Offenburg

Snookerturnier mit Pokerface und internationalen Spielern

Autor: 
Ursula Groß
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. April 2016

Atemlose Stille begleitete die Züge der Turnierteilnehmer des »Ortenau-Cups« des Snookerclubs Offenburg. ©pivat

Am Wochenende trug der Snookerclub Offenburg »Snookersüchtig« den »Ortenau-Cup« im Vereinsheim der DJK am Sägeteich aus. Das international besetzte Turnier fand zahlreiche Zuschauer. Für den Sieger gab es Preisgeld und Punkte in der »German-Snooker-Tour«-Rangliste (GST). 

Offenburg. Das lauteste Geräusch machte die Kreide, wenn sie die »Pomeranze« (Stock-
ende) nach jedem Stoß frisch beraspelte. Am Sonntag war es im Snooker-Saal vom DJK-Heim fast atemlos still, selbst die Zuschauer an Bar und Tribüne wagen nur manchmal ein leises Aufstöhnen. Es ging um einen Wettkampf. Der Snooker-Club Offenburg mit dem Untertitel »Snookersüchtig« hatte die Elite des Spiels zu Gast. 32 Teilnehmer traten an zwei Tagen gegeneinander an. 

Der »Ortenau-Cup« war Teil der »German-Snooker-Tour«, es gab Preisgeld von insgesamt 2000 Euro und Punkte für die deutsche Rangliste. Der Offenburger Florian Werres stand am Sonntag um etwa 12 Uhr bereits im Viertelfinale. Doch es wurde wohl schwer, denn Teilnehmer mit den Titeln deutscher-, Vize- oder Landesmeister, wie Peter Wagner, Clubmitglied und Trainer, waren noch im Rennen. Auch der irakische Meister Hussein al-Luhaiby hielt mit. Bei ihm war nicht auszumachen, was ihn mehr freute: Dass er als Flüchtling aus Bagdad in Offenburg gelandet ist und ihn sein Sozialbetreuer auf den hiesigen Snooker-Club aufmerksam gemacht hatte? Oder, dass er gute Chancen auf den sportlichen Sieg ausrechnen konnte. Snooker sei in seinem Heimatland überaus populär, sagte er.

Professionell aufgezogen

- Anzeige -

Ansonsten war man mit dem Zeigen von Emotionen sparsam. Ein Zucken mit dem Mundwinkel nach oben, ein Aufleuchten der Augen etwa bedeutete, dass die Strategie aufgegangen war. Insgesamt sechs Schiedsrichter mit weißen Handschuhen wachten über jeden Zug, legten die Bälle auf die Spielfläche und zählten die Punkte per Leuchttafel mit.

»Das Snooker-Turnier der Offenburger ist professionell aufgezogen«, so Klaus-Peter Steiner, international tätiger Schiedsrichter. Er erklärte auch, wie die Laufbahn eines Snooker-Spielers aussehen kann. Manche würden Profis, Talente könnten in der Snooker-Academie im englischen Sheffield trainieren, der Erfolg kann über jahrelange und zahlreiche Turnierstationen bis zur Weltmeisterschaft führen. Turnierleiter Jürgen Kesslerer beschrieb die Sportler ein wenig. »Es sind meist individuelle Charaktere«, die sich für Snooker begeistern. Zum Turnier kleideten sich die Teilnehmer für zwei Tage einheitlich. Schwarzes Hemd, Weste, gern eine Fliege, zeichneten den Gentlemen-Sport aus. 

»Wir sind sehr glücklich, dass wir an beiden Tagen volles Haus hatten«, sagte Peter Wagner. Ein Fernseh-Team war da, und Hitradio Ohr berichtete. 

◼ Info und Turnier-Ergebnisse: www.snookermania.de
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 44 Minuten
Albrecht Haß hat Freude an Arbeit mit Holz
Das sogenannte »Maddehiesli« im Naturschutzgebiet »Unterwassermatten« wurde im Maßstab 1:16 vom Schreiner Albrecht Haß aus Höfen naturgetreu in vielen Stunden nachgebaut. Entstanden ist ein wahres Schmuckstück.   
vor 15 Stunden
Bezahlbare Mieten am Wasser
Am Donnerstag haben Vertreter von Gemibau, Wacker Objekt und Stadt Offenburg den symbolischen ersten Spatenstich zum Bauvorhaben »Wohnen am Wasser II« gesetzt. Im Kreuzschlag in unmittelbarer Nähe zum Burgerwaldsee entstehen zwei Wohngebäude mit insgesamt 30 Wohnungen und einer Tiefgarage. Die...
14.09.2019
Nach zehn Jahren
Ein normales Rentnerdasein konnte sich der ehemalige Gemeindepfarrer Wilhelm von Ascheraden bisher nicht vorstellen. Jetzt möchte der Mitbegründer und Vorsitzende des Sozialen Netzwerks Ortenberg (Sono) kürzertreten und sich nicht mehr zur Wahl stellen. Vor dem Festakt zum zehnten Sono-Geburtstag...
14.09.2019
Offenburg
Die beste Bombe ist die, die keine ist! Das zeigte sich gestern eindrücklich beim Bombenalarm am »Kronenplatz«. Glücklicherweise entpuppte sich das vermeintlich scharfe Geschoss schnell als harmloses Industriebauteil. 
Dürfen stolz auf sich sein: Lea Ullrich und Mario Gmelin haben den Alleinflug im Segelflieger geschafft.
14.09.2019
Die Freiheit über den Wolken
Im Leben eines jeden Piloten ist das ein unvergessliches Erlebnis: der erste Alleinflug. Ganz auf sich alleine gestellt zu starten, alleine einige Minuten zu kreisen, um dann den Landeanflug zu planen, der beim Segelflug auf Anhieb gelingen muss, denn im Segelflugzeug hat man nur eine Chance....
Beim Pressetermin in der Sparkassenzentrale in Offenburg waren unter anderem der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Offenburg/Ortenau, Helmut Becker (Achter von links), der Offenburger Verkehrschef Thilo Becker (Zweiter von rechts) und Hans-Peter Huber vom Polizeipräsidium (Dritter von rechts) zugegen.
14.09.2019
Sicherheit der Schüler im Blick
Für viele Schulanfänger bedeutet der neue Lebensabschnitt auch einen ersten eigenen Kontakt mit dem Straßenverkehr. Auch in diesem Jahr wollen die Sparkassen im Kreis die Sicherheit der Abc-Schützen mit Bannern und leuchtenden Aufklebern fördern. Darüber hinaus gab es 6000 Euro für das Projekt »...
14.09.2019
Stein-Gabionen zum Wein- und Stadtfest aufgestellt
Zum Schutz vor Terroranschlägen bei Großveranstaltungen in Gengenbach hat der Gemeinderat im Juli beschlossen, künftig mit Schottersteinen gefüllte Stahlgitterbehälter aufzustellen. Diese sogenannten »Gabionen« lösen die bisherigen großen Wasserbehälter ab. Zum Wein- und Stadtfest sind die Gabionen...
14.09.2019
Eröffnung im November
Die Arbeiten in der neuen Halle in Reichenbach laufen derzeit auf Hochtouren. Der Neubau ist von außen bereits verputzt, die Holzfassade wird im Moment vormontiert. Die ersten vorbereitenden Arbeiten an der Außenanlage wurden auch bereits begonnen.
14.09.2019
Reha-Ziel heißt Lebensqualität
Die Winkelwaldklinik ist eine Fachklinik für onkologische Rehabilitation, geriatrische Rehabilitation, Kurz- und Langzeitpflege sowie Gesundheitsurlaub. Die Einrichtung hat mit Lars-Hendrik Nipken (Onkologie) und Samina L. Shah (Geriatrische Rehabilitation) nun zwei neue Chefärzte.  
13.09.2019
In Niederschopfheim
Feinen Wein, gute Blasmusik und kulinarische Köstlichkeiten - das bietet das Herbstfest der Harmonie Niederschopfheim.
13.09.2019
Leser vermutete Einbau falscher Fliesen
OT-Leser Klaus Schütz empfindet die Fliesen im neuen Freizeitbad als rutschig. Er mutmaßt, dass Fliesen mit einer zu geringen Rutschhemmungsklasse verbaut worden sein könnten. Dem ist definitiv nicht so, sagen Steffen Letsche (TBO) und Badchef Stefan Schürlein. Beide kündigen dennoch eine...
13.09.2019
In Hofweier
Seit 70 Jahren gibt es den VdK-Ortsverband Hofweier und dieses Jubiläum ist am Mittwoch gefeiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.