Mariä Himmelfahrt

Gengenbach sagt Kräuterbüschel-Prämierung ab

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Juli 2020

Mariä Himmelfahrt ist seit vielen Jahren ein Höhepunkt im Jahreskalender der Stadt Gengenbach. Doch in diesem Jahr hat sie die Prämierung der Kräuterbüschel abgesagt. Der Gottesdienst findet aber statt. ©Thomas Reizel

Die Stadt Gengenbach sagt die Kräuterbüschelprämierung an Mariä Himmelfahrt ab. Diese werden aber am 15. August in der Stadtkirche geweiht. Auch das abendliche Orgelkonzert mit Bezirkskantor Matthias Degott findet statt.

Mariä Himmelfahrt ist für die Stadt Gengenbach jedes Jahr am 15. August eine Großveranstaltung. Zahlreiche Tagestouristen strömen mit Reisebussen in die Stadt, doch es werden auch sehr viele Einwohnerinnen und Einwohner aus Gengenbach sowie der umliegenden Städte und Dörfer registriert. Sie alle drängen sich vor dem Rathaus, um zu erleben, wer für welche Büschel prämiert wird. Diese reichen von kleinen Sträußen bis hin zu Gebinden in der Größe von Wagenrädern. Doch in diesem Jahr ist alles anders: „Wir haben diese Veranstaltung abgesagt“, teilte die Stadtverwaltung mit.

Weihe und Konzert

Gottesdienste mit Kräuterweihe werden aber in gewohnter Weise sein, teilte das Katholische Pfarramt auf Nachfrage mit. Diese finden am Vorabend um 18.30 Uhr und am 15. August um 9.30 Uhr in der Stadtkirche statt. Wie jedes Jahr wird der Gottesdienst auch ins Gemeindehaus übertragen. Außerdem wird es einen Livestream geben. In Gengenbach und anderen Gemeinden hat das Büschelbinden eine lange Tradition. Eine Abordnung der Alphornbläser wird den Gottesdienst musikalisch begleiten. Auch das Orgelkonzert von Bezirkskantor Matthias Degott wird am Abend des 15. August in der Kirche St. Marien stattfinden.

- Anzeige -

Doch die Stadt an der Kinzig entdeckte schon vor vielen Jahren das touristische Potenzial, das sich bei entsprechender Vermarktung ausschöpfen lässt. Doch was wird eigentlich gefeiert? Der Legende nach (siehe auch Hintergrund) fanden Jünger Jesu beim Öffnen des Grabs von Maria nicht deren Leichnam, sondern frische Blumen und Kräuter. Auf dieser Überlieferung fußt die Kräuterbüschelweihe. Dass Maria in den Himmel aufgefahren ist, steht in der Bibel aber nicht, sondern wurde erst im Jahr 1950 von Papst Pius XII. als bislang letztes katholisches Dogma verkündet.

Unterschied zu Christus

Das Fest erinnert an die „leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel“. Das schreibt das Kölner Domradio auf seiner Internetseite unter Bezug auf die Katholische Nachrichtenagentur (kna). Der größte Unterschied zu Christi Himmelfahrt sei, dass Jesus aus eigener Kraft zu Gott emporstieg, Maria dagegen aufgenommen wurde. Im Deutschen heißt beides Himmelfahrt, im Lateinischen werde der Unterschied deutlich zwischen „Assumptio Mariae“ (Annahme, Aufnahme Mariens) und „Ascensio Christi“ (Hinaufsteigen Christi).

Hintergrund

Das Fest Mariä Himmelfahrt

Das Offenburger Tageblatt erklärt kurz zusammengefasst Ursprung und Bedeutung von Mariä Himmelfahrt und der Kräuterbüschel. Einer Legende nach öffneten die Jünger das Grab Mariens und fanden nicht ihren Leichnam, sondern Blumen und Kräuter. Daraus hat sich die Tradition der Kräutersegnung entwickelt. In katholischen Regionen Deutschlands sind an dem auch als „großer Frauentag“ bekannten Fest vor allem Lichterprozessionen und Kräuterweihen populär. Dabei werden bis zu 77 verschiedene Kräuter und Pflanzen gesammelt, zu sogenannten Buschen (Büscheln) zusammengebunden und gesegnet. Danach werden sie oft im Haus aufgehängt, wo sie gegen Krankheiten, Gewitter und Blitzschlag helfen sollen, oder sie werden kranken Tieren unters Futter gemischt. Das Fest zu Mariens Himmelfahrt, die in der Bibel nicht beschrieben wird, hat seinen Ursprung in der Ostkirche, wo es im Jahr 431 eingeführt wurde. In der römischen Kirche wird die Aufnahme Mariens in den Himmel seit dem 7. Jahrhundert gefeiert, in Deutschland seit dem 9. Jahrhundert.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 19 Minuten
Hohberg - Diersburg
Serie Ortsgespräche (61): Die ursprünglichen Urlaubspläne haben die Riegers über Bord werfen müssen – wegen der Corona-Pandemie. Aber das Campen funktioniert bestens.
vor 19 Minuten
50 neue Wohnungen
Um die Zu­kunft der alten Offenburger Herdfabrik haben sich in den vergangenen Monaten hunderte Architekten aus ganz Europa Gedanken gemacht.
vor 1 Stunde
Auftakt
Das Lesen liegt wieder im Trend, sagen Buchhändler aus Offenburg. Die Corona-Krise hat viele Menschen wieder zur Literatur gezogen – und sogar weg von Online-Händlern wie Amazon.
vor 1 Stunde
Heidi Bange gibt Tipps für Sommerlektüre
Was das „Urlaubmachen“ angeht, ist  Heidi Bange sozusagen eine „Trendsetterin“: Früher gern und oft in ganz Europa unterwegs, genießt sie bereits seit fünfzehn Jahren die Sommer regelmäßig im heimischen Baden – und einer ihrer Tipps für den perfekten „Sommerurlaub zu Hause“ lautet: Ein tolles Buch...
vor 3 Stunden
Bis zu 70 Meter lange Schwergewichte
Die Vorbereitungen für einen spektakulären Schwertransport sind in vollem Gange: Die großen Propeller von Windrädern  müssen im Schneckentempo auf den Hohenlochen gefahren werden. Dabei geht’s auch mitten durch Zell.
vor 4 Stunden
Sehr viel Eigenleitung
Der Verein Radsportler Kinzigtal hat seine Anlage in der Au 5 (nahe des Ohlsbacher Fußballplatzes) aufgewertet. Mit einem Zuschuss der Gemeinde und viel Eigenleistung entstand eine neue Attraktion.
vor 4 Stunden
Ortschaftsrat stimmt Planung zu
Das lange gewünschte Projekt zwischen Unterentersbach und dem Kreisverkehr bei Biberach soll mehr Sicherheit bringen – nun stimmte der Ortschaftsrat einer Planung zu.
vor 4 Stunden
Offenburg
Die Hintergründe einer tätlichen Auseinandersetzung am frühen Dienstagabend in Offenburg sind noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.
vor 5 Stunden
Unsere Abiturienten 2020
Leonie Oßwald (18) kommt aus Schutterwald und hat ihr Abitur an den Klosterschulen Unserer Lieben Frau in Offenburg gemacht. Ihre Neigungsfächer waren Kunst, Latein und Biologie. Zu ihren Hobbys zählt die 18-Jährige das Zeichnen, Freunde treffen und Jugendarbeit.
vor 5 Stunden
Der Kinzigtäler
Ihr müsst dem Volk aus Maul schauen. Reformator Martin Luther hat eine Reihe geflügelter Worte geschaffen, die noch heute in aller Munde sind. Er meinte damit, sich die Sorgen und Nöte der Menschen anzuhören, um diese zu verstehen. Wer sich im Gengenbacher Oberdorf umhört, der kann einiges erleben...
vor 7 Stunden
Gedenken an Pfarrer und Wohltäter
Mit der Enthüllung des restaurierten Gedenksteins des früheren Pfarrers Franz Sales Ries fand die erste öffentliche Veranstaltung nach dem Corona-Lockdown in Ebersweier statt. 
vor 7 Stunden
Ein Blues, der Freude bringt
Bei den Sommerkonzerten in Emmas Seegarten trat die Band „Blues World“ auf. Die Musiker interpretierten die guten alten Songs facettenreich und scharfkantig.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...