Paletta: »Wandern erfreut sich steigender Beliebtheit«

"Silberweg" ergänzt nun Prinzbachs Wanderwegenetz

Autor: 
Inka Kleinke-Bialy
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. Mai 2017

Feierlich enthüllen sie Prinzbachs neue Wandertafel, die nun auch einen »Silberweg« ausweist: von links Klaus Beck, Daniela Paletta, Susanne Brückner und Manfred Krauß (Vorsitzender des Schwarzwaldvereins). ©Inka Kleinke-Bialy

Mit dem "Siberweg" hat Prinzbach nun eine weitere Attraktion für Wanderfreunde. Am Sonntag war Einweihung, ergänzt durch einen Naturpark-Bauernmarkt.

»Es gibt wirklich allen Grund zu feiern«, begrüßte Biberachs Bürgermeisterin Daniela Paletta am Sonntag eine große Gästeschar, die zur offiziellen Einweihung des Prinzbacher Silberwegs gekommen war. Ein Naturparkmarkt umrahmte das breitgefächerte Eröffnungsprogramm.

Neben viel Lokalprominenz wohnten unter anderem auch Staatssekretär Volker Schebesta und die Bundestagsabgeordnete Kordula Kovacs der Einweihung des neu konzipierten und neu ausgeschilderten Rundwanderwegs »Prinzbacher Silberweg« bei.
»Es ist kein Trugschluss, dass sich das Wandern in den letzten Jahren wieder größerer Beliebtheit erfreut, der Markt dafür ist riesengroß«, betonte Bürgermeisterin Paletta.

Tourismus stärken

Zur Stärkung des Tourismus im Sinne der einheimischen Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe sowie der Gemeinde ist es für Biberach und den Ortsteil Prinzbach daher »wichtiger denn je, gut ausgebaute und gut beschilderte Wanderwege zu haben«, unterstrich Paletta. Sorgt ein solches Wanderwegenetz doch für eine positive Wertschöpfung bei den Einheimischen und einen hohen Wohlfühlfaktor bei den Gästen.

- Anzeige -

Wie man den Wandertrend nutzen könne, zeige das Prinzbacher Hotel »Badischer Hof«, freute sich Paletta. Denn dieses bietet künftig Pauschalangebote für Wanderer sowie Wanderwochen an, und »auch der örtliche Schwarzwaldverein hat einiges vor, um die Touristen für unseren Ort zu begeistern.« Neben geführten Wanderungen im Sommer sind verstärkt Angebote für Familien geplant, beispielsweise Sonntagswanderungen.

Ideen weiter erwünscht

Die Bürgermeisterin hofft auf weitere Vorschläge und Ideen, »wie sich unsere Gemeinde  noch besser auf diesem Markt positionieren kann.« Viel Beifall begleitete die Enthüllung der neuen Wandertafel, die von Bruder Markus – dem Guardian des Zeller Kapuzinerklosters – gesegnet wurde und die mit dem Silberweg nun insgesamt drei Rundwege ausweist. Neu gestaltete Flyer dienen als Informationsmaterial.

Paletta bedankte sich unter anderem bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, die das Projekt begleitet und umgesetzt haben, sowie namentlich bei Susanne Brückner von der Tourist-Info und bei Prinzbachs Ortsvorsteher Klaus Beck. Überdies galt ihr Dank dem Heimat- und Verkehrsverein sowie dem Landfrauenverein Prinzbach-Schönberg, die gemeinsam mit der Gemeinde jene drei Himmelsliegen gespendet haben, die an markanten Aussichtspunkten entlang des Silberweges zur Rast einladen.
Anlässlich des Naturparkmarktes, der die vom örtlichen Musikverein begleitete Einweihung des Silberwegs umrahmte, hob Paletta hervor: »Ich brauche nicht zu betonen, wie wichtig es ist, die heimischen Betriebe in ihren Bemühungen zur Direktvermarktung zu unterstützen.« 

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

In Offenburg stadtbekannt
vor 10 Stunden
Seine drei Hunde Rosine, Freiheit und Tango sind genauso stadtbekannt wie Benny Färber. Der Straßenmusiker lebt in einer Wohnung in einem ehemaligen Ladengeschäft beim Kulturforum. Seit einigen Tagen erregen dort im Schaufenster verschiedene Aufrufe die Aufmerksamkeit der Passanten: Wir schildern,...
Verwaltungsgerichts-Prozesse
vor 13 Stunden
Der Nordracher Fabrikant Erwin Junker hat vor dem Verwaltungsgericht Freiburg einen ersten Erfolg erzielt. Die Fluggenehmigung in Nordrach wird rechtskräftig. Im Fall Gengenbach gibt es noch keine Entscheidung der 10. Kammer. Am Donnerstag entwickelte sich ein juristischer Marathon von 11 bis 21...
Offenburg
vor 13 Stunden
Schönes Gefühl: Offenburg kann die Debatte um die künftige Krankenhaus-Struktur im Ortenaukreis entspannt verfolgen. Während andernorts ums Überleben gezittert wird, gilt der zentrale Klinikum-Standort im Oberzentrum als gesetzt. 
Das sagen bereits einige Leser
vor 13 Stunden
Nach der Umgestaltung des Offenburger Lindenplatzes: Halten Sie das Ergebnis für gelungen oder nicht? Das Offenburger Tageblatt interessiert sich für Ihre Meinung.
Offenburg
vor 13 Stunden
Schönes Gefühl: Offenburg kann die Debatte um die künftige Krankenhaus-Struktur im Ortenaukreis entspannt verfolgen. Während andernorts ums Überleben gezittert wird, gilt der zentrale Klinikum-Standort im Oberzentrum als gesetzt. 
Es gab Probleme
vor 15 Stunden
Vor fünf Jahren wurde die »Give Box« an der evangelischen Stadtkirche in Offenburg gebaut und eröffnet. Laut Pfarrer Christian Kühlewein-Roloff wurde das Angebot gut angenommen. Er erklärt, warum die Box trotzdem wieder abgebaut wird.
200 junge Katholiken haben die Vorbereitungen für ihre Firmung begonnen.
Zahlreiche Aktivitäten
vor 15 Stunden
Unter dem Motto »Die Welt ist nicht genug« ist für 200 Jugendliche aus Offenburg die Firmvorbereitung eröffnet worden. Sie befassen sich bis November mit verschiedenen Schwerpunkten und Projekten. Manche von ihnen gehen auch auf Reisen.
Fanfarenzug Windschläg feierte 50. Geburtstag
vor 15 Stunden
Auf 50 Jahre Vereinsgeschichte blickt der Fanfarenzug der Windschläger Narrenzunft zurück. Viele befreundete Fanfarenzüge waren zum Fest gekommen.  
Seit Montag geschlossen
vor 15 Stunden
Seit Montag­ ist die Santander-Bank am Marktplatz geschlossen. An diesem Standort war das Kreditinstitut seit 2011 vertreten, teilt die Bank auf OT-Anfrage mit. Grund für die Schließung sei eine Vereinheitlichung des Markenauftritts der Bank, heißt es weiter aus der Santander-...
Manfred Merker mit seiner Archäologie-AG 2002 auf dem Marktplatz.
Ein epochaler Fund
vor 15 Stunden
Ob Bäder, Straßen oder Kastelle: Auch in Offenburg und Umgebung sind einige Überreste aus römischer Zeit zu finden. In der Serie »Auf den Spuren der Römer« stellen wir einige von ihnen vor. Heute geht es um das Römerlager in Offenburg, das Anfang der 2000er-Jahre im Zuge der Arbeiten am Marktplatz...
In Zusammenarbeit mit Winzergenossenschaft
vor 15 Stunden
Die erste Marge ist abgefüllt: Mit einem 2015er Pinot Noir der Durbacher Winzergenossenschaft hat die Bürgerstiftung Durbach ihren ersten Stifterwein vorgestellt. 2,50 Euro pro verkaufter Flasche kommen als Spende der Bürgerstiftung zugute.
Serie Vereine in Neuried
vor 15 Stunden
In einer OT-Serie stellen wir in loser Reihenfolge kleine, ungewöhnliche oder weniger bekannte Vereine in Neuried vor. In unserem dritten Teil geht es um die Generationengemeinschaft Ichenheim.