Gengenbach

Stefan Feld wird neuer Direktor

Autor: 
Marc Faltin
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Juli 2014

Zwei glückliche Gesichter: Verena Kopp-Kast und ihr Nachfolger Stefan Feld im Direktionsbüro des Marta-Schanzenbach-Gymnasiums. ©Marc Faltin

Nun ist es amtlich: Stefan Feld, seit sieben Jahren stellvertretender Direktor, übernimmt die Leitung des Marta-Schanzenbach-Gymnasiums. Verena Kopp-Kast, die am Donnerstag nach 16 Jahren als Direktorin in die Ruhestand verabschiedet wird, zeigte sich gestern »glücklich über diese ideale Lösung.«

Gengenbach. Als Verena Kast im Februar 1998 die Nachfolge von Kurt Grießer auf dem Chefsessel der Schule übernahm, lernten dort 360 Schüler fürs Leben, unterrichtet von 46 Lehrern. Aktuell sind es 820 Schüler und 78 Lehrer. Mit einer solch imposanten Entwicklung konnte die Direktorin bei ihrem Start »natürlich nicht rechnen«. Die Zukunftssicherung der Schule war das eine Ziel, das Betriebsklima indes mindestens genauso bedeutend. »Die Menschen, die zu uns kommen – neben Lehrern und Schülern auch die Eltern – sollen sich hier wohlfühlen«, betont Verena Kopp-Kast und freut sich, das dem so sei. »Darauf einwirken zu können und Einfluss zu nehmen«, sei erfüllend, »zudem haben wir ein Top-Kollegium, das kreativ und flexibel neue Wege beschreitet.«
Dieses »ganz besondere Schulklima« weiß auch Stefan Feld zu schätzen, seit sieben Jahren als stellvertretender Direktor eine wichtige Stütze und mit allen relevanten Bereichen vertraut. Neben dem fließenden Übergang an der Spitze des MSG habe für Feld ein weiteres schwerwiegendes Argument eine Rolle für seine Bewerbung gespielt: »Ich möchte die Super-Arbeit von Frau Kast und die Linie in unserer Schule weiterführen.« Und dies sei bei einem Nachfolger von außerhalb nicht garantiert gewesen.
»Ich freue mich, dass Stefan Feld sich beworben und nun auch die Bestellung erhalten hat«, sagt Verena Kopp-Kast auch mit Blick auf etliche Gymnasien im Land mit Vakanzen in der Direktion. Längst müsse ein Schulchef nebenher Experte für Verwaltung, Finanzen, Schulausbau und andere Management-Aufgaben sein. Das schrecke schon ab. »Das Anforderungsprofil ist deutlich erweitert worden«, unterstreicht Feld, »mit der Verrechtlichung unserer Gesellschaft und dem Formalismus hat sich außerdem die Verantwortung erhöht.«
Noch mehr Verantwortung
Obwohl das MSG als Vorzeigemodell in einigen Bereichen der Schullandschaft gilt und sich generell äußerst erfolgreich entwickelt hat, gab es offenbar keinen weiteren Bewerber neben dem 43-jährigen Karlsruher, der mit 1,99 Metern Körperlänge eine auffällige Erscheinung ist, nach seinem Referendariat 1999/2000 im Gengenbacher Gymnasium entschied, dort zu bleiben, und nur einen weiten Steinwurf entfernt im Marta-Schanzenbach-Weg wohnt. Neben Unterricht in Physik und Sport kümmert er sich als stellvertretender Direktor vor allem um Organisation und Stundenpläne. »Ich bin ein grundzufriedener Mensch«, sagt der Familienvater eines Sohnes, der in der MSG-Schauspielgruppe »Martas Mimen« seine schauspielerischen Talente für den Förderverein einsetzt und als Entwickler von anspruchsvollen Brettspielen besondere Erfolge aufweist. »Ich kann relaxed gehen«, lächelt Verena Kopp-Kast, auch wenn es nicht leicht falle.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Immer mehr Aktionen mit immer weniger Leuten
Die Arbeit für die BUND-Ortsgruppe geht nicht aus. Wie gut, dass es die Jugendgruppe gibt.
vor 1 Stunde
Liebe ist manchmal ziemlich kompliziert
Die Altenheimer Friedenskirche erlebte eine Premiere – die erste Autorenlesung.
vor 10 Stunden
Quer-, Vordenker und Tunnelkämpfer
Er ist Quer- und Vordenker mit eigenem Kopf und gilt als einer der Väter des Tunnels. Letzterer ist auch der Grund, weshalb er sich 1999 für die CDU in den Gemeinderat wählen ließ. Nun kandidiert der 79-Jährige, der immer noch jugendlichen Elan versprüht, nicht mehr. Eine Idee hat er – ganz Binkert...
vor 11 Stunden
Viele Infos bei Frühjahrsempfang
Beim zehnten Frühlingsempfang des Technischen Hilfswerkes Offenburg wurde thematisiert, dass die Bereitschaft, sich aktiv zu engagieren, in der Bevölkerung zurückgeht.  
vor 14 Stunden
Besuch in der Kita "Haus der kleinen Freunde"
»Stups, der kleine Osterhase«, Ostereier, Küken und die Auferstehung Jesu: Schon seit Wochen  dreht sich im »Haus der kleinen Freunde« alles um das Osterfest!   
vor 15 Stunden
Toller Besuch für die Angelvereine
Am Karfreitag gibt es für viele Griesheimer und Bürger der Nachbargemeinden nur einen Weg – zum Schwarzwaldblicksee, wo die Anglervereinigung Griesheim zum Fischessen eingeladen hat. Auch in Windschläg schmeckte es den Besuchern.  
vor 20 Stunden
Offenburg
Morgen ist es wieder so weit: Besonders die Jüngsten freuen sich, wenn Sie wieder Ostereier suchen dürfen. Auf die Suche gemacht hat sich in dieser Woche auch OT-Volontärin Ines Schwendemann. Sie hat aber in der Offenburger Innenstadt keine Ostereier gesucht, sondern Ausschau nach illegal...
20.04.2019
Aufträge vergeben
Im Herbst dieses Jahres soll die neue »Steinberg-Halle« am Standort der ehemaligen Durbacher Turnhalle eingeweiht werden. Der Gemeinderat hatte in seiner jüngsten Sitzung deshalb gleich zwei wichtige Gewerke zu vergeben: den Auftrag für die Erstellung der Außenanlage samt Einrichtung der Parkplätze...
20.04.2019
Bauarbeiten
Mit Hochdruck ging es auf der L 94 vor Ostern weiter Richtung Endspurt. 
20.04.2019
Festakt im Oktober
Die Baugenossenschaft Gengenbach feiert in diesem Jahr ihre Gründung im Jahr 1919. Für Oktober ist ein großes Event im Klosterkeller angekündigt. Die Ziele von heute unterscheiden sich kaum von denen unmittebar nach dem Ersten Weltkrieg.  
20.04.2019
Der Musica sacra hingegeben
In der jüngsten Chorversammlung der Chorgemeinschaft Hohberg wurden langjährig aktive Sängerinnen für insgesamt 265 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.  
20.04.2019
Goldene Konfirmation in der Friedenskirche
In der Altenheimer Friedenskirche trafen die Gläubigen aufeinander, die vor 50 Jahren die Konfirmation empfangen und am ersten Abendmahl teilgenommen hatten.