Marco Geiler im Interview

Start für SC Durbachtal: Noch nie solch eine Dynamik erlebt

Autor: 
Rosa Harmuth
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juli 2018

©Gerhard Harmuth

Das erste Sportfest des Sportclubs Durbachtal steht bevor. So präsentiert der SC Durbachtal unter anderem am Samstag, 21. Juli, das große Menschenkicker Mix-Turnier in der Bruno-Kern-Arena in Ebersweier. Im Vorfeld der vielfältigen Aktionen rund um das Sportfest sprach das Offenburger Tageblatt mit Marco Geiler. Der leidenschaftliche Sportler gehört zum zehnköpfigen Vorstands­team und glaubt fest an den Erfolg der fusionierten Ortsvereine.
He

Herr Geiler, was ist Ihre Hauptbotschaft an die Leser des OT?

Marco Geiler: Wir vom Vorstandsteam des SC Durbachtal sind in allen fünf Bereichen – Verwaltung, Finanzen, Marketing, Jugend und Sport – extrem motiviert. Erleichtert sehen wir: Die Zusammenlegung funktioniert! Noch nie habe ich in einem Verein solch eine Dynamik erlebt. Wir stehen am Anfang eines großen Gemeinschaftsprojekts mit enormen Chancen.

Was macht Sie so sicher im Glauben an den Erfolg?

Geiler: Die reibungslose Zusammenarbeit beim Bau der Kunstrasenanlage hat gezeigt, wie stark das Gemeinschaftsgefühl ist. Ortsgrenzen spielen keine Rolle mehr. Die Vereinsmitglieder arbeiten Hand in Hand mit dem großen Ziel: die Zusammenarbeit in allen Bereichen neu zu strukturieren. Vor diesem Hintergrund ist es möglich, die sportlichen Herausforderungen siegreich zu bewältigen.

Welche Rolle spielt dabei die Gemeinde?

Geiler: Bürgermeister Andreas König, Ortsvorsteher Horst Zentner und der gesamte Gemeinderat unterstützen unser Bemühen um die Zukunftssicherung des Sportvereins. Dabei geht es nicht nur um die finanzielle, sondern vielmehr um die ideelle Hilfe. Auch der Zuspruch vieler Bürger gibt uns Rückenwind für unser Vorhaben. Der ist auch nötig, denn der neue Kunstrasenplatz ist erst der Anfang. Wir haben noch viele Hürden zu nehmen.

- Anzeige -

Was verstehen Sie unter Hürden?

Geiler: Umfassende Maßnahmen sind erforderlich, um Training und Spielbetrieb des riesigen Vereins reibungslos zu planen und durchzuführen. Der Ausbau des Sporthauses samt dessen sanitärer Anlagen ist die nächste »Hürde«, die wir nehmen müssen. Dabei setzen wir auf die großartige ehrenamtliche Mithilfe. Für viele Rentner ist ihre Mitarbeit selbstverständlich. Wir sind darauf angewiesen und sehr dankbar dafür! Auch die Werbepartner bleiben uns erfreulicherweise treu.

Wie hoch ist der Arbeitsaufwand für die Vorstandschaft im Hinblick auf die Fusion?

Geiler: In der Verwaltung treffen wir uns allwöchentlich, um neue Strukturen zu schaffen und das Tagesgeschäft zu organisieren – aktuell: die Organisation des ersten gemeinsamen Sportfests. Mit allen fünf Ressortverantwortlichen sitzen wir etwa alle zwei Wochen zusammen, um den Verein neu aufzustellen. Fusioniert ist man schnell – Zusammenwachsen ist harte Arbeit. Die erste Saison beginnt schon im August. Für den guten Start wollen wir bis zum Sportfest unsere neue Kleiderkollektion beisammen haben.

Wer schuf die neue Formgebung für Trikots und Wappen?

Geiler: Unsere drei aktiven Spieler Danny Sandhaas, Marco Maier und Jannik Riether entwarfen das Design für die Trikots. Riether ist Urheber des Vereinslogos. Darin fügt er die bisherigen Vereinsfarben zusammen: Blau steht für Durbach, Grün für Ebersweier und im bisherigen Weiß beider Vereine verbinden sich Vergangenheit und Zukunft.

Info

Programm des Sportfests

Das erste Sportfest des SC Durbachtal startet am Freitag, 20. Juli, ab 17 Uhr mit einem Firmen-Menschenkicker-Turnier – Anmeldungen nimmt Christoph Panter telefonisch unter 01 63 / 2 55 86 14 oder per E-Mail an christophpanter@web.de entgegen.
Am Samstag drauf geht es ab 10 Uhr mit einem E-Jugend-Cup weiter, und um 12 Uhr beginnt ein Mädchen-Cup. Ab 15 Uhr steht dann ein Menschenkicker-Turnier für jedermann an. Auch hierfür nimmt Christoph Panter die Anmeldung entgegen.
Am Sonntag stehen verschiedene Spiele an: ab 10 Uhr ein Bambini/F-Jugend-Turnier, ab 13 Uhr ein C-Jugend-Spiel, ab 14.30 Uhr ein A-Jugend-Spiel, ab 16.30 Uhr spielt die Zweite Mannschaft des SC Durbachtal und ab 18.30 Uhr die Erste.
Der Feierabendhock am Montag beginnt um 17.30 Uhr, ab 18.30 Uhr ist ein AH-Kleinfeldspiel geplant und ab 19.30 Uhr steht das Esellotto an. Abends gibt es dann auch Partymusik mit »Regina und Helmut«. 
An allen vier Tagen ist der Eintritt frei.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Wie die Bürger ans schnelle Netz kommen
vor 1 Stunde
Die Gemeinde Neuried lädt für Donnerstag, 4. Oktober, zu einer Informationsveranstaltung »Breitbandausbau in Neuried – Schnelles Internet« in den Altenheimer Kindergarten »Regenbogen« ein.
Langjähriger Leiter des Forstamts Zell a. H.
vor 1 Stunde
Große Trauer löste in Zell a. H. und darüber hin­aus die Nachricht vom Tod des Forstdirektors a. D. Ernst Künzel aus. Er starb über­raschend am vergangenen Dienstag im Alter von 72 Jahren.
Wechsel an der Spitze
vor 1 Stunde
Unter der neuen Vorsitzenden Tanja Schwarz will der FDP Ortsverband Offenburg/Ried die Kommunalwahlen 2019 in den Blick nehmen. Auch Ziele wurden von der Partei formuliert: Mit »vereinten Kräften« wollen die Liberalen »nah am Bürger in Stadt und Gemeinderäten ihre Handschrift zeigen«.  
Auch »Ritter«-Azubis packten mit an
vor 1 Stunde
Die Weinlese ist derzeit in vollem Gang. Ein Beispiel ist die Winzerfamilie Falk in Offenburg-Rammersweier, wo dieser Tage sogar zwei Auszubildende des Hotels »Ritter« in Durbach mithalfen.
Volkshochschule Offenburg
vor 1 Stunde
An der Volkshochschule wurde das neue Programmheft für die »Junge VHS« vorgestellt. Von Yoga bis Programmieren soll für jeden was dabei sein. Das Besondere: Schüler haben in der Projektgruppe »Wir machen Junge VHS« ehrenamtlich neue Ideen und Konzepte für das Programm mit erarbeitet.
Der Harmersbacher
vor 1 Stunde
Dass jeder Mensch sehr empfänglich für Komplimente ist, dürfte hinlänglich bekannt sein.
Musikverein Niederschopfheim bot eine Weinprobe
vor 8 Stunden
Es war ein Herbstfest in ganz anderem Gewand – zwei Tage lang dauerte es, mit zwei ganz unterschiedlichen Hälften. Und doch – die Verantwortlichen des Musikvereins Niederschopfheim waren mit der Premiere höchst zufrieden.
Serie zur OB-Wahl "Unterwegs mit..."
vor 9 Stunden
2,5 Stunden Zeit, freie Auswahl des Fortbewegungsmittels und der Route durchs Stadtgebiet: So lauten die Spielregeln bei »Unterwegs mit...« – der großen OT-Porträt-Serie zur OB-Wahl. Teil eins: Harald Rau (56, parteilos) und sein Idealbild einer Stadtgesellschaft.   
Eintracht Griesheim holte erfolgreich ihren Sommerhock nach
vor 10 Stunden
Der ausgefallene Sommerhock des Musikvereins Eintracht Griesheim ist nachgeholt worden und kann als Erfolg verbucht werden. Was am Sonntag geboten wurde, war Musik in all ihren Möglichkeiten und begeisterte. Ein junger Griesheimer hatte einen starken Auftritt.
Geld für Geschädigte zur Beseitigung
vor 10 Stunden
Den Kampf gegen illegal gesprayte Schmierereien will die Stadt Offenburg nach guten Erfahrungen bei öffentlichen nun auch auf Privatgebäude ausdehnen. Im Haupt- und Bauausschuss wurde dazu am Montagabend ein umfangreiches Maßnahmepaket vorgestellt.  
Alle Bewerber im direkten Vergleich
vor 11 Stunden
Es ist der erste große Höhepunkt im OB-Wahlkampf: Das Offenburger Tageblatt lädt für Dienstag, 2. Oktober, 19 Uhr, zur Podiumsdiskussion mit allen sechs Bewerbern in die Abtsberghalle in Zell-Weierbach ein. Moderiert wird die Veranstaltung von OT-Redaktionsleiter Wolfgang Kollmer.  
Offenburg
vor 11 Stunden
Nach dem Diebstahl von mehreren Kinderjacken flüchtete ein Unbekannter am Montag aus einem Bekleidungsgeschäft in der Offenburger Innenstadt. Auch zwei Bauarbeiter konnten den Dieb nicht aufhalten.