Offenburg

Stadt will 160 zusätzliche Kita-Plätze schaffen

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Juli 2017

©Peter Heck

Offenburg will bis 2023 rund 160 Kita-Plätze zusätzlich schaffen. Rund 30 Millionen Euro sollen für den Kita-Berich investiert werden.

Offenburg hat schöne Sorgen: Geburtenzahlen steigen, ebenso die Attraktivität für Zuziehende. »Genau das wollten wir, müssen aber auch schauen, mit der Entwicklung Schritt zu halten«, bemerkte Bürgermeister Hans-Peter Kopp in der Sitzung des Ausschusses für Familie und Jugend. Über Jahre wurde die Betreuung für Kindergärten ausgebaut. Wie Kopp aber zeigte, mussten Prognosen bereits nach oben angeglichen werden. »Bis 2021 fehlen uns 146, bis 2023 160 Plätze«, so Kopp zur Bedarfsplanung. 

40 bis 65 Stellen mehr

Für Offenburg gelte es, entsprechende Lösungen zu finden. Da durch das Bereitstellen weiterer Plätze die Auslastung zunehmend gegen 100 Prozent strebe, müssten sich Eltern darauf einstellen, dass aufgrund des eng gesteckten Rahmens zur Betriebserlaubnis »eine Angebotsflexibilität wie vor fünf, sechs Jahren nicht mehr machbar ist«, betonte Kopp. Bis 31. Mai 2018 liegt die Prognose bei 2625 Plätzen (2001 im Ü3-, 624 im U3-Bereich). Mit jedem neuen Platz müsse auch der Personalschlüssel angepasst werden. Ein Mehr von 40 bis 65 Stellen sei erforderlich, wobei »der Markt an Bewerbern alles andere als dicht besetzt ist«, so der Bürgermeister.

- Anzeige -

Im Einzelnen wird die Kita am Mühlbach bereits 2018/19 um 44 Plätze erweitert. 20 weitere Plätze sollen 2018 in Waldkitas (jeweils zehn in Bohlsbach, zehn in Albersbösch) entstehen. Mitte/Ende 2018 ist in der Hansjakob-Schule eine Gruppe für zwölf Ü3-Kinder im Gespräch. Hier wäre Inklusionsarbeit möglich. Im »Kronenbräu-Areal« könnte als Außenstelle des Henry-Dunant-Kindergartens Ende 2019 eine Krippe mit 20 Plätzen in einem Wohngebäude entstehen. Gespräche mit Gremien der katholischen Kirche stehen an. Die Erweiterung der Kita Waltersweier um drei Gruppen (40 Plätze) könnte, auch im Zuge des anstehenden Neubaugebiets »Spitalbünd«, 2019/2020 realisiert werden. Ebenfalls 2020 ist im »Seidenfaden« als Außenstelle des SFZ Oststadt eine in ein Wohnhaus integrierte Krippe (20 Plätze) denkbar. Damit wären die bis 2021 fehlenden Plätze abgedeckt. 

Perspektivisch wird geprüft, ob in der Oststadt eine zunächst temporäre Lösung möglich ist. Eine Erweiterung der Kita am Waldbach wäre wie auch der ehemalige »Schlachthof« optional. Der Bürgermeister stellte ab 2019/20 eine Auslastung von 99 Prozent in Aussicht. Langfristig werden 95 Prozent angestrebt. Bis 2023 will die Stadt, vorbehaltlich Zustimmung des Gemeinderats, rund 30 Millionen im Kitabereich investieren. 

»Sorgsame Kalkulation«

Die Fraktionen befürworteten die Planung. Regina Heilig (CDU) fand es sinnvoll, »erst Projekte abzuschließen, als überall ein bisschen etwas zu machen«. Wichtig sei ein verantwortungsbewusster Umgang mit dem Geld. Jens-Uwe Folkens (SPD) bescheinigte der Verwaltung »eine sorgsame Kalkulation«. Dennoch sei der Grat schmal. »Wir wollten eine solche Entwicklung, jetzt dürfen wir nicht jammern«, so Folkens. Eva-Maria Reiner (Grüne) sah trotz hoher Investitionskosten die Pläne als sinnvoll an. Auch das Arbeiten mit Wartelisten sei temporär akzeptabel. Auch Stefan Konprecht (FWO) stimmte zu, wobei er besonders die temporären Lösungen als bedeutungsvoll sah. Nach ausführlicher Beratung unterstützte der Ausschuss bei einer Gegenstimme von Karin Jacobsen die Planungen. Der Gemeinderat entscheidet final am 24. Juli.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Trendforscher gab Tipps
vor 1 Stunde
Trendforscher Mathias Haas sprach beim Marketing-Club Ortenau/Offenburg darüber, dass große Ereignisse ihre Schatten vorauswerfen. »Megatrends kommen nicht über Nacht«, sagte er. Haas gab auch Tipps für den Umgang mit Trends.
Kultkneipe mit Flaschenbier
vor 4 Stunden
Das legendäre Jahr 1968 wird 50 – und mit ihm das zumindest in Offenburg ebenso legendäre »Stud«. Die langjährige Wirtin Ursula Barginde erzählt.  
Ehrennadel in Gold erhalten
vor 6 Stunden
Im Rahmen der Ortschaftsratssitzung konnte Fessenbachs Ortsvorsteher Paul Litterst kürzlich Silvia Doninger für 25-maliges Blutspenden ehren.   
Wärmeschutz und Heiztipps
vor 6 Stunden
Ein kommunenübergreifendes Pilotprojekt ist erfolgreich gestartet: Vor Kurzem fand die erste von der Ortenauer Energieagentur und der Gewerbeakademie organisierte Hausmeisterschulung statt. Mitarbeiter der Städte Bühl, Emmendingen, Kehl, Lahr, Oberkirch und Offenburg, der Gemeinde Sasbach sowie des...
Arbeiten in Oberharmersbach kosten rund 250.000 Euro
vor 6 Stunden
Im Gemeinderat Oberharmersbach wurde am Montag die Sanierungsplanung der maroden Riersbachbrücke vorgestellt und die Planungsleistungen beauftragt. Der Verkehr soll während der Sanierung über eine Behelfsbrücke umgeleitet werden.  
Viele Besucher kamen
vor 6 Stunden
Zahlreiche Gäste, Heimbewohner, Angehörige und Mitarbeiter feierten am vergangenen Wochenende das 66. Jahresfest des Paul-Gerhardt-Werks sowie 15 Jahre Paul-Gerhardt-Haus.
Personell klemmt es in der Ortenberger Einrichtung
vor 6 Stunden
Hauswirtschaftskraft einstellen oder bei Sono Nachfragen? Der Ortenberger Gemeinderat gab den Entscheid über die dringend benötigte Hilfe in der Kita an das Kindergarten-Kuratorium weiter, denn die bisherige Personallösung zur Essensbetreuung hat sich nicht bewährt.
Flohmarkt-Team spendete die letzten 3000 Euro
vor 6 Stunden
Strahlende Gesichter im Hof von Altenheims Ortsvorsteher Jochen Strosack: Gudrun Dreyer, Sieglinde Hansert und Gundi Weis übergaben im Namen der evangelischen Kirchengemeinde Altenheim eine Spende in Höhe von 3000 Euro, zweckgebunden für die Installation der Kirchturmbeleuchtung.   
Landjugend lud zum Steinberhisli ein
vor 6 Stunden
Das Steinberg­hisli mitten in der Durbacher Vorzeigeweinlage Steinberg ist nicht nur wegen des Panoramablicks einen Besuch wert. In den Räumlichkeiten selbst sowie auf der Aussichtsterrasse kann man im Rahmen von Weinproben auch die mehrfach ausgezeichneten Tropfen der Durbacher...
Zweites Konzert bot einige Schätze
vor 6 Stunden
Das 40-jährige Bestehen des Musikzugs am Schiller-Gymnasium wird mit einer Konzertreihe gefeiert. Beim zweiten Konzert im Rahmen der Reihe zeigten das Kleine Orchester, der Kinderchor sowie der Mittelstufenchor ihr Können.
Infoabende zu dem Projekt
vor 13 Stunden
Die Mitglieder der Arbeitsgruppe der Nachbarschaftshilfe Müllen haben über den Stand der Dinge informiert. Ein Verein soll für die Nachbarschaftshilfe nicht gegründet werden. Bei einer Umfrage zeigten 23 Personen Interesse, sich bei dem Projekt ehrenamtlich zu engagieren.
Serie 750 Jahre Gemeinde Schutterwald (46): Siegrun Henco-Fraser
vor 13 Stunden
In diesem Jahr jährt sich die erste urkundliche Erwähnung von Schutterwald zum 750. Mal. Grund genug zu feiern. Höhepunkt der Aktivitäten ist ein großes Festwochenende am 23. und 24. Juni. Wir befragten die Beteiligten nach ihrer Verbindung zu Schutterwald und über ihre Motivation, an dem Fest...