Die Streuobstwiese im Fokus

So war der zweite Ortenauer Streuobsttag in Zunsweier

Von Manfred Vetter
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Oktober 2023
Äpfel in allen möglichen Variationen wurden beim zweiten Ortenauer Streuobsttag vorgestellt. Man konnte auch seine eigenen Sorten bestimmen lassen.

Äpfel in allen möglichen Variationen wurden beim zweiten Ortenauer Streuobsttag vorgestellt. Man konnte auch seine eigenen Sorten bestimmen lassen. ©Manfred Vetter

Um den Naturschutz und leckere Äpfel drehte sich alles beim zweiten Ortenauer Streuobsttag in der Zunsweierer Festhalle. Veranstalter war der Förderverein Ortenauer Streuobstwiesen.

Viele qualifizierte Gespräche: Der Förderverein Ortenauer
Streuobstwiesen (Fosa) war mit dem Verlauf des zweiten Ortenauer Streuobsttags am Sonntag zufrieden. Viele Besucher kamen in die Zunsweierer Festhalle, um sich über Streuobstwiesen und Artenschutz zu informieren.

Die Apfelsortenschau mit mehr als 50 Sorten war einer der Besuchermagnete – alle sind für Streuobstwiesen geeignet. Viele Gäste brachten Äpfel mit und ließen sie bestimmen. Manche schossen Fotos mit den Früchten der Sortenschau, um ein Andenken zu haben. Das Interesse an den Produkten des Fördervereins Ortenauer Streuobstwiesen war groß. Cidre, Apfelsäfte und Apfelessige wurden gerne probiert und fanden ihre Abnehmer.

Gerade morgens kamen einige Besitzer von Bäumen und ließen ihr Obst in der mobilen Presse keltern. Hubert Wernet, Vorstandsmitglied der Fosa, freute sich, dass es mit dem „Bag in Box“-Beutel jetzt auch möglich ist, den Saft zu sterilisieren und gleich abzufüllen. „Das ist eine gute Ergänzung für alle, eigene Äpfel zu eigenem Saft verarbeiten lassen wollen.“

- Anzeige -

Gewerbliche Anbieter zeigten neue Produkte, mit denen die Baumpflege erleichtert werden soll. Die Getränkefirma „Zimmer“ ist Partnerbetrieb der Fosa. Dort werden Äpfel gekeltert und vermarktet. Der Nabu hatte einen Stand und informierte über den Artenschutz. Der BUND hatte den Insektenschutz als Schwerpunkt mit Wildbienen und Schmetterlingen. Sie hatten Unterschriftslisten dabei, um den Volksantrag gegen Flächenverbrauch zu unterstützen. Neue Baugebiete würden oft zuerst Streuobstwiesen vernichten, weil diese oft in der Nähe von Siedlungen liegen.

Beim Landschaftserhaltungsverband Ortenaukreis stieß der Streuobstwiesencheck auf breites Interesse. Anne-Marie Jarry erklärte den Besuchern, wie man die Artenvielfalt durch einfache Maßnahmen verbessern kann. Das fange schon beim Mähen an. Wer mulcht, zerstöre bis zu 90 Prozent der Lebewesen. Am schonendsten ist das Mähen mit der Sense, aber auch ein Balkenmäher richtet geringeren Schaden an, so Jarry. Auch die Mähhöhe ist ein Faktor. Mäht man von innen nach außen, können die Tiere fliehen. Lässt man einen Streifen ungemäht, haben die Tiere weiter Nahrung und Nistmöglichkeiten, vor allem, wenn der Streifen über den Winter erhalten bleibt.

Wer sich nach so vielen Informationen ausruhen wollte, für den gab es ein Mittagessen. Die Kaffeestube des Turnvereins bot eine reiche Auswahl an selbstgemachten Kuchen und Torten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Katja Sum (links) und Günther Reyinger (rechts) gratulieren Ernst Harter und David Wußler (von links) zu ihren Musikjubiläen. 
vor 49 Minuten
Proben und Konzert
Der neue Dirigent Arturo Sevilla hat viele Ideen. Doch noch läuft die Verständigung nicht auf Deutsch. Dennoch blickt die Kapelle optimistisch auf dieses Jahr. Denn die Sprache der Musik ist international.
Die Feuerwehr Elgersweier lädt zu einem Pflanzentauschtag mit Dorfhock ein.
vor 1 Stunde
Veranstalter ist die Feuerwehr
Im Frühjahr machen viele Menschen ihre Gärten fit. Gelegen dürfte daher der Pflanzentauschtag am 7. April in Elgersweier kommen, denn die veranstaltende Feuerwehr Elgersweier mit einem Dorfhock verbindet.
Gemüse und Obst aus der Region gibt es auf dem Offenburger Wochenmarkt zuhauf. Wir listen die Preise auf.
vor 2 Stunden
Für unsere Leser aufgelistet
Als besonderen Service für unsere Leser bieten wir eine Übersicht der Preise auf dem Offenburger Wochenmarkt an. Viel Spaß beim Lesen und Vergleichen!
Der Schutterwälder Volker Bauer (Mitte) wurde im Tischfußball in der Kategorie "Rollstuhl-Einzel" deutscher Meister. Sein Doppel-Partner Andreas Scheffler (rechts) wurde Zweiter.
vor 3 Stunden
"Bloß nicht durchdrehen"
Der Schutterwälder Volker Bauer hat sich im Tischfußball in der Kategorie „Rollstuhl-Einzel“ den deutschen Meistertitel geholt. Im „Rollstuhl-Doppel“ wurde er mit seinem Partner Vize-Meister.
Was mit der Schotterfläche am Pflegeheim St. Jakobus in Schutterwald passieren soll, war Thema im Gemeinderat.
vor 4 Stunden
Ungeliebter Schotterplatz soll weg
Der Plan, ein Wohn- und Geschäftshaus auf dem Areal Ecke Bahnhofstraße/Hauptstraße in Schutterwald zu verwirklichen, wird wieder aufgenommen. Daneben soll auch ein Platz gestaltet werden.
Hell und dunkel zugleich: Das Licht hebt in der Malergasse die Struktur der Wand und leider auch die Kritzeleien hervor.
vor 18 Stunden
Eindrücke bei Nacht
Ein Foto-Rundgang durchs nächtliche Offenburg zeigt: Nachts sind nicht alle Katzen grau! Viel Spaß beim Betrachten der Bilder von Fotograf Ulrich Marx.
Anstatt sicher Fahrrad fahren zu können, müssen Radfahrer im Gewerbegebiet Schutterwald großen Lastwagen und Autos ausweichen.
vor 21 Stunden
Gewerbegebiet "Drei Linden"
Der Fahrradweg im Gewerbegebiet „Drei Linden“ in Schutterwald wird von großen Straßen-Elefanten blockiert. Fahrradpendler müssen ausweichen und fühlen sich beim Durchfahren nicht mehr sicher.
Begrüßungsschild des Ortenaukreises bei Grenze Goldscheuer.
24.02.2024
Der Schutterwälder an sich
Der Schutterwälder an sich hat den Gewinner des inoffiziellen Wettbewerbs "DEnglisch 4 se Cät" gekürt. Im Rennen waren zwei Behörden.
Dieses Foto steht als Symbol für die bevorstehenden Kabelverlegungen in der Gengenbacher Johann-Peter-Hebel- und Friedenstraße. Dort werden neue Versorgungsleitungen eingebaut.
24.02.2024
Johann-Peter-Hebel- und Friedenstraße
Der Gengenbacher Gemeinderat hat am Mittwochabend einstimmig die Sanierungspläne für die Johann-Peter-Hebel-Straße und Teile der Friedenstraße verabschiedet. Ab August werden bis Juli 2026 neue Versorgungsleitungen für Wasser, Strom und schnelles Internet gezogen.
Zahlenwirrwarr beim Parkleitsystem in Offenburg: Kann da jemand nicht auf drei zählen?
24.02.2024
Kuriositäten der Woche
Um ein Parkverwirrsystem, einen möglichen Sargnagel, einen gnadenlosen Endgegner, ein pfeilschnelles Duo, gemeine Müllentsorger und um etwas Amore geht es im Offenburger Stadtgeflüster von OT-Lokalchef Christian Wagner.
Bounty (weiblich, tricolor) und Snickers (männlich, schwarz-braun) wurden abgegeben, da der Besitzer ins Ausland auswandert.
24.02.2024
Zuckersüß
Das Fundtier der Woche sind diesmal zwei Meerschweinchen. Ihr Besitzer wandert ins Ausland aus und kann sich daher nicht mehr kümmern.
Die größte Platane Offenburgs steht neben dem Billet'schen Schlösschen.
24.02.2024
Offenburgs schönste Ecken
Das Museum im Ritterhaus bietet wieder 48 kostenlose Stadtführungen an. Start ist am 2. März. Führungen zum Thema „Kunst im öffentlichen Raum“ sind dieses Jahr neu im Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von Fliesen, Türen, Bodenbelägen und Garagentoren bis hin zu Werkzeug, Maschinen, Arbeitskleidung und vieles mehr erstreckt sich das Sortiment des Baustoffhändlers Maier + Kaufmann in Steinach.
    20.02.2024
    Maier + Kaufmann ist an vier Standorten präsent
    Seit über 90 Jahren ist Maier + Kaufmann für Privat- und Gewerbekunden der erste Ansprechpartner in der Region, wenn es ums Bauen, Renovieren und Modernisieren geht.
  • Wer in toller Gesellschaft Tanzen lernen will, ist im Tanzstudio DanceInLine an der richtigen Adresse.  
    10.02.2024
    Tanzstudio DanceInLine Offenburg erweitert das Kursangebot
    Die Freude an Tanz und Bewegung kennt kein Alter. Das weiß Julia Radtke. Deshalb bietet sie in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg Kurse für Junge und jung Gebliebene an. Zum neuen Jahr ist das Angebot enorm erweitert worden: Die Kurse starten bald!
  • Das Team von Headhunter-Swiss mit Standort in Lahr (von links): Geschäftsführer Nikodemus Schmidt, Personalassistentin Karolina Krupa und Personalberater Maximilian Farhand. 
    05.02.2024
    Headhunter-Swiss Lahr rekrutiert und vermittelt Mitarbeiter
    Recruiter bringen Unternehmen und Mitarbeiter zusammen. Headhunter-Swiss geht da einen gehörigen Schritt weiter, verbindet über Staatsgrenzen hinweg und begleiten die Interessierten auf ihrem Weg in den Alpenstaat.
  • Das Team der "Fussart"-Manufaktur (von links): Steffen Martini, die Gründer Simon Allgeier und Johannes Trautmann, Tanja Wurtz sowie Tanja Trautmann. Die Herstellung individueller Einlagen und orthopädischer Schuhe erfordert geschickte Handarbeit. Gleichzeitig kommen moderne Technologien für die präzise Fertigung und Anpassung zum Einsatz.
    30.01.2024
    "Fussart": Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Finesse
    Die inhabergeführte Manufaktur "Fussart" bietet Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Professionalität. In den großzügigen Räumlichkeiten werden die Füße umfassend analysiert. Denn jeder Fuß ist individuell.