Auf dem "Alten Sportplatz" werden fünf Millionen Euro investiert

Spatenstich: Seniorenanlage in Biberach kann kommen

Autor: 
Dietmar Ruh
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Dezember 2017

Spatenstich: von links Dirk Weise (Leiter Technische Betriebe Biberach), Statiker Patric Scherer, Architekt Tobias Hoffmann, Richard Köninger (Kreispflegeheim), Andrea Mäntele (»Hilfe von Haus zu Haus«), Agnes Bihrer (Kreispflegeheim), Architekt Karl Ringwald, Rolf Volk, Bürgermeisterin Daniela Paletta und Investor Eduard Volk. ©Dietmar Ruh

Der »Alte Sportplatz« in Biberach hat sich in eine Baustelle verwandelt: Alles ist bereit für den Baubeginn zur neuen Seniorenanlage, die ein »Nachbarschaftshaus« und betreute Wohnungen umfasst. Gestern war erster Spatenstich für das Fünf-Millionen-Euro-Projekt.

Für ein Großprojekt in Sachen Seniorenpflege und seniorengerechtes Wohnen wurde gestern in Biberach die erste Erde bewegt. Zunächst nur symbolisch mit einem Spatenstich, die eigentlichen Bauarbeiten beginnen, sobald die Baufreigabe aus der Unteren Baurechtsbehörde in Zell vorliegt. Investor Eduard Volk von der gleichnamigen Biberacher Baufirma und die späteren Nutzer des »Nachbarschaftshauses«, das Pflege- und Betreuungsheim Ortenau in Fußbach (Tagespflege) sowie der Biberacher Verein »Hilfe von Haus zu Haus«, hoffen auf einen baldigen Baubeginn. Für rund ein Jahr sind die Bauarbeiten angesetzt. 

Das »Nachbarschaftshaus« soll auf rund 1350 Quadratmetern auf zwei Geschossen Tagespflege, Ambulante Betreuung, Büro- und Nebenräume sowie sieben Wohnungen beheimaten.

Direkt daneben soll ein Wohnhaus für neun Familien mit barrierefreien Wohnungen entstehen. Das »Nachbarschaftshaus« erhält eine Tiefgarage mit 17 Abstellplätzen, von dort ist über einen Verbindungstunnel auch das Mehrfamilienhaus erreichbar.

- Anzeige -

Für Biberachs Bürgermeisterin Daniela Paletta war der Spatenstich »das schönste Nikolausgeschenk«. Die Seniorenanlage nannte sie ein »tolles Projekt, für das sie von Anfang an Feuer und Flamme war«. Karl Ringwald vom Biberacher Architekturbüro betonte: »Es war eine Ehre und eine Herausforderung für uns, das Objekt zu planen«. Man sei nun dabei, die letzten baurechtlichen Hürden auszuräumen und freue sich auf einen zeitnahen Baubeginn. 

Millionen-Investition

Rund fünf Millionen Euro beträgt das Bauvolumen für die Senioren-Gebäude, die auf dem »Alten Sportplatz« entstehen sollen und für die der Gemeinderat einen Bebauungsplan auf den Weg gebracht hat. Bürgermeisterin Daniela Paletta sah bereits bei der öffentlichen Vorstellung der Pläne im März neben dem gesamtwirtschaftlichen Aspekt einer Investition dieser Größenordnung vor allem auch die große Chance, die sich der Gemeinde bietet. »Das Nachbarschaftshaus wird in Biberach eine Angebotslücke schließen. Hilfsbedürftige Senioren müssen ihren Heimatort nicht verlassen«, sagte sie.

Mit den neuen Objekten auf dem »Alten Sportplatz« kommen 18 bis 20 Tagespflegeplätze in der Gemeinde hinzu, eine betreute Wohngemeinschaft für acht Bewohner sowie bis zu 20 betreute Wohnungen. Im »Nachbarschaftshaus« soll auch »Hilfe von Haus zu Haus« mit einem Büro eine Heimat finden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Der Schutterwälder an sich
vor 5 Stunden
Wie schnell doch die Moden vergehen: Flachradfahrer sind fast von der Bildfläche verschwunden. Aber auch bei Klamotten und Haaren ist sie starkem Wandel unterworfen.
350.000 Kinofans kommen pro Jahr
vor 5 Stunden
Hat Kino noch Zukunft? Diese Frage stellten nicht wenige, als 2008 das »Forum«-Kino in Offenburg eröffnete. Zum zehnten Geburtstag des Filmpalasts am Stadtbuckel kann diese Frage klar mit Ja beantwortet werden. Das »Forum« wird von jährlich 350.000 Kinofans besucht und ist stark frequentierter...
Ortschaftsrat will die Straße besser passierbar machen
vor 7 Stunden
Wer von Weier durch die Römerstraße in Waltersweier fährt, muss oft warten. Ein von der Feuerwehr beantragtes Halteverbot ist vom Ortschaftsrat zugunsten der Prüfung einer Ampellösung von der Tagesordnung der Sitzung abgesetzt worden. 
Energieversorgung Haigerach
vor 10 Stunden
Die Stadtwerke Gengenbach werden ab Montag, 22. Oktober, in der Oberdorfstraße und dem Mattenhofweg eine Erdgasleitung verlegen. Die Bauarbeiten dauern bis Ende November. Es entstehen acht Baugruben, die halbseitige Straßensperren erfordern.
Ichenheim aus der Luft: Die Gemeinde Neuried plant hier den Bau eines Mehrfamilienhauses.
Acht neue Wohnungen entstehen
vor 14 Stunden
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Mittwoch den Planentwurf für ein Mehrfamilienhaus in der Hauptstraße in Ichenheim abgesegnet. Dort sollen acht Sozialwohnungen entstehen. Jetzt wird ein Planungsbüro aus Lahr den Bauantrag ausarbeiten. 
Erweiterung und Umgestaltung
vor 17 Stunden
Im Rahmen einer gemeinsamen Sondersitzung mit den Ratskollegen aus Fessenbach hat sich der Ortschaftsrat Zell-Weierbach am Dienstagabend auf dem Dorffriedhof über aktuelle und kommende Planungen zur Gestaltung des Areals informieren lassen.
Alte Bahnhofswirtschaft erworben
vor 20 Stunden
Der Gemeinderat hat am Mittwoch einstimmig beschlossen, dass sich der Ortsteil Altenheim erneut um die Aufnahme in ein städtebauliches Sanierungsprogramm bewirbt. Missstände gebe es vor allem in der Kehler Straße.
Jubilarsfeier der Sparkasse Haslach-Zell
vor 22 Stunden
Gemeinsam laden alljährlich Vorstand und Personalrat der Sparkasse Haslach-Zell Dienst- und Betriebsjubilare zu deren Ehrung ein. Der gemeinsame Abend zeigt die Wertschätzung der Bank gegenüber ihren Mitarbeitern, die es auf insgesamt 450 Berufsjahre bringen. 
Ein Gast bei »Context«: Liane Bednarz.
Genervte Eltern, Einschnitte und Feinde
vor 22 Stunden
Die »Context«Reihe von Stadtbibliothek und VHS Offenburg startet wieder mit vier Sachbuchveranstaltungen. Dabei geht es um Neue Medien, bekannte Philosophen, die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg und »Angstprediger«. Erster Termin ist am 5. November.
Richtfest
vor 22 Stunden
Auf der Baustelle für das betreute Wohnen in Altenheim hat die Evangelische Heimstiftung gemeinsam mit der Gemeinde Neuried und der Baufirma am Dienstag das Richtfest gefeiert. Die Freude ist groß, dass das Bauvorhaben im Zeitplan liegt und bereits Wohnungen vergeben wurden. 
An der Halle am Durbach soll es künftig sicherer sein
vor 22 Stunden
Es wird eine zweite Querungshilfe in der Ortsdurchfahrt von Ebersweier geben. Planungen für einen sicheren Fuß- und Radübergang auf der Höhe der Halle am Durbach sind im Gemeinderat vorgestellt worden. Kosten für die Gemeinde: 18 000 Euro. 
Einige Posten neu verteilt
vor 22 Stunden
In der Mitgliederversammlung des Fördervereins der Grundschule Rammersweier wurden Saskia Cott zur neuen Schriftführerin und Moritz Rohrbach zum Kassenwart gewählt. Auch dieses Jahr hat der Förderverein viel vor.