Wertvoller Dienst am Nächsten

Stadt Zell ehrte fleißige Blutspender

Gisela Albrecht
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. September 2022

©Gisela Albrecht

Gleich zwei hochkarätige Auszeichnungen dabei: Manfred Brosemer und Martin Breig spendeten 100 Mal.

Am Mittwochabend waren die Mehrfachblutspender Zells in das DRK-Heim zur Ehrung eingeladen. Günter Pfundstein hatte die Aufgabe, in Doppelfunktion als Bürgermeister und Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Zell die Ehrungen vorzunehmen.
Zu Beginn machte Pfundstein auf die große Bedeutung von Blutspenden aufmerksam. „Überall fehlt Blut – die schwierige Versorgungslage hat sich in den letzten Jahren zugespitzt“, erklärte er.

Blutkonserven werden bei Operationen, Unfällen, Transplantationen und in der Krebs-Behandlung gebraucht, berichtete Pfundstein.
In Zell hat es im vergangenen Jahr vier Blutspendetermine gegeben, zu denen jeweils rund 200 Blutspender kamen. „Das ist eine sehr gute Resonanz, da liegen wir im Tal ganz vorne dabei“, freute sich Pfundstein. Jedes Mal könnten auch rund zehn Erstspender begrüßt werden, die natürlich sehr willkommen sind.

- Anzeige -

Nach dieser Einleitung folgte der eigentliche Anlass des Abends, die Ehrung fleißiger Blutspender. Die seltene Ehrung für 100-maliges Blutspenden wurde Martin Breig und Manfred Brosemer verliehen. Die Ehrung stammt aus dem Jahr 2020 und wurde am Mittwoch nachgeholt. Die Zahl 100 ist inzwischen schon nicht mehr aktuell, da beide seitdem weiterhin fleißig Blut spenden. Günter Pfundstein lobte ihr außergewöhnliches Engagement und überreichte ihnen gerne die Urkunde und Ehrennadel. Dazu gab es den Applaus der anderen Teilnehmer und der Vertreter vom Roten Kreuz.

Auch die weiteren Ehrungen können sich sehen lassen: Für 75 Blutspenden wurden geehrt: Konrad Ette, Giuseppe Raumer und Edith Roth. 50 Mal waren Brigitte Brosemer-Hummel, Hartmut Bruch, Agnes Isenmann und Rosmarie Kunner bei Blutspende-Aktionen. Die Zahl 25 haben bei den Blutspenden Andreas Bihrer, Monika Gutmann, Angelika Hug und Jürgen Maier erreicht.

Auch für zehnmaliges Blutspenden gibt es eine Ehrung. Diese haben erhalten: Christian Behrens, Andreas Erichson, Karin Lehmann und Florian Riehle. Günter Pfundstein überreichte ihnen die Urkunden und die Blutspenderehrenadel in Gold. Anschließend gab es traditionell für alle ein zünftiges Vesper, das von der Stadt Zell gespendet wird.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Die Jugendlichen zeigten ihr Können. 
vor 5 Minuten
In die Steppe entführt
Der Musikverein Ebersweier begeisterte am Sonntag unter dem Titel "Africa" die Zuhörer in der Halle am Durbach. Zum Auftakt präsentierten sich die Jugendlichen.
Der Bühler Kindergarten war bei der Feuerwehr zu Besuch.
vor 3 Stunden
Der Berufswunsch ist schon klar
Der Bühler Kindergarten war bei der Feuerwehr im Gerätehaus der Abteilung Nord zu Gast. Die Kleinen wollen später Krankenwagen, Feuerwehr- oder Polizeiauto fahren.
Der Auswanderer Eugen Hansert (sitzend, Mitte) traf sich mit einigen Schulkameraden, um unter anderem über ihre gemeinsame Jugendzeit zu sprechen.
vor 3 Stunden
Zu Besuch in der Heimat
Vor fast 50 Jahren ist Eugen Hansert nach Ecuador ausgewandert. Nun war er für drei Monate zu Besuch in seiner alten Heimat Schutterwald. Er traf auch seine ehemaligen Schulkameraden.
Professorin Marita Krauss hielt einen hochinteressanten Vortrag über Hope Bridges Adams.
vor 5 Stunden
Vortrag über Hope Bridges Adams
Der 10. Nordracher Geschichtstag widmete sich diesmal Hope Bridges Adams, der Ehefrau von Otto Walther. Das Ehepaar hatte gemeinsam 1891 die erste Lungenheilstätte im Ort gegründet
"Im Pflanzbad", Straßburg um 1894 ist eines der Bilder von Lothar von Seebach, die in Fessenbach ausgestellt werden. ⇒Fotos: privat
vor 6 Stunden
Mehr als 2000 Werke
Rund 80 Bilder des in Fessenbach geborenen Künstlers Lothar von Seebach werden ab dem 29. Oktober in der Reblandhalle ausgestellt. Zu bekannten Werken kommen neue dazu.
Dirk Schöning (links) und Stefan Wiedemer lassen es sich in der neuen Lounge im erweiterten Biergarten des Stud gut gehen.
vor 9 Stunden
Offenburg
Außenbereich wird erweitert und verschönert: Mit 5000 Euro Mikroprojekt-Förderung für gemeinnützige Projekte im Sanierungsgebiet Bahnhof-Schlachthof ist der Kulturförderverein Stud bedacht worden.
Hochbetrieb bei herbstlichem Traumwetter samt Panoramablick: „Musik und Wein am Rosenstein“ war am Tag der Deutschen Einheit ein Besuchermagnet.
vor 11 Stunden
Ortenberg
Musik und Wein am Rosenstein in Ortenberg war gut besucht.
Der rote Teppich stach beim Parking-Day hervor.
vor 11 Stunden
Aktionsmeile
Der ADFC Offenburg hat am Parking-Day die Lange Straße und Ritterstraße zur Aktionsmeile umgestaltet. Markant war der rote Teppich, der die Straße schmückte.
Youngcaritas veranstaltet am Samstag die erste Kleidertauschparty in der St.-Andreas-Kirche. 
vor 11 Stunden
Offenburg
Youngcaritas veranstaltet am kommenden Samstag, 8. Oktober, die erste Kleidertauschparty in der St.-Andreas-Kirche. Die Kleiderabgabe ist ab Freitag möglich.
Testfahrt: Die Freien Wähler Offenburg wollten am eigenen Leib erfahren, wie es ist, mit dem Rollstuhl in der Stadt unterwegs zu sein.
vor 18 Stunden
Offenburg
Selbst erleben ist etwas anderes als nur darüber zu diskutieren: Mitglieder der Freien Wähler wagten sich am Samstag in einen Rollstuhl, um die Innenstadt aus Sicht eines Rollstuhlfahrers zu erleben. Viele Hindernisse machten die Teilnehmer nachdenklich.
Besucher in der Ausstellung „Heimgekehrt? Deutsche aus Russland“ im Museum im Ritterhaus. Am Samstag findet eine offizielle Eröffnung statt.
vor 18 Stunden
Vernissage am 8. Oktober
Die Kuratorinnen Anne Junk und Ida Vollmar geben am Samstagnachmittag eine inhaltliche Einführung in die Ausstellung „Heimgekehrt? Deutsche aus Russland“. Sie wird bis 5. März zu sehen sein.
Birgitta Baumann und Peter Panizzi beim Kunterbunt-Gottesdienst. 
vor 19 Stunden
Kirche kunterbunt
Kirche kunterbunt machte Halt in Dundenheim – es gab Spielestationen und einen Erntedankgottesdienst für die ganze Familie. Lieder mit viel Bewegung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    30.09.2022
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    30.09.2022
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    30.09.2022
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen.
    30.09.2022
    Attraktives Konzept: AcherApartments – Wohnungen fürs Alter
    Wir werden immer älter, bleiben dabei meist fit und gesund. Neue Wohnformen für die Generation 65plus sind gefragt. Und genau hier wird in Achern eine Lücke gefüllt. "Unser Konzept ist einzigartig in der Region", so Diplom Ingenieur und Architekt Michael Wilhelm.