Salmen und Messehalle in Offenburg

Stadt stellt Orchester und Chöre Räume zur Verfügung

Autor: 
red/sk
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Juli 2020

Neben der Messehalle dürfen Musiker ab sofort auch im Offenburger Salmen für ihre Proben zusammenkommen. ©Ulrich Marx

Damit Orchester und Chöre wieder gemeinsam Proben können und gleichzeitig die Abstandsregel einhalten, stellt die Stadt Offenburg Räume wie den Salmen oder die Messehalle 1a zur Verfügung.

Wegen des Coronavirus mussten Musiker in den vergangenen Wochen auf gemeinsame Proben verzichten. Obwohl diese mittlerweile wieder erlaubt sind, haben viele Chöre und Orchester Probleme die passenden Räumlichkeiten zu finden, die groß genug sind, um die Abstandsregeln einzuhalten. Die Stadt Offenburg möchte jetzt Alternativen anbieten, wie sie in einer Pressemitteilung schreibt.

„Als ehemaliger Orchestermusiker weiß ich, dass nach ein paar Wochen einem nicht nur die Musik und die Probenarbeit fehlen, sondern natürlich auch die Kameradschaft und das Zusammensein mit den Musikerkolleginnen und Musikerkollegen – alleine üben ist gut, gemeinsam musizieren aber viel besser“, wird Kulturbürgermeister Hans-Peter Kopp zitiert. Die Kultur-Vereine seien in Offenburg ein wichtiger Teil der Stadtgesellschaft und unverzichtbar für die Kulturlandschaft und die Identität der Stadt und der Ortsteile. 

Um die Proben zu ermöglichen, hat sich vergangene Woche unter der Leitung von Kopp kurzfristig eine fachkundige Arbeitsgruppe getroffen um zu überlegen, welche Unterstützung die Stadt bieten kann. Mit dabei waren laut Pressemitteilung alle Verantwortlichen der Stadt, die größere Räume zu verwalten haben. Neben der Geschäftsführerin der Messe, Sandra Kircher war das die städtische Kulturchefin Carmen Lötsch, der Abteilungsleiter Sport Michel Elsté.

- Anzeige -

Reithalle belegt

Für die Musiker stehen in der Kernstadt bis Jahrensende der Salmen und die Messehalle 1a zur Verfügung sowie – bei freien Kapazitäten – auch die städtischen Sporthallen. 45 Personen finden im Salmen laut Pressemitteilung Platz. Die Halle 1a auf dem Messegelände sei vor allem für große Orchester oder große Chöre geeignet. In der Reithalle können keine Proben stattfinden wegen des Sitzungsbetriebs der Gemeinderatsgremien und der langsam wieder anlaufenden Veranstaltungsbetriebs. 
Ortsteilen Zell-Weierbach, Elgersweier, Windschläg und Zunsweier bieten sich die Festhallen ohne Sportbetrieb für Probemöglichkeiten an, so die Stadt Offenburg. Sofern die Sport- und Mehrzwackhallen in den Ortsteilen frei sind, können auch dort individuell größeren Musik-Vereinen zur Verfügung gestellt werden. 

Orchester oder Chöre, die derzeit auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten sind, können sich an das städtische Kulturbüro unter • 07 81/82 22 98 oder per Mail an kulturbuero@offenburg.de wenden oder direkt Kontakt mit dem jeweiligen Ortsverwaltungen aufnehmen. Kopp appelliert in der Pressemitteilung an alle Vereine: „Von allen Beteiligten ist natürlich ein gewisses Maß an Flexibilität gefordert. Es ist gut möglich, dass nicht jeder Wunschtermin realisiert werden kann. Vorläufig soll es zunächst einmal darum gehen, dass überhaupt Treffen und Proben stattfinden können. Und natürlich sind Proben nur dann möglich, wenn sie durch die geltende Corona-Verordnung erlaubt sind.“

Für die Proben in den Räumen der Stadt fallen laut Pressemitteilung während der Geltungsdauer der Corona-Verordnung keine Kosten für die Vereine an. Sollte es zu einer weitergehenden Nutzung durch einen Verein kommen, müsse eine Vereinbarung mit der jeweiligen Hallenverwaltung getroffen werden, heißt es weiter.

Info

Neue Verordnung

Aktuell versendet der Städtetag Baden-Württemberg ein Rundschreiben wegen des Probebetriebs von Blasmusik- und Gesangs- und Chorvereinen. In diesem heißt es: „Es besteht ab dem 1. Juli die Möglichkeit, unabhängig von Veranstaltungen zu proben und zu unterrichten. Jede von einem Verein organisierte Zusammenkunft ist als nicht-private Veranstaltung im Sinne der Verordnung anzusehen und hat die entsprechenden Anforderungen zu erfüllen (§10 Neufassung der Corona-Verordnung). Dies bedeutet, dass ein Hygienekonzept ab einer Gruppengröße von über 20 Personen erforderlich ist (§ 5 Neufassung der Corona-Verordnung), welches die allgemeinen Hygienevorgaben (§ 4 Neufassung der Corona-Verordnung) umsetzt.
Gesangvereinen und Blasorchestern wird empfohlen, sich im Hinblick auf die besondere Gefährdungslage bei ihren Hygienekonzepten an der Risikoeinschätzung des Freiburger Instituts für Musikermedizin vom 19. Mai zu orientieren, die Veranstaltern im Bereich der Breitenkultur Orientierungshilfe geben kann. Weitere Hinweise werden in den nächsten Tagen auf der Website des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst veröffentlicht.“
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Beliebte OT-Aktion läuft wieder!
Sommerzeit – Urlaubszeit! Im Rahmen unserer beliebten Aktion „Urlaubspost“ grüßen OT-Leser mit Fotos aus ihren Urlaubsorten. Diesmal schickt Familie Godde aus Offenburg schöne Grüße. „Wir sind vom 1881 Meter hohen Tegelberg, mit toller Aussicht ins Schwangau mit seinen Seen und den zwei...
vor 1 Stunde
Schutterwald
Im Schutterwälder Wald hat es früher Tanzveranstaltungen gegeben. Ein gewisser Leo hat damals Musik gemacht – jetzt hat eine Schutterwälderin berichtet, wer Leo war.
vor 4 Stunden
Gottswaldgemeinden
Auch der Bühler Rat spricht sich für gemeinsamen Bauhof und Mitteilungsblatt in den Gottswaldgemeinden aus. 
vor 7 Stunden
Gemeinderat Schutterwald
Wie sich Corona auf den Haushalt ausgewirkt hat, war Thema in der jüngsten Sitzung des Schutterwälder Gemeinderats. Es hätte schlimmer kommen können – Folgen sind aber spürbar. 
vor 9 Stunden
Biberach: Gemeinderatsbeschluss zum Neubau
Die Bürgerenergie eG Biberach errichtet und betreibt eine Photovoltaikanlage auf der neuen Kindertagesstätte auf dem Alten Sportplatz
vor 9 Stunden
Spende der Nordracher Erstkommunionkinder
Nordrachs Erstkommunionskinder verzichteten auf Geschenke und sammelten 1150 Euro
vor 9 Stunden
Kegelbahnanlage wird saniert
Die gemeindeeigene Kegelbahnanlage unter der Hansjakob-Halle wird vom Sportkegelclub Nordrach in Eigenleistung grundlegend saniert. Falls kein neuer Pächter gefunden wird springt der SKC selbst ein.
vor 17 Stunden
Neuried - Altenheim
Willibert König aus Altenheim starb im Alter von 71 Jahren. Seine Leidenschaft galt dem Reiten als Mitglied des Reiterkorbs Jan von Werth und als Genussmensch dem guten Essen.
vor 17 Stunden
Durbach
Die Staufenburg-Klinik in Durbach zeigt weiter Kunst – Statt Ausstellungen gibt es aber Werke aus der eigenen Sammlung zu sehen.
vor 18 Stunden
Hohberg - Diersburg
Der Heimatverein hat seinen Wunderfitzpfad mit einer Sprunggrube für Tierweitsprung aufgewertet – an der Handwerker Hütte im Wald über Diersburg. Lehrreicher Pfad für die Familie.
vor 20 Stunden
Seniorchef der Offenburger Firma Fahrzeug Müller
Meinrad Müller, Seniorchef der Offenburger Firma Fahrzeug Müller, ist am Donnerstag im Alter von 81 Jahren gestorben. Er war vielfach engagiert und Gründungsstifter der St.-Andreas-Stiftung.
vor 21 Stunden
Hundeleckerlis für guten Zweck
Die beiden Zell-Weierbacher Schülerinnen Mia Geiler und Sophia Zentner überlegten sich, wie sie die Tierherberge Offenburg unterstützen können. Heraus kam eine Backaktion samt Flohmarkt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Einrichtungshaus mitten in der Stadt: Möbel Seifert bietet nach einem Sortimentsumbau eine große Auswahl an Küchen-, Wohn- und Esszimmer Möbel an.
    11.08.2020
    Möbel Seifert bietet nach Sortimentsumbau noch mehr Auswahl
    Möbel Seifert, das Möbel- und Einrichtungshaus im Herzen Acherns, kann auf über eine 133-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Das Familienunternehmen bietet auf fünf Etagen und einem Sortimentswechsel jede Menge tolle Angebote namhafter Möbelmarken zu überraschend günstigen Preisen.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    10.08.2020
    Himmlisch schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...