Christa Eberwein verabschiedet

Seniorenwerk Heilig Kreuz bekommt neues Leitungsteam

Autor: 
Barbara Puppe
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Januar 2019
Marie-Luise Schmider (links) und Barbara Panther übernehmen die Leitung des Seniorenwerks von Heilig Kreuz. Vorgängerin Christa Eberwein wurde verabschiedet.

Marie-Luise Schmider (links) und Barbara Panther übernehmen die Leitung des Seniorenwerks von Heilig Kreuz. Vorgängerin Christa Eberwein wurde verabschiedet. ©Barbara Puppe

Die  Pfarrei Heilig Kreuz hat die bisherige Leiterin des Seniorenwerkes Christa Eberwein verabschiedet und langjährige Aktive des Teams geehrt. Die Nachfolge tritt das Team aus Marie-Luise Schmider und Barbara Panther an.

Seit 49 Jahren gibt es das Seniorenwerk – früher Altenwerk genannt – der Pfarrei Heilig-Kreuz. Nach Maria Keller, Theresia Schnepf und Felizitas Kettelhake hatte Christa Eberwein  die Leitung übernommen. Die 76-Jährige ist vielen Offenburgern bekannt, denn sie war 19 Jahre lang CDU-Stadträtin und 20 Jahre Leiterin im Marienhaus. Im Seniorenwerk hat sie sich seit 2014 um Themen und Durchführung der Seniorennachmittage gekümmert, zusammen mit einem ehrenamtlichen Team, dessen Altersdurchschnitt inzwischen bei 83 Jahren liegt. Jetzt geht die Leitungsfunktion in jüngere Hände über. Marie-Luise Schmider und Barbara Panther wurden als neue Leitung des Seniorenwerkes begrüßt. 

Gutes Gemeindeleben

Die monatlichen Veranstaltungen des Seniorenwerks mit bis zu 80 Teilnehmenden werden von Ehrenamtlichen organisiert und sollen auch die Wertschätzung gegenüber den Senioren zum Ausdruck bringen, die sich viele Jahre in der Pfarrei engagiert haben. »Der Seniorenkreis trägt auch dazu bei, dass das Gemeindeleben so gut funktioniert«, bedankte sich Christa Eberwein bei Gästen, Mitarbeiterinnen und bei Dekan Matthias Bürkle, der trotz vieler Termine immer wieder bei den Seniorentreffen dabei gewesen sei. Es stecke viel Engagement und viel Arbeit dahinter, würdigte Bürkle das ehrenamtliche Team. Themen aus dem Alltag, medizinische oder rechtliche Fragen stünden auf dem Programm des Seniorenwerkes, auch Gottesdienste und spirituelle Angebote, die sich am Kirchenjahr orientieren. Das ganze Leben in seiner Bandbreite würde aufgegriffen. Das Wichtigste  jedoch sei die Gemeinschaft, das Erzählen von Freuden und Sorgen,  das Zuhören, und auch mal einen Rat geben. »Wenn man ein Buch schreiben würde, wären darin viele Geschichten zu lesen, die Sie gehört haben«», so der Dekan.

Danke und »Vergelt’s Gott« sagte er der scheidenden Leiterin, die vor vier Jahren spontan gesagt habe: »Ich mache das«, und viel Herzblut in die Arbeit gesteckt habe. Er gab einen Überblick über das ehrenamtliche Engagement der Frauen:  Von 1999 bis heute fanden rund 200 Seniorennachmittage statt, der geschätzte Einsatz aller Mitarbeiterinnen betrug 5000 Stunden mit dem Austragen von insgesamt 70 000 Einladungen, mit Vorbereitung, Tisch decken, Programmgestaltung, Ab- und Aufräumen. »Sie alle haben so vielen Menschen das Leben  versüßt«, sagte Bürkle anerkennend. 

- Anzeige -

Aus dem bisherigen Stammteam geehrt  wurden: Rosalia Eble, seit 2005 Stellvertreterin von Felizitas Kettelhake und Christa Eberwein und »Spezialistin im Umgang mit der Kaffeemaschine«, wie Bürkle hervorhob. 

Viele Helferinnen

Elisabeth Krimmel, langjährige Mitarbeiterin im Seniorenwerk, ist auch als Mesnerin der Pfarrei und Rosenfrau auf dem Wochenmarkt bekannt, ihre Spezialität, die  beliebte »Rotkäppchentorte«. Auch Loni Jendryssek hat sich seit 1999 um Kaffee-Ausschank und Geschirrspülmaschine gekümmert. So etwas wie ein kirchliches Taxi war Hanne Schmid. Seit 1999 hat sie für die Senioren den Hol- und Bringdienst übernommen, oft bis zu sechs Fahrten am Nachmittag. Fahrdienste hat auch  Rudi Krimmel übernommen. Renate Steinhart, Brigitte Kindle, Margarete Walter und Christine Winkler sind ebenfalls treue Helferinnen beim Kuchenbacken, Servieren und  Abräumen. Ursula Börschig schied vor vier Jahren aus gesundheitlichen Gründen aus. 
Als sichtbares Zeichen des Dankes überreichte der Dekan den Geehrten je einen Gutschein und einen Blumenstrauß in den Kirchenfarben Gelb und Weiß.  

»Sagen Sie bitte nie ›früher war es anders‹, riet  Christa Eberwein den Seniorinnen und Senioren zum Abschied  schmunzelnd mit Blick auf die Veränderungen und das neue Leitungsteam: Marie-Luise Schmider aus Durbach und Barbara Panther stellten sich in der Runde vor und kündigten an, die Arbeit des Seniorenwerkes in gewohnter Weise aber auch mit neuen Ideen weiterzu
führen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Integration in Gengenbach
13 Absolventen der Werkreal- und Realschule kamen 2015/16 ohne Deutschkenntnisse nach Gengenbach und haben jetzt ihre Abschlüsse an der Werkrealschule- und Realschule geschafft. Einige erzielten Noten, von denen manche Einheimischen nur träumen können.
vor 1 Stunde
Gemeinderat sieht keinen Hinderungsgrund
Der neue Gemeinderat Zell ist seit Montag im Amt. Im Rahmen einer Gemeinderatssitzung verpflichtete Bürgermeister Günter Pfundstein die 18 Mandatsträger, unter denen auch sechs »Neue« sind. Auch Elvira Schilli gehört zum neuen Gremium. Nach der Kommunalwahl kam die Frage auf, ob Schillis Arbeit als...
vor 1 Stunde
Der Harmersbacher
Leise rieselt der Schnee...Quatsch, falsche Jahreszeit. Heute geht es um Menschen, die morgens einen gut durchgebratenen, saftigen Schmorbraten unter die Dusche stellen. Nämlich sich selbst. Alle, die unterm Dach wohnen und schlafen, wissen, wovon die Rede ist. 
vor 1 Stunde
Provisorium
Das Buswartehäuschen am Offenburger Klinikum ist genehmigt: Stadtrat Stefan Böhm hat auf seinen Antrag hin eine positive Antwort von Oberbürgermeister Marco Steffens erhalten. Es soll aufgestellt werden, da sich andere Planungen verzögern.
vor 1 Stunde
Ebersweier
Die Internetseite der Gemeinde Ebersweier hat viele Anhänger. Das war eine Erkenntnis des Vortrags von Tobias Schneider vor dem Ortschaftsrat. Schneider kümmert sich um den Auftritt der Gemeinde im Netz. 
vor 1 Stunde
Kostenlos
Die Aktion der Caritas und des Bundesverbands der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands, geht in die nächste Förderrunde. Die städtische Klimaschutzmanagerin Bernadette Kurte erklärt, was es mit dem Projekt auf sich hat und wie die Stadt das Vorhaben unterstützt.
vor 8 Stunden
Patrozinium in Dundenheim
Mit einem gut besuchten Festgottesdienstes in der St. Johannes Kirche begann das Patrozinium der Katholischen Kirchengemeinde St. Johannes des Täufers in Dundenheim. Dem schloss sich ein weltliches Fest an.
vor 9 Stunden
Der Kirchenpatron prägt die Festpredigt
Die Katholiken aus Weier haben am Sonntag ihr Patrozinium mit Festgottesdienst und Pfarrfest gefeiert. Um den Kirchenpatron Johannes der Täufer drehten sich Predigt und Prozession.
vor 9 Stunden
Treffen in Altenheim
Ape-Freunde aus Deutschland und Nachbarländern trafen sich bei 7. Ape-Treffen in Altenheim. Geboten war viel fürs Auge – und etliche Informationen.
vor 10 Stunden
Amtsgericht Offenburg
Auf diesen Feriengast hätte sie im Nachhinein wohl gerne verzichtet: Ein 41-Jähriger aus der südlichen Ortenau hat von einer Pensionswirtin aus Österreich 380 300 Euro ergaunert. Die 74-Jährige verlor nicht nur nahezu ihr komplettes Vermögen, sondern erlitt auch einen Schlaganfall. Nun wurde der...
vor 10 Stunden
Musical in Schutterwald
Das Gastspiel des Adonia-Projektchor fand in der Mörburghalle in Schutterwald ein begeistertes Publikum.
vor 11 Stunden
Verabschiedet
Zusammen 50 Jahre »Feuer und Flamme« für Ortenberg: Die langjährigen Gemeinderäte Reinhard Frei und Victor Witschel wurden bei der letzten Ratssitzung in alter Zusammensetzung feierlich verabschiedet. Neben einer Auszeichnung des Gemeindetags gab es auch Präsente. Derweil wurden für die neue...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 11 Stunden
    Sommerwein und Sonnenuntergang
    Eine traumhafte Kulisse erleben, delikate Köstlichkeiten genießen und dabei leger und trotzdem im stilvollen Ambiente feiern - das kann man am 28. und 29. Juni jeweils ab 18 Uhr auf dem Gutsfest auf Schloss Ortenberg. 
  • 21.06.2019
    Hochzeiten und andere Festlichkeiten
    Die Modeboutique in Achern ist die richtige Adresse für jeden Anlass: Ob Hochzeiten, Abschlussfeiern oder andere Festlichkeiten, die Auswahl im Geschäft ist groß.
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.