Über Förderprojekte wird bald entschieden

Stiftungsvorstand & -rat der Bürgerstiftung Durbach gewählt

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Dezember 2017

Zur Sitzung der Bürgerstiftung Durbach eigens aus Salem angereist: Bernhard Prinz von Baden (Mitte, rechts). ©Volker Gegg

Der Stiftungsvorstand und der Stiftungsrat der Bürgerstiftung Durbach wurden gewählt. Stiftungsvorstand Manfred Musger verrät erste Projekte. 51 Gründungsstifter sowie drei Stifter brachten ein Stiftungskapital von 162 783,33 Euro auf den Weg. Der erste Stiftungswein wird im Frühjahr vorgestellt.

Der langjährige Bürgermeister-Stellvertreter Manfred Musger lies wahrlich nichts anbrennen, wenn es um das Projekt Bürgerstiftung Durbach geht. Erst beim Neujahrsempfang im Januar verkündet, warb Musger mit seinem Helferteam rund um Richard Horn und Ulrich Person fleißig Gründungsstifter an. 

In den Sommermonaten wurde das für Bürgerstiftungen vorgeschriebene Mindest-Stiftungskapital in Höhe von 100 000 Euro überschritten und im Oktober trafen sich die Gründungsstifter zur eigentlichen Gründung der Bürgerstiftung Durbach. »Am 5. Dezember erhielten wir vom Regierungspräsidium Freiburg die offizielle Anerkennung«, erklärte Musger am Mittwochabend im Pfarrzentrum St. Kunigunde bei der konstituierenden Sitzung der Entscheidungsgremien. 

Trotz gleichzeitig stattfindenden Adventsfeiern war die Besucherresonanz mit mehr als 45 Stiftern hoch. Selbst der Eigentümer von Schloss Staufenberg, Gründungsstifter Bernhard Erbprinz von Baden, nahm an der Sitzung teil. »Mit der Genehmigung erhielten wir auch ein persönliches Schreiben des Regierungspräsidiums an unsere 52 Gründungsstifter«, so Musger. Um als Gründungsstifter in der Stiftungsurkunde namentlich mit Einzahlungsbetrag genannt zu werden, mussten mindestens 2500 Euro angelegt werden. Die Anzahl der Gründungsstifter stellt für das Ministerium unter Beweis, dass die Bürgerstiftung Durbach auf einer sehr breiten und mit einem Stiftungskapital von mehr als 160 000 Euro auf einer gesunden Basis steht. 

Gemeinde gab 10 000 Euro

Mit einer Einlage von 10 000 Euro stellt übrigens die Gemeinde die größte Einzelbeteiligung dar. Das von Werner Halley entworfene Logo der Bürgerstiftung zeigt Durbachs Sehenswürdigkeit Schloss Staufenberg sowie Trauben, die für Durbach, und Kirschen, die für Ebersweier stehen. 

- Anzeige -

»Bürger, Vereine und Firmen von beiden Ortsteilen haben sich engagiert«, bilanzierte Musger. Erster Akt des notwendigen Wahlszenarios zur Konstitution war die Wahl der Mitglieder des Stiftungsrats. Auf Vorschlag des bisherigen Vorbereitungsgremiums wurden die Kandidaten Monika Burgmaier, Reinhard Danner, Rudibert Dresel, Karl-Heinz Franz, Iris Straßer-Müller und Ludwig Huber in den Stiftungsrat gewählt. 
Bürgermeister Andreas König wurde ebenfalls einstimmig vom gerade neu formierten Stiftungsrat zu dessen Vorsitzenden gewählt, Karl-Heinz Franz zum stellvertretenden Vorsitzenden des Stiftungsrats. 

Fast 163 000 Euro Kapital

Auch der Stiftungsvorstand musste nicht per Stimmzettel, sondern konnte per Handabstimmung gewählt werden. Als Stiftungsvorsitzender der Bürgerstiftung Durbach wurde Manfred Musger einstimmig gewählt, Richard Horn wird als stellvertretender Vorsitzender arbeiten. Ulrich Person wird als Schatzmeister die Finanzen führen, während Bianca Danner als Schriftführerin des Stiftungsvorstands agiert. 

Durch drei neue Stiftungen sind aktuell 162 783,33 Euro Stiftungskapital im Fonds der Bürgerstiftung Durbach, informierte Stiftungsvorstand Musger. Beim Neujahrsempfang 2018 wird sich die Bürgerstiftung nochmals vorstellen. Als einer der ersten Projekte der Stiftung wird es im Frühjahr einen eigenen Stifterwein geben. Wie beim Gemeinschaftswein der Durbacher Winzer wird auch dieser besondere Wein, von sämtlichen im Weindorf aktiven Weinbaubetrieben auf den Weg gebracht. 

»Nach dem Okay des Finanzamts werden wir das Fondskapital vom derzeitigen Treuhandkonto herunternehmen und auf unser Bürgerstiftungs-Konto überweisen«, erläuterte Musger. Der neu formierte Stiftungsrat entscheidet in den kommenden Monaten über erste Förderprojekte der Bürgerstiftung. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 3 Stunden
Offenburg
Ende Juni sollen alle Kinder wieder ihre Betreuungseinrichtungen besuchen können. Über diese Ankündigung der Landesregierung zeigt sich die Verwaltung erfreut. Aktuell würden bis zu 1700 Kinder betreut.
vor 3 Stunden
Touristische Attraktion
Der Ortschaftsrat Unterentersbach stimmte einstimmig für eine neue Attraktion „Anni Schwarzwald- mädchen“. Um auf ihre Geheimnisse zu kommen, gehen die Gäste auf Schnitzeljagd. Jetzt muss noch ein geeigneter Weg gefunden werden.
vor 3 Stunden
Fall Taras Maygutiak
Die CDU-Gemeinderatsfraktion dankt Steffens für dessen Äußerungen zu Stadtrat Maygutiak, der mit einem Plakat in der Offenburger Innenstadt vor Kurzem für Aufsehen gesorgt hat.
vor 11 Stunden
„Flying Fist Film“ will in Corona-Zeit helfen
In Kooperation mit der Stadt haben David Hugle und Christian Sachs von „Flying Fist Film“ ein Imagevideo gedreht, um Offenburgs Einzelhändler und Restaurants zu stärken.
vor 11 Stunden
Hohberg
Der Hohberger Hilfsverein Afridunga sammelt derzeit Spenden für die Menschen rund im den Viktoriasee (Kenia). Das Gebiet ist aktuell wenig von Corona betroffen.
vor 12 Stunden
Nachgefragt (1)
Nachgefragt (1): In einer siebenteiligen Serie lassen wir die Fraktionen des Offenburger Gemeinderats zu wichtigen kommunalpolitischen Themen zu Wort kommen. Zum Auftakt geht es um die Offenburger Bewerbung für die Landesgartenschau 2032, 2034 oder 2036.
vor 14 Stunden
Offenburg
Schritte in eine gewaltfreie Zukunft für Frauen und Kinder: Der Lions Club Offenburg Simplicius spendet 10 000 Euro aus seiner Ostereieraktion an den Verein Frauen helfen Frauen Ortenau.
vor 15 Stunden
Schreiben des Bürgermeisters an Landesregierung
Der Durbacher Gemeinderat fordert in einem Schreiben an die Landesregierung umsetzbare Lösungsvorschläge und eine baldige Öffnung der Kitas und Schulen für alle Kinder.
vor 16 Stunden
Neues Viertel entsteht
Die Abrissarbeiten auf dem Gengenbacher Hukla-Areal stehen unmittelbar bevor. Zunächst werden die alten Hallen entkernt. Erster Wohnungsbau ist für das Jahr 2024 / 25 anvisiert. Damit entsteht ein neues Viertel.
vor 19 Stunden
Man freut sich über Gäste
Auch in Weier sind die Öffnungen  der vier Einrichtungen mit gastronomischem Angebot ein Thema. Hier muss man sich teilweise noch gedulden, andererseits gibt es bereits Möglichkeiten der Einkehr.
vor 19 Stunden
Offenburg - Rammersweier
Der Fußballverein Rammersweier hat sich gegen die Großveranstaltung im Oktober entschieden. Auch in sportlicher Hinsicht muss der Verein wegen des Coronavirus einige Dämpfer hinnehmen.
vor 22 Stunden
Anmeldung ist notwendig
Steppenadler, Habicht und Falken fliegen wieder über Durbach. Am Pfingsmontag starten die regelmäßigen Flugvorführungen von Falkern Jan-Moritz Berl. Die Zuschauerzahl ist begrenzt, deshalb sind Anmeldungen notwendig.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...