Offenburg

Stadt will 160 zusätzliche Kita-Plätze schaffen

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Juli 2017

©Peter Heck

Offenburg will bis 2023 rund 160 Kita-Plätze zusätzlich schaffen. Rund 30 Millionen Euro sollen für den Kita-Berich investiert werden.

Offenburg hat schöne Sorgen: Geburtenzahlen steigen, ebenso die Attraktivität für Zuziehende. »Genau das wollten wir, müssen aber auch schauen, mit der Entwicklung Schritt zu halten«, bemerkte Bürgermeister Hans-Peter Kopp in der Sitzung des Ausschusses für Familie und Jugend. Über Jahre wurde die Betreuung für Kindergärten ausgebaut. Wie Kopp aber zeigte, mussten Prognosen bereits nach oben angeglichen werden. »Bis 2021 fehlen uns 146, bis 2023 160 Plätze«, so Kopp zur Bedarfsplanung. 

40 bis 65 Stellen mehr

Für Offenburg gelte es, entsprechende Lösungen zu finden. Da durch das Bereitstellen weiterer Plätze die Auslastung zunehmend gegen 100 Prozent strebe, müssten sich Eltern darauf einstellen, dass aufgrund des eng gesteckten Rahmens zur Betriebserlaubnis »eine Angebotsflexibilität wie vor fünf, sechs Jahren nicht mehr machbar ist«, betonte Kopp. Bis 31. Mai 2018 liegt die Prognose bei 2625 Plätzen (2001 im Ü3-, 624 im U3-Bereich). Mit jedem neuen Platz müsse auch der Personalschlüssel angepasst werden. Ein Mehr von 40 bis 65 Stellen sei erforderlich, wobei »der Markt an Bewerbern alles andere als dicht besetzt ist«, so der Bürgermeister.

- Anzeige -

Im Einzelnen wird die Kita am Mühlbach bereits 2018/19 um 44 Plätze erweitert. 20 weitere Plätze sollen 2018 in Waldkitas (jeweils zehn in Bohlsbach, zehn in Albersbösch) entstehen. Mitte/Ende 2018 ist in der Hansjakob-Schule eine Gruppe für zwölf Ü3-Kinder im Gespräch. Hier wäre Inklusionsarbeit möglich. Im »Kronenbräu-Areal« könnte als Außenstelle des Henry-Dunant-Kindergartens Ende 2019 eine Krippe mit 20 Plätzen in einem Wohngebäude entstehen. Gespräche mit Gremien der katholischen Kirche stehen an. Die Erweiterung der Kita Waltersweier um drei Gruppen (40 Plätze) könnte, auch im Zuge des anstehenden Neubaugebiets »Spitalbünd«, 2019/2020 realisiert werden. Ebenfalls 2020 ist im »Seidenfaden« als Außenstelle des SFZ Oststadt eine in ein Wohnhaus integrierte Krippe (20 Plätze) denkbar. Damit wären die bis 2021 fehlenden Plätze abgedeckt. 

Perspektivisch wird geprüft, ob in der Oststadt eine zunächst temporäre Lösung möglich ist. Eine Erweiterung der Kita am Waldbach wäre wie auch der ehemalige »Schlachthof« optional. Der Bürgermeister stellte ab 2019/20 eine Auslastung von 99 Prozent in Aussicht. Langfristig werden 95 Prozent angestrebt. Bis 2023 will die Stadt, vorbehaltlich Zustimmung des Gemeinderats, rund 30 Millionen im Kitabereich investieren. 

»Sorgsame Kalkulation«

Die Fraktionen befürworteten die Planung. Regina Heilig (CDU) fand es sinnvoll, »erst Projekte abzuschließen, als überall ein bisschen etwas zu machen«. Wichtig sei ein verantwortungsbewusster Umgang mit dem Geld. Jens-Uwe Folkens (SPD) bescheinigte der Verwaltung »eine sorgsame Kalkulation«. Dennoch sei der Grat schmal. »Wir wollten eine solche Entwicklung, jetzt dürfen wir nicht jammern«, so Folkens. Eva-Maria Reiner (Grüne) sah trotz hoher Investitionskosten die Pläne als sinnvoll an. Auch das Arbeiten mit Wartelisten sei temporär akzeptabel. Auch Stefan Konprecht (FWO) stimmte zu, wobei er besonders die temporären Lösungen als bedeutungsvoll sah. Nach ausführlicher Beratung unterstützte der Ausschuss bei einer Gegenstimme von Karin Jacobsen die Planungen. Der Gemeinderat entscheidet final am 24. Juli.

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Baubeschluss gefasst
vor 2 Stunden
Der Gemeinderat Neuried hat am Mittwochabend einstimmig den Baubeschluss für den Kindergartenneubau in Ichenheim erteilt. Das Projekt wird nach derzeitigem Stand rund 400 000 Euro teurer als 2017 geplant.
Offene Tür im Kloster
vor 2 Stunden
Im Kloster Unserer Lieben Frau in der Lange Straße 9 öffnen die Augustiner-Chorfrauen am Samstag ab 14.30 Uhr ihre Türen für Interessierte. Sie leben nach strikten Regeln wie Ehelosigkeit, Armut und Gehorsamkeit, jedoch sei nicht alles streng, wie Mutter Martina Merkle (71) mit einem Lächeln...
Gengenbacher Baugebiet offiziell übergeben
vor 2 Stunden
Mit dem symbolischen Durchschneiden eines Bandes übergab Bürgermeister Thorsten Erny gemeinsam mit Ortsvorsteher Markus Späth am Mittwoch das Gengenbacher Baugebiet »In der Spöcke« offiziell an die 26 zukünftigen Bauherren. Die waren fast alle zur Übergabe gekommen.
Ankünfte verringert
vor 2 Stunden
Die neue »Ferienlandschaft Mittlerer Schwarzwald« ist seit dem 1. Januar 2017 am Start und bilanzierte am Montag ihr erstes Jahr. Obwohl die Zahlen bei Ankünften und Übernachtungen rückläufig sind, sieht Lothar Kimmig den Verbund auf einem guten Weg.
»Das Leben ist bunt«
vor 2 Stunden
Im Seniorenzentrum Neuried in Altenheim beginnt am 5. Mai eine neue Ausstellung mit dem Titel »Das Leben ist bunt« mit Werken von zwei Künstlerinnen aus der Ortenau: Marion Riehle aus Offenburg und Marion Sokol aus Hausach.
Betreuung wird der Schule Weier zugeordnet
vor 2 Stunden
Bislang war die Hortbetreuung in Weier der Kindertagesstätte zugeordnet. Ab Januar 2019 wird sich die Schule darum kümmern. Darüber wurde am Dienstag der Ortschaftsrat informiert.  
Claudio-Esposito-Kolumne
vor 2 Stunden
Er ist Musiker, DJ, Hip-Hop-Veranstalter, Szene­gänger – und Offenburger aus Leidenschaft: Claudio Esposito (37) ist eine feste Größe in der Stadt, kennt Gott und die Welt und viele Geschichten hinter den Fassaden. Jeden Freitag erzählt er einige davon – hier!
Feuerwehr Windschläg löst Versprechen ein
vor 2 Stunden
Die Windschläger Wehrmänner lösten ihr Versprechen ein und übergaben die Hälfte der Eintrittsgelder des Dreikönigsballs zu gleichen Teilen an die Kindertageseinrichtung Windschläg und den Förderverein Sommerfeldschule.
Sinkende Altpapierpreise
vor 2 Stunden
Die Kolpingsfamilie Zell-Weierbach konnte bei der jüngsten Mitgliederversammlung Spenden in Höhe von 4000 Euro aus dem Erlös ihrer Altpapiersammlungen und Kleidercontainer  an verschiedene Einrichtungen vergeben. Aber: Die Spenden sind durch sinkende Altpapierpreise künftig gefährdet
Festabend für alle Mitglieder
vor 9 Stunden
Die Bürgervereinigung Nordwest Offenburg feiert am Samstag um 19 Uhr ihr 50-jähriges Bestehen mit einem Festabend für alle Mitglieder im Gemeindesaal St. Fidelis. Wir blicken in die Historie der Bürgervereinigung zurück, die auf die rasante Entwicklung des Stadtteils in den letzten Jahren stolz ist...
SPD-Antrag abgelehnt
vor 10 Stunden
Oberbürgermeisterin Edith Schreiner lehnt in einem Schreiben an SPD-Chef Jochen Ficht dessen Antrag auf öffentliches WLAN in der lnnenstadt ab und nennt Gründe dafür. 
Krügers Wochenschau
vor 11 Stunden
Die Zukunft wird prima. Sie ist wohl organisiert und kommt aus Offenburg.