Shoppingaktion kam gut an

Sogar ein Hochzeitspaar holte sich Gratis-Wein in Offenburg

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. August 2020

Wer mehr als 88 Euro in den Offenburger Geschäften oder Gastronomiebetrieben liegen ließ, bekam eine Flasche Wein von Stadtmarketingchef Stefan Schürlein. ©Volker Gegg

Zwei Flaschen Wein für zwei Trauringe: Die Aktion „Shopping und Weingenuss“ erwies sich als Erfolg. Wer für mehr als 88 Euro einkaufte, kam in den Genuss des Offenburger Rebensafts.

Der Trend zum Online-Shopping ist ungebrochen und wurde gerade durch die Auswirkungen der Corona-Krise noch verstärkt. Um diesem nicht nur für die Einzelhändler in der Stadt vernichtenden Trend entgegenzuwirken, startete das Stadtmarketing am Samstag mit „Shopping und Weingenuss“ zusammen mit den in Offenburg ansässigen Weinbaubetrieben eine ganz besondere Aktion: Wer mindestens 88 Euro in den Geschäften und Gastrobetrieben in der Kernstadt liegen ließ, der konnte am Stand des Stadtmarketings direkt vor dem Rathaus eine Flasche Wein mitnehmen. „Dabei ist es ganz egal, ob die 88 Euro in einem Geschäft bezahlt wurden oder in mehreren“, erklärte Stefan Schürlein. 

Der Stadtmarketingchef selbst war am Samstag mit seinem Team am Stand und freute sich sichtlich über die hervorragende Resonanz der shoppenden Stadtbesucher. Bereits kurz nach 10 Uhr hatte Schürlein schon über ein Dutzend Flaschen an die Frau beziehungsweise den Mann bringen können, nachdem er akribisch die von den Kunden mitgebrachten Kassenbons zusammenaddiert und abgestempelt hatte. 

„Die 88 Euro waren sehr schnell zusammen, ich habe mir heute Morgen eine Bluse und ein Hemd im Sonderangebot für zusammen 79 Euro gekauft, und damit ich die Restsumme noch zusammenbekommen habe, bin ich mit meiner Freundin noch einen Kaffee trinken gegangen und habe den Bon mitgenommen“, schmunzelte Anne Mild aus Oberkirch. Auch einige Kunden aus Frankreich nahmen am Samstag die Sonderaktion wahr und suchten sich bei Schürlein einen „Vin Blanc“ für das am Abend geplante Grillevent aus. 

Mit Emotionen punkten

„Wir wollen damit die Leute wieder verstärkt in die Innenstadt locken“, erläuterte der Stadtmarketingchef, „denn beim Shoppen im Internet gibt es zwar oft mal Rabatte, aber keine solchen Emotionen wie hier, wo man noch eine Flasche Wein nach Wahl mit nach  Hause nehmen kann“, so Schürlein. 

- Anzeige -

Wegen der prognostizierten Hitze waren am Samstag die Markt- und Geschäftskunden früher unterwegs als an normalen Wochenenden. Kurz nach 11 Uhr musste Schürlein deshalb schon ordentlich rechnen, denn am Weinausgabestand ging es Schlag auf Schlag. 880 Flaschen hatte die Stadt bei den Offenburger Weinbaubetrieben geordert, und das Angebot wurde von vielen Kunden dankend angenommen. 

„Bekommen wir auch eine Flasche?“, fragte ein jüngeres Paar beim Stadtmarketingchef nach und streckte statt eines Kassenbons gleich eine Rechnung entgegen. „Selbstverständlich! Und Sie dürfen sich gleich zwei Flaschen heraussuchen!“, entschied Schürlein, denn das Pärchen hatte kurz zuvor bei einem Juwelier zwei Eheringe im Gesamtwert von rund 15 000 Euro erworben. 

Dass Schürlein sich nicht nur aufgrund der Organisation des Ortenauer Weinfests und der kleinen Corona-Auflage vor drei Wochen bestens mit den heimischen Weinbaubetrieben auskennt, konnte er am Samstag mehrfach unter Beweis stellen. 

„Wir brauchen einen trockenen Sommerwein, der nicht so viel Säure hat“, erklärte eine jüngere Dame nach der Abgabe ihres Kassenbons. Schürlein empfahl einen Grauburgunder, auch bei der Auswahl der zur Verfügung stehenden Weingüter ließ er den Kunden freie Wahl. 

Nur auf die Frage einer älteren Kundin nach einem Durbacher Wein musste Schürlein passen, er empfahl allerdings entsprechende Pendants aus dem Offenburger Rebland.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Offenburg
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein Gebäude im Industriegebiet von Hofweier von Einbrechern heimgesucht.
vor 3 Stunden
Pfiffige Idee
Buchstäblich ins Wasser gefallen wäre für den Heimatverein der Bauernmarkt, der für 26. September angesagt war. Doch wegen Corona fand er nicht statt. Dafür hat sich der langjährige Beschicker Clemens Litterst, besser bekannt als „Mister Rockschwoof“, etwas einfallen lassen. Kurzerhand wurde eine...
vor 3 Stunden
Interview mit Storchenvater Kurt Schley
Storchenvater Kurt Schley aus Schutterwald kümmert sich schon seit vielen Jahren um die Störche in der Region. Die Storchensituation hat sich stabilisiert, auch dank ehrenamtlichem Engagement.
vor 6 Stunden
Workshoptag am 10. Oktober
Die Bürgerstiftung St. Andreas unterstützt das Montessori-Zentrum Ortenau mit einer Spende in Höhe von 2900 Euro. Am 10. Oktober lädt das MZO zu einem Workshoptag ein.
vor 9 Stunden
"Mein Corona-Projekt"
Die Familie Stevenot hat ein tolles Hühnerhaus gebaut, in das auch schon vier Hühner eingezogen sind. Damit liegen sie im Trend, Corona war aber nicht der Grund für die Anschaffung der Hühner. 
vor 9 Stunden
Schutterwald
Die „Stoffschmiede“ in Schutterwald feierte am Samstag Eröffnung. Alexandra Kümmerle erfüllt sich damit einen Lebenstraum. 
vor 11 Stunden
Stille Helfer: Karl-Josef Willmann aus Zell a. H.
„Die stillen Helfer“ (28): Eine Serie im Offenburger Tageblatt über Menschen, die sich weit übers übliche Maß für andere einsetzen und dabei gerne im Hintergrund bleiben möchten. Heute: Karl-Josef Willmann aus Zell a. H., der mit dem SKM Menschen betreut.
vor 11 Stunden
Schöne Aussicht ins Kinzigtal
Heimatfreunde Zunsweier feierten die Fertigstellung einer Ruhebank im Zunsweierer Wald. Ortsvorsteherin Monika Berger hatte die Bank gestiftet.
vor 11 Stunden
Mitgliederversammlung
Der Schwarzwaldverein Nordrach hat in seiner Mitgliederversammlung elf Mitglieder für ihre langjährige Treue geehrt. Traditionsgemäß fand diese stets im März, am Josefstag oder kurz zuvor oder danach, in der Gaststätte auf dem Mühlstein statt. Wegen des Ausbruchs der Corona-Pandemie war dies damals...
vor 19 Stunden
Mitgliederversammlung
Der Vorstand des SC Durbachtal freut sich in Coronazeiten über die Unterstützung zahlreicher Mitglieder und über den Aufstieg der ersten Mannschaft in die Verbandsliga. Highlight wird das neue Vereinsheim. Alles in allem Grund für den Vorstand, zuversichtlich vorauszublicken.
vor 19 Stunden
Neuried - Altenheim
Die Frage der Förderung und der Kostenbeteiligung ist derzeit noch offen. Die Bevölkerung gilt es zu senisibilisieren, für die Mäharbeiten soll ein Balkenmäher dienen.
vor 20 Stunden
Hohberg - Diersburg
Krügers Streifzüge (7): Ein Teil des Diersburs Hinterhalts dient als Retentionsfläche bei Hochwasser, das Hochwasserrückhaltebecken fügt sich in die Landschaft ein. Prominente Nachbarschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die frisch gebackenen Gesellen von J. Schneider Elektrotechnik halten ihren Gesellenbrief in Händen.
    vor 23 Stunden
    J. Schneider Elektrotechnik feiert die frisch gebackenen Gesellen
    Bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg haben jetzt fünf Auszubildende ihren Gesellenbrief entgegengenommen, darunter auch Kammersieger Tobias Sachs. Mit der Übergabe der Urkunde starten fünf Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik in einen neuen Lebensabschnitt. Da die offizielle...
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.