Am Donnerstag

2500 Teilnehmer zum Sternmarsch zum Offenburger Rathaus erwartet

Autor: 
Kirsten Pieper
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juli 2019
Mehr zum Thema

(Bild 1/2) ©Symbolfoto: dpa - Christoph Soeder

Mit mehr als 2500 teilnehmenden Schülern rechnen die Veranstalter des Sternenmarschs zum Thema Klimaschutz, der am Donnerstag aus vielen Richtungen der Stadt Offenburg in einer Kundgebung um 10 Uhr vor dem Historischen Rathaus mündet. Grünen-Stadtrat Stefan Böhm hat eigens ein Lied für alle Sternmarsch-Teilnehmer geschrieben.

Das Thema Klimawandel und der Zustand der Umwelt ist ein Thema, das nicht erst seit dem weltweiten Schulprotest »Fridays for Future« vor allem Jugendliche beschäftigt. Unter Federführung der Erich-Kästner-Real­schule haben sich in Offenburg mehr als zwölf Schulen zu einem Bündnis zusammengetan, dass sich für das Klima einsetzt. Am Donnerstag treffen sich geschätzte 2500 teilnehmende Schülerinnen und Schüler, die in einem Sternmarsch in Richtung Historisches Rathaus laufen und dort um 10 Uhr an einer Kundgebung teilnehmen. 

Wie die Veranstalter mitteilen, haben die Schülersprecher der teilnehmenden Schulen wie der Erich-Kästner-, der Theodor-Heuss-Realschule, des Schillergymnasiums, des Grimmelsgymnasiums sowie der Grundschulen aus Bohlsbach, Elgersweier oder der Eichendorffschule, um nur einige zu nennen, Oberbürgermeister Marco Steffens im Vorfeld einen Brief geschrieben und ihn zur Teilnahme aufgefordert. 

Jugendgemeinderat

In dem Schreiben betonen sie die Wichtigkeit des Themas Klimaschutz: »Zukünftige Generationen haben nur eine Chance, wenn alle anpacken und ihre Lebensweise überdenken.« Weiter schrei­ben die Schülersprecher: »Es wäre uns wichtig, wenn Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderats an dem Sternmarsch teilnehmen würden.« Außerdem bitten die Schüler um die Beantwortung folgender Fragen: Wie wäre es mit einem Jugendgemeinderat? Gerade auch jetzt mit dem steigenden politischen Interesse der Jugendlichen. Was kann lokal in Offenburg für das globale Umdenken getan werden? Was wird bereits aktiv gegen den Klimawandel in Offenburg  getan?

- Anzeige -

Der Sternmarsch findet in Absprache mit der Stadt Offenburg sowie der Polizei statt, teilen die Veranstalter mit.

Wie bei Käfersberg 

Zur Unterstützung der Anliegen der Schulen hat Grünen-Stadtrat Stefan Böhm eigens ein Klimalied getextet, das er im Vorfeld an die Schulen weitergeleitet hat. Schon als es um die Rettung des Landschulheims Käfersberg ging, hatte der Kommunalpolitiker ein Lied beigesteuert, das bis heute gerne gesungen wird, wie er bemerkt. 
 

Downloads

Den Kontakt zu den Schulen hat Böhm über das Projekt »Plastik-Piraten« an der Erich-Kästner-Realschule bekommen. Als er von dem Sternmarsch hörte, war die Idee geboren, sich auch hier kreativ zu betätigen. Er sei bereits selbst an den Grundschulen in Windschläg und Bohlsbach gewesen und habe dort das Lied eingeübt. Böhm hofft, dass auch Erwachsene zu der Veranstaltung kommen und die Jugendlichen bei ihrer Idee unterstützen – nicht nur beim Mitsingen.

    Info

    Liedtext Klimaschutzlied

    Trat ich heute vor die Türe:
    Sapperlot, wo ist mein Baum?
    Wurde heute früh am Morgen
    mit der Säge umgehaun.
    Und die Amseln und die Drosseln
    und der Fink und der Pirol
    und sogar die alte Eule
    schimpfen laut:
    „Ihr spinnt ja wohl!“

    Trat ich heute vor die Türe:
    Sapperlot, das ist ein Graus!
    Viele Autos auf der Straße
    stinken so viel Abgas raus.
    Und das Abgas steigt zum Himmel
    und dann wird’s der Welt zu heiß.
    Um am Nordpol schimpft der Eisbär:
    „Hallo, Leute, stoppt den Sch…!“

    Trat ich heut auf eine Tüte:
    Warum liegt denn die da rum?
    War vielleicht ein Tütenschmeißer
    ziemlich faul und ziemlich dumm!
    Und jetzt schwimmt sie in der Kinzig
    und im Rhein der Nordsee zu
    und der Haifisch und der Hering
    meckern laut und schimpfen: „Buh!“

    Trat ich heut auf eine Wiese:
    Sapperlot, was blüht da schon?
    Glockenblumen, Margeriten,
    Veilchen, Klee und roter Mohn.
    Und die Hummeln und die Bienen
    und der Glühwurm in der Nacht
    loben endlich mal uns Menschen:
    „Mensch, das habt ihr toll gemacht!“

    Wenn ich heut aus einem Raumschiff,
    sapperlot, zur Erde schau,
    strahlt die Welt in allen Farben,
    grün und braun und dunkelblau.
    Und die Menschen aller Länder,
    jeder, der die Erde liebt,
    schützen unseren Planeten -
    weil’s ihn doch nur einmal gibt.

    Text: Stefan Böhm

    Klimaschutzlied als MP3 downloaden

    Mehr zum Thema

    Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

    Förster Josef Nolle betreut weiterhin den Privatwald in Durbach.
    vor 5 Minuten
    Der Gemeinderat setzt auf Kontinuität
    Forstreform macht in Durbach auch vor den privaten Waldbesitzern nicht halt. Ab 1. Januar schließt sich die Gemeinde mit Nordrach zusammen, um ihren bisherigen Förster behalten zu können. Der Gemeinderat votierte einstimmig dafür, nachdem die Forstbetriebsgemeinschaft bereits ihr Okay gegeben hatte...
    vor 2 Stunden
    Winterparty
    Bei der neunten Auflage der Bühler Apres-Ski-Party hat sich das Sportheim des FSV Bühl erneut in eine Skihütte verwandelt – inklusive Schneegestöber und Pistenatmosphäre. . 
    vor 5 Stunden
    Stadt und Kreis treffen Regelung
    Stadt und Ortenaukreis haben sich geeinigt, wie der Grundstücks­tausch des jetzigen und des neuen Klinikumstandorts erfolgen soll. Die Details.
    Fredi Augustin (rechts) als Nikolaus mit Bischofsmütze und Stab, daneben OT-Volontär Dominik Kaltenbrunn im Kostüm des typischen Weihnachtsmanns.
    vor 6 Stunden
    Verwechslung mit Weihnachtsmann gehört dazu
    Fredi Augustin besucht seit etwa 30 Jahren am 6. Dezember als Nikolaus verkleidet Schulen und Kindergärten – auch heute. Ihm fällt auf, dass immer weniger Menschen den Unterschied zwischen dem Nikolaus und dem Weihnachtsmann kennen – und er will darüber aufklären.
    vor 6 Stunden
    Von Kindertagesstätte initiiert
    Ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt hat die Besucher in Zunsweier verzaubert. Die Kita und der Elternbeirat sagen „Danke“ an alle Helfer. 
    vor 8 Stunden
    Geschenke vom Bürgermeister
    Einer alten Tradition folgend lud die Gemeinde Ohlsbach am 1. Advent alle Seniorinnen und Senioren zu einem gemütlichen Adventsnachmittag ein. Viele Ohlsbacher Bürger und deren Anhang hatten die Einladung gerne angenommen und kamen zur Brumatthalle, die von den Ohlsbacher Frauen Aktiv stimmungsvoll...
    vor 8 Stunden
    Kein "Weihnachtsgedudel"
    Der von der Weierer Kindertagesstätte initiierte Adventsmarkt ist  fest im Terminkalender. So wurde das Gelände zwischen Pfarrkirche St. Johannes der Täufer und der Matthäusgemeinde erneut zum Treffpunkt so vieler Menschen, dass ein Durchkommen oft nur schwer zu bewerkstelligen war.
    vor 8 Stunden
    Kurt Ficht aus Zell ist Sammler
    „Ich bin nicht der einzige in Zell, der alte Postkarten sammelt“, stellt Kurt Ficht klar. Aber nur er sammelt welche aus Nordrach, „weil ich von dort herkomme.“ Entsprechende Emotionen stecken in seinen Schätzen.  
    Die Klasse 4b beim Rollstuhl-Basketball: Der Sportunterricht am Dienstag stellte die Schülerinnen und Schüler vor besondere Aufgaben – und sollte sie auch sensibilisieren.
    vor 14 Stunden
    Besondere Sportstunde in Zell-Weierbach
    Im Rahmen der Initiative „Behindertensport macht Schule“ haben Dritt- und Viertklässler der Weingartenschule Zell-Weierbach Erfahrungen mit Rollstuhl-Basketball sammeln können. Ängste mindern, Vorbehalte abbauen – dazu soll das Ganze im Kern dienen.
    vor 16 Stunden
    Hauptversammlung
    Der CDU-Ortsverband Zunsweier hat in seiner Hauptversammlung den Vorstand bestätigt und auf ein arbeitsreiches Jahr zurückgeblickt. Es lief aber nicht alles nur positiv. 
    vor 16 Stunden
    Krügers Wochenschau
    Wir Menschen sind schon seltsam: Wenn es besonders brenzlig wird, stecken wir die Köpfe in den Sand. Doch das hilft halt nichts.
    vor 17 Stunden
    Neuried - Altenheim
    Mit einem Festgottesdienst und viel Gesang feierte der evangelische Kirchenchor Altenheim sein 60. Jubiläum in der Friedenskirche.  

    Das könnte Sie auch interessieren

    - Anzeige -
    • vor 9 Stunden
      Durbach
      Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
    • 02.12.2019
      Freistett
      Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
    • 02.12.2019
      Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
      „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
    • 29.11.2019
      Bei Leitermann Schlafkultur
      Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!