Gengenbach

Stefan Feld wird neuer Direktor

Autor: 
Marc Faltin
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Juli 2014

Zwei glückliche Gesichter: Verena Kopp-Kast und ihr Nachfolger Stefan Feld im Direktionsbüro des Marta-Schanzenbach-Gymnasiums. ©Marc Faltin

Nun ist es amtlich: Stefan Feld, seit sieben Jahren stellvertretender Direktor, übernimmt die Leitung des Marta-Schanzenbach-Gymnasiums. Verena Kopp-Kast, die am Donnerstag nach 16 Jahren als Direktorin in die Ruhestand verabschiedet wird, zeigte sich gestern »glücklich über diese ideale Lösung.«

Gengenbach. Als Verena Kast im Februar 1998 die Nachfolge von Kurt Grießer auf dem Chefsessel der Schule übernahm, lernten dort 360 Schüler fürs Leben, unterrichtet von 46 Lehrern. Aktuell sind es 820 Schüler und 78 Lehrer. Mit einer solch imposanten Entwicklung konnte die Direktorin bei ihrem Start »natürlich nicht rechnen«. Die Zukunftssicherung der Schule war das eine Ziel, das Betriebsklima indes mindestens genauso bedeutend. »Die Menschen, die zu uns kommen – neben Lehrern und Schülern auch die Eltern – sollen sich hier wohlfühlen«, betont Verena Kopp-Kast und freut sich, das dem so sei. »Darauf einwirken zu können und Einfluss zu nehmen«, sei erfüllend, »zudem haben wir ein Top-Kollegium, das kreativ und flexibel neue Wege beschreitet.«
Dieses »ganz besondere Schulklima« weiß auch Stefan Feld zu schätzen, seit sieben Jahren als stellvertretender Direktor eine wichtige Stütze und mit allen relevanten Bereichen vertraut. Neben dem fließenden Übergang an der Spitze des MSG habe für Feld ein weiteres schwerwiegendes Argument eine Rolle für seine Bewerbung gespielt: »Ich möchte die Super-Arbeit von Frau Kast und die Linie in unserer Schule weiterführen.« Und dies sei bei einem Nachfolger von außerhalb nicht garantiert gewesen.
»Ich freue mich, dass Stefan Feld sich beworben und nun auch die Bestellung erhalten hat«, sagt Verena Kopp-Kast auch mit Blick auf etliche Gymnasien im Land mit Vakanzen in der Direktion. Längst müsse ein Schulchef nebenher Experte für Verwaltung, Finanzen, Schulausbau und andere Management-Aufgaben sein. Das schrecke schon ab. »Das Anforderungsprofil ist deutlich erweitert worden«, unterstreicht Feld, »mit der Verrechtlichung unserer Gesellschaft und dem Formalismus hat sich außerdem die Verantwortung erhöht.«
Noch mehr Verantwortung
Obwohl das MSG als Vorzeigemodell in einigen Bereichen der Schullandschaft gilt und sich generell äußerst erfolgreich entwickelt hat, gab es offenbar keinen weiteren Bewerber neben dem 43-jährigen Karlsruher, der mit 1,99 Metern Körperlänge eine auffällige Erscheinung ist, nach seinem Referendariat 1999/2000 im Gengenbacher Gymnasium entschied, dort zu bleiben, und nur einen weiten Steinwurf entfernt im Marta-Schanzenbach-Weg wohnt. Neben Unterricht in Physik und Sport kümmert er sich als stellvertretender Direktor vor allem um Organisation und Stundenpläne. »Ich bin ein grundzufriedener Mensch«, sagt der Familienvater eines Sohnes, der in der MSG-Schauspielgruppe »Martas Mimen« seine schauspielerischen Talente für den Förderverein einsetzt und als Entwickler von anspruchsvollen Brettspielen besondere Erfolge aufweist. »Ich kann relaxed gehen«, lächelt Verena Kopp-Kast, auch wenn es nicht leicht falle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 4 Stunden
Seniorchef von J. Schneider Elektrotechnik
Immer auf dem neuesten Stand der Entwicklung zu sein und Neues zu wagen, war im Arbeitsleben seine Passion: Karl Schneider, Seniorchef von J. Schneider Elektrotechnik, wird am Montag 85 Jahre alt.
vor 4 Stunden
Offenburg
Wegen Urkundenfälschung und gewerbsmäßigen Betrugs war ein 44-Jähriger vor dem Amtsgericht Offenburg angeklagt. Über E-Bay verkaufte er inexistente Smartphones, mit gefälschten Bankschreiben wollte er eine Immobilie erwerben. Richterin Ute Körner verurteilte ihn.  
vor 7 Stunden
Top Qualitäten
Durchschnittlicher Ertrag, hervorragende Qualitäten: Durbachs Winzer zogen eine erste Bilanz für den Weinjahrgang 2019. Die Hauptlese ging innerhalb von vier Wochen über die Bühne. Leichte Einbußen gab es beim Klingelberger-Riesling. Die Preise bleiben bei den meisten Winzern stabil. 
vor 9 Stunden
Johanna Lehmann Bezirksmeisterin
Der Nachwuchs des Harmonika-Spielrings Gengenbach hat erfolgreich an den Bezirkswertungsspielen des Deutschen Harmonika-Verbands, Bezirk Ortenau, teilgenommen. Mit Johanna Lehmann hat er nach 18 Jahren wieder eine Bezirksmeisterin. 
vor 9 Stunden
Ehrenamt trägt Früchte
Die Grillfeste des Verkehrsvereins hatten für eine gut gefüllte Vereinskasse gesorgt. Daher beschloss der Vorstand mit dem Vorsitzenden Josef Glatz, der Gemeinde fünf Sonnenliegen zu spenden. Und die Bänklebauer legten sich ins Zeug.
vor 9 Stunden
Eine gesunde Ja-Kultur pflegen
Im gut besuchten Burda-Media-Tower in Offenburg demonstrierte Unterhalter Ralf Schmitt auf Einladung des Marketing-Clubs Ortenau/Offenburg, welches die größten Hemmnisse von Spontanität im Beruf und Privatleben sind und wie es gelingt, diese Blockaden zu lösen.
vor 16 Stunden
Offenburg
Das Areal rund um den Schlachthof stand am Samstag bei einer Begehung im Fokus. Vertreter der Stadtverwaltung informierten mehr als 100 Bürger über die Pläne für das Sanierungsgebiet. Viele Fragen kamen zur neuen Nutzung des Schlachthofs, der Ende des Jahres seinen Betrieb einstellt.
vor 20 Stunden
Großer Dank von allen Seiten
Mit einer emotionalen Feier vor und im Fürstenberger Hof wurde am Freitagabend Unterharmersbachs langjähriger Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner verabschiedet. 29 Jahre lang setzte er sich für „seinen Hombe“ ein, entsprechend viele Wegbegleiter und Gäste würdigten die Verdienste des 75-Jährigen.
vor 20 Stunden
Großer Dank von allen Seiten
Mit einer emotionalen Feier vor und im Fürstenberger Hof wurde am Freitagabend Unterharmersbachs langjähriger Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner verabschiedet. 29 Jahre lang setzte er sich für „seinen Hombe“ ein, entsprechend viele Wegbegleiter und Gäste würdigten die Verdienste des 75-Jährigen.
vor 22 Stunden
Ende nach 20 Jahren
Das fantastische Trio „Unikat und Zipfel“, die tiefsinnige Erzählerin Sigrid Voigt sowie die hintergründige Agnes Müller mit ihrem Gitarrenbegleiter Martin Weinacker gestalteten in der Stadthalle den letzten Veranstaltungsabend von Kleinkunst Gengenbach.
20.10.2019
Am Montag Radrundfahrt zum Thema
Die Verwaltung will im Schutterwälder Forst ab 2020 eine Regiejagd unter Führung der TBO Offenburg. Die Verpachtung von drei Jagdbezirken an vier Jäger habe sich nicht bewährt. Die Wildschäden seien hoch. Die Räte sehen das differenziert.
20.10.2019
Neuried - Schutterzell
Linksabbiegespur und Querungshilfe sollen vorgezogen werden: Der Schutterzeller Ortschaftsrat beschloss weitere verkehrsberuhigende Maßnahmen an der nördlichen Dorfeinfahrt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 18.10.2019
    Mediterrane Atmosphäre
    Der verführerische Duft von frisch gebrühtem Espresso, leckeren Antipasti oder frischer Pasta – das CASAMORE in Hohberg versetzt seine Gäste auf eine genussvolle Reise durch die mediterrane Küche. Unter Palmen und Olivenbäumen darf man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlen.
  • 16.10.2019
    Schaurigschöne Attraktionen in Kappel-Grafenhausen
    Was unternimmt man am besten mit den Kindern wenn es draußen kalt ist und regnet? Diese Frage müssen sich Eltern jetzt nicht mehr stellen. Denn im Freizeitpark Funny World in Kappel-Grafenhausen können Familien bei vielen Indoor- und Outdoorattraktionen den perfekten Tag erleben! Und pünktlich zur...
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.