Zeichen für Trost und Hoffnung

Skulpturenweg bereichert den Fußbacher Ruhewald Bildtann

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Oktober 2020

Am Freitagnachmittag wurde der Skulpturenweg im Fußbacher Ruhewald Bildtann eingeweiht (von links): Manfred Armbruster (Ortsvorsteher Bermersbach), Gabriele Rubner (Autorin der Begleittexte), Lothar Kimmig (Geschäftsführer Kultur- und Tourismus GmbH), Kurt Weber (Geschäftsführer der Waldservice Ortenau), Michael Steigerwald (vor Weber, Künstler und Projektleiter aus Steinach), Verena Kopp-Kast (Vorsitzende Leader-Regionalgruppe Ortenau), Thorsten Erny (Gengenbachs Bürgermeister) und Jutta Uhl (Waldservice Ortenau). ©Thomas Reizel

Sechs Künstler haben Skulpturen des menschlichen Lebens geschaffen. Diese vermitteln auf einem Rundweg durch den Fußbacher Ruhewald Bildtann Trost und Zuversicht.

Wohl die meisten Menschen fürchten den Tod. Dabei gehört er zum Leben wie die Geburt. Sechs Künstler haben sich mit diesem Thema auseinandergesetzt und im Fußbacher Ruhewald einen Skulpturenpfad geschaffen, der Trauernde, aber auch Betrachtern, die noch nicht vom Verlust eines geliebten Menschens betroffen sind, Inspiration, Raum zur Meditation, vor allem aber Trost und Hoffnung spenden soll.

Der Weg beginnt mit zwei Händen, die Michael Steigerwald, Künster aus Steinach, geschaffen hat. Dazwischen steht der Setzling einer Pappel. „Hände bringen uns zur Welt, Hände tragen uns zu Grabe“, sagte er am Freitagnachmittag bei der Eröffnung. Deshalb habe er sich dieses Themas angenommen. Nach dieser künstlerischen Geburt führt der Weg weiter zur „Kindheit“. Daniel Züsli aus der Schweiz hat überdimensionale Bauklötze aufgetürmt, die jeder aus seiner Kindheit kennt. „Das Einreißen war am schönsten“, erinnerte sich Bürgermeister Thorsten Erny. Dieses Kunstwerk ist das einzige, das mit bunten Farben gestaltet ist. Gerfertigt sind die Klötze aus einer Edelkastanie.

Elixier des Lebens

Die Jugend strotzt vor Kraft und Schönheit, blickt sehnsuchtsvoll nach oben, schier unerschöpflich scheint das Elixier des Lebens. Heinz Günther aus Thürigen thematisiert das als Skulptur aus Eichenholz anhand einer jungen Frau, deren Kleid er in unschuldigem, strahlendem Weiß lasiert hat.

- Anzeige -

In der Lebensmitte treten die ersten Sinnfragen auf. „Was war gut, was war schlecht? Wie will ich weitermachen“, erklärte Michael Steigerwald das Kunstwerk des sächsischen Holzbildhauers Paul Brockhage. Eine Kugel symbolisiert das „Ich“. Sie liegt unschlüssig zwischen den Wurzeln zweier auseinanderstrebender Douglasien.

Im Alter wird der Mensch ruhiger, gesetzter, reifer. „Er legt nicht mehr so viel Wert auf Äußerlichkeiten, weiß vielmehr andere Werte zu schätzen“, sagte Michael Steigerwald.  Die Künstlerin Martina Kreitmeier aus Bayern stellte eine aus Lindenholz geschnitzte, etwas fülligere Dame, auf einen Stapel, der wie Bücher anmutet und für Erfahrung stehen könnte. Im Tod schließt sich der Kreis. Wie die Geburt aus Pappel gibt es eine zweiteilige Skulptur. Zwei schwarze Raben, in der Mythologie als Todesvögel gefürchtet, scheinen die Szene zu beherrschen. Doch über ihnen strebt eine weißer Vogel dem Himmel entgegen, Ausdruck für die Hoffnung, dass der Tod nicht das Ende ist. Bürgermeister Thorsten Erny sprach von einer attraktiven Steigerung des Fußbacher Ruhewalds, nicht nur für Einheimische, sondern auch für Auswärtige: „Und es ist eine Verbindung mit dem Wald gelungen.“ Ausdrücklich dankte er Verena Kopp-Kast, Vorsitzende der Leader-Regionalgruppe Ortenau, dass diese die Kosten von rund 20 000 Euro zu 80 Prozent trägt.

80 Beisetzungen pro Jahr

Jutta Uhl, die bei der Waldservice Ortenau für den Ruhewald verantwortlich zeichnet, erklärte, dass die Nachfrage nach dieser Bestattungsform hoch sei: „Nach viereinhalb Jahren haben wir von 4500 Plätzen mehr als 800 verkauft.“ Pro Jahr würden rund 80 Urnen beigesetzt.

KLEINE SERIE: Das Offenburger
Tageblatt wird jede der Skulpturen, das Holz und die Begleittexte, in
loser Folge vorstellen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Teil des Vorstands und der Geehrten (von links): Gerhard Strubinger (Goldene Ehrung), Andreas Seger (Goldene Ehrung), Julian Gotthard (Stellvertreter Verwaltung), Werner Blum (Goldene Ehrung), Patrick Born (Vorstand Sport), Sven Weidt (Vorstand Wirtschaftsdienst), Alfred Greiner (Goldene Ehrung), Florian Kammerer (Vorstand Verwaltung), Lothar Schneider (Verabschiedung aus dem Vorstand)
vor 1 Stunde
Hauptversammlung
Emotionale Beiträge bei der Mitgliederversammlung des Sportvereins Diersburg. Nach dem coronabedingten Ausfall im vergangenen Jahr gab es Vieles aufzuarbeiten.
Auch die Instandhaltung der Jagdeinrichtungen würden die TBO im Falle einer Übernahme des Jagdbezirks übernehmen.
vor 1 Stunde
Gute Kooperation gewünscht
Die Technischen Betriebe Offenburg (TBO) haben im Weierer Rat für das Konzept der Regiejagd geworben. Die Pächter würden gerne weiter machen. Eine Ratsentscheidung steht noch aus.
Sind gerade eifrig am Aufbauen: Die Jungs der Familie Kaiser (von links) Fabian, Alex Marlon und Papa Edmund mit den Kamelen Ahmet und Aladdin.
vor 1 Stunde
Ab dem 24. September
Der Circus Kaiser baut am Güterbahnhof in der Okenstraße seine Zelte auf. Der Familienbetrieb freut sich, vom 24. September bis 3. Oktober wieder vor Publikum aufzutreten.
Ortsvorsteher Trudpert Hurst rückte Christina Busam in den Mittelpunkt des Geschehens. Seit 25 Jahren ist die Mitarbeiterin der Rammersweierer Ortsverwaltung bereits im öffentlichen Dienst tätig.
vor 4 Stunden
Liegende Platten oder zentrale Stelle?
Christina Busam ist in der Sitzung des Rammersweierer Ortschaftsrats für 25 Jahre Tätigkeit im öffentlichen Dienst ausgezeichnet worden. Daneben behandelten die Räte das Thema Urnen-Rasengräber.
In Durbach übernachten wird teurer.
vor 6 Stunden
Übernachten wird teurer
Übernachten in Durbach wird ab 2022 teurer: Die Anhebung der Konus-Umlage nimmt die Gemeinde zum Anlass, nach fünf Jahren die Kurtaxe anzuheben.
Das Fachmagazin „Selection“ zeichnete das Weingut Alexander Laible mit der Besten Kollektion 2021 aus. Vier Weine aus Durbach erzielten dabei die Höchstpunktszahl.
vor 7 Stunden
„Goldjunge“ aus Durbach hat gepunktet
Das Fachmagazin „Selection“ zeichnete das Weingut Alexander Laible aus Durbach mit der besten Kollektion 2021 aus.
Sinnbild für fehlende Investitionen: Die Eisenbahnbrücke über die Kinzig in Offenburg.
vor 7 Stunden
Bundestagswahl in Offenburg
ADFC Offenburg, die Bürgerinitiative Rückenwind und die Allianz Mobilitätswende für Baden-Württemberg haben die Bundestagskandidaten des Wahlkreis Offenburg zur Mobilität befragt.
Der wiedergewählte Vorstand des Historischen Verein: von links Egbert Hoferer, Herbert Bruder, Andrea Lienhard, Thomas Laifer und Herbert Vollmer.
vor 9 Stunden
Hauptversammlung in Nordrach
Nach coronabedingten Ausfällen stehen in Nordrach wieder Aktivitäten an, so auch der 10. Geschichtstag.
Roland Huber erhielt die Auszeichnung „Vorbild 2019“ für sein Engagement im Bereich Jugendarbeit und für seine langjährige Tätigkeit im Sportverein Zunsweier.
vor 9 Stunden
Die große Leidenschaft ist der Fußball
Roland Huber ist im Rahmen des Ehrenamtwettbewerbs der Württembergischen Sportjugend als „Vorbild 2019“ für sein langjähriges Engagement im Bereich Jugendarbeit und für seine langjährige Tätigkeit im Sportverein ausgezeichnet worden.
Lorena Mildner ist bei den Pflumedruckern Schutterwald Leiterin der Teenie-Showtanzgruppe, ist Aktive der Spättle und Beisitzerin für Finanzen.
vor 17 Stunden
Serie Jung und mit Schwung (7)
Jung und mit Schwung (7): Das OT stellt junge Menschen vor, die Elan haben und etwas bewegen. Heute: Lorena Mildner ist bei den „Pflumedruckern“ Leiterin der Teenie-Showtanzgruppe.
Bei der Abnahme (von links): Eberhard Armbruster, Firma Vogel Bau, Peter Steinert, Gemeinde Neuried – Bauamt, Gerhard Moser, Gemeinde Neuried – Stellvertretender Ortsvorsteher Altenheim, Rainer Volmer, Ing. Büro Unger, Jochen Strosack, Gemeinde Neuried – Ortsvorsteher Altenheim, Tobias Uhrich, Bürgermeister der Gemeinde Neuried.
vor 17 Stunden
Bauprojekt
Straßensanierung Im Holderstock ist fertig. Schmutzwasserentsorgung und DSL-Schutzrohre verlegt, die Aussiedlerhöfe profitieren von den Maßnahmen.
Essen mit Siegerin und Bürgermeister (von links): Wolfgang Kollmer, Christian Wagner, Tobias Uhrich, Ursula Sutter, Günther Sutter und Klaus Krüger. 
vor 18 Stunden
Wahltipp
Essen mit Bürgermeister Tobias Uhrich – und der Siegerin des OT-Wahltipps, Ursula Sutter. Der Vorfahre ihres Mannes Günther war ebenfalls Bürgermeister (von Altenheim).

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Überseecontainer des REDDY Cube ziehen am Check-In-Kreisel am Acherner Stadteingang die Blicke auf sich. 
    vor 13 Stunden
    Innovatives Shopkonzept sorgt für Wow-Effekt beim Küchenkauf
    Ein einzigartiger Auftritt, ein einzigartiges Konzept und eine einzigartige Beratung: All das vereint der REDDY Cube in Achern. Dieses starke Paket sorgt für einen absoluten Wow-Effekt beim Küchenkauf.
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.
  • 50 Jahre Komfort und Bequemlichkeit: das muss gefeiert werden. Auch bei Möbel RiVo in Achern.
    31.08.2021
    3. und 4. September: Stressless®-Show-Truck bei Möbel RiVo
    Vor genau 50 Jahren, im Jahre 1971, begann eine norwegische Erfolgsgeschichte: Der erste Stressless® Relaxsessel kam auf den Markt. Ein revolutionärer Sessel, der einen neuen Standard in Sachen Komfort und Funktionalität setzte.