Marco Geiler im Interview

Start für SC Durbachtal: Noch nie solch eine Dynamik erlebt

Autor: 
Rosa Harmuth
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juli 2018

©Gerhard Harmuth

Das erste Sportfest des Sportclubs Durbachtal steht bevor. So präsentiert der SC Durbachtal unter anderem am Samstag, 21. Juli, das große Menschenkicker Mix-Turnier in der Bruno-Kern-Arena in Ebersweier. Im Vorfeld der vielfältigen Aktionen rund um das Sportfest sprach das Offenburger Tageblatt mit Marco Geiler. Der leidenschaftliche Sportler gehört zum zehnköpfigen Vorstands­team und glaubt fest an den Erfolg der fusionierten Ortsvereine.
He

Herr Geiler, was ist Ihre Hauptbotschaft an die Leser des OT?

Marco Geiler: Wir vom Vorstandsteam des SC Durbachtal sind in allen fünf Bereichen – Verwaltung, Finanzen, Marketing, Jugend und Sport – extrem motiviert. Erleichtert sehen wir: Die Zusammenlegung funktioniert! Noch nie habe ich in einem Verein solch eine Dynamik erlebt. Wir stehen am Anfang eines großen Gemeinschaftsprojekts mit enormen Chancen.

Was macht Sie so sicher im Glauben an den Erfolg?

Geiler: Die reibungslose Zusammenarbeit beim Bau der Kunstrasenanlage hat gezeigt, wie stark das Gemeinschaftsgefühl ist. Ortsgrenzen spielen keine Rolle mehr. Die Vereinsmitglieder arbeiten Hand in Hand mit dem großen Ziel: die Zusammenarbeit in allen Bereichen neu zu strukturieren. Vor diesem Hintergrund ist es möglich, die sportlichen Herausforderungen siegreich zu bewältigen.

Welche Rolle spielt dabei die Gemeinde?

Geiler: Bürgermeister Andreas König, Ortsvorsteher Horst Zentner und der gesamte Gemeinderat unterstützen unser Bemühen um die Zukunftssicherung des Sportvereins. Dabei geht es nicht nur um die finanzielle, sondern vielmehr um die ideelle Hilfe. Auch der Zuspruch vieler Bürger gibt uns Rückenwind für unser Vorhaben. Der ist auch nötig, denn der neue Kunstrasenplatz ist erst der Anfang. Wir haben noch viele Hürden zu nehmen.

- Anzeige -

Was verstehen Sie unter Hürden?

Geiler: Umfassende Maßnahmen sind erforderlich, um Training und Spielbetrieb des riesigen Vereins reibungslos zu planen und durchzuführen. Der Ausbau des Sporthauses samt dessen sanitärer Anlagen ist die nächste »Hürde«, die wir nehmen müssen. Dabei setzen wir auf die großartige ehrenamtliche Mithilfe. Für viele Rentner ist ihre Mitarbeit selbstverständlich. Wir sind darauf angewiesen und sehr dankbar dafür! Auch die Werbepartner bleiben uns erfreulicherweise treu.

Wie hoch ist der Arbeitsaufwand für die Vorstandschaft im Hinblick auf die Fusion?

Geiler: In der Verwaltung treffen wir uns allwöchentlich, um neue Strukturen zu schaffen und das Tagesgeschäft zu organisieren – aktuell: die Organisation des ersten gemeinsamen Sportfests. Mit allen fünf Ressortverantwortlichen sitzen wir etwa alle zwei Wochen zusammen, um den Verein neu aufzustellen. Fusioniert ist man schnell – Zusammenwachsen ist harte Arbeit. Die erste Saison beginnt schon im August. Für den guten Start wollen wir bis zum Sportfest unsere neue Kleiderkollektion beisammen haben.

Wer schuf die neue Formgebung für Trikots und Wappen?

Geiler: Unsere drei aktiven Spieler Danny Sandhaas, Marco Maier und Jannik Riether entwarfen das Design für die Trikots. Riether ist Urheber des Vereinslogos. Darin fügt er die bisherigen Vereinsfarben zusammen: Blau steht für Durbach, Grün für Ebersweier und im bisherigen Weiß beider Vereine verbinden sich Vergangenheit und Zukunft.

Info

Programm des Sportfests

Das erste Sportfest des SC Durbachtal startet am Freitag, 20. Juli, ab 17 Uhr mit einem Firmen-Menschenkicker-Turnier – Anmeldungen nimmt Christoph Panter telefonisch unter 01 63 / 2 55 86 14 oder per E-Mail an christophpanter@web.de entgegen.
Am Samstag drauf geht es ab 10 Uhr mit einem E-Jugend-Cup weiter, und um 12 Uhr beginnt ein Mädchen-Cup. Ab 15 Uhr steht dann ein Menschenkicker-Turnier für jedermann an. Auch hierfür nimmt Christoph Panter die Anmeldung entgegen.
Am Sonntag stehen verschiedene Spiele an: ab 10 Uhr ein Bambini/F-Jugend-Turnier, ab 13 Uhr ein C-Jugend-Spiel, ab 14.30 Uhr ein A-Jugend-Spiel, ab 16.30 Uhr spielt die Zweite Mannschaft des SC Durbachtal und ab 18.30 Uhr die Erste.
Der Feierabendhock am Montag beginnt um 17.30 Uhr, ab 18.30 Uhr ist ein AH-Kleinfeldspiel geplant und ab 19.30 Uhr steht das Esellotto an. Abends gibt es dann auch Partymusik mit »Regina und Helmut«. 
An allen vier Tagen ist der Eintritt frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 8 Stunden
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 8 Stunden
Das Jubiläum steht im Fokus
Der Tennisclub Weier konzentriert seine Aktivitäten für 2019 neben dem Sportbetrieb auf das Jubiläum seiner Gründung vor 40 Jahren.
vor 9 Stunden
Handwerkerstammtisch festelte
Als Papst Pius IX. 1870 den heiligen Josef zum Patron der Kirche erklärte, gab es den Handwerkerstammtisch »Alpenkräutler« noch nicht. Kein Grund für die Offenburg Handwerker, den Namenstag ihres Schutzpatrons nicht zu einem ihrer Festtage zu erheben und am Dienstag entsprechend zu feiern.  
vor 9 Stunden
Offenburg
Seit vergangenen Freitag müssen Nutzer des Obi-Parkplatzes in Offenburg eine Parkscheibe im Auto hinterlegen, um zwei Stunden kostenfrei zu parken. Hat sich die Situation mit Dauerparkern vor Ort bereits geändert? Wir haben beim Marktleiter nachgefragt.
vor 9 Stunden
Antrag der Fraktionen
Nach ihrem Vor-Ort-Termin fordern Stadträte in einem Antrag die Überprüfung der Situation auf dem Parkplatz der Nordwest-Schulen – und schlagen fünf Punkte vor.
vor 11 Stunden
Land schüttet Fördergelder aus
Finanzhilfen in Höhe von 5,4 Millionen Euro fließen durch das städtebauliche Förderprogramm 2019 in den Landtagswahlkreis Offenburg. Dies teilten gestern die Landtagsabgeordneten Volker Schebesta (CDU) und Thomas Marwein (Grüne) mit.  
vor 12 Stunden
Ausgebildet in Moskau
Im Chorwerk Ohlsbach stehen die Zeichen nach sehr erfolgreichen Jahren mit dem Ausscheiden von Dirigentin Swetlana Sessler auf Wechsel und Weiterentwicklung. Aus der Reihe der Bewerber entschieden sich die Chormitglieder mit großer Mehrheit für Uliana Nesterova, die angetreten ist, die...
vor 13 Stunden
Erster Termin am 5. April in Bohlsbach
Die Stadt Offenburg hat am Mittwoch den Fahrplan für die Bürgerinfos zur Standortsuche für den Klinik-Neubau vorgestellt. Fünf Termine sind Anfang April geplant.
vor 15 Stunden
"German Doctors"
Kinderärztin Sandra Haghir war für ein Projekt der Organisation »German Doctors« sechs Wochen im afrikanischen Sierra Leone. Neue Krankheitsbilder, eine hohe Kinder- und Müttersterblichkeit sowie das Thema Ernährung,beschäftigten sie vor Ort.
vor 18 Stunden
Jahresversammlung der Ortenberger Wehr
Auch 2019 ist die Tagesbereitschaft der Feuerwehr in Ortenberg gewährleistet. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr haben Bilanz gezogen. 20 Einsätze gab es im vergangenen Jahr. Die Wehrleute engagierten sich insgesamt 1673 Stunden in Einsätzen und Proben. 
vor 18 Stunden
Diskussion zur Einkaufsstadt
Die FDP-Gemeinderatsfraktion erarbeitete bei einem Infoabend mit Bürgern Vorschläge, um die Attraktivität der Innen- und Oststadt zu erhalten und auszubauen. Zwei Erkenntnisse: Uniformität ist kontraproduktiv, und es braucht mehr Grün.  
vor 18 Stunden
Hunde sollen bei Wildschweinjagd helfen
Die Gemeinde Nordrach kommt den Inhabern eines Jagdscheines steuerlich entgegen: Für bis zu zwei Jagdhunde müssen diese künftig keine Hundesteuer bezahlen. Dies beschloss der Gemeinderat am Montag.
vor 21 Stunden
Krisen-Abteilung Baurecht
In einem mündlichen Sachstandsbericht hat Daniel Brugger, Leiter der Abteilung Baurecht im Technischen Rathaus, über den Fortschritt in Sachen Beschleunigung der Baugenehmigungsverfahren informiert.