Marco Geiler im Interview

Start für SC Durbachtal: Noch nie solch eine Dynamik erlebt

Autor: 
Rosa Harmuth
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juli 2018

©Gerhard Harmuth

Das erste Sportfest des Sportclubs Durbachtal steht bevor. So präsentiert der SC Durbachtal unter anderem am Samstag, 21. Juli, das große Menschenkicker Mix-Turnier in der Bruno-Kern-Arena in Ebersweier. Im Vorfeld der vielfältigen Aktionen rund um das Sportfest sprach das Offenburger Tageblatt mit Marco Geiler. Der leidenschaftliche Sportler gehört zum zehnköpfigen Vorstands­team und glaubt fest an den Erfolg der fusionierten Ortsvereine.
He

Herr Geiler, was ist Ihre Hauptbotschaft an die Leser des OT?

Marco Geiler: Wir vom Vorstandsteam des SC Durbachtal sind in allen fünf Bereichen – Verwaltung, Finanzen, Marketing, Jugend und Sport – extrem motiviert. Erleichtert sehen wir: Die Zusammenlegung funktioniert! Noch nie habe ich in einem Verein solch eine Dynamik erlebt. Wir stehen am Anfang eines großen Gemeinschaftsprojekts mit enormen Chancen.

Was macht Sie so sicher im Glauben an den Erfolg?

Geiler: Die reibungslose Zusammenarbeit beim Bau der Kunstrasenanlage hat gezeigt, wie stark das Gemeinschaftsgefühl ist. Ortsgrenzen spielen keine Rolle mehr. Die Vereinsmitglieder arbeiten Hand in Hand mit dem großen Ziel: die Zusammenarbeit in allen Bereichen neu zu strukturieren. Vor diesem Hintergrund ist es möglich, die sportlichen Herausforderungen siegreich zu bewältigen.

Welche Rolle spielt dabei die Gemeinde?

Geiler: Bürgermeister Andreas König, Ortsvorsteher Horst Zentner und der gesamte Gemeinderat unterstützen unser Bemühen um die Zukunftssicherung des Sportvereins. Dabei geht es nicht nur um die finanzielle, sondern vielmehr um die ideelle Hilfe. Auch der Zuspruch vieler Bürger gibt uns Rückenwind für unser Vorhaben. Der ist auch nötig, denn der neue Kunstrasenplatz ist erst der Anfang. Wir haben noch viele Hürden zu nehmen.

- Anzeige -

Was verstehen Sie unter Hürden?

Geiler: Umfassende Maßnahmen sind erforderlich, um Training und Spielbetrieb des riesigen Vereins reibungslos zu planen und durchzuführen. Der Ausbau des Sporthauses samt dessen sanitärer Anlagen ist die nächste »Hürde«, die wir nehmen müssen. Dabei setzen wir auf die großartige ehrenamtliche Mithilfe. Für viele Rentner ist ihre Mitarbeit selbstverständlich. Wir sind darauf angewiesen und sehr dankbar dafür! Auch die Werbepartner bleiben uns erfreulicherweise treu.

Wie hoch ist der Arbeitsaufwand für die Vorstandschaft im Hinblick auf die Fusion?

Geiler: In der Verwaltung treffen wir uns allwöchentlich, um neue Strukturen zu schaffen und das Tagesgeschäft zu organisieren – aktuell: die Organisation des ersten gemeinsamen Sportfests. Mit allen fünf Ressortverantwortlichen sitzen wir etwa alle zwei Wochen zusammen, um den Verein neu aufzustellen. Fusioniert ist man schnell – Zusammenwachsen ist harte Arbeit. Die erste Saison beginnt schon im August. Für den guten Start wollen wir bis zum Sportfest unsere neue Kleiderkollektion beisammen haben.

Wer schuf die neue Formgebung für Trikots und Wappen?

Geiler: Unsere drei aktiven Spieler Danny Sandhaas, Marco Maier und Jannik Riether entwarfen das Design für die Trikots. Riether ist Urheber des Vereinslogos. Darin fügt er die bisherigen Vereinsfarben zusammen: Blau steht für Durbach, Grün für Ebersweier und im bisherigen Weiß beider Vereine verbinden sich Vergangenheit und Zukunft.

Info

Programm des Sportfests

Das erste Sportfest des SC Durbachtal startet am Freitag, 20. Juli, ab 17 Uhr mit einem Firmen-Menschenkicker-Turnier – Anmeldungen nimmt Christoph Panter telefonisch unter 01 63 / 2 55 86 14 oder per E-Mail an christophpanter@web.de entgegen.
Am Samstag drauf geht es ab 10 Uhr mit einem E-Jugend-Cup weiter, und um 12 Uhr beginnt ein Mädchen-Cup. Ab 15 Uhr steht dann ein Menschenkicker-Turnier für jedermann an. Auch hierfür nimmt Christoph Panter die Anmeldung entgegen.
Am Sonntag stehen verschiedene Spiele an: ab 10 Uhr ein Bambini/F-Jugend-Turnier, ab 13 Uhr ein C-Jugend-Spiel, ab 14.30 Uhr ein A-Jugend-Spiel, ab 16.30 Uhr spielt die Zweite Mannschaft des SC Durbachtal und ab 18.30 Uhr die Erste.
Der Feierabendhock am Montag beginnt um 17.30 Uhr, ab 18.30 Uhr ist ein AH-Kleinfeldspiel geplant und ab 19.30 Uhr steht das Esellotto an. Abends gibt es dann auch Partymusik mit »Regina und Helmut«. 
An allen vier Tagen ist der Eintritt frei.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

12,35-Millionen-Euro-Projekt
vor 1 Stunde
Die Wartezeit für das Polizeipräsidium Offenburg hat ein Ende: Bald soll Spatenstich für den 12,35 Millionen Euro teuren Anbau am Standort in der Prinz-Eugen-Straße sein. Die Bauzeit ist auf zwei Jahre veranschlagt. Nach der Fertigstellung sollen dann insbesondere die Inspektionen der...
Gemeinderat
vor 4 Stunden
Der Gemeinderat Neuried befasst sich am Mittwoch mit dem Thema Geothermie. Die Firma Geysir Europe hat beim Regierungspräsidium einen Antrag gestellt, in Neuried nach Erdwärme und Sole suchen zu dürfen. Sowohl Bürgermeister als auch die örtliche Bürgerinitiative stehen dem Projekt derzeit skeptisch...
"Team4Winners"
vor 5 Stunden
An der Konrad-Adenauer-Ganztagsgrundschule in Offenburg gibt es jetzt eine Sport-AG, in der sich Kinder aus allen sozialen Schichten und mit Migrationshintergrund zusammenfinden können. Initiiert wurde die neue Gruppe vom Integrationsprojekt »Team4Winners«.
Unsere Abiturienten 2018
vor 6 Stunden
Hanna Armbruster ist 19 Jahre alt und kommt aus Urloffen. Sie hat ihr Abitur am Biotechnologischen Gymnasium in Offenburg gemacht. Ihre Neigungsfächer waren Biotechnologie, Chemie und Kunst. Zu ihren Hobbys zählen Oboe spielen, schwimmen und Blockflöte unterrichten. 
Straßenschäden
vor 6 Stunden
Die B 33 wird am Mittwoch in Richtung Haslach zwischen Gengenbach-Süd und Biberach-Nord saniert. Es seien Straßenschäden aufgetreten, teilte das Landratsamt gestern mit. Deshalb ist dieser Streckenabschnitt von heute, Mittwoch, 7 bis 20 Uhr, gesperrt.
Einwohnerbefragung
vor 6 Stunden
Die Gemeinde Ohlsbach hatte im Frühjahr vergangenen Jahres die Einwohner zu diversen Themen befragt. Jetzt liegt das Ergebnis vor: Annähernd 96 Prozent der 902 erfassten Bürger sind mit Wohn- und Lebensumfeld zufrieden. Es gibt aber Bedarf an einem Einkaufsmarkt und mehr Barrierefreiheit.
Gemeinderat Oberharmersbach
vor 6 Stunden
Die Brandenkopfschule Oberharmersbach erhält 34 Tablets. Für den Neubau des Feuerwehrhauses wurden Aufträge vergeben. Das hat der Gemeinderat ebenso beschlossen wie die Sanierung des Jauschbachquellenschachts. Einverstanden ist er auch mit dem Einbau einer Kletterwand in der Reichstalhalle.  
Biberacher Firma geehrt
vor 6 Stunden
Die Biberacher Karl Knauer KG wurde als Mitinitiator der Einrichtung »Fliegerkiste« für ihre soziale Verantwortung und ihr freiwilliges gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet.
Truhe wird mit Lied geöffnet
vor 6 Stunden
Mit zwei Musicalaufführungen haben sich die Schüler der vierten Klassen von ihrer Grundschulzeit an der Johann-Henrich-Büttner-Schule in Altenheim verabschiedet. Schüler aller Klassen waren im 70-köpfigen Schulchor vertreten. Im Anschluss wurde zugunsten des Fördervereins am lauen Sommerabend...
Der Harmersbacher
vor 6 Stunden
Es gibt Tage im Leben, die kommen nur einmal in 365 Tagen. So ein Tag ist der Geburtstag. Die einen fiebern diesem schon Monate entgegen, denken an die Party, die vielen Gäste und Glückwünsche zu diesem persönlichen Ehrentag. Wieder andere machen darum kein Aufhebens, feiern in aller Stille.
Trauerfeier für Elgersweiers ehemaligen Ortsvorsteher Daniel Geiler
vor 13 Stunden
Etwa 300 Personen hatten sich am Montag zur Trauerfeier für Daniel Geiler, den ehemaligen Ortsvorsteher von Elgersweier, in der katholischen Pfarrkirche der Gemeinde eingefunden. 
Durbach
vor 13 Stunden
Beim sechsten »Klingelberger 1782«-Symposium informierten sich Weinfreunde, Sommeliers und Weinhändler über Anbaukriterien und Vermarktung. Der Qualitätsbegriff soll weiter gestärkt werden. Natürlich wurden die edlen Tropfen auch verkostet.