Offenburg - Windschläg

Sieben Chöre gratulierten dem Männergesangverein Windschläg

Autor: 
Norbert Knapp
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Juni 2016

»Stimmt mit ein«, mit diesem Lied eröffnete der Windschläger Männerchor mit Dirigent Viktor Asberger das Matinee-Singen am Sonntag. ©Norbert Knapp

Waren es am Freitag vor allem die Festreden die den Männergesangverein Eintracht Windschläg anlässlich des 150. Jubiläums feierten, war am Sonntag der Auftritt von sieben Chören beim Matineesingen in der Festhalle ein weiterer Höhepunkt. 

Die Gastgeber hatten zur Begrüßung drei Lieder ausgewählt und schon das erste »Stimmt mit ein« war richtungsweisend. Auf  vielfältigste Art wure es von den Sängerinnen und Sängern umgesetzt. 

Nicht zufällig trat zuerst der MGV Eintracht Bohlsbach auf, war er doch seinerzeit bei der Gründung der Patenverein. Neben einem Geburtstagsständchen war von den Bohlsbacher Sängern das »Morgenrot« und der »Sonntagmorgen in den Bergen« zu hören. Der gemischte Chor aus Rammersweier pries »Der Sonne Morgenstrahl«, während sich die Sängerinnen und Sänger aus Griesheim neben anderen Liedern mit »O Herr welch ein Morgen« ebenfalls als Liebhaber der frühen Stunden erwiesen. Auch der gemischte Chor Frohsinn Bühl hatte ein Lied vom jungen Tag im Programm.

Alle Chöre verstanden es ausgezeichnet, die ganze Bandbreite des Chorgesangs zu vermitteln. Sehr gut gelang dies dem gemischten Chor Liederkranz Fessenbach, der vom Chanson über Musical bis hin zu Udo Jürgens für Begeisterung sorgte. 

- Anzeige -

Der stimmenkräftige Arbeitergesangverein Frohsinn Freistett trat mit »Halleluja«, »Griechischer Wein« und »Amarillo« auf; Dirigent  Michael von Boxel tat sich hierbei als Pianist und Akkordeonspieler hervor. 
Zum Schluß betrat »achorat« Gamshurst die Bühne. Mit vier stilecht gekleideten Sängerinnen und Spirituals, Musicalhits und dem Zulusong »Siyahamba« klang die Veranstaltung aus.

Rupert Glatt hatte in seiner kurzweiligen und hintergründigen Moderation die Chöre vorgestellt und konnte vieles über die vorgetragenen Lieder berichten. Im Nebenraum der Festhalle hatten die Brüder Xaver und Rupert Glatt eine wunderbare Ausstellung zur Geschichte des Gesanges eingerichtet. 
Von Noten über Gesangbücher verschiedenster Epochen, Musikinstrumenten, Medaillen, Ehrenzeichen, Orden und Fahnen bis hin zu Vereinschroniken war alles zu sehen, was mit dem Singen zu tun hat. Besonders erfreulich war, dass die Gegenstände nicht nur betrachtet, sondern auch angefasst, durchgesehen oder gar gekauft werden konnten.

Schon in der Mitte des Jubiläumsjahrs kann man dem Männergesangverein Eintracht Windschläg mit Sicherheit bescheinigen, dass er es verstanden hat, seinen runden Geburtstag sehr eindrucksvoll zu feiern.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 6 Stunden
Gemeinderat Schutterwald
Es ist endlich entschieden, wie es mit dem „Alten Jakob“ in Schutterwald weitergehen soll. Der Gemeinderat hat sich in seiner Sitzung am Mittwoch für eine der beiden möglichen Varianten ausgesprochen. Wie die Details aussehen sollen, wird noch erarbeitet.
vor 6 Stunden
Hohberg
Was hinter den Kulissen schon seit Monaten läuft, wird jetzt langsam aber sicher auch im Dorf sichtbar. Die am Samstag aufgehängten Fasnachts-Bändele, mancher Narr im Garten und die zunfteigenen Fahnen kündigen das 44-jährige Jubiläum der Schräckslizunft an.
vor 7 Stunden
Fertighausanbieter kommen
Offenburg ist nach wie vor Fertighaus-Hochburg: Mehrere Hersteller haben sich nach dem Ende der Ausstellung am Messeplatz in der Innenstadt einquartiert. Und es wird viel umgebaut – ein Offenburger Traditionsgeschäft will dem Rée-Carré (Eröffnung Ende 2020) die Zähne zeigen.  
vor 7 Stunden
Neuried
In seiner öffentlichen Sitzung am Mittwoch lehnte der Gemeinderat den Antrag des Tagesmüttervereins Offenburg auf die Zahlung einer Platzpauschale für Tagesmütter ab. Die Meinungen waren geteilt.  
vor 8 Stunden
Projekt der Grossmann Group
Der Zeitdruck ist raus. Auch nach dem „Nein“ aus dem Durbacher Gemeinderat in Bezug auf ein beschleunigtes Bebauungsplan-Verfahren zugunsten einer Seniorenresidenz direkt gegenüber dem Hotel „Vier Jahreszeiten“ äußern Anwohner noch Bedenken. 
vor 8 Stunden
Diesmal mit Spotify-Playliste!
Er kennt die Ortenau und das Elsass, liebt Musik, Kunst, Kultur und Kulinarik: Über das Beste, was es davon dies- und jenseits des Rheins gibt, berichtet DJ Martin Elble in seiner ­Kolumne „OG Distrikt“. Diesmal geht es um einen legendären Musik-Club – und es gibt sogar eine Spotify-Playlist dazu.
vor 9 Stunden
Sogar Bigband-Techno gibt es
Mehr als 60 Veranstaltungen enthält das Programm des Offenburger Kulturbüros für Frühjahr und Sommer 2020. Einige Termine sind schon Klassiker, vieles ist aber neu. Kulturbüroleiter Edgar Common und sein Mitarbeiter Maximilian Schleyer nennen einige Höhepunkte. Hier sind sie!  
vor 10 Stunden
Offenburg
Eigentlich wäre im Februar vom Glockenspiel auf dem Dach des Offenburger Rathauses wieder das Lied „Lustig ist das Zigeunerleben“ zu hören gewesen. Die Stadt hat sich aber nun entschieden, den Titel aus dem Repertoire zu streichen. Der Liedtext sei diskriminierend.
Weitere neun Einbahnstraßen in der Stadt sollen – wie hier in der Zeller Straße – für den Radverkehr auch in Gegenrichtung geöffnet werden.
vor 11 Stunden
Gegenrichtung ist erlaubt
Eine Einbahnstraße darf eigentlich nur in eine Richtung befahren werden. Doch wenn keine Sicherheitsgründe dagegen sprechen, lässt sich für Radfahrer eine Ausnahme machen. Die Stadt Offenburg hat das nun bei weiteren neun Einbahnstraßen gemacht.
Vor dem Amtsgericht Offenburg wird gegen drei ehemalige Erzieherinnen der "Mühlbachhopser" verhandelt.
vor 11 Stunden
"Mühlbachhopser"-Vorfälle
Die Offenburger Kita „Mühlbachhopser“ hatte im Juni 2019 für Gesprächsstoff gesorgt. Drei Mitarbeiterinnen waren entlassen worden, weil sie Kinder zum Essen und zum Schlafen gezwungen haben sollen. Nun hat die Staatsanwaltschaft Offenburg Anklage erhoben.
vor 11 Stunden
Gengenbach
Markus Dorer schließt nach 23 Jahren das Stadtcafé in Gengenbachs Altstadt am Obertorturm. Er möchte beruflich ganz was anderes machen – und sich einen Traum erfüllen. Für das Café gibt es aber auch eine Zukunft.
vor 14 Stunden
Offenburg
Ausführlich wurden die investiven Vorschläge aus Zell-Weierbach zum kommunalen Doppelhaushalt 2020/2021 im Ortschaftsrat besprochen. Die Bilanz zu den Vorschlägen fiel – mit Einschränkungen – überwiegend positiv aus.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -