Über Förderprojekte wird bald entschieden

Stiftungsvorstand & -rat der Bürgerstiftung Durbach gewählt

Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Dezember 2017

Zur Sitzung der Bürgerstiftung Durbach eigens aus Salem angereist: Bernhard Prinz von Baden (Mitte, rechts). ©Volker Gegg

Der Stiftungsvorstand und der Stiftungsrat der Bürgerstiftung Durbach wurden gewählt. Stiftungsvorstand Manfred Musger verrät erste Projekte. 51 Gründungsstifter sowie drei Stifter brachten ein Stiftungskapital von 162 783,33 Euro auf den Weg. Der erste Stiftungswein wird im Frühjahr vorgestellt.

Der langjährige Bürgermeister-Stellvertreter Manfred Musger lies wahrlich nichts anbrennen, wenn es um das Projekt Bürgerstiftung Durbach geht. Erst beim Neujahrsempfang im Januar verkündet, warb Musger mit seinem Helferteam rund um Richard Horn und Ulrich Person fleißig Gründungsstifter an. 

In den Sommermonaten wurde das für Bürgerstiftungen vorgeschriebene Mindest-Stiftungskapital in Höhe von 100 000 Euro überschritten und im Oktober trafen sich die Gründungsstifter zur eigentlichen Gründung der Bürgerstiftung Durbach. »Am 5. Dezember erhielten wir vom Regierungspräsidium Freiburg die offizielle Anerkennung«, erklärte Musger am Mittwochabend im Pfarrzentrum St. Kunigunde bei der konstituierenden Sitzung der Entscheidungsgremien. 

Trotz gleichzeitig stattfindenden Adventsfeiern war die Besucherresonanz mit mehr als 45 Stiftern hoch. Selbst der Eigentümer von Schloss Staufenberg, Gründungsstifter Bernhard Erbprinz von Baden, nahm an der Sitzung teil. »Mit der Genehmigung erhielten wir auch ein persönliches Schreiben des Regierungspräsidiums an unsere 52 Gründungsstifter«, so Musger. Um als Gründungsstifter in der Stiftungsurkunde namentlich mit Einzahlungsbetrag genannt zu werden, mussten mindestens 2500 Euro angelegt werden. Die Anzahl der Gründungsstifter stellt für das Ministerium unter Beweis, dass die Bürgerstiftung Durbach auf einer sehr breiten und mit einem Stiftungskapital von mehr als 160 000 Euro auf einer gesunden Basis steht. 

Gemeinde gab 10 000 Euro

Mit einer Einlage von 10 000 Euro stellt übrigens die Gemeinde die größte Einzelbeteiligung dar. Das von Werner Halley entworfene Logo der Bürgerstiftung zeigt Durbachs Sehenswürdigkeit Schloss Staufenberg sowie Trauben, die für Durbach, und Kirschen, die für Ebersweier stehen. 

- Anzeige -

»Bürger, Vereine und Firmen von beiden Ortsteilen haben sich engagiert«, bilanzierte Musger. Erster Akt des notwendigen Wahlszenarios zur Konstitution war die Wahl der Mitglieder des Stiftungsrats. Auf Vorschlag des bisherigen Vorbereitungsgremiums wurden die Kandidaten Monika Burgmaier, Reinhard Danner, Rudibert Dresel, Karl-Heinz Franz, Iris Straßer-Müller und Ludwig Huber in den Stiftungsrat gewählt. 
Bürgermeister Andreas König wurde ebenfalls einstimmig vom gerade neu formierten Stiftungsrat zu dessen Vorsitzenden gewählt, Karl-Heinz Franz zum stellvertretenden Vorsitzenden des Stiftungsrats. 

Fast 163 000 Euro Kapital

Auch der Stiftungsvorstand musste nicht per Stimmzettel, sondern konnte per Handabstimmung gewählt werden. Als Stiftungsvorsitzender der Bürgerstiftung Durbach wurde Manfred Musger einstimmig gewählt, Richard Horn wird als stellvertretender Vorsitzender arbeiten. Ulrich Person wird als Schatzmeister die Finanzen führen, während Bianca Danner als Schriftführerin des Stiftungsvorstands agiert. 

Durch drei neue Stiftungen sind aktuell 162 783,33 Euro Stiftungskapital im Fonds der Bürgerstiftung Durbach, informierte Stiftungsvorstand Musger. Beim Neujahrsempfang 2018 wird sich die Bürgerstiftung nochmals vorstellen. Als einer der ersten Projekte der Stiftung wird es im Frühjahr einen eigenen Stifterwein geben. Wie beim Gemeinschaftswein der Durbacher Winzer wird auch dieser besondere Wein, von sämtlichen im Weindorf aktiven Weinbaubetrieben auf den Weg gebracht. 

»Nach dem Okay des Finanzamts werden wir das Fondskapital vom derzeitigen Treuhandkonto herunternehmen und auf unser Bürgerstiftungs-Konto überweisen«, erläuterte Musger. Der neu formierte Stiftungsrat entscheidet in den kommenden Monaten über erste Förderprojekte der Bürgerstiftung. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Frisches Gemüse vom Offenburger Wochenmarkt.
vor 4 Stunden
Offenburg
Welche Preise auf dem Offenburger Wochenmarkt am Samstag aufgerufen wurden, haben wir hier für Sie notiert. Aufgeführt ist erst der Preis aus konventionellem Anbau, dann der für Bio-Anbau.
Vor Ort: Vertreter der Offenburger Stadtverwaltung und des Gemeinderats haben die LGS in Neuenburg besucht.
vor 5 Stunden
Den Klimawandel berücksichtigen
Vertreter der Stadt Offenburg haben die Landesgartenschau in Neuenburg besichtigt. Als Anregung nahmen sie mit, dass am Ausstellungskonzept weiter gefeilt werden muss.
Ebersweier bekommt kein Tempo 30 bis zum Ortseingang. Die Verkehrsschau sah keinen Grund dafür.
vor 22 Stunden
Tempo 30 abgelehnt
Reduziertes Tempo in Ebersweier und Parkverbot im Unterweiler abgelehnt / Tempo 30 am Schwimmbad denkbar
Im Rebland-Caé See erlebten die Kinder im Ferienprogramm eine Reihe spannender Einblicke, vor allem am Backofen.
06.08.2022
Besuch in der Backstube
Gemeinsames Ferienprogramm von Rammersweier und Zell-Weierbach führte zehn Mädchen und Jungen in das Rebland-Café See. Der Herr der Backstube, Peter Horneck, erklärte ihnen viel.
06.08.2022
Biberach
Haare können mehr, als man gemeinhin denkt: Sie binden Öl an sich und kamen schon in den Weltmeeren zum Einsatz. Auch der Salon „Figaro“ in Biberach sammelt abgeschnittene Haare.
Charlotte und ihr Freund suchen ein neues Zuhause.
06.08.2022
Der Schutterwälder an sich
Ich habe ja schon zu manchen Dingen aufgerufen oder nachgefragt, aber mit Katzen hatte ich es bisher noch nie zu tun.
Es ist August – wo bleibt der Lebkuchen?
06.08.2022
Offenburg ist urlaubsreif!
Bei dem, was aktuell in Offenburg los ist, könnte man fast meinen, die "Saure-Gurken-Zeit" fällt dieses Jahr aus. Um ein paar größere und kleinere Aufreger geht es im Stadtgeflüster.
Geschichtsträchtiger Ort: Im neu gestalteten Salmen stellte sich OB Marco Steffens beim Sommerinterview den Fragen der OT-Redakteure.
06.08.2022
Offenburg
Die Zukunft der Innenstadt, aktuelle Aufreger und Bürgerbeteiligung waren die Themen im OT-Sommerinterview mit OB Steffens. Vor allem vom „Zufallsbürger“ verspricht er sich einen Erkenntnisgewinn. Steffens erklärt weiter, was jüngst vielleicht etwas "blöd war".
Oberbürgermeister Marco Steffens: „Wir haben alle dasselbe Interesse: eine schöne Innenstadt.“
06.08.2022
OB spricht über die Zukunft der Innenstadt
Was kann man gegen Leerstände tun, wie bleibt die Innenstadt attraktiv und gibt es schon einen Termin mit der Initiative „Pro Gastro Offenburg“? Im OT-Sommerinterview mit Oberbürgermeister Marco Steffens spricht das Stadtoberhaupt über die Zukunft der Innenstadt.
06.08.2022
Ortschaftsrat Windschläg
Das Areal rund um das Windschläger Pfarrhaus soll mittels einer Bürgerbeteiligung neu entwickelt werden. Damit stimmte der Ortschaftsrat dem Antrag zweier Ratsmitglieder zu.
Eine Delegation aus dem österreichischen Bürserberg war zu Gast bei Durbacher Festen.
06.08.2022
Österreicher in Durbach
Freudige Bilanz nach Festbesuchen in Durbach gezogen.
Beim Sommerfest des TV Zunsweier wurde in der Sporthalle eine große Gerätelandschaft zum Austoben aufgebaut.
06.08.2022
Spaß für Groß und Klein
Beim Sommerfest des TV Zunsweier konnten sich nicht nur die Jüngsten richtig austoben. Auch für die Eltern war etwas geboten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die beiden Geschäftsführer Dietmar Nagel (links) und Helmut Czichon sehen in den Mitarbeitern das größte Kapital. 
    22.07.2022
    THERMOTEX-Team soll weiter wachsen
    Seit mehr als 30 Jahren kümmert sich THERMOTEX in Schutterwald um die Kennzeichnung von Textilien. "Unsere Mitarbeiter sind Teil der Erfolgsgeschichte", unterstreichen die beiden Geschäftsführer Dietmar Nagel und Helmut Czichon. Und: Das Team soll weiter wachsen.
  • "Wo zum Kuckuck bin ich hier?" – 38. Moosenmättle Open Air – acht Bands rocken die Bergbühne!
    15.07.2022
    38. Moosenmättle Open Air am Samstag, 6. August
    Seit 1983 lädt der FC Kirnbach 1956 e.V. auf den Liefersberg zum musikalischen und energiegeladenen Gipfeltreffen hoch über Wolfach, Hornberg und Schramberg. Nach zwei spielfreien Jahren feiert das traditionelle Moosenmättle Open Air in diesem Jahr seine 38. Ausgabe.
  • Die Arbeit von moki-Küchen in Offenburg ist jetzt mit zwei Auszeichnung beim German Brand Award 2022 bedacht worden. 
    15.07.2022
    Produkt und Marketingstrategie gehen Hand in Hand
    Wenn Produkt, Team und Marketingidee eine einzigartige Symbiose eingehen, dann ist das ein Fall für den German Brand Award. Das Team von „moki – Love my kitchen“ in Offenburg erfüllt diese Anforderungen mit Leichtigkeit – und wurde jetzt doppelt ausgezeichnet.
  • Hereinspaziert! Die Musterhaus-Ausstellung im malerischen Erlenpark der "World of Living" wartet darauf, entdeckt zu werden.
    14.07.2022
    "World of Living": Der Bau-, Wohn- und Erlebnispark in Linx
    Inspirationsquelle, Eventlocation und Erlebnispark: Die „World of Living“ von WeberHaus in Rheinau-Linx ist einzigartig! Gemeinsam spüren die Besucher hier Wohntrends nach, um sich ihren Traum vom Eigenheim zu verwirklichen. Gepaart mit ganz viel Abenteuer!