwahlen
47 700 Offenburger sind morgen von 8 bis 18 Uhr aufgerufen, ihre Stimmen bei den Europa- und Kommunalwahlen abzugeben. Wir blicken aus diesem Anlass in die Historie des Stadtparlaments, das 1994 noch 59 Sitze hatte. Heute sind es 40.  
vor 4 Stunden
Nachfolgerin von Roland Weygold
Annette Tafler aus Lahr-Reichenbach ist ab Juni die neue Dirigentin der Trachtenkapelle Nordrach. Ab Juni übernimmt sie die musikalische Leitung.
vor 5 Stunden
Fördermittel
Große Freude herrschte bei den Kindern des Waldorf-Kindergartens in Strohbach. Das wöchentliche Bewegungsangebot mit dem Turnverein Gengenbach (TVG) wurde von der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg ausgezeichnet und gefördert. 
vor 7 Stunden
Kommunalwahl 2019
Rund 9150 Gengenbacher sind aufgerufen, am Sonntag, 26. Mai, den Gemeinderat sowie für die Ortsteile Bermersbach, Reichenbach und Schwaibach den Ortschaftsrat zu wählen.
vor 7 Stunden
Offenburg
Wem gehört das Fahrrad, das mutmaßlich drei Jugendliche am Donnerstag in Offenburg demoliert haben? Die Polizei ist auf der Suche nach dem Besitzer oder Zeugen. Die Tatverdächtigen sind dagegen bereits ermittelt.
vor 8 Stunden
Gemeidnerat
Der Ortenberger Gemeinderat fasste den Grundsatzbeschluss zur Detailplanung zur Ortskernerneuerung. Ab Juli wird die Hauptstraße südlich vom Krone-Kreisel saniert, und 2020 geht es an die eigentliche Dorfmitte. 
vor 18 Stunden
Hansjakob-Schule Offenburg
Schüler der Hansjakob-Schule Offenburg machen ein Praktikum beim Reiterverein Offenburg. Sie lernen selbstständig zu arbeiten, füttern die Pferde. Auch das Stallausmisten gehört dazu. Das Offenburger Tageblatt hat sie an einem Vormittag begleitet.
vor 18 Stunden
Wahlkreis Haslach-Zell
Martin Teufel, Sybille Nock und Stefan Stehle aus Zell bewerben sich für das Bündnis 90/Die Grünen um ein Kreistagsmandat im Wahlkreis Haslach-Zell.