Offenburg

So werden elf Jahre "Etage Eins" gefeiert

Von Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. November 2023
Geschäftsführer Marco Maier (rechts) und Betriebsleiter Ahmet Yücesoy freuen sich auf die Geburtstagspartys in der "Etage Eins" am Freitag und Samstag diese Woche.

Geschäftsführer Marco Maier (rechts) und Betriebsleiter Ahmet Yücesoy freuen sich auf die Geburtstagspartys in der "Etage Eins" am Freitag und Samstag diese Woche. ©Privat

Am Freitag und Samstag feiert die "Etage Eins" ihren elften Geburtstag. Dafür kommen ganz besondere Gäste. 2024 bringen die Offenburger Partymacher eine eigene App für ihren Club heraus.

Seit elf Jahren bringt die „Etage Eins“ Partyspaß ins Offenburger Nachtleben. Am Freitag, 24., und Samstag, 25. November, wird mit Künstlern gefeiert, die bei der jungen Generation angesagt sind. Geschäftsführer Marco Maier und Betriebsleiter Ahmet Yücesoy erklären, was sich in all den Jahren verändert hat und wie die Partymacher am Puls der Zeit bleiben.

„Etage Eins“ hat Grund zum Feiern: Was steht an?

Wir werden elf Jahre alt. Da feiern wir gleich zwei Tage mit Luftballons, Konfetti, Walking-Acts und den neuen Stars der Szene. Am Freitag, 24. November, haben wir Faroon eingeladen. Der ist bei der jungen Generation angesagt, deshalb kommt er am Freitag zu unserer Party, bei der auch schon 16-Jährige feiern dürfen. Sie brauchen einen „Muttizettel“ und jemanden ab 18 Jahren, der sie beaufsichtigt. Am Samstag, 25. November, ist Jazeek Stargast der Live-Party. Und keine Angst, wer die beiden nicht kennt: Sie stehen bei der jungen Generation hoch im Kurs.

Wie bleibt man elf Jahre am Puls der Zeit – das Etage-Eins-Team wird ja schließlich auch älter?

Wir haben ein freundschaftliches Verhältnis zu unseren Gästen, sind sehr nahbar und kommen mit ihnen ins Gespräch. Deshalb kennen wir auch die junge Generation, sodass wir am Puls der Zeit sind: Für die Mallorca-Party-Fans wird deshalb am Freitag „Almklausi“ den kleinen Club zum Beben bringen. DJ Sticx und unser Azubi Paul sind noch näher dran und hören sich auch in ihrem Freundeskreis um: So können wir sicher ein, dass wir für unsere Zielgruppe das Passende bieten. Diese darf künftig mit abstimmen, welche Künstler wir buchen sollen.

Wie das?

Wir bringen unsere eigene App heraus: Ab nächstem Jahr kommen wir dann ohne Umwege über Social Media aufs Handy unserer Gäste und können noch direkter mit ihnen kommunizieren. Dann können wir auch Extras auflegen, etwa für besonders treue Stammkunden.

Wie lief denn das elfte Jahr?

Tatsächlich kann man das immer erst am 31. Dezember sagen: Die beiden letzten Monate entscheiden das. 2022 hatten im ersten Nach-Corona-Jahr alle viel nachzuholen, sodass es besser war als das letzte Vor-Corona-Jahr 2019: Das ist ja die letzte vergleichbare Zahl, die wir haben.

Was hat sich verändert auf der Tanzfläche?

Die Zeiten des rhythmischen Stehens sind tatsächlich vorbei. Inzwischen gehört zu fast jedem Hit ein eigener Tanz, den man übers Video lernen kann. Auch die Jungs bevölkern dadurch die Tanzfläche. Und: Während der DJ früher einsame Sache machte, wagen sich die Mutigen nun immer mehr in seine Nähe. Das tut allen gut, auch ihm – und die Stimmung wird dadurch super.

Ihre Prognose für die beiden Geburtstagsabende?

Naja, der Freitag ist im Vorverkauf, ich weiß nicht, ob man an der Abendkasse dann noch Tickets ergattern kann. Und die Gäste, die am Samstagabend kommen, werden sich wohl rechtzeitig anstellen. Wir rechnen mit einer längeren Schlange. Für eine Gruppe mit vier Glückspilzen gibt es einen Shuttleservice zu gewinnen, der sie abholt, bei kostenlosem Eintritt an der Schlange vorbei in den VIP-Bereich bringt, wo es Willkommensdrinks gibt. Dazu muss man bis spätestens nächsten Donnerstag auf Instagram unsere Grafik posten und die drei Leute markieren, die man mitnimmt, wenn man gewinnt.

Info

So geht's zur Geburtstagsparty

Am Freitagabend, 24. November, startet die Geburtstagsfeier der "Etage Eins" mit einem Clubabend mit Faroon, zu dem auch ab 16-Jährige mitfeiern dürfen. Voraussetzung ist der "Muttizettel", also die schriftliche Einverständniserklärung der Eltern. Zudem brauchen die Minderjährigen eine Person über 18, die die Aufsicht übernimmt. Ein 18-Jähriger kann im "E1" maximal zwei Minderjährige beaufsichtigen. Tickets sind im Vorverkauf erhältlich; es ist nicht zu erwarten, dass es noch eine Abendkasse gibt.

Für den Samstagabend, 25. November, mit Jazeek ist wie gewohnt eine Abendkasse eingerichtet.

Über 20 Security-Mitarbeiter sind im Einsatz. Sie kontrollieren am Eingang die Personalausweise/Pässe aller, die mitfeiern wollen. Wer nur eine Krankenkassenkarte oder kein Dokument dabei hat, erhält keinen Einlass: Da gibt es keine Diskussionen. Es sind auch stichprobenartige Taschen- und Personenkontrollen angekündigt. Zudem überwachen Streifen die Parkplätze.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Die Waldnutzung sehen Forstleute mit dem neuen Bundeswaldgesetz in Gefahr.
vor 1 Stunde
"Schlecht gemachte Vorlage"
Als Misstrauensvotum gegen Waldbesitzer und Forstverwaltung wird die geplante Novellierung des Bundeswaldgesetzes im Ortenaukreis gesehen. Waldeigentümer sprechen gar von Enteignung.
Beim Auftakt der Puppenparade in Neuried bestaunte das Publikum am Samstag unter anderem die Großfiguren „Gaja“ und „Machina“.
vor 1 Stunde
Ortenau
Auftakt für die dreiwöchige "Puppenparade": Am Samstag eröffnete das Figurentheaterfestival in Neuried, bis 24. März werden in zwölf Kommunen Stücke für Alt und Jung gespielt.
vor 2 Stunden
Ortenau
Amphetamin, Kokain und Ecstasy hat die Polizei vergangene Woche bei einer Wohnungsdurchsuchung in Friesenheim gefunden. Ein 32-jähriger Tatverdächtige sitzt seitdem im Gefängnis.
Lugosis kann nicht nur Urban Art: Besucher konnten sich vom Künstler bei der Ausstellungseröffnung sogar ein Tattoo stechen lassen.⇒Foto: Stephan Hund
vor 5 Stunden
Ortenau
Der Urban-Art-Künstler Lugosis stellt im Rahmen von "OG Projects" im "Forest Studio" im alten Kesselhaus aus. Zu sehen sind Wandgemälde, Großformate und Zeichnungen.
vor 5 Stunden
Kehl
Eine gutgläubige Rentnerin soll am Freitag in den eigenen vier Wände in Kehl Opfer zweier Trickdiebinnen geworden sein. Nun sucht die Polizei Zeugen.
Johanna Haase aus Ottenheim hat die unheilbare neurologische Krankheit MSA. Ihr Partner Gerd Heimburger unterstützt sie nach Kräften.
vor 6 Stunden
Ottenheimerin berichtet
Johanna Haase hat die unheilbare neurologische Krankheit MSA. Die Symptome schränken das Leben der 60-Jährigen stark ein. Sie sucht nun nach Austausch mit anderen Betroffenen.
Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der A5 zwischen Achern und Bühl musste die Autobahn am Sonntagmorgen für mehrere Stunden gesperrt werden.
vor 6 Stunden
Achern
Bei einem schweren Unfall auf der A5 zwischen Achern und Bühl wurde am Sonntagmorgen ein 66-Jähriger schwer verletzt. Die Autobahn musste daraufhin für mehrere Stunden gesperrt werden.
Winfried Heffner vor seinem Geschäft in Zell. Das gibt es seit 1950, wie in der Anzeige zur Eröffnung zu sehen ist. Die "Drogen" von damals waren eher Kräuterextrakte.
vor 22 Stunden
Zell am Harmersbach
Das Naturhaus in der Kirchstraße Zell ist seit Jahresende zu, der Konkurrenzdruck bei "Bio und Natur" war zu groß. Winfried Heffner möchte, dass die Geschäftsräume wieder genutzt werden.
Beim Job-Speed-Dating konnten Asylbewerber aus der Ortenau Kontakte in den ersten Arbeitsmarkt knüpfen. Archivfoto
03.03.2024
An Motivation fehlt es nicht
Knapp 400 Geflüchtete haben am Freitag bei einem Job-Speed-Dating in Offenburg ihre Chance genutzt, Kontakte in den deutschen Arbeitsmarkt zu knüpfen. Wer kam, zeigte sich hochmotiviert.
Redner und Demonstranten verurteilten auch die deutsche Bundesregierung für deren Umgang mit Israel.
02.03.2024
Ortenau
Rund 350 Menschen haben am Samstag in Offenburg für ein freies Gaza und für Waffenruhe demonstriert. Die Veranstalter hatten 800 Teilnehmer erwartet.
02.03.2024
Ortenau
Einige Helfer hatten ein Mahnfeuer auf der Wiese vor dem Ringsheimer Bahnhof entzündet. „250 km/h – nein danke“, hieß es auf einem aufgestellten Zeltdach. „Takt vor Tempo bei der Bahn! Deutschlandtakt – aber anders“, war auf einem Plakat zu lesen. Um die 60 Demonstranten versammelten sich an diesem...
Bei der Preview von "Am Abgrund" im Kesselhaus: Darsteller Axel Milberg (von links) und Janina Hertwig, Künstler Stefan Strumbel und Filmemacher Daniel Harrich.⇒Foto: Stephan Hund
02.03.2024
Ortenau
Die Preview des Korruptionsthrillers "Am Abgrund" ging dem Publikum im Kesselhaus unter die Haut. Im Podiumsgespräch ging es um Lithiumabbau und Umweltzerstörung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Reinschauen, informieren, bewerben: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik am 8. und 9. März sind unkompliziert. 
    28.02.2024
    J. Schneider Elektrotechnik: Bewerbertage am 8. und 9. März
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteiger, Azubis: Die Bewerbertage bei der J. Schneider Elektrotechnik GmbH in Offenburg richtet sich an Berufseinsteiger und -erfahrene. Am Freitag und Samstag, 8. und 9. März heißt es wieder: Besuchen, Kennenlernen, Bewerben.
  • Planetengetriebe sind das Herzstück der Neugart GmbH.
    27.02.2024
    Die Neugart GmbH aus Kippenheim sorgt für Bewegung
    Planetengetriebe aus den Kippenheimer Werkshallen des Technologieherstellers Neugart GmbH sorgen weltweit für Bewegung in Maschinen aller Art.
  • Sina Bader leitet die Personalabteilung bei Neugart.
    27.02.2024
    Neugart setzt auf Nachwuchs aus eigenen Reihen
    Ausbildung aus Tradition: Seit Jahrzehnten setzt Neugart auf qualifizierten Nachwuchs aus den eigenen Reihen
  • Von Fliesen, Türen, Bodenbelägen und Garagentoren bis hin zu Werkzeug, Maschinen, Arbeitskleidung und vieles mehr erstreckt sich das Sortiment des Baustoffhändlers Maier + Kaufmann in Steinach.
    20.02.2024
    Maier + Kaufmann ist an vier Standorten präsent
    Seit über 90 Jahren ist Maier + Kaufmann für Privat- und Gewerbekunden der erste Ansprechpartner in der Region, wenn es ums Bauen, Renovieren und Modernisieren geht.