Ein »Meilenstein« für den Ort

Seniorenzentrum »Sternenmatt« in Ortenberg eingeweiht

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Januar 2019
Frisch eingeweiht: das Seniorenzentrum »Sternenmatt« in Ortenberg.

(Bild 1/2) Frisch eingeweiht: das Seniorenzentrum »Sternenmatt« in Ortenberg. ©Volker Gegg

Mit dem Seniorenzentrum »Sternenmatt« ist am Samstag ein wichtiger Meilenstein für Ortenberg offiziell eingeweiht worden. Damit wurde eine »soziale Lücke« in der Gemeinde geschlossen. Der Investor Orbau nahm für die multifunktionale Einrichtung 14,5 Millionen Euro in die Hand. 

Es war ein wichtiger, ein historischer Moment für Ortenberg, als am Samstagnachmittag das Seniorenzentrum »Sternenmatt« eingeweiht worden ist. »Das Seniorenzentrum stellt einen wichtigen Meilenstein für unser Ortenberg dar«, hob Bürgermeister Markus Vollmer in seiner Begrüßung vor 100 geladenen Gästen hervor. Nicht nur die Bewohner, Anwohner und Apartmenteigentümer waren gekommen, auch die Landespolitik zeigte Präsenz in Form von zwei Landtagsabgeordneten, Staatssekretär Volker Schebesta (CDU) sowie Thomas Marwein (Grüne). 

»Obwohl wir insgesamt neun Jahre an dem Bau geplant, verworfen, umgeplant und 24 Monate gebaut haben, wurde er zeitig in der Phase eines gesellschaftlichen Umbruchs fertiggestellt«, so Vollmer. Für den Bürgermeister ist das multifunktionelle Seniorenzentrum mit 23 Wohnapartments, zwei trägerorganisierten Pflegegruppen (jeweils zwölf Plätze), einer selbstorganisierten Pflegegruppe (zwölf Plätze), einer Tagespflege (bis zu 20 Gäste) sowie einer Gemeindebedarfsfläche für Seniorenarbeit eine zentrale Einrichtung im Ortskern. 

Die Infrastruktur stimmt, Einrichtungen wie Rathaus, Schlossberghalle, Metzger, Arzt oder Apotheke sind barrierefrei im Umkreis von 300 Metern zu erreichen. Seit Beginn der Planungen ist das Soziale Netzwerk (Sono) mit an Bord mit seinem »Lokführer«, dem Vorsitzenden Wilhelm von Ascheraden, und »Heizer« Werner Kolb, wie Vollmer beschrieb. »Ein hervorragendes Team, mit dem sehr viel auf den Weg gebracht wurde«, lobte der Bürgermeister. 

»Mit Modellcharakter«

- Anzeige -

»Ich bin glücklich. Wir haben hier eine Einrichtung mit Modellcharakter geschaffen«, sagte der Investor, Orbau-Geschäftsführer Burkhard Isenmann. Insgesamt wurden laut Isenmann 14,5 Millionen Euro in das Seniorenzentrum investiert. Das Bauvolumen von 17 400 Quadratmetern entspreche dem Bau von rund 21 Einfamilienhäusern. Es war laut Isenmann während den Planungen nicht ganz einfach, weil durch gesetzliche Änderungen auch die Planungen angepasst werden mussten. »In Abstimmung mit allen Beteiligten wie Sono, der Winkelwaldgruppe und der Gemeinde Ortenberg haben wir es dennoch gewagt, die Wohnformen nach dem Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz vor der eigentlichen Verabschiedung in das Nutzungskonzept aufzunehmen«, so Isenmann. 

Haupteigentümer mit den Räumlichkeiten der Sono-Wohngruppe »Storchennest« sowie dem allgemein nutzbaren Teil »Atrium« wurde die Gemeinde Ortenberg, die wiederum die Fläche an Sono weitervermietet hat. 

Die Bewohner der Sono-Wohngruppe sind bereits Ende 2018 eingezogen und werden von 14 hauptberuflichen Mitarbeitern rund 4000 Stunden im Monat versorgt, wie Wilhelm von Ascheraden berichtete. »Das ist für uns ein zukunftsweisendes Leuchtturmprojekt, bei dem die Bewohner ein Höchstmaß an Selbstbestimmung erhalten«, bekräftigte von Ascheraden. Weg von großen Versorgungsarbeiten mit riesigen Bettenbauten und hin zu quartiersbezogenen Angeboten: Das ist das Credo der Winkelwald Seniorendienstleistungen GmbH, wie Geschäftsführer Peter Reimer betonte. Das Team der Winkelwaldklinik betreut im Haus nicht nur die zwei Wohngruppen, sondern auch die Tagespflege. »Mit diesem umfassenden Angebot hier im Hause wurde wahrlich Pionierarbeit geleistet«, so Reimer. 

Den kirchlichen Segen spendeten der Leiter der Katholischen Seelsorgeeinheit Vorderes Kinzigtal, Pfarrer Erwin Schmidt, sowie der pensionierte evangelische Geistliche Pfarrer Wilhelm von Ascheraden. Für die Einrichtung der Sono-Wohngruppe überreichte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Offenburg/Ortenau, Helmut Becker, eine Spende von 15 000 Euro aus der Regionalstiftung der Sparkasse. Musikalisch begleitete das Klarinettenensemble des Musikvereins Ortenberg die offizielle Einweihungsfeier. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 5 Stunden
Offenburg - Weier
Heute feiert ein Weierer Urgestein Geburtstag – Karl Wacker aus der Sommerstraße wird 80.
vor 5 Stunden
Offenburg
Bei strahlendem Spätsommerwetter war die Stadt am gestrigen verkaufsoffenen Sonntag so voll wie nie. „Nachhaltigkeit“ ist das neue Stichwort auch in der Mode. 
vor 6 Stunden
Hohberg - Diersburg
Das Diersburger Weinfest bietet auch in der 52. Auflage etwas für jeden Geschmack. Drei Tage lang sind Geselligkeit und Unterhaltung groß geschrieben.
vor 6 Stunden
Schutterwald
Das Schutterwälder Unternehmen Thermotex expaniert. Mit dem Neubau entstehen 1200 Quadratmeter zusätzliche Arbeitsfläche, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.
vor 7 Stunden
Grenzüberschreitendes Angebot
Die Kunstschule Offenburg und das Maillon-Theater Straßburg haben am vergangenen Mittwoch das neue Programm der Kulturbus-Saison 2019/20 vorgestellt. Theater, Tanz, Musik, Zirkus und Workshops – der Kulturbus verbindet das kulturelle Leben zwischen Straßburg und Offenburg.
vor 10 Stunden
Großübung in der Gengenbacher Altstadt
Hätte es am Samstag in der Gengenbacher Altstadt wirklich gebrannt, wäre es im wahrsten Sinne des Wortes eng geworden, nicht nur wegen der Anfahrt durch die engen Gassen. Das zeigte die Herbstübung im Winzerhof.
vor 10 Stunden
Probleme für Taxis am Klinikum
Aufgrund einer Baustelle hat sich die Parksituation für Taxifahrer beim Ortenau-Klinikum am Ebertplatz verändert. Manche Taxifahrer und Patienten beklagen weitere Wege für Schwerkranke. Die Interessengemeinschaft Taxi Ortenau lobt aber das Vorgehen und die Reaktion des Klinikums.
vor 13 Stunden
Brunnen in Rammersweier
Mit einer kleinen Feierstunde ist am Samstag der neue Rammersweierer Wolfsbrunnen seiner Bestimmung übergeben worden. Für den Neuen wurden, wie Ortsverwaltung und Narrenzunft herausstellten, Teile des alten Brunnens wieder verwertet.
vor 18 Stunden
Offenburg
Die Gedenkfeier für die Stadtpatronin, die Heilige Ursula, soll bei den Bürgern wieder stärker präsent sein. Am Ursula-Tag am Montag, 21. Oktober, gibt es deshalb morgens eine Feier in der Andreaskirche. Das Gebet an der Ursulasäule ist natürlich auch gesetzt.  
12.10.2019
"We are the World" erklingt
Am Sonntag lädt der Gesangverein „Eintracht“ Rammersweier ab 17 Uhr zu einem Benefizkonzert in die Herz-Jesu-Kirche ein. Gemeinsam mit den Gastchören aus Gengenbach und Hesselhurst werden abwechslungsreiche 90 Minuten geboten.
12.10.2019
Nach Äußerung zum Anschlag in Halle
Der Offenburger Gemeinderat hat in einer Stellungnahme auf den Facebookpost des AFD-Gemeinderatsmitglieds Taras Maygutiak zum Mordanschlag in Halle reagiert. Auch OB Marco Steffens hat sich geäußert: Maygutiaks Reaktion sei zynisch, menschenverachtend und eines Stadtrats unwürdig.  
12.10.2019
Offenburg
Ja, wir Südbadener haben es einfach gut! Unser Leben ist nahezu paradiesisch und die Landschaft sowieso! Was wir schon immer wussten, bekamen wir jetzt von allerhöchster Stelle bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.