Sprache, die jeder versteht

So war das Benefizkonzert des Musikvereins Windschläg

Von Norbert Knapp
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Dezember 2023
Viel Beifall gab es für Windschlägs Musiker beim Benefizkonzert.

(Bild 1/2) Viel Beifall gab es für Windschlägs Musiker beim Benefizkonzert. ©Norbert Knapp

Frieden, Hoffnung und Freiheit wurden beim Benefizkonzert des Musikvereins Windschläg zu Gunsten des Fördervereins Neurokinder Uniklinik Freiburg musikalisch ausgedrückt.

Zur besinnlichen Adventszeit und der derzeitigen Lage in der Welt entsprechend hatte Dirigent Ralf Breßlein für das Benefizkonzert des Musikvereins Windschläg Musikstücke zu den Themen Frieden, Hoffnung und Freiheit ausgewählt. Das Publikum erlebte am vergangenen Sonntag in der St. Pankratiuskirche ein eindrucksvolles Konzert zum Abschluss eines Jahres, das nicht nur für das Dorf, sondern auch für den Musikverein ein Jubiläumsjahr war, denn die Kapelle besteht seit 125 Jahren.

Mit der „Free World Fantasie“ von Jacob de Haan begann das Konzert. Den Traum von Freiheit und Frieden hatte der Komponist einfühlsam musikalisch nahegebracht. „Dum spiro, spero, dum spero amo, dum amo vivo“, dieses Zitat des römischen Schriftstellers Cicero lautet übersetzt: „Solange ich atme, hoffe ich, solange ich hoffe, liebe ich, solange ich liebe, lebe ich.“ Chris Pilsner hat dieses Zitat zu seinem Werk inspiriert. „One Life“, das eine Leben mit seinem Auf und Ab, setzte der deutsche Komponist Thiemo Kraas um. Ruhe, Aufregung, Melancholie und Fröhlichkeit wurden musikalisch ausgedrückt.

Das „Lied ohne Worte“ von Rolf Rudin bewies, dass Musik ausdrücken kann, was mit Worten nicht erfasst wird. „Wenn die Worte aufhören, beginnt die Musik“, das Zitat von Heinrich Heine beschreibt, dass Musik eine Sprache ist, die jeder versteht. „For the Beauty of the Earth“ hat die Schönheit der Schöpfung zum Thema. Alle Register der Kapelle lösten sich hierbei beim Spielen der einzelnen Strophen entsprechend ab.

- Anzeige -

Einen Besuch im herbstlichen Sankt Moritz beschrieb Jacob de Haan im abschließenden Stück „Yellow Mountains“. Dem Orchester ist es trefflich gelungen, die musikalischen Eindrücke von Farben, Gerüchen und Ruhe der Natur der Schweizer Berge umzusetzen.

Schon viele Jahre unterstützt der Musikverein Windschläg mit seinen Benefizkonzerten auch den Förderverein Neurokinder Uniklinik Freiburg. Die stellvertretende Vorsitzende Simone Morlok nahm die Gelegenheit wahr, dem Musikverein nicht nur zu danken, sondern auch die Arbeit des Fördervereins und die gesundheitliche Situation der Neurokinder zu beschreiben. Vom derzeitigen Neubauvorhaben der Kinderklinik Freiburg erhofft man sich eine bessere Ausstattung der Station für die Neurokinder. Gerade für diesen Ausbau sei man über die staatlichen Förderungen hinaus auf Spendengelder angewiesen. Nach dem Konzert überreichte ihr Betina Sauer, Vorstand des Musikvereines Windschläg für Musik und Jugend, die gesammelten Spenden in Höhe von 1021,85 Euro.

Julia Kretschmann moderierte das Konzert einfühlsam mit vielen Hintergrundinformationen zu den Musikstücken. Ihr Dank galt neben den Musikern und ihrem Dirigenten Ralf Breßlein allen, die im Vorfeld und am Abend selbst zum Gelingen des Konzertes beigetragen hatten. Weihnachtliche Zugaben rundeten den Abend festlich ab. Mit „Süßer die Glocken nie klingen“ und dem Medley „A Happy Winter Holiday“ sorgten die Musiker für einen stimmungsvollen Ausklang. Großer Beifall war ihr verdienter Lohn.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Hardo Kellermann, Martin Schuler und Thomas Guckes-Storz (von links), alle vom Historischen Verein, bauten am Samstag das Modell einer selbsttragenden Brücke nach einer Zeichnung von Leonardo da Vinci auf.
vor 1 Stunde
Rainer Brand fertigte 80 Modelle nach Skizzen
Der Historische Verein Gengenbach präsentiert von Freitag, 1. März, bis Sonntag, 3. März, in der Volkshochschule eine Ausstellung, die sich Leonardo da Vinci (1452 bis 1519) widmet. Er ist weltberühmt für die Mona Lisa, doch er war mehr als "nur" Maler und Bildhauer.
Florian Suhm war zum letzten Mal der Gengenbacher Schalk. In einem Interview zieht er Bilanz.
vor 8 Stunden
Florian Suhm zieht sich zurück
Florian Suhm ist noch bis 11.11. Schalk, doch er hat schon beim Hemdeglunker seinen Rückzug verkündet. Zwölf Jahre verkörperte er diese zentrale Figur der Gengenbacher Fasend. Im Interview mit dem OT zieht er jetzt Bilanz und gibt Einblicke in seine neuen Pläne.
Christians Caravan Center GbR hat die Räume der insolventen Firma Camping Kuhn angemietet. ⇒Archivfoto: Christoph Breithaupt
vor 8 Stunden
Örtliches Unternehmen hat Räumlichkeiten gemietet
Ein Anbieter aus Offenburg hat die Räumlichkeiten des insolventen Camping Kuhn GmbH übernommen. Reparaturen, Verleih und Fahrzeugverkauf gehören zum Portfolio. Um die Nachfrage zu stemmen, wurde personell aufgestockt.
Karl Dworog hat eine Leidenshaft: Theaterspielen. 
vor 10 Stunden
Hohberg - Niederschopfheim
Karl "Charly" Dworog ist Laiendarsteller, mittlerweile ein Erfolgsgarant der Hohberger Bühnen: „Ich lebe für das Theaterspielen, alles andere wäre ein großer Verlust für mich.“
Petra Fränzen ist Geschäftsführerin des Vereins Frauen helfen Frauen Ortenau.
vor 10 Stunden
Frauen helfen Frauen Ortenau
"Häusliche Gewalt" war das Thema: Die Geschäftsführerin von Frauen helfen Frauen Ortenau, Petra Fränzen, hatte vergangene Woche die Ehre im Deutschen Bundestag sprechen zu dürfen.
Gebet für den Frieden: Am Samstag nahmen daran ­Menschen in Gengenbach teil.
vor 11 Stunden
Zum zweiten Jahrestag des Ukraine-Kriegs
Die russische Armee hat am Samstag vor zwei Jahren die Ukraine überfallen. Seither herrscht dort ein furchtbarer Krieg. Vor dem ökumenischen „Ein Laden – Kirche am Markt“ beteten um 12 Uhr Menschen für den Frieden, nicht nur in der ­Ukraine, sondern in der ganzen Welt.
Von links: Thomas Osthoff (Abwasserzweckverband), Christina Näger (TBO), Werner Maier (Ortsvorsteher Griesheim) und Raphael Lehmann (TBO).
vor 11 Stunden
Pilotprojekt
Im nördlichen Teil des Gottswalds haben die Technischen Betriebe Offenburg eine Wetterstation aufgestellt. Zusammen mit neuen Obstbäumen bilden sie ein Pilotprojekt.
Der Seniorenbeirat Offenburg traf sich erstmals in den Tagespflegeräumen des Haus Advita. Auch eine Führung stand auf dem Programm.
vor 11 Stunden
Offenburg
Der Seniorenbeirat Offenburg tagte am Mittwoch im Advita-Haus. Nach einer Führung kamen mehrere Themen auf den Tisch.
Beim "Badischen Hof" stehen Veränderungen an.
vor 11 Stunden
Veränderungen stehen an
Die Gastronomie in der Spitalstraße in Offenburg steht vor der Veränderung: Seit Ende 2023 hat die Kultkneipe "Altstadt" geschlossen. Auch der Besitzer des "Badischen Hofs" hat Pläne mit seinem Traditionslokal.
Ivan und seine Mutter Olena Vitovetz sind vor dem Krieg in der Ukraine geflüchtet. Beide haben Musik im Blut. 
vor 14 Stunden
Geflüchtet
Die ukrainische Familie Vitovetz ist vor dem Krieg geflüchtet und lebt nun in Unterharmersbach. Sohn Ivan war in seiner Heimat ein bekannter Sänger. Am Samstag trittt er im Kulturzentrum auf.
Der Chorraum der Griesheimer Pfarrkirche gleicht noch einer Baustelle.
vor 15 Stunden
Kirche in neuem Glanz
540.000 Euro hat die Sanierung der Griesheimer Kirche mit Reparatur der beschädigten Decke gekostet. Man ist optimistisch, Ostern wieder in der Pfarrkirche feiern zu können.
Trommeln selbst bauen und später darauf spielen war eines der Angebote im Rahmen der Offenburger Schultheatertage an der Zell-Weierbacher Weingartenschule. 
vor 17 Stunden
Projekt an Weingartenschule
An der Weingartenschule Zell-Weierbach gab es im Zuge der Offenburger Schul-Theatertage drei Kurse. Ein Kurs entführte die Kinder in die Welt des Rhythmus. Doch zuvor bauten die Kinder die Instrumente.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von Fliesen, Türen, Bodenbelägen und Garagentoren bis hin zu Werkzeug, Maschinen, Arbeitskleidung und vieles mehr erstreckt sich das Sortiment des Baustoffhändlers Maier + Kaufmann in Steinach.
    20.02.2024
    Maier + Kaufmann ist an vier Standorten präsent
    Seit über 90 Jahren ist Maier + Kaufmann für Privat- und Gewerbekunden der erste Ansprechpartner in der Region, wenn es ums Bauen, Renovieren und Modernisieren geht.
  • Wer in toller Gesellschaft Tanzen lernen will, ist im Tanzstudio DanceInLine an der richtigen Adresse.  
    10.02.2024
    Tanzstudio DanceInLine Offenburg erweitert das Kursangebot
    Die Freude an Tanz und Bewegung kennt kein Alter. Das weiß Julia Radtke. Deshalb bietet sie in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg Kurse für Junge und jung Gebliebene an. Zum neuen Jahr ist das Angebot enorm erweitert worden: Die Kurse starten bald!
  • Das Team von Headhunter-Swiss mit Standort in Lahr (von links): Geschäftsführer Nikodemus Schmidt, Personalassistentin Karolina Krupa und Personalberater Maximilian Farhand. 
    05.02.2024
    Headhunter-Swiss Lahr rekrutiert und vermittelt Mitarbeiter
    Recruiter bringen Unternehmen und Mitarbeiter zusammen. Headhunter-Swiss geht da einen gehörigen Schritt weiter, verbindet über Staatsgrenzen hinweg und begleiten die Interessierten auf ihrem Weg in den Alpenstaat.
  • Das Team der "Fussart"-Manufaktur (von links): Steffen Martini, die Gründer Simon Allgeier und Johannes Trautmann, Tanja Wurtz sowie Tanja Trautmann. Die Herstellung individueller Einlagen und orthopädischer Schuhe erfordert geschickte Handarbeit. Gleichzeitig kommen moderne Technologien für die präzise Fertigung und Anpassung zum Einsatz.
    30.01.2024
    "Fussart": Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Finesse
    Die inhabergeführte Manufaktur "Fussart" bietet Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Professionalität. In den großzügigen Räumlichkeiten werden die Füße umfassend analysiert. Denn jeder Fuß ist individuell.